NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Haus der Hikaris

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Haus der Hikaris   Do 10 März 2011, 09:17

Es ist ein recht kleines Haus, so scheint es zumindestens von außen. Aber im inneren liefert es genug Platz, was Hikari Mio für ein kleines Extra genutzt hat. Beim eintreten läuft man einen schmalen Gang entlang und kommt in einen großen Raum. Das ist das Wohnzimmer. In diesem befindet sich auch die kleine Stehbar. Rechts befindet sich nocheinmal ein kleiner Gang, bei dem rechts und links eine Tür ist. Das sind die Schlafräume. Links ist die kleine Küche und das Bad.
--------------------------------------------------------------------------
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Do 10 März 2011, 18:29

Satsu verstand nicht recht was Kana meinte. Wieso würde niemand soviel trinken wie sie? Sie hatte doch nur einen kleinen Schluck getrunken... Kana legte Satsu den Arm um die Hüfte und stützte sie. Eigentlich war sie ihr dafür dankbar, aber ankündigen könnte sie ihre Handlungen auch. Ob sie das wohl bei jedem einfach so machte? Ein wenig unsicher auf den Beinen führte sie die Größere dann schließlich zu ihrem Haus. Nicht zu klein und nicht zu groß. Genau perfekt, wie sie fand. "Hier ist es." Meinte sie knapp und schloss die Tür auf, bevor sie diese öffnete. Sie führte Kana durch einen Gang ins Wohnzimmer, dort wo sich auch die Bar befand. Schwankend nahm sie alles was sie hatte raus und stellte ihr überflüssigerweise noch ein Glas dazu. Satsu ging nicht davon aus das Kana es benutzen würde, holte aber trotzdem noch eines für sich. "Ich gehe was zu essen holen." Sagte sie kurz und schwankte in die Küche. Sie kam sich ziemlich dumm vor, aber was sollte man machen? Sie vertrug wirklich nicht viel, dachte sie sie auch, unwissend das es eigentlich mehr war als sie wusste.
Nach oben Nach unten
Kana Alberona

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 09.03.11

BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Do 10 März 2011, 18:55

Sie wurden auf dem Weg ja mit reichlich komischen Blicken beschenkt. Und diese ging über dieses „Oh irgendjemand hat zuviel gesoffen“ hinaus. Was war nur mit diesem Mädchen los das alle sie seltsam anstarrten. Nun es dauerte auch nicht lange da hatten sie endlich das Haus erreicht. Es war nicht wirklich groß… aber auch nicht Klein. Zumindest von dem was Kana, die ja selber keinen festen Wohnort hatte, wusste und beurteilen konnte. In dem Haus dann überließ sie natürlich auch wieder dem Mädchen die Führung und ermöglichte ihr das freie Gehen. Die Kleine hatte tatsächlich eine völlig Fremde in ihr Haus gelassen… sie war scheinbar sehr naiv oder sehr von sich überzeugt. Die junge Frau mit den langen braunen Haaren wollte zum Glück ja aber nichts Böses und folgte der Augenklappenfanatikerin in den Raum wo die hauseigene Bar zu finden war. Sie holte alles hervor und Kana ließ den Blick darüber streifen. Viel war das ja nicht. Sie hatte in ihren Schriftrollen definitiv mehr dabei… kaum wankte Satsu aus der Küche, griff sich Kana die erste Flasche und trank sie in einem einzigen Zug aus… dann folgte die Zweite. Dieses Spiel würde sie einfach wiederholen bis die Weißhaarige wiederkam… außer natürlich ihr gingen vorher die Vorräte aus.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Do 10 März 2011, 19:11

In der Küche angekommen machte sie ein paar Brote und kam zurück ins Wohnzimmer, wo Kana schon ordentlich angefangen hatte zu trinken. Sie stellte den Teller mit dem Essen auf den Bartisch und nahm sich dann etwas. Wieso musste auch ausgerechnet sie so wenig vertragen. Darüber ärgerte sie sich noch immer, denn ihr schwanken schien schlimmer geworden zu sein. Klar denken, das konnte sie nun vergessen. Sie lehnte sich an den Bartisch und musterte die trinkering Kana. Wie konnte ein Mensch nur so viel vertragen. "Ich hoffe das ist genug." Meinte sie und zwang sich ein Lächeln auf. Irgendwie funktionerte das nicht mehr. Sie schmunzelte und hoffte das es durch das Essen besser werden würde. Aber was hieß schon hoffen, sie betete innerlich für eine Besserung. Immerhin wollte sie sich nicht noch mehr blamieren. Satsu schloss die Augen und lies ihren wirren Gedanken freien Lauf. Unterdessen auch wo ihre Mutter sich schon wieder rumtrieb. Innerlich seufzte sie. Diese Frau war ihr ein großes Geheimniss und dabei waren sie nicht mal so verschieden.
Nach oben Nach unten
Kana Alberona

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 09.03.11

BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Do 10 März 2011, 19:19

“Genug?“ fragte Kana ungläubig und drehte die Flasche um aus der sie eben getrunken hatte. Ein Tropfen tropfte aus dem Hals und… statt der natürlichen Bahn nach unten zu folgen flog er direkt in den Mund der jungen Frau. “Er ist vor allem alle… sobald du gegessen hast gehen wir irgendwohin wo man wirklich was trinken kann!“ beschloss sie ohne Widerrede zu dulden und räumte mit einem beherzten Stoß alle Flaschen vom Bartisch. Dass diese dabei auf dem Boden zerschellten war ihr… gelinde gesagt total egal. Für einen besonders aufmerksamen Beobachter war wohl aber außerdem interessant das kein einziger Tropfen Flüssigkeit auf dem Boden war… nur Glasscherben. Dann setzte sie sich auf die neu geschaffene Sitzfläche. “Sag mal wohnst du hier eigentlich ganz alleine?“ fragte sie leicht lallend. Sie konnte es sich einfach nicht abgewöhnen betrunken zu tun… so gut sie es denn konnte. Es machte einfach zu viel Spaß… und wirkte natürlicher. Insofern natürlich das sie wenigstens lallen sollte wenn man schon nicht starb aufgrund dieser Massen von Alkohol.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Do 10 März 2011, 19:46

Satsu hörte ihr zu und öffnete dabei die Augen wieder. Überrascht sah sie Kana an. Sie konnte allen ernstes noch mehr Trinken? Wober das Wort "wollen" wahrscheinlich eher zu traf. Dann vernahm sie ein lauten klirren und starrte auf die vielen Scherben die am Boden zerstreut lagen. Sie seufzte und bückte sich um die Scherben aufzusammeln. Ihr ging es einigermaßen besser. Und damit zu sagen, wirklich nur einigermaßen. "Wir können gehen sobald ich das hier fertig habe." Sagte sie und ging mit den Scherben in der Hand, noch leicht wankend in die Küche. Das kein einziger Tropfen mehr übrig geblieben war, bemerkte sie nicht. Zurück im Wohnzimmer vernahm sie auch gleich Kanas Frage. "Nein. Mit meiner Mutter zusammen." antwortete sie und musterte die größere. Sie war sich nicht sicher ob sie überhaupt noch mehr trinken durfte. Immerhin lallte sie schon sehr. Und genug war das ja alle male. Sie seufzte und entschied sich nichts dazu zu sagen. Satsu würde wohl einfach abwarten. "Wir können gehen." sagte sie, ohne daran zu denken das sie eigentlich etwas mit einer Fremden unternahm.
Nach oben Nach unten
Kana Alberona

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 09.03.11

BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Do 10 März 2011, 19:59

Hätte sie das gleich gesagt, hätte sie sich nicht hinsetzen brauchen und sie hätte die Scherben nicht aufsammeln müssen. Was bedeutete das sie hätten schneller los können. Kana seufzte. Und noch einmal als Satsu wiederkam und sagte sie würde hier mit ihrer Mutter wohnen. Nicht weil sie selbst keine mehr hatte sondern aus einem ganz anderen Grund. “Hätte die das denn nicht wegbringen können?“ fragte sie weiter lallend und sprang auf. Dabei drohte sie scheinbar sogar umzufallen… torkelte dann aber hinüber zu Satsu und legte ihr einen Arm um die Schulter. “Weißt du… auch wenn du nichts verträgst, ich mag dich!“ verkündete sie und ihr Atem war natürlich vom süßen Duft des Alkohols erfüllt. Da sie schon seit Jahren dauerhaft Alkohol verzehrte sollte dies nicht weiter verwunderlich sein… dann zog sie das Mädchen, ob sie es nun bemerkte das Kana sie nach vorne schob oder nicht, mit sich mit. “Dann zeig… mir mal wo man hier richtig was trinken kann!“ verlangte sie und stieß mit dem Fuß die Haustüre des Mädchens auf um wieder auf die Straße zu gehen.

Tbc: Ja entscheide du wo Satsu sie hinführt xD
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 13:51

Schon das zweite Mal am Tag kam Satsu mit Kana bei ihrem Haus an. Das innerhalb die Lichter brannten verreit ihr das ihre Mutter nun endlich zuhause war. "ist ja Perfekt.." murmelte sie und ging mit Kana durch den recht schmalen Flur ihr Wohnzimmer. Ihre Mutter saß gerade an der Bar und wunderte sich warum dort nichts mehr war. Anscheinend hatte sie aber fleißig eingekauft denn sie fühlte die kleine Bar schon wieder mit Alkohol. "Ah, Satsu..oh..wen hast du denn da?" fragte sie freundlich und musterte Kana während sie diese auch begrüßte. "Sie wird heute bei uns schlafen, das ist doch okay, nicht wahr?" fragte Satsu noch einmal nach, obwohl sie die Antwort eh schon kannte. Sie würde nur nachdenklich schmunzeln, den Kopf leicht schieflegen und meinetwegen sagen. Und das tat sie auch. Satsu musste kicher. Sie wusste tatsächlich alles über das Verhalten ihrer Mutter. "Dann kann sie ja das Gästezimmer haben." sprach die Hikari mehr zu sich als zu Kana oder ihrer Mutter, aber diese blickte sie daraufhin entschuldigend an. Was das sollte wusste sie jedoch nicht. Satsus Mutter, Mio, fuhr sich durch das weiße Haar und überlegte anscheinend wie sie anfangen sollte. "Weißt du liebes..das gibt es nicht mehr..ich habe es umgebaut." Satsu dachte für einen Moment sie hörte nicht richtig. Das war der Nachteil an ihrer Mutter. Gerade WEIL sie alles zu locker sah und oft sachen, ohne ihre Erlaubnis, durchführte. "Aber die Matratzen haben wir doch noch?" fragte sie vorsichtig nach und Mio nickte. Satsu seufzte und ging diese gleich mal holen.
Nach oben Nach unten
Kana Alberona

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 09.03.11

BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 14:12

Kana folgte dem Mädchen wieder zu ihrem Haus. Weniger weil sie schon wieder den Weg vergessen hatte, sondern mehr aus Höflichkeit. Immerhin war sie wohl für die Nacht ihr Gast und man tat ja alles um den Gastgeber zu gefallen. Nun ja beinahe alles. Es gab da einige Dinge die waren definitiv nicht im Bereich des Möglichen. Satsu würde die Ältere aber auch überraschen sollte sie nach solchen Dingen verlangen. Bald erreichten sie das besagte Haus und dieses Mal war offensichtlich die Mutter zu Hause. Die beiden jungen Frauen betraten erneut das Wohnzimmer und dort befüllte Satsus Mutter, wobei die Ähnlichkeit erschreckend war… sie waren definitiv miteinander verwandt, die Bar. Das traf sich hervorragend. Dann musste Kana nicht an ihren kümmerlichen Reisevorräten zehren. Das folgende Gespräch zwischen Mutter und Tochter war ein sehr amüsantes. Die junge Brünette konnte sich ein breites Grinsen nicht verkneifen als die Mutter der kleinen Satsu gestand dass ein Gästezimmer gar nicht mehr existierte und sie dieses umgebaut hatte. Das schlechte daran war nur das das für Kana bedeutete dass sie auf einer Matratze schlafen musste. Wenigstens wurde diese von Satsu geholt… “Sie ist schon ein niedliches Mädchen“ befand die Jüngere der beiden im Raum verbleibenden und verzichtete darauf zu lallen. Auch sollte Kenner der Alkoholmeisterin aufgefallen sein das sie aufrecht stand. Die ganze Zeit schon. Sie versuchte nicht betrunken zu spielen um nicht den Eindruck einer alkoholkranken Säuferin zu erwecken. Das gelang ihr auch ganz gut wie sie selbst fand. “Und vielen Dank das ich hier übernachten darf.“ hielt sie sich mal an die Normen der Allgemeinheit und bedankte sich für diese barmherzige Geste
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 14:29

Mio kicherte ein wenig und sah ihrer Tochter nach. "Ja das ist sie." stimmte sie freudig Lächelnd zu und war für einen Moment in Gedanken versunken. Ihre kleine Satsu war schon immer besonders gewesen und benahm sich wohl noch erwachsener als sie. Wieder hörte die Ältere Kanas Worte und Lächelte sie warmherzig an. "Kein Problem." meinte sie und bedeutete mit einer knappen Handbewegung das sie das auch wirklich so meinte. Kurze Zeit später tauchte Satsu auch schon mit den Matratzen im Gepäck auf. Sie schnaufte kurz geschafft und begann sich darüber zu wundern, seit wann diese denn so schwer geworden waren. Auf die Frage ihrer Mutter, ob sie Hilfe bräuchte, schüttelte sie aber trotzdem den Kopf. Sie war ja immerhin nicht schwach.. Das lag bestimmt daran wie viel an diesem Tag schon geschehen war. Die junge Hikari hiefte die Matratzen schließlich in ihr, rechts liegendes Zimmer. Diese legte sie dann neben ihr Bett und seufzte erleichtert. Das war also geschafft. "Ich lege die Bettwäsche dann noch dazu." sagte Mio freudig strahlend und ging diese dann auch holen. "Biete unserem Gast doch auch gleich was zu trinken an." Bat sie dann auch ihre Tochter, ehe sie verschwunedn war. Satsu sah Kana mit einem schiefen Lächeln an. "Also..da es ja anscheinend in Ordnung ist, nimm dir was du willst." Forderte Satsu die Größere auf und half ihrer Mutter mit der Bettwäsche, als diese wieder da war. Das Kana die ganze Zeit aufrecht stand, und sich anders wie eben benahm, darüber wunderte sie sich im stillen.
Nach oben Nach unten
Kana Alberona

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 09.03.11

BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 14:54

Diese Frau war eigentlich genauso wie ihre Tochter. Nur Älter. Und weniger niedlich. Letzteres lag wohl an Ersterem. Trotzdem war sie keine hässliche Frau. Nicht in Kanas Augen zumindest. Kurz bevor Kana den Mund wieder aufmachen wollte war ihr die Stille die für einen Moment herrschte zu langweilig war, da kam auch schon Satsu mit der besagten Matratze zurück. Der Gedanke ihr zu helfen kam den anderen beiden wohl gleichzeitig… Mio kam Kana nur zuvor das auszusprechen. Satsu lehnte sowieso ab. Was der Brünetten auch nur recht war. Sie war nicht unbedingt scharf darauf zu arbeiten… auch wenn eine Matratze tragen wohl eher weniger Arbeit war. Dann gingen beide, Mutter und Tochter, los und wollten die Bettwäsche holen. Kana wurde mit den Worten zurückgelassen das sie sich ruhig etwas zu trinken nehmen durfte. Mio konnte es nicht wissen, Satsu dafür schon eher… Kana trank nur alkoholische Getränke. Alles andere war ihr zuwider… wahrscheinlich vertrug sie etwas anderes auch gar nicht. Also angelte sich die junge Frau eine Flasche Rum aus der Bar und setzte sich auf eben diese. Einen Moment betrachtete sie die Flasche… eigentlich wollte sie ja einen falschen Eindruck des braven normalen Mädchens erwecken. Sie zuckte mit den Schultern. Sie würde es eh nicht schaffen. Flugs war die Flasche geöffnet und die leckere Flüssigkeit rann ihre Kehle herunter. Ja das tat gut.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 15:14

Satsu und ihre Mutter wurden recht schnell fertig und standen bald schon wieder im Wohnzimmer. Die jüngere der Hikari seufzte nur leicht lächelnd, wobei die Ältere hingegen ein wenig überrascht schaute. Mio legte leicht den Kopf schief, das war wohl eine Angewohnheit der beiden wenn sie überlegten und hastete dann in die Küche. "Wollt ihr vielleicht noch etwas essen~?" rief sie den beiden zu und stand schon im nächsten Moment mit einer Tüte Keksen wieder bei den Zwei. Satsu wurde ein wenig rot. Eigentlich war das nicht oft der Fall aber...ihre Mutter war ihr im Moment ziemlich peinlich. Am liebsten hätte sie sich die Hand ins Gesicht geschlagen und ihre Mutter aus dem Haus geschoben, aber das ging nunmal nicht. Satsu seufzte laut und Mio sah sie kurz trotzig an. Die Tüte hatte sie auf den Bartisch gelegt und nun griff sie nach einer Jake. "Ich bin dann mal weg." meinte Mio grinsend und erntete einen verwirrten Blick von ihrer Tochter. "Ich bin verabredet..habe jemanden kennengelern." erklärte sie knapp und verlies eilig das Haus. Satsu konnte ihr dabei nur geschockt nachsehen. Was sollte das auf einmal? Wieso gerade jetzt? Die Hikari konnte es nicht verstehen... Kein Mann dieser Welt hatte sie verdient und trotzdem lies sich Mio darauf ein. Seufzend lehnte sich Satsu an den Bartisch und nahm sich selbst ein Glas raus, das sie halb füllte. Kanas Blick konnte sie schon erahnen. "Ich vertrag zwar nicht viel, aber immerhin ein wenig." grinste sie die Größere an.
Nach oben Nach unten
Kana Alberona

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 09.03.11

BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 15:48

Ganz glücklich mit ihrem Rum wartete Kana geduldig. Man konnte ja schlecht seine Gastgeber hetzen. Ebenso wenig hetzte sie sich beim trinken. Hätte sie bei ihrem ersten Besuch hier genauso langsam getrunken wie nun, wäre sie jetzt noch damit beschäftigt die Bar zu leeren. Wieder passend in dem Moment in dem die Brünette sich begann zu langweilen kehrten die beiden Weißhaarigen zurück. Sehr sehr passend also. Und wieder bemerkte Kana wie ähnlich sich doch die beiden waren, denn kaum setzte die Ältere ein nachdenkliches Gesicht auf legte sie auch den Kopf schief. Genauso hatte es die Sakemeisterin auch bei Satsu beobachten können. Kana für ihren Teil ahmte diese Geste nach und grübelte was sie wohl nachdenken konnte. Das verriet sie allerdings bald von selbst in dem sie fragte ob sie etwas essen wollten, dann verschwand und mit Keksen zurückkehrte. Das war doch eine hervorragende Idee… Kana verstand gar nicht warum Satsu so rot anlief. Dann jedoch ging alles viel zu schnell. Auf einmal legte die weißhaarige Mutter die Kekse auf den Tisch, auf dem auch Kana saß, schnappte sich ihre Jacke und verschwand zu einer Verabredung. Woraufhin Satsu sich einfach ein Glas nahm und sich etwas eingoss. Da es eine klare Flüssigkeit war konnte Kana nicht ohne näheres hinschauen nicht sagen was es denn genau war. Sie wusste nur das… nun ja trinken aus dem Grund nichts Gutes war. Also hielt sie für einen kurzen Moment die Hand über das Glas des Mädchens und wirkte das Sake no Jutsu. “Und jetzt steckt in diesem Glas soviel das du ins Krankenhaus musst wenn es trinkst, du solltest das also lieber lassen…“ meinte sie grinsend und hielt sich für den Fall bereit das Satsu immer noch vorhatte zu trinken. In diesem Fall würde sie das Wusayomi no Jutsu einsetzen und die Flüssigkeit aus dem Glas fliegen lassen, bevor die Weißhaarige es trinken konnte. “Magst du es nicht wenn deine Mutter sich mit Männern trifft?“ gab sie sich nun als gewillte Zuhörerin
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 16:06

Bevor Satsu das Glas jedoch auch nur anheben konnte, legte Kana ihre Hand darüber und begann zu reden. Satsu sah sie mürrisch an und schnaubte. So viel konnte das ja nicht sein und sie vertrug mehr als die Größere dachte... Okay, eigentlich war es ja nicht so, aber sie redete sich das in diesem Moment ein. Deshalb nahm sie auch einfach das Glas und wollte einen Schluck trinken, als die Flüssigkeit auch schon den Weg aus dem Glas fand. "Hey!" protestierte sie beleidigt. Dann jedoch seufzte sie leise. Naja... Wahrscheinlich war es auch besser so. Die Hikari vernahm Kanas Frage und blickte einen Moment starr gerade aus. Was sollte schon passieren, immerhin war es bestimmt besser wenn sie darüber reden würde. "Nein, nicht wirklich. Kein Mann der Welt verdient sie und kein Mann der Welt verdient es überhaupt geachtet zu werden. Das einzige was die im Kopf haben ist betrügen, Spaß haben und nichts anderes! Wie ich diese Kreaturen doch hasse!" Ihre Worte wurden immer gereizter, bis sie den letzten Satz schließlich zischte. Schon alleine die Tatsache das sie Männer "Kreaturen" nannte, zeigte wohl wie sehr sie diese hasste. Aber dagegen tun konnte sie nichts. Es war nunmal so und was sie sagte stimmte ihrer Meinung nach auch. Sie konnte es also kurz gesagt wirklich nicht verstehen warum ihre Mutter sich mit Männern traf.
Nach oben Nach unten
Kana Alberona

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 09.03.11

BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 17:09

Sie wollte es also trotz allem trinken? Zum Glück hatte Kana mit einer solchen trotzigen Aktion gerechnet und konnte es verhindern. Gleichzeitig bekam sie dadurch einen guten und leckeren Schluck Alkohol. Zwei Fliegen mit einer Klappe also. Dann entschloss sich das Mädchen tatsächlich dazu zu reden, etwas womit Kana eigentlich nicht gerechnet hatte. Die Weißhaarige wollte also ihre Mutter für sich allein und war davon überzeugt das Männer Abschaum waren. Dabei redete sie sich immer weiter in Rage. Man hätte jetzt sicher versuchen können ihr ins Gewissen zu rede… dafür hätte man sich nur mehr darum scheren müssen was Satsu über andere dachte. Nun wusste die junge Meisterin des Alkohols zumindest wieso man die beiden so komisch angesehen hatte. Besser gesagt warum man die kleine Chuunin so seltsam angesehen hatte. Kana stellte die Flasche auf den Tisch und rutsche von diesem. Nur ein kleiner Schritt trennte sie von Satsu… bevor sie diese wieder umarmte. Sanft strich sie der Schwertkämpferin über die rechte Wange. “Dann ist wohl ein Mann auch nicht genug für dich, habe ich recht?“ flüsterte sie ihr leise ins Ohr, während die Größere sehr leicht näher an sich drückte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 17:53

Satsu blickte Kana fragend an, als diese nur ein paar Schritte von ihr entfernt stand und sie schließlich wieder umarmte. Sie fühlte, wie diese ihr sanft über die Wange strich und errötete leicht. Als sie Kanas geflüsterten Worte vernahm besserte sich das nicht gerade. Im Prinzip hatte sie ja eigentlich recht.. Nur hatte sich Satsu darüber noch nie wirklich Gedanken gemacht. Auch jetzt schien das irgendwie nicht der richtige Zeitpunkt zu sein, denn ihr Kopf schien wie ausgeschaltet. Das einzige was sie noch genau warnahm, war Kana und das diese sich leicht näher an sie drückte. Doch kaum war das geschehen, drückte Satsu sie mehr oder weniger grob von sich. Warum war selbst ihr nicht genau klar. Eigentlich hatte Kana ja nichts gemacht, weshalb sie das Recht hätte so zu handeln. Aber jetzt konnte man es nicht mehr ändern. "..Wollen wir schlafen gehen?" Fragte Satsu nun mit einem aufgesetzten Lächeln und stemmte eine Hand in die Hüfte. "Ist ja immerhin schon spät." fuhr sie fort und lief eilig vor.
Nach oben Nach unten
Kana Alberona

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 09.03.11

BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 18:10

Und kaum war eine wirkliche Nähe hergestellt wurde Kana weggedrückt. Das nicht einmal besonders sanft sondern eher grob. Das war… schade. Dieses Mal war die Enttäuschung die sich in ihren Augen widerspiegelte echt, doch die Brünette versuchte dies mit einem typischen Grinsen zu überspielen. Satsu fragte ob sie schlafen gehen wollten und lief dann auch schon vor. Kana blieb einen Moment zurück und nahm sich die Flasche mit dem Rum erneut und starrte sie an. Hin und wieder fragte sie sich ob es nicht mehr ein Fluch als ein Segen war das ihr Körper dieses Gift vollkommen ohne Probleme wegsteckte. Es war sicher nichts gutes seine Probleme und Sorgen in Alkohol zu ertränken… aber sie fühlte sich der Möglichkeit an sich beraubt. Laut seufzend stellte sie die halbleere Flasche wieder auf den Tisch und folgte dann mit schleppenden Schritten dem Mädchen in dessen Zimmer. Kurz sah sie sich um und sah dann die Matratze die Satsu dort platziert hatte. “Ist die für mich?“ fragte sie und im vergleich zu vorher war ihre Stimme eindeutig ermattet.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 18:37

In ihrem Zimmer seufzte Satsu leise und fuhr sich durch das Haar. Sie wusste selbst das es unhöflich war, Kana einfach so grob wegzudrücken. Aber sie hatte in dem Moment einfach nicht nachgedacht und vorschnell gehandelt. Es dauerte eine Weile aber auch Kana betrat ihr Zimmer und sprach mit ermatteter Stimme. Das war nun schon das zweite Mal am Tag das sie sich schlecht fühlte...und das auch vollkommen zu recht. "Also..nein. du kannst mein Bett haben. Ich schlaf gerne auf der Matratze." bot sie Kana an und lächelte leicht. Sie wusste ehrlichgesagt nicht was sie sagen sollte... Zumindestens nicht richtig. Satsu würde sich am liebsten Entschuldigen, und das würde sie auch noch, nur verließ im Moment nichts dergleichen ihre Lippen. Sie setzte sich auf die Matratze und stütze sich mit den Händen darauf ab. Ihr Blick fixierte den Boden und ihre Wangen glühten leicht. "Es tut mir leid.." murmelte sie verständich und spielte am am Bettbezug der Matratzen rum. "Also..wenn du willst kann ich dir was zum schlafen geben." bot sie nun wieder an und sah Kana leicht zögernd an.
Nach oben Nach unten
Kana Alberona

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 09.03.11

BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 19:07

“Was tut dir leid?“ fragte Kana offensichtlich verwirt und lachte. Ein weiteres Täuschungsmanöver. Dann jedoch hockte sie auf einmal vor Satsu und grinste breit. “Und was willst du mir denn zum schlafen geben du Spaßvogel? Deine Sachen? Die würden doch aus allen Nähten platzen.“ Immerhin war sie nicht nur länger als die Kleine sondern auch könnte sie wetten das ihre Oberweite die Kleidung des Mädchens sprengen würde. “Und jetzt hopp ab aufs Bett mit dir, ich lass dich doch nicht als Gastgeberin auf der Matratze schlafen das gehört sich nicht“ weiter grinste sie und blickte, direkt an Satsu vorbei, die Wand hinter eben dieser an. Bei all diesen Worten kam der alte Ton den die Alkoholmeisterin schon den ganzen Tag angewandt hatte langsam wieder durch, wenn auch kein künstliches Lallen oder Lautstärkeverschiebungen in der Stimme mehr vorkamen. Danach war ihr dann doch gehörig die Lust vergangen… inzwischen hegte sie auch nur noch den Wunsch zu schlafen und morgen würde sie ja sowieso weiterreisen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 19:27

"Also..das ich so grob war.." murmelte sie leise und verlegen bevor sie den Blick, der kurz abgewendet war, wieder an Kana richtete. Als die größere sich dann grinsend vor sie setzte und ihre Antwort gab, wusste die Hikari für einen kurzen Moment nicht was sie sagen sollte. Es war ja eindeutig das Kana recht hatte... Das sie da nicht selber drauf gekommen war, ärgerte sie sich und brachte nur ein kleinlautes Okay zu stande. Bei der Sache mit der Matratze wollte sie aber noch diskutieren. Immerhin machte es ihr wirklich nichts aus und ihrer Meinung nach war es unhöflich dem Gast die Matratze anzubieten. Sie hatten also beide völlig verschiedene Meinungen. Aber auch Satsu dachte sich, das es zu spät war um noch zu protestieren. Sie war schließlich auch zu müde dafür. Deshalb hüpfte sie sozusagen braf auf ihr Bett und drehte Kana den Rücken zu. Das nur darum, weil sie sich nun umzog und nicht wollte das die Größere ihr dabei zusah. Sie konnte das ja noch nichteinmal wenn ihre Mutter da stand... wie sollte sie das dann bei Kana können? Schon beinahe eilig zog sie sich die Sachen über und drehte sich dann wieder der größeren zu.
Nach oben Nach unten
Kana Alberona

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 09.03.11

BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 19:51

Die Kleine war doch wirklich süß. Kana war schon beinahe versucht sie wieder zu umarmen, doch Satsu hatte schon mehrmals gezeigt das sie nicht wollte dass die Brünette sie überhaupt berührte. Etwas was sie wohl schweren Herzens akzeptieren musste. Brav begab sich die Jüngere auf ihr Bett und drehte der Brünetten den Rücken zu. Ob sie wusste das Kana ihr immer noch zusehen konnte? Nun sie hatte aber nicht vor dies zu tun. Im Gegenteil sie kümmerte sich lieber um ihre eigenen Sachen. Nur statt wie Satsu sich anzuziehen zog sie sich aus… sie konnte ja schlecht in den Klamotten schlafen die sie schon den ganzen Tag getragen hatte. Fein säuberlich geordnet legte sie es neben ihre Schlafstätte. In vollkommen Eva-Kostüm also richtete sie sich gerade auf und streckte sich als Satsu sich umdrehte. Sie selbst störte es ja nicht, auch wenn das eher seltener passierte dass man ihren Körper so betrachten konnte. Sie versuchte also… so zu tun als wäre gar nichts los. “Dann wünsche ich dir eine gute Nacht“ meinte sie mit einem Lächeln auf dem Gesicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 20:04

Mit dem was Satsu erblickte als sie sich umdrehte, hätte sie nie im Leben gerechnet. Alles aber nicht das. Ihr Gesicht färbte sich so rot das sie einer Tomate konkurrenz machen konnte und für einen kurzen Moment verfiehl sie in eine Art starre. Sie konnte sich nicht bewegen. Nicht wegsehen. Nicht denken. Dann jedoch bemerkte sie wie blöd sie dabei aussehen musste und richtete den Blick ab. Das Gesicht presste Satsu in ihr Kissen, so das man nur noch erahnen konnte wie rot sie in wirklichkeit war. Die Hikari hörte wie Kana ihr eine gute Nacht wünschte, lies das Gesicht aber trotzdem in dem Kissen eingebettet, so das sie ihr Lächeln nicht sah. "..i..ich dir auch." konnte man die vom Kissen gedämpften Worte von ihr vernehmen. Dann drehte sie sich mit dem Gesicht zur Wand und erneut mit dem Rücken zu Kana um. Kurz zog sie noch die Decke über sich und dann war es still. Sie traute sich nichts weiteres mehr zu sagen, wobei sie auch gar nicht wusste WAS sie überhaupt sagen sollte...
Nach oben Nach unten
Kana Alberona

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 09.03.11

BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 20:30

Sie sah beinahe schon so aus als hätte man ihr Gesicht einfach nur durch eine Tomate ersetzt. Man könnte schon beinahe meinen sie hatte noch nie eine nackte junge Frau gesehen. Doch der Gedanke dass sie einen Spiegel hatte ließ das sehr unwahrscheinlich wirken. Vielleicht war es etwas anderes, jemand Fremden nackt zu sehen. Kanas Denken unterschied sich ja von dem der Meisten an einigen Stellen da sie eine ganz andere Kindheit und Erziehung genossen hatte. Die kleine Hikari für ihren Teil schien es wohl für nötig zu halten ihr Gesicht in ein Kissen zu drücken. Immerhin wünschte sie der Größeren aber auch eine gute Nacht. Kana hatte schon seit Ewigkeiten keine gute Nacht mehr gewünscht bekommen, ihr wurde wahrlich warm ums Herz. Dann jedoch wendete sich Satsu wieder komplett von der Brünetten ab… das Satsu das gar nicht böse meinte konnte die Meisterin des Sakes ja nicht ahnen. Diese nahm an das die Weißhaarige sauer auf sie war, war weil sie sich unmöglich benommen hatte. Das Lächeln schwand und die Arme wurden hängen gelassen. Für Kana war der Tag insgesamt eher schlecht verlaufen. “Es tut mir leid…“ murmelte sie leise und kroch dann schweigend unter ihre bereitgelegte Decke um etwas Schlaf zu finden. Was anderes konnte sie ja auch schlecht tun… nicht einmal reden war mehr drin da sie dumme Nuss Satsu ja unbedingt verärgern musste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 20:55

Satsu vernahm Kanas leise gemurmelten Worte, auch wenn sie dafür zwei Mal hinhören musste. Sie entschuldigte sich. Das war ja schön und gut, aber wofür? Dachte sie etwa, sie habe irgendetwas falsch gemacht? Satsu drehte sich leicht zu ihr und erblickte das diese sich schon mit der Decke zugedeckt hingelegt hatte. Satsu wüsste gerne, was sie denn dachte überhaupt falsch gemacht zu haben... Selbst wenn sie es höchstwahrscheinlich nicht sehen konnte lächelte die Hikari leicht. "Es gibt nichts wofür du dich entschuldigen musst." meinte sie mit freundlicher Stimme, wobei das Lächeln nicht aus ihrem Gesicht schwand. Und das gab es wirklich nicht. Kana machte sich umsonst Sorgen. Eigentlich wollte Satsu noch ein paar tröstende Worte hinzufügen, doch wusste sie beim besten Willen nicht was. Sollte sie vielleicht lieber Taten sprechen lassen? Nicht gut. Jeder der sie kannte wusste, das sie dann irgendetwas blödes anstellen würde. "Also..wenn du willst...kannst du auch zu mir auf das Bett kommen." Wow! Taten und Worte zusammen gebracht... War sie jetzt stolz darauf? Nicht wirklich, nein. Aber wenn Kana annehmen würde, dann würde sie auch nichts weiter dagegen sagen. Was sie anbot, das stand und solche Sachen nahm sie im Normalfall dann auch nicht mehr zurück.
Nach oben Nach unten
Kana Alberona

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 09.03.11

BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   Sa 12 März 2011, 21:52

Es dauerte nicht wirklich lang bis Satsu etwas sagte, aber bis dahin befand sich die größere Kana schon im Halbschlaf. Es war ein langer und, zumindest aus chakratechnischer Sicht gesehen, ein anstrengender Tag. Trotzdem vernahm sie ganz deutlich was Satsu sagte. Es gab nichts wofür sie sich entschuldigen musste. Die Brünette fühlte sich als fiele ihr ein Stein vom Herzen, ja ein ganzes Felsmassiv. Dann lud die Kleine Kana auch noch in ihr Bett ein. Diese verstand nicht so recht weshalb und wieso sie das Angebot überhaupt annehmen sollte… und doch folgte sie dem ersten Impuls und stand auf. So im Halbschlaf, und ohne lange nachzudenken, beschloss sie dass es auch gleich eine Einladung unter die Bettdecke der Weißhaarigen war und krabbelte ungefragt unter diese. Nur Sekunden später schlangen sich die Arme der Älteren um das Mädchen und die Meisterin des Alkohols kuschelte sich fest an die Zimmerbewohnerin. “Danke“ murmelte sie leise und kurz darauf konnte man hören das ihr Atmen immer leise und regelmäßiger wurde. Sie war eindeutig eingeschlafen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Haus der Hikaris   

Nach oben Nach unten
 
Haus der Hikaris
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» (Planung)Das Haus Anubis
» Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.
» altes japanisches Haus mit großem Garten
» Cocos Haus
» Renovierte Waldhütte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Iwagakure - Das Dorf versteckt unter den Felsen :: Iwagakure :: Wohnviertel-
Gehe zu: