NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Cafe Akagawa

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Cafe Akagawa   Mo 17 Jan 2011, 18:26

“Was für ein schrecklicher Tag.“ Deprimiert saß Syohgo, die Hände über den Kopf zusammengefaltet und mit einem dicken Kühlkissen zur Hilfe, an einem Tisch und starrte geistesabwesend auf das mit Eiswürfeln überquellende Glas Wasser vor sich. Anri, das Mädchen mit den schulterlangen schwarzen Haaren, die ihn auch schon im Krankenhaus besucht hatte, saß ihm mit besorgter Miene gegenüber. Erst hatte sie vermutet er wäre von irgendwelchen anderen Shinobi zusammengeschlagen worden, so zugerichtet wie er aussah. Als er ihr dann aber die Umstände schilderte unter denen das passiert war konnte sie nur kopfschüttelnd schmunzeln. So gesehen war er für seine Verfassung zumindest etwas selbst verantwortlich. Anri beschloss ihrem guten Freund ihr hartes Urteil allerdings zu verheimlichen. „Was für ein schrecklicher Tag“ Sprach er nun hörbar aus, was zuvor nur in seinem Kopf herum gegeistert war. Anri schenkte ihm ein aufheiterndes Lächeln und trank an ihrer Limo. So wie seine Augen sie die ganze Zeit über fixiert hatten musste er etwas wollen. Und das schwarzhaarige Mädchen lag da wieder einmal vollkommen richtig mit. Klar, sie kannte Syohgo schon seid ihrer Akademiezeit. „..Darf ich bei dir übernachten? Saki hat mich wieder raus geschmissen-.“ Deprimiert wandte der Blonde sich seinem Glas Wasser zu und drückte mit dem Strohhalm einen Eiswürfel unter Wasser. >Ähm..Ich glaube nicht, dass das so eine gute Idee ist.< Unsicher lächelnd faltete Anri ihre Hände auf dem Schoß. Hätte er nicht so verdammte Kopfschmerzen gehabt hätte Syohgo sich über Anris zwanghafte Schüchternheit wieder einmal amüsiert. Man sah ja jetzt schon das sie gleich wieder im Gesicht rot werden würde- und dann hätte er sie wieder einmal in der Hand. Doch aus irgend einem Grund fand er dieses mal nicht den gefallen daran wie sonst. Er wollte lediglich nicht auf der Fußmatte vor seiner Wohnung pennen müssen. „Komm schon. Ich benehm' mich auch. Das ist rein freundschaftlich, ..als alte Teamkameraden.“ Anri lachte trocken und stellte ihre Limo auf den Tisch. >Als ob. Wir wissen doch beide das du nicht die Finger davon lassen kannst, wenn sich eine Chance ergibt. Am ende täuschst du wieder eine Erkältung vor nur um neben mir im Bett und nicht im Wohnzimmer auf der Couch schlafen zu müssen.< Syo hob ungläubig eine Augenbraue. „Und daran erinnerst du dich noch?“ gab er zerknirscht zurück. Immerhin lag das fast ein Jahr zurück. >Ja, ist ja nicht so als hättest du das nur einmal auf diese Art versucht.< Hallo!? Lag da etwa Spott in ihrer Stimme? >Außerdem denke ich nicht, dass das Mikado-kun gefallen würde.< sie zwinkerte dem Blonden zu. „Ah- Egal...“ Syo ließ sein Kinn auf die Tischplatte sinken. Das Kühlkissen war ein echter Segen für seinen Kopf. Doch seine Antwort und gleichgültige Resignation schien in Anri Verwirrung auszulösen. > Huh? Syo-kun?< „Mir ist kotze übel-..“ >Mh..< Sie beobachtete ihn nachdenklich. >Nagut. Ich muss jetzt gehen.< Bevor sie aufstand kramte sie in ihrer Tasche und legte ihm ein gefaltetes Papiertütchen vor die Nase auf den Tisch. >Gegen deine Kopfschmerzen. Hab ich heute selbst gemacht.< Fügte sie stolz hinzu und stand nun auf. “Ach ja.. Sie lässt sich ja zum Medic ausbilden.“ Seine Augen musterten stumm das Tütchen vor seiner Nase. Eigentlich müsste er dankbar sein, doch Syo hatte gerade überhaupt nicht die Motivation irgendwas zu ihr zu sagen und betrachtete das Tütchen immernoch mit Gleichgültigkeit als Anri an ihm vorbei ging und das Cafe verließ. “Mikado hat echt Glück mit ihr“
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Cafe Akagawa   Mo 31 Jan 2011, 22:16

Ha war dass ein schöner Tag. Und nach diesem angenehmen Morgen, erwartete Asa den Rest des Tages. So wanderte sie durch die Straßen, in Erwartung eines neuen Ereignisses das ihr helfen würde Zeit zu verbringen. Und wie es der Zufall so wollte fiel ihr eine bekannte Person in die bunten Augen. Nun natürlich nicht wörtlich, aber Asa sah ihren blonden Teamkameraden… wenn sie so darüber nachdachte dann war der Junge der einzige ohne seltsame Haare in ihren Team. Kami hatte blaues Haar, Nova hatte drei weiße Streifen in seinem und über die Haarpracht von Asa musste man wohl schon nicht mehr reden. Nun stürmte das kleine Mädchen aber erst einmal das Cafe und stürzte auf Syohgo zu. Dass er seinen Kopf auf der Tischplatte hatte hieß für sie noch lange nichts. Ebenso wenig wie ein Kühlkissen oder allgemein der erbärmliche Eindruck den er zurzeit machte. “Heeey Syo-chan!“ begrüßte sie ihn mit einem kräftigen Klaps auf den Rücken, eindeutig erfreut den Größeren hier zu treffen. Oder überhaupt irgendwo. “Wie geht’s dir?“ fragte sie grinsend, während sie einfach auf dem Stuhl dem Jungen gegenüber Platz nahm. War ja sonst keiner da. “Und warum sitzt du allein hier rum?“ und das er eigentlich noch im Krankenhaus sein sollte… das fiel ihr gar nicht auf. Es war ja auch schon gute 10 Minuten her das sie darüber gesprochen hatte.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Cafe Akagawa   Mi 02 Feb 2011, 21:22

Eigentlich war es unüberhörbar das im Cafe die Tür aufgeschlagen wurde und jemand wie ein kleiner Sturm hineingestürzt kam, doch Syo registrierte den stürmischen Besucher erst als er einen ziemlich heftigen Klaps auf den Rücken bekam und ihm dadurch das Kühlkissen vom Kopf rutschte. „Asa.“ Antwortete er auf ihre strahlende Begrüßung hin und bemühte sich ein ebenfalls an nährendes lächeln aufzubringen,was ihm allerdings nicht gelang. Stattdessen schob er sich wieder seinen Eisbeutel zurück auf den Kopf und lehnte sich auf der Sitzbank zurück. Durch ihren Klaps war ihm noch schlechter als zuvor, doch das war noch das geringere übel im Gegensatz zu seinen Kopfschmerzen. Asas Anwesenheit hingegen versprach Rettung. Zwar hatte Anri ihn mal wieder elegant versetzen können, doch Ersatz war mit dem bunten Mädchen soeben gefolgt. „In deiner Anwesenheit geht’s mir schon gleich tausend mal besser, Asa~.“ Zwinkerte er ihr strahlend zu und schien Anris abfuhr längst verdrängt zuhaben, ebenso wie seine schreckliche Trainingseinheit. „Willst du was trinken? Und was führt dich eigentlich hier hin?“
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Cafe Akagawa   Do 03 Feb 2011, 13:10

Es ging ihm also besser? Besser als gut oder besser als schlecht? Besser als sehr schlecht oder sehr gut? Sie legte den Kopf schief und musterte den Blondling ein wenig. Sie kam zu dem Schluss dass es ihm besser als schlecht gehen müsste. Besonders gut sah er nicht aus, das konnte selbst sie sagen. “Ja was trinken wäre toll“ meinte sie dann und drehte sich seitlich auf ihren Stuhl um die anderen Gäste zu beobachten.“Du hast hier so allein rum gesessen und da hab ich mir gedacht ich komm rein und rede mit dir!“ nannte sie den Grund ihres Besuches und war auch gleichzeitig damit fertig zu gucken ob es hier Leute gab die sie noch kannte. Dem war nicht so. Außer Syo war hier niemand Bekanntes. Das hätte sie nun aber auch gewundert denn wenn sie Bekannte gehabt hätte die hier waren wäre sie sicher auch schon einmal hier gewesen. Dachte sie zumindest. “Aber warum sitzt du überhaupt so allein hier?“ fragte sie mit einem breiten Grinsen, gespannt auf die Antwort. Sie hoffte dass es was spannendes oder zumindest lustiges war. Alles andere wäre so… langweilig.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Cafe Akagawa   Do 03 Feb 2011, 18:26

Leider gelang es Syo nicht ihrer Frage was er hier so alleine machte auszuweichen. Wäre auch zu schön gewesen. Wenn etwas blöd rüber kam, und der Blonde sprach da aus mehrfacher Erfahrung, war es einer Frau zu sagen das du vor nicht gerade einmal fünf Minuten mit einer anderen an diesem Tisch gesessen hattest. Es war ein tabu dies zu sagen. Besonders war es nicht förderlich wenn man von der jetzigen Tischgesellin später noch etwas wollte. Wahrheit sagen, war also ausgeschlossen. Doch Asa war eine Person der man auch gut eine Geschichte auftischen konnte. Die kleine hatte eine blühende Fantasie und ihre Leichtgläubigkeit war ein weiterer Vorteil für das Nukekind. „Weißt du, Asa.“, holte er gefasst und mit einer dramatisierenden Stimme aus während er mit der linken Hand sich sein Tütchen Medizin vom Tisch fischte. „Heute Mittag, als ich trainieren wollte -“ Er machte eine kurzen pause und tat so als wolle er sich vergewissern das auch niemand ihre geheime Unterhaltung mitbekam. „...hat mich ein Taijutsu kämpfender Panda-Bär aus dem Hinterhalt angegriffen. Er war mindestens zwei...nein drei Meter groß! Ein richtiger Panda. Du weißst, diese gefährlichen Bären mit dem schwarz weißen Muster auf dem Fell. Natürlich habe ich gewonnen, und um mich etwas zu entspannen kam ich hier hin.“ Die Geschichte klang so schwachsinnig das Syo sie glatt auf seine Kopfschmerzen schieben konnte. er war ja selber ganz verwundert was für einen Schwachsinn er sich da aus seinem Hirn zog.
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Cafe Akagawa   Do 03 Feb 2011, 18:49

Gespannt, und vor allem mit großen Augen, lauschte Asa den Ausführungen des Blonden. Eigentlich war sie ja nicht dumm… nur leider schrecklich leichtgläubig. Besonders wenn es eine solche coole Geschichte war. “Woah wirklich ein Panda?“ fragte sie begeistert. Ein Taijutsu-kämpfender Panda. Das ihr so was nie passierte war schon echt schade. Obwohl… sie hatte ja letztens erst die beiden Kung-Fu Kämpferinnen aus der Zukunft getroffen. Die waren auch schon ziemlich cool, auch wenn sie sie in eine Höhle entführt hatten. Wo sie gerade bei dem Thema Höhle war. Ihr kam da ein Gedanke der ihr schon in der Höhle gekommen war, aber wieder entfallen war. Plötzlich schien sie noch aufgeregter als vorher. “Syo-chaaaan? Gehst du mit mir in die Berge? In einer der Höhlen dort soll es ein legendäres magisches Schwert geben“ zumindest hatte sie das mal in einem Buch gelesen. Obwohl es kein Geschichtenbuch war, war es sehr spannend gewesen. Es hieß „Excalibur“ und es ging um die Abenteuer des legendären Schwertes… und das Schwert befand sich irgendwo in Iwa. Sogar wo genau stand in dem Buch… nur seltsam das es sich noch nie einer geholt hatte. Asa würde die erste sein. Mit einem flehenden Hundeblick sah sie den armen überfallenden Jungen an.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Cafe Akagawa   Do 03 Feb 2011, 19:08

Unbezahlbar...dieser Blick..diese nach Hilfe flehenden glänzenden Augen. Ein Traum für den Blonden. Diesen Blick musste er Saki unbedingt einmal beibringen. Warum eigentlich sah sie ihn nie so flehend an. Das war ja echt herzzerreißend. Und in Syos Falle wurde sein Herz sogar gleich zweimal zerrissen. Nach ein Paar Sekunden der Faszination schien er sich wieder daran zu erinnern ihr noch gar nicht geantwortet zu haben. Er blinzelte leicht irritiert und schob sich den Eisbeutel auf seinem Kopf wieder zurecht. Der wäre beinah wieder runtergerutscht. „Ein Schwert? Und was soll das Ding können?“ Asa war ja vollkommen begeistert. Stellte sich nur die Frage, war es wirklich so toll, und vor allem in Asas Fall: Entsprang das auch nicht ihrer Phantasie? Ein Schwert mit magischen Kräften klang schon cool. Und es kam bestimmt gut bei Frauen an.
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Cafe Akagawa   Do 03 Feb 2011, 19:17

“Wer das Schwert aus dem Stein zieht, wird unbesiegbar sein und in einem hellem Glanze erstrahlen“ zitierte sie stolz den ersten Satz. Mehr konnte sie sich auch nicht merken, jedoch sehr wohl was man noch alles damit machen konnte. Dabei überschlug sich ihre Stimme beim aufgeregten Reden beinahe. “Wenn man das Schwert führt bekommt man Flügel aus Licht zum Fliegen… und man soll sich sogar teleportieren können! Sogar fliegen. Und ein einziger Hieb spaltet den Himmel“ sie konnte sich zwar selbst nicht so ganz vorstellen warum man den Himmel spalten sollte aber es klang doch verdammt cool. Wieder sah sie, während der Glanz der wunderbaren Erzählungen aus ihren Augen verschwand, Syo mit dem flehenden Hundeblick an. “Also suchen wir Excalibur?“ fragte sie noch einmal.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Cafe Akagawa   Do 03 Feb 2011, 19:27

„Nagut.“ Seufzte er lächelnd und zuckte mit den Schultern. Meine Güte, wenn sie ihn schon auf diese Art fragte konnte er einfach nicht nein sagen. Solange sich das alles nicht als großer Flopp entpuppen würde. Vielleicht war dieses Schwert ja gar nicht mehr da. Immerhin...wie alt war das Buch. Wenn nicht schon längst Räuber und Plünderer es geraubt hatten oder irgend ein Glücklicher Volltrottel damit längst über alle Berge weg war. Hoffen durfte man aber immer und Syo wollte Asa auch nicht ihre Hoffnungen rauben. Das selbstgemixte Pulver von Anri was sich auch noch Medizin schimpfte, kippte er in sein Glas und spülte es mit mehreren großen Schlucken runter. Widerlich! „Brauchen wir nicht eine Genehmigung um in die Berge zu gehen?“
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Cafe Akagawa   Do 03 Feb 2011, 19:36

“JUHU!“ jubilierte die kleine Asa laut und störte sich auch nicht daran das sie dafür einige verwirrte bis böse Blicke kassierte. Nicht das sie diese überhaupt bemerkte. Sie war in Gedanken schon bei dem legendären Schwert. Eigentlich wollte sie es nur mal sehen… es mitnehmen kam ihr gar nicht in den Sinn. Dann würden ja andere es nicht mehr angucken können. Dann fragte Syo ob sie nicht eine Genehmigung brauchten. Für einen Moment schien Asa wie eingefroren. Es war nur eine knappe Sekunde aber man konnte den Denkvorgang förmlich spüren. “Brauchen wir?“ fragte sie dann leise und sehr enttäuscht klingend. Dabei schenkte sie Syohgo einen Blick der aussah als hätte er ihr gerade gesagt dass sie nie wieder glücklich sein würde. Drei-Tage-Regenwetter sah dagegen wie eitler Sonnenschein aus. Der arme Blonde… woher sollte er auch wissen das es in spätestens einer Minute sowieso egal war und Asa sich dann neuen Planungen zuwenden würde. Dieses extreme „Aufsteh“-Verhalten kannten wohl die Wenigen… zumindest Asa war nie jemand begegnet der so was so schnell verarbeitete wie sie selbst. Nicht das sie merkte das sie das tat…
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Cafe Akagawa   Do 03 Feb 2011, 19:55

„Ja, ich vermute schon..“ Sprach er nachdenklich aus und noch ohne Asas Blick zu sehen. Er war sich gerade gar nicht so sicher...hoffentlich wirkte Anris Medizin bald. Denkblockaden war nämlich der eigentlich recht intelligente Genin nicht gewohnt. Eine Antwort baute sich allerdings dann doch zusammen; sie brauchten eine Genehmigung. Zwar waren die Berge quasi auf der anderen Seite des Dorfes und noch im Reich das zu Iwagakure dazu gehörte doch als Ninja musste man selbst wenn man nur kurz rüber wollte eine Genehmigung holen. Da musste er Asa leider enttäuschen. Doch Syohgo war ein Ninja der sich bemühte den Prinzipien des Dorfes folge zu leisten und dazu gehörten nun auch einmal die regeln die man einhalten musste. Ein kleiner Anteil in Syo, vermutlich der den seine Mutter ihn anerzogen hatte, sträubte sich zwar dagegen irgendwelche regeln zu befolgen, doch musste man es eben tun. Der Blonde seufzte leise und zuckte bereits entschuldigend mit den Schultern als er seinen Blick hob und dieser Asas traf. Und prompt wurden sämtliche Hebel in seinem Kopf umgelegt. Er grinste verschlagen und zwinkerte der Genin aufmunternd zu. „Nö, brauchen wir nicht. An den Quatsch hält sich doch niemand.“
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Cafe Akagawa   Do 03 Feb 2011, 20:03

Asa hatte verdammtes Glück das sie einige Momente länger traurig dreinblickte als normal. Auch wenn sie es natürlich nicht wusste. Sie ging davon aus das Syohgo sie dann nur mit dem ersten Satz ärgern wollte. Deshalb konnte sie nun auch wieder breit grinsen und strahlen als wäre nichts gewesen. Wahrscheinlich hätte sie den Blonden sogar umarmt wenn da nicht ein Tisch zwischen ihnen gewesen wäre. “Gut dann lass uns sofort los!“ sagte sie aufgeregt und sprang förmlich von ihrem Stuhl der sich auch mit einem lauten Knallen auf den Boden verabschiedete. “Ups“ murmelte sie kurz und stellte die Sitzgelegenheit dann wieder auf. Besser. “JETZT lass uns los!“ war dann die neue Planung. Das sie ursprünglich noch etwas trinken wollte war schon wieder Schnee von gestern. Genauso wie alles was sie sich für den Tag vorgenommen hatte. Sie hatte eh alles vergessen… unter anderem natürlich auch ihr Stirnband.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Cafe Akagawa   So 13 Feb 2011, 18:20

Asas Freude hielt sich kaum noch in grenzen, sie warf sogar beim aufstehen ihren Stuhl um, dessen lautes Geräusch kurz die Aufmerksamkeit aller Leute im Café auf die beiden zog. Wie gesagt...kurz. Nicht mal zwei Sekunden vergangen wand sich jeder wieder seiner eigenen Beschäftigung zu. Die Welt war eben wunderbar ignorant. Das zeigte sich nur all zu oft. Während Asa aufgedreht von einem Fuß auf den anderen hibbelte und es kaum erwarten konnte, dass es los ging, legte Syo geduldig die Hände in die Bauchtasche seines Kapuzenpullovers und lächelte still vergnügt vor sich hin. Asa beobachten, war nun einmal fürs erste seine Lieblingsbeschäftigung. Doch wie sollte Er so ein süßes aufgedrehtes Ding unauffällig aus dem Dorf heraus bekommen? Sie konnten so unmöglich an den Wachen vorbeischlendern, nicht bei der strickten Kontrolle immer. Und da sie weder von Nova noch von dem Tsuchikage einen Passierschein bekommen hatten, wäre am Tor Endstation. In Ikero no Kuni hatte ihm seine Mutter damals aber gezeigt, worauf man zu achten hatte, wenn man geeignete Schleichwege finden wollte ohne auffällig dabei zu sein. Okay damals war es etwas anders, da musste er nicht nur nach dem besten Weg Ausschau halten sondern auch noch aufpassen dass es nicht sein Vater war, der ihn fand, und dem er geradewegs wieder in die Hände lief. „Okay, dann los.“ Zwinkerte er dem bunten Mädchen freundlich zu und legte noch schnell das Geld für seine Limo auf den Tisch. Sollte das alles schief laufen würde ganz einfach Asa den Hals hinhalten müssen. In der Nähe gab es einen alten eingestürzten Stollen, der war Syos Anlaufpunkt und wohl der nächstliegendste Weg unbemerkt aus dem Dorf hinaus.

tbc (Syohgo & Asa). Eingestürzter Bergstollen
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Cafe Akagawa   

Nach oben Nach unten
 
Cafe Akagawa
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ex bittet um Treffen, ich bin unentschlossen...
» SIe will Kaffee trinken gehen :)
» Café in Enies Lobby
» Cafe Morges
» Auf dem Schuldach

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Iwagakure - Das Dorf versteckt unter den Felsen :: Iwagakure-
Gehe zu: