NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Kana Alberona

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kana Alberona

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 09.03.11

BeitragThema: Kana Alberona   Mi 09 März 2011, 15:56


Beim Trinken
Normal
*pfeif*
Als Kind

Name: Alberona
Vorname: Cana
Alter: 18
Geburtsort: Dorf in Tsuchi no Kuni
Größe: 1.80 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Die Welt

Fähigkeiten!
Rang: Meister des Sake
Element: Suiton (?!)
Stärken: Ihre größte Stärke sind wohl ihre (inzwischen) einzigartigen Jutsus die ihr erlauben den Alkohol zu manipulieren. Auch das sie vollkommen frei von Verpflichtungen ist könnte man als eine Stärke werten. Da sie beinahe dauerhaft große Fässer voller Alkohol stemmt hat sie auch einiges an Kraft und allgemein Dinge die man für den Nahkampf braucht sind bei ihr nicht zu verachten. Man muss sich ja auch zu Wehr setzen können wenn man keinen Alkohol verschwenden will.
Schwächen: Der waffenbasierte Fernkampf liegt der jungen Frau nicht. Ganz und gar nicht. Allgemein ist der Gebrauch von Waffen für sie nur ein Nachteil… sollte sie gegen geübte Nutzer angehen zumindest. Ein weiterer Schwachpunkt der fröhlichen Dauertrinkerin sind die Genjutsus. Wie soll man auch, wenn man alle seine Shinobifähigkeiten von einem alten Säufer gelernt hat, wissen wie man diese bricht? Der konnte das ja selber auch nicht. Nun Kana kann sie schon durchschauen aber nur auf einem beschränkten Niveau, der ihrem offiziellen Titel „Meister“ nicht nahe kommt, auch brechen.
Ausrüstung:

3 Schrifrollen mit diversem Alkohol
Das Dokument
Ein Stirnband mit dem zeichen für Sake (gut verstaut in ihrer Tasche)
Gezinkte Würfel
Geld
"Original Kana Wettscheine" für Prügelein oder Trinkwettbewerbe

Kekkei Genkei/Besondere Fähigkeit:

Trinkfest
Kana kann Alkohol ohne Ende trinken und… sie wird nicht betrunken. Auch ihre Leber oder sonstige Organe scheinen sich nicht wirklich für das ganze Gift zu interessieren das sie in den Körper pumpt. Ob das einfach die Gewöhnung an den Alkohol, ein durch Mutation entstandenes neues Bluterbe oder einfach ein Geschenk des Bacchus ist, bleibt ungeklärt. Fakt ist das es existiert.

Saketon

Die Alkoholmanipulation ist etwas was über mehrere Jahre gelernt werden muss… und man muss ein gewisses Talent dafür besitzen sein Chakra „anzupassen“. Alkohol akzeptiert unter normalen Umständen nämlich kein Chakra. Für den normalen Menschen ist die Alkoholmanipulation also vollkommen unmöglich… das Geheimnis wie man sein Chakra so verändert das man auch einen Stoff wie Alkohol manipulieren kann ist ein Wohlgehütetes und es existieren zeitgleich maximal Zwei Personen die dieses Wissen haben. Der Sake-Meister und sein Schüler.

Äußerliches&Charakter!
Aussehen: Kana ist eine große junge Frau mit langen braunen Haaren. Ihre Kleidung ist recht knapp ausgefallen und… eigentlich deutet nichts darauf hin das sie eine Meisterin von irgendwas ist.
Auftreten: Wenn Kana irgendwo auftaucht dann bemerkt man das unter normalen Umständen. Das liegt weniger am ungewöhnlichen Auftreten, sondern an einer unheimlich einnehmenden Präsenz. Sie gibt sich so wie sie ist, lacht gerne… und vernichtet Alkohol in rauen Mengen. Viel Interessanter als ihr Auftreten ist ihr Abtreten wenn sie nicht zahlen kann… das passiert nämlich verdammt leise und Stunden später fragt man sich wo die junge Frau war die noch Wettschulden bei einem hat.
Charakter: Kana ist, was könnte man anderes erwarten, eine sehr offene und präsente Persönlichkeit. Sie mag es im Mittelpunkt zu stehen, versteht sich allerdings auch darauf eben dies zu vermeiden. Allerdings hat sie auch einige charakterliche Schwächen… neben ihrer Liebe zu Alkohol, liebt sie Wetten und Glücksspiele… außerdem ist sie eine chronische Zechprellerin.
Merkmale: Hat eine Tätowierung
Charakterzitat: "For a second there, I thought I was going to die in that desert because there was no alcoholic drinks."

Verwandtschaft!
Familie:
Roshisake – Meister|Tot
Clan: /

Historie!
Lebenslauf:

5 Jahre – Treffen mit Roshisake
8 Jahre – Beginnt das Saketon zu erlernen
15 Jahre – Besuch der Wüste Sunas
15 Jahre und 2 Stunden – Abreise aus der Wüste Sunas
17 Jahre – Roshisake verstirbt

Ziel: Kein bestimmtes
Geschichte

Schon einige Zeit lang tappste ein Mädchen mit nackten Füßen über den schlammigen Untergrund. Es regnete… wie so oft in letzter Zeit. Dieses hier war jedoch kein angenehmer nieselnder Regen, nein es war eine wahre Sintflut. Kana war kalt, sie hatte Hunger… und Durst. Außerdem war sie ganz allein. Mit ihren Fünf Jahren wusste sie beim besten Willen nicht wie lange sie schon gelaufen war und wie weit… sie wusste nur das sie nicht mehr konnte. Am ganzen Körper zittern setzte sie sich auf die Wurzeln eines großen Baumes der den Regen wenigstens ein bisschen aufhielt. Unter anderem auch damit sie nicht mehr Hunger und Durst hatte beschloss sie zu schlafen. Sicher eine dumme Idee, hätte es doch sein können das sie aus diesem Schlaf nie wieder aufwachte. In diesem Moment jedoch hörte sie einen dumpfen hölzernen Aufprall, gefolgt von einem Rülpsen und schallenden Gelächter. Da war jemand! Langsam richtete sich das Mädchen auf und ging um den Baum herum. Dort saß ein alter großer Mann. Schon recht alt… der Bart war schon weiß, nur wenige Teile weigerten sich noch diese Farbe der Zeit anzunehmen. Er hatte ein warmes und vor allem gerötetes Gesicht. Er staunte nicht schlecht als er das kleine Mädchen sah. “I-ich hab Hunger und Durst“ brach die Kleine schlussendlich hervor und sah den Mann bettelnd an. Sie konnte ja auch schlecht was anderes tun. Der alte Mann, der nun langsam seine Fassung wieder fand, lachte nur wieder. “Hier hast du ein Stück Brot und da steht eine Flasche Wasser, trink soviel du trinken kannst!“ meinte er gönnerhaft. Dann wendete er sich wieder seinem Schälchen zu in das er gerade Sake gefüllt hatte. Genüsslich nippte er an der Flüssigkeit und… spuckte es sofort wieder aus! Das war ja Wasser… das wiederum bedeutete… schnell wand er seinen Kopf dem Mädchen zu… dieses saß auf seinen Rucksack und schien gar nicht zu bemerken was sie eben getan hatte. “Wo ist die Flasche?“ fragte er das Mädchen und dieses zuckte zusammen als hätte sie geahnt das etwas schlimmes passiert. “H-hier…“ sagte sie und holte sie hinter dem Rucksack hervor. “Ich hab sie ausgetrunken…“ sagte sie schuldbewusst und starrte zu Boden. Der Mann jedoch, jener Mann der sich später als Roshi vorstellen sollte, lachte nur. Die Kleine hatte eine gute halbe Flasche Sake weggesteckt und das ohne Probleme. Vielleicht war es wirklich Zeit…

Roshi Saikoto, genannt Roshisake

Den Mann den Kana in jener schicksalhaften Nacht getroffen wurde war kein Unbekannter. Nein er war ein Mann der zwischen Legende und Mythos wandelte. Ein wandernder Weiser, ein halber Eremit… sein Name war Roshisake. Dieser Name deutete zum einen auf seine vorliebe zu alkoholischen Getränken hin, allerdings auch darauf was ihn legendär machte. Er beherrschte eine Technik die man, obwohl es kein wirkliches Element war, Saketon nannte. Ein sehr irreführender Name, immerhin war es weder ein Element, noch war zwingend Sake für diese Art von Techniken notwendig. Diese einzigartige Technik war beinahe schon so alt wie das Ninjadorf von Tsuchi no Kuni… jedoch gehörte noch nie ein Meister der Alkoholtechniken einem Ninjadorf an. Nein bis heute sind sie, wegen ihrer Neutralität, einer der wenigen geduldeten freien Ninja. Roshisake war der erste Sake-Meister der die Tradition brach sich einen männlichen Nachfolger auszusuchen und wählte als Erbin der einzigartigen Techniken die kleine Kana Alberona.

Kana Alberona

Das Mädchen Kana das durch eine dunkle und kalte Nacht stapfte war ein armes Mädchen. Nicht was das Geld anging, denn an ihr Kleidchen war ein gefüllter Geldbeutel geschnallt, nein eher von dem was sie in jungen Jahren erleben musste. Kana wurde nämlich in einem kleinen Dorf irgendwo im Erdreich geboren. Wie es das Schicksal so wollte wurde dieses Dorf, als sie erst 5 Jahre alt war, von Plünderern angegriffen und zerstört. Kana wurde von ihrer sterbenden Mutter angewiesen wegzurennen. So schnell sie konnte, so weit sie konnte und sie erst stehen bleiben durfte wenn sie nicht mehr konnte. Etwas was sie, wie wir alle wissen, ja auch getan hat. Dort traf sie Roshisake… den Mann der ihr Leben veränderte.

Ausbildung

Kana blieb noch für 3 Tage in der Begleitung von Roshisake. Zumindest ohne das die beiden wirklich viel darüber sprachen wer wer war und wo wer hin ging. Am Abend des dritten Tages jedoch, Kana hatte sich gerade ungefragt eine der Sakeflaschen gegriffen, fragte Roshi das junge Mädchen wo sie nun hinwollte. Kana wusste es nicht. Woher auch? Sie wusste ja nicht einmal wo sie war, unbewusst war ihr auch klar dass sie ihre Familie nie wieder sehen würde. Nun vielleicht wenn sie tot war. Der gute alte Mann hatte sich das schon beinahe gedacht und so bot er dem Mädchen an ihn weiter auf seinen Reisen zu begleiten, wenn er sie dafür ausbilden durfte… Kana stimmte zu. So begann das Training für das kleine Mädchen. Als erstes ging es um Grundlagen, solche Dinge die man auch an der Akademie vermittelt bekam. Lehre von Chakra, Wissen über Jutsus… körperliche Ertüchtigung.

Ein seltsames Bild

Bezeichnend für die Zeit die die beiden verbrachten war… das sie ein seltsames Bild abgaben. Nicht nur das ein alter Mann mit einer scheinbaren Enkelin umherzog, nein er nahm sie sogar einfach mit in Bars und trank ganz offen vor ihren Augen Alkohol. Das was allerdings wohl die Leute am meisten schockierte… die Kleine selbst trank auch. Als Beispiel soll hier der Tag dienen an dem Roshi zwei „kleine“ Fässer bestellte und die Leute schon den Säufer verhohlen anstarrten… und ihnen beinahe die Augen aus den Höhlen fielen als das kleine Mädchen, von vielleicht Sieben Jahren, das 5 Liter Ding mit zwei Händen hochhob und die Flüssigkeit ihre Kehle hinunterstürzen ließ… und weil die Leute nicht akzeptieren wollten das ein Mädchen schon trank, so viel trank, beschlossen sie einfach das es sich hierbei wohl um eine jung gebliebene alte Zwergenfrau handelte. Oder eine Folge ihres eigenen Alkoholkonsums…

Saketon

Roshi und Kana waren nun schon ziemlich genau 3 Jahre zusammen unterwegs. Für das Mädchen war der alte Mann so etwas wie ein Vater, Großvater und Meister in einem geworden… für Roshi war sie Tochter, Enkelin und Schülerin in einem. Nun nach 3 Jahren hielt er das Mädchen für weit genug das sie sich damit beschäftigen konnten den Alkohol zu manipulieren. Es geschah nicht ohne Grund dass sie schon so früh mit dem Training beginnen mussten. Alkohol war nicht ohne weiteres manipulierbar. Es war eine Sache die man lange erlernen musste… und intensiv trainieren.

Suna?

In den nächsten 7 Jahren passierte nichts Interessantes mehr. Man könnte Seiten, Bücher, Buchreihen damit füllen wie die beiden trainierte und tranken, doch würde das nicht nur Leser sondern auch Autor zu Tode langweilen. Deshalb überspringen wir diese Zeit … bis zum fünfzehnten Geburtstag der kleinen Kana. Sie und Roshi befanden sich zu dem Zeitpunkt in Kawa no Kuni und, weil Kana es so wollte, waren sie auf den Weg zum Sanddorf Sunagakure…das Mädchen hatte in ihrem Leben noch nie eine Wüste gesehen und so… war sie vollkommen geschockt. Sie waren vielleicht eine Stunde durch diesen ewigen Sand gewandert… da hatte Kana schon lange allen Vorrat an Alkohol ausgetrunken. Was anderes trank sie gar nicht mehr. Darum drehten sie auch um… nach 2 Stunden war ihr klar das die Wüste kein Ort für sie war. Warm… weit… und ohne alkoholische Getränke.

Abschied von Roshisake – Neue Saketonmeisterin

12 Jahre waren Roshi und Kana gemeinsam unterwegs. Wer zurückdenkt kann sich erinnern das Roshi schon als sie sich trafen ein alter Mann war. Er spürte das seine Zeit gekommen war… also übergab er Kana alle Insignien die den Sake-Meister ausmachten, sowie eine Verfassung aus uralter Zeit, die alle damaligen Kage unterschrieben hatte und die dessen Besitzer in Friedenszeiten freies Reiserecht gewährte. Dann verriet er Kana die Höhle in die sich alle Meister kurz vor ihrem Tod zurückzogen und gab ihr auf den Weg das sie sich ihren Nachfolger weise aussuchen sollte… dann verschwand er und ließ die neue Weise des Alkohols alleine.
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Kana Alberona   Mi 09 März 2011, 16:21

XDDD Angenommen

.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
 
Kana Alberona
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Charaktererstellung :: Charakterbereich :: Angenommene Joke-Bewerbungen-
Gehe zu: