NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Hatori Tophs Wohnung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Hatori Toph
Chu-Nin aus Kiri
Chu-Nin aus Kiri
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.09.10

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   Di 22 Feb 2011, 17:20

Es verging eine kurze Zeit. Dann hörte Toph ein leichtes Nuscheln aus dem Zimmer. Sie konnte das nicht recht identifizieren. Entweder er hatte gesagte das er nichts wollte oder etwas ganz anderes. Jedoch kam Toph relativ schnell der Gedanke dass… der Junge noch am gestrigen Morgen ein Straßenjunge war. Sie konnte sich nur schwerlich vorstellen dass er jetzt das Essen ablehnen würde. Er soll sich beeilen sonst beiß ich ihn beschwerte sich Shichibi nun doch eindeutig genervter. Um genau zu sein hatte er damit auch recht… auch wenn die Chuunin etwas bleich wurde als ihr noch einmal klar wurde was sie ihm eigentlich versprochen hatte. Nur weil es ihr aber nicht gefiel würde sie sicher kein Versprechen brechen. Da ertönte auch schon wieder die Stimme des Kleinen. “Ich hab Brot… Saft… Kakao… das was du halt willst. Wenn du aber noch keinen Hunger hast dann kannst du dir einfach später was nehmen, ich muss nämlich gleich los! auch wenn sie es lieber hätte eben noch mit dem Jungen zu sprechen. Doch für den Moment begab sie sich wieder an den Tisch. Sie konnte zwar theoretisch auf Shiro warten doch wer wusste ob er überhaupt kommen würde. Vielleicht war der Knirps auch noch zu schlaftrunken um etwas zu essen.
Nach oben Nach unten
Shiro Miyazaki

avatar

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 06.01.11
Alter : 26
Ort : Home

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   Di 22 Feb 2011, 18:19

Shiro seufzte, als sein Magen laut zu knurren begann. So müde er auch war und egal wie sehr ihm alles wehtat, es war besser wenn er aufstand und etwas aß. Sonst würde er hier noch verhungern. Mit zusammengebissenen Zähnen schob Shiro sich an der Wand hoch und beeilte sich an den Tisch zu kommen. Nun, wo er im Licht stand, sah er selbst die vielen dunklen Flecken auf seinem Körper, er hatte vergessen, sein Oberteil wieder anzuziehen und die neuen Klamotten hatte noch immer Toph. "Morgen", nuschelte Shiro, als er sich neben dem Mädchen auf seinen Platz sinken ließ. Erneut knurrte sein Magen hörbar, als er all das Essen sah.

"Wo... willst du denn hingehen?", fragte er und überlegte, ob das seine Gelegenheit wäre, sich den Bauch voll zu schlagen. Vielleicht wollte sie ihn jedoch auch nur testen... "Darf ich... alles essen was ich will?", fragte er und sah argwöhnisch zu der Älteren auf. Er wollte sicher nicht noch mehr Prügel riskieren.
Nach oben Nach unten
Hatori Toph
Chu-Nin aus Kiri
Chu-Nin aus Kiri
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.09.10

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   Di 22 Feb 2011, 19:21

Nach kurzer Zeit kam auch der kleine Junge in den Raum. Als Toph ihn sah wich die Farbe noch mehr aus ihrem Gesicht. Gut aussehen war was anderes. Zumindest was Gesundheit anging. An sich war er wohl ein recht ansehnlicher kleiner Rotzlöffel. Die Chuunin beschloss ihn erst einmal nicht mehr anzusehen. Das laute Magenknurren verriet ihr ja noch das er da war. “Mach schnell!“ drängelte der Käfer. Er bestand auf sein Recht… und das mit gutem Recht. “Na ja ich muss arbeiten gehen… und ja du kannst alles essen was du willst… außer das was giftig ist oder nicht essbar.“ man musste das ganze ja auch einmal einschränken. Schnell stopfte sich das Mädchen ihr Honigbrot in den Mund und schluckte es hinunter. “Apro pro Arbeiten… was hältst du davon auf die Akademie zu gehen und Shinobi zu werden?“ fragte das Mädchen und stand von ihrem Stuhl auf. Sie wirkte… gehetzt. “Überlegs dir, ich glaub das wär das richtige für dich, da drüben stehen übrigens deine Sachen.“ sie deutete auf die Tasche mit den neuen Sachen für den kleinen Shiro. Sie ging hinüber zur Tür, nahm einen Schlüssel von der Wand und hielt ihn hoch. “Hier hängt ein Wohnungsschlüssel für dich, verlier ihn nicht. Gut ich muss, tschüss, bis heute Abend!“ Sie hängte den Schlüssel wieder an seinen Platz und stürmte dann endlich aus der Tür hinaus.

Tbc: Straßen
Nach oben Nach unten
Shiro Miyazaki

avatar

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 06.01.11
Alter : 26
Ort : Home

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   Di 22 Feb 2011, 21:46

Shiro wunderte sich etwas über ihr Verhalten, war jedoch kurz darauf zu sehr mit essen beschäftigt, als dass er darüber hätte nachdenken können. So schnell und viel er konnte stopfte der kleine Junge in sich hinein, bis nichts mehr passen wollte, dann zog er sich die frische Kleidung über, schnappte sich den Wohnungsschlüssel und marschierte nach draußen. Irgendwie wollte er den Tag ja sinnvoll verbringen, vielleicht könnte er Dinge stehlen, sie verkaufen und von dem Geld etwas für Toph kaufen - dann wäre es nicht gestohlen und Toph konnte nicht sauer auf ihn sein. Er würde ihr sogar den Kassenbeleg mitbringen.

(tbc Straßen)
Nach oben Nach unten
Shiro Miyazaki

avatar

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 06.01.11
Alter : 26
Ort : Home

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   Sa 26 Feb 2011, 21:31

(cf Straßen)

Wie viel Zeit vergangen war, seitdem Shiro losgegangen war, wusste der Achtjährige nicht. Für ihn waren zwei Ewigkeiten vergangen, in denen er um sein Leben gekämpft hatte, Schmerzen, Angst und Erniedrigung durchlitten hatte. Die Menschen, die ihn auf seinem Rückweg bemerkt und zum Teil sogar angesprochen hatten, hatte der Junge ignoriert, er wollte nur zurück nach Hause, in der Hoffnung, hier sicher zu sein.

Shiros Hände zitterten so stark, dass er kaum die Haustür zu Tophs Wohnung aufschließen konnte. Als er es geschafft hatte, ließ er den Schlüssel außen stecken, die Haustür angelehnt. Benommen und außer Atem wankte der Achtjährige ins Wohnzimmer, ließ sich dort auf den Boden sinken. Das Blut auf seiner Kleidung war getrocknet, es sah aus als hätte man ihn mit einem Messer attackiert. Dabei war es nicht einmal Shiros Blut. An seiner Schläfe und auf seiner Stirn prangten zwei neue Hämatome, die Wirkung der vielen Schläge zeigte sich jedoch erst langsam auf dem schmalen Körper.

Der zitternde Junge weinte stumm, die grauenvollen Bilder wollten nicht aus seinem Kopf verschwinden. Dieser Mann, der seinetwegen gestorben war. Nur seinetwegen. Shiro hatte ihn... umgebracht. Diese Frau hatte ihn grausam gequält und alles war Shiros Schuld. Und dann hatte sie Shiro gejagt, hatte ihn umbringen wollen und es einmal fast getan, so getan als hätte sie ihn erschossen. Immer diese Küsse... und schließlich hatte sie Dinge getan, die Shiro noch jetzt die Kehle zuschnürten. Sie verwirrten ihn, machten ihm Angst und beschämten ihn. Es schien, als hätten ihre Hände, ihre Zunge sich in seine Haut eingebrannt.

Shiro starrte auf seine Hände. Vor lauter Grauen hatte er sie blutig gebissen, während die Frau den Fremden gequält hatte. Toph würde sehr böse mit ihm sein, sie würde ihm wieder wehtun und dann würde sie ihn rauswerfen und dann wäre diese Frau wieder da. Was sollte Shiro nur tun? Was konnte er nur machen, damit Toph nicht böse mit ihm war? Er hatte einen Mann umgebracht. Und überall war sein Blut, noch immer, überall an Shiros Körper war Blut.
Nach oben Nach unten
Hatori Toph
Chu-Nin aus Kiri
Chu-Nin aus Kiri
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.09.10

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   Sa 12 März 2011, 14:01

“Du hast einen ganzen Tag verschwendet nur um zu trainieren und mir Angst zu machen?“ fragte das Mädchen skeptisch während es die Stufen des Hauses hinaufkletterte. Jepp kommentierte Shichibi der inzwischen die Kontrolle des Körpers wie abgemacht wieder abgegeben hatte. “Warum?“ fragte daraufhin das Mädchen nicht ganz unberechtigt. Darum! war die dahingegen ganz und gar unbefriedigende Antwort des Siebenschwänzigen Käfers in ihrem Körper. Das Mädchen ohne Pupillen wollte sich gerade beschweren, ja vielleicht sogar eine Schimpftirade gegen die Kreatur loslassen, als sie vor ihrer Tür ankam und ihr spontan zwei Dinge auffielen. Es steckte der Schlüssel von Shiro, dass es seiner war wusste sie daher das es nur zwei Schlüssel gab und einen hatte Toph ja noch in ihrer Tasche, und außerdem… war die Tür nur angelehnt. Shiro lebte bisher zwar auf der Straße, aber er würde doch wissen wie man eine Tür vernünftig schloss und auch das man den Schlüssel nicht einfach stecken ließ sollte ihm sehr wohl bewusst sein. Was also war hier los? Toph zog ein Kunai aus der Tasche wo eben diese Dinge aufbewahrt worden und stieß leicht die Tür auf… kaum fiel jedoch das Abendlich von draußen in den abgedunkelten Raum hinein, sah sie etwas Schreckliches. Dort war Shiro am Boden… alles an ihm voller Blut. Der Schreck stand Toph ins Gesicht geschrieben. Achtlos ließ sie das Kunai fallen und rannte hinüber zu ihrem erklärten Bruder. “SHIRO! Oh Gott Shiro geht es dir gut?“ eine eher überflüssige Frage denn es ging ihm offensichtlich nicht gut. Shichibi war kurz davor seine Wirtin auf diesen Umstand hinzuweisen… entschied sich dann aber schlussendlich dagegen. Er wollte der Szene nicht die Dramatik nehmen… und vor allem musste er zugeben das es ihn auch interessierte was passiert war. “Was… ist passiert?“ fragte sie und legte Shiro vorsichtig eine Hand auf die Schulter
Nach oben Nach unten
Shiro Miyazaki

avatar

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 06.01.11
Alter : 26
Ort : Home

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   Sa 12 März 2011, 15:00

Die Hand auf seiner Schulter riss Shiro aus seiner Erstarrung, erschrocken fuhr er herum, die Augen schreckgeweitet, denn er erwartete Harley. Dass es nicht die seltsame Frau war, sondern Toph, beruhigte ihn nur in Maßen. "Nicht böse sein", bat er, seine Stimme heiser vom Weinen und Schreien. Aber was redete er da, natürlich würde sie böse sein... Und es hatte keinen Sinn, sie anzulügen, er hatte keine Möglichkeit, das ganze Blut zu erklären, wenn er nicht die Wahrheit sagte.

"Da... da war eine Frau und... und ein Mann... und dann, ich hab... sie hat gesagt ich hab ihn umgebracht... und dann... ich... sie hat geschossen und...", stammelte er und versuchte, irgendwie die Ereignisse auf die Reihe zu kriegen, doch er war noch immer viel zu geschockt, um einen klaren Gedanken fassen zu können. Er hatte Schmerzen und Angst und empfand großen Ekel vor sich selbst. Wie konnte er Toph erklären, dass er das alles nicht gewollt hatte? Es war doch nicht seine Schuld... oder?

Erneut fielen Shiro die Klamotten ein. Erschrocken hielt er den Saum seines Shirts hoch und zeigte ihn Toph, als wäre dies das schlimmste von allem. "Es ist kaputt", murmelte er. Sicher war das schlimm, sie hatte es ihm doch gerade erst geschenkt.
Nach oben Nach unten
Hatori Toph
Chu-Nin aus Kiri
Chu-Nin aus Kiri
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.09.10

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   So 13 März 2011, 16:18

Das erste was das arme überforderte Mädchen zu hören bekam war die Bitte nicht böse zu sein. Shiros Stimme war heiser. Was war nur passiert? Was brachte ihn so aus der Fassung? Was hatte sie verpasst? Wovor konnte sie ihn nicht beschützen? Frau, Mann, Umgebracht, Geschossen… sie konnte mit diesen Fetzen eher wenig anfangen. Nein das war falsch. Sie konnte damit überhaupt nichts anfangen. Welche Frau? Was für ein Mann? Sie verstand aber auch dass es jetzt unsinnig war weiter nachzufragen. Shiro hatte Angst, er war geschockt… sie musste ihn beruhigen und nichts anderes. Noch bevor sie überhaupt wusste wie sie das anstellen sollte hielt Shiro ihr den Saum des blutigen Shirts entgegen und meinte dass es kaputt sei. Geschockt sah Toph den Jungen an. “Das ist doch vollkommen egal!“ meinte sie leise aber bestimmt und drückte den Saum nach unten. Tränen liefen inzwischen auch ihre Wangen hinunter. Wegen ihrer eigenen Unfähigkeit. Weil sie nicht auf Shiro acht gegeben hatte, ging es ihm jetzt schlecht. Sehr leicht, so dass er sich wenn er es wollte befreien konnte, umarmte sie den Jungen. “Es tut mir Leid Shiro. Ich hätte auf dich aufpassen sollen. Ich hätte dich nicht alleine lassen dürfen, es tut mir leid…“ was sollte sie anderes sagen? Sie wusste nicht was passiert war. “Du hast niemanden umgebracht… beruhig dich“ selbst ihre Worte waren gesprochen wie sie ihr einfielen. Sie wusste nicht was sie tun sollte. Wie konnte sie Shiro beruhigen? Wie konnte sie dafür sorgen das er immer geschützt blieb? Wie sollte sie ihn rächen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   So 13 März 2011, 16:43

cf: kiri tore

Es war nicht sehr schwer, hierher zu gelangen, zumal wenn man unter der Erde schleicht. Sicherlich würde bald Alarm gegeben werden, das zwei Wachen tot aufgefunden wurden, aber das war nun nicht das Problem von Kabuto. Er war wegen etwas interessanterem hier, dem Jinchuriki. Wenn er es vor Akatsuki fangen könnte, würde er sicherlich ein passendes Druckmittel gegen sie haben, daneben würde sicherlich so ein Wesen einiges an Kraft mit sich bringen, genau wie Naruto es tat. Wenn es also möglich wäre die Kräfte von Toph zu nutzen, hätte Kabuto umso mehr Macht auf seiner Seite und diese kann er nur zu gut gebrauchen, den er hatk eine Lust mehr sich zu verstecken udn darauf zuwarten, das seine Verwandlung beendet ist, nein er wollte jetzt schon Macht und dies wäre der erste große Schritt dazu. Vor den Türen dieser Wohnung, hielt er inne, er hatte sich schon durch eine Quellen vom Standort von Toph erkundigt. Auch wenn sie nicht in der Wohnung wäre, früher oder später müsste sie hierhin kommen, aber durch die Stimmen die unser Erzbösewicht hören konnte, war es wohl klar, dass sein Ziel wohl schon hier war. Etwas durchschreitete die Tür die offen stand. Nachdem sich Kabuto nun eintritt zur Wohnung beschafft hat, fand er zwei personen vor, einer von ihnen war blutdurchströmt und schien zu weinen, die andere war wohl grad dabei sich um diesen zu kümmern, laut informationen und Bildern, war das auch sein Ziel "Hatori Toph" erklang es aus der vermummten gestalt, die sich den beiden nährte.
Nach oben Nach unten
Shiro Miyazaki

avatar

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 06.01.11
Alter : 26
Ort : Home

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   So 13 März 2011, 17:29

Shiro klammerte sich haltsuchend an Toph, er hatte große Angst, dass die Frau wiederkommen würde. "Die Frau.. war groß, mehr als du. Und bunt, irgendwie... und... sie hat ihre Arme gebogen. Und... sie hat geschossen und...", seine Stimme war tonlos, während er von all den Dingen erzählte, die passiert waren. Dass sie ihn angefasst hatte und ihn gejagt hatte und schließlich berichtete er von dem Mann, beinahe so, als sähe er ihn direkt vor sich. Anschließend starrte er stumm gerade aus und weinte, ohne etwas dagegen tun zu können.

Dass eine Person zu ihnen gestoßen war, bemerkte Shiro erst, als diese sprach. Zu Tode erschrocken drehte er sich zu dem Fremden um, in der Erwartung, dass wieder etwas schlimmes passieren würde. "Toph", flüsterte er, falls sie den Fremden nicht bemerkt hatte.
Nach oben Nach unten
Hatori Toph
Chu-Nin aus Kiri
Chu-Nin aus Kiri
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.09.10

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   So 13 März 2011, 17:45

Der Kleine klammerte sich förmlich an Toph. Als erstes beschrieb er die Frau. Wobei Tophs Augen sich vor Schrecken immer mehr weiteten. Größer als sie… bunt… das waren noch ungenaue Beschreibungen. Sie hatte ihren Arm gebogen? Toph fiel eine Frau ein auf die das zutraf. Sie hatte sie nur zwei Momente lang gesehen. Das erste Mal als sie das Schiff betrat um den ehemaligen Mizukage zu stürzen… das zweite Mal bei der größeren Schlacht als ihre Klinge nur kurz vor ihrer Stirn stoppte und sie sich mit einem Lachen abwendete. Sie wusste was das für ein Monster war… Toph kannte ihren Namen nicht, aber sie erinnerte sich daran das… erwähnt wurde das sie nur das tat was man ihr auftrug. Und es gab nur eine Person die ihr etwas befehlen durfte. Holland diese Mistratte… Toph umschloss Shiro noch fester und hörte ihm zu. Alles was ihm widerfahren… alles was man ihn angetan hatte. Sagen tat sie nichts… sie konnte gar nicht. Es schockierte sie zu sehr. Was dachten sich diese Menschen eigentlich? Still und tröstend hielt sie weiter ihren kleinen ernannten Bruder als auf einmal eine fremde Stimme ertönte und sie ansprach. Sofort ließ sie den ängstlich flüsternden Shiro los, sprang auf und drehte sich um. Ihr Blick versuchte direkt den Vermummten zu töten. “Wer bist du? Was willst du hier?! Komm uns nicht zu nahe!“ rief sie aufgeregt. Hatte man beschlossen Shiro auszuschalten? Warum sollte man das tun? Was hatte der Junge getan? Oder galt das alles Toph? Nein soviel konnte Holland nicht wissen… oder?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   So 13 März 2011, 18:37

"Hatori Toph...ein vergnügen dich hier vorzufinden...dies macht alles soviel...einfacher" sprach Kabuto nach und nach in seiner Stimme war eine Art Ruhe zu erkennen, etwas leicht beruhigendes aber auch fürchteregendes. Auf die Frage was er hier wollte, gab er ihr nun eine ganze simple Antwort. "Ich bin hier um dir zu helfen!" ein Grinsen durchfuhr das Gesicht, des vermummten, aber dieses würden die beiden nicht sehen. Eine Schlang kroch nun aus den Ärmeln Kabutos, die sich nun um ihn schlängelte. Man hörte das übliche zischen, das so ein Tier von sich gab, es sah nicht so aus als ob Kabuto vor hatte sie anzugreifen, zumindest hatte er noch keine Anstalten gemacht dies zu tun. Zumal er sicherlich es schon längst getan hätte, wenn es wirklich darum ging ihnen schaden zuzufügen. Nun Kabuto hatte aber auch nicht viel Zeit sicherlich würden bald einige auf ihn aufmerksam werden also musste er schnell handeln. "Machen wir es uns ein wenig leichter, du kommst mit mir mit!"
Nach oben Nach unten
Hatori Toph
Chu-Nin aus Kiri
Chu-Nin aus Kiri
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.09.10

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   So 13 März 2011, 20:39

Die Stimme des, zumindest vermutete Toph dies aufgrund der Stimme, Mannes beruhigte Toph nicht im Geringsten. Es klang nicht so als würde er angreifen, allerdings hatte er auch die Ruhe weg obwohl er wusste was er tat. Das gefiel Toph nicht. Nein ganz und gar nicht. Auch das er angeblich nur hier war um ihr zu helfen. Nein das gefiel ihr auch nicht. Helfen konnte man interpretieren wie man wollte. Wenn man einem Leidenden die Kehle durchschnitt hatte man ihm auch geholfen. Noch weniger beruhigte es Toph das eine Schlange aus dem Ärmel des Kerls kroch und sich zischend um den Mann legte. Alles keine Indizien dafür das er ihr nichts böses wollte… sehr wohl aber das er nicht von Holland kam. Der einfältige Bastard würde sich nie mit diesem Mann abgeben. Das war wohl ziemlich sicher. Dann verlangte der Vermummte das Toph mit ihm kam. Das… brachte Toph aus dem Konzept. “Ich hab dich gefragt wer du bist!“ bestand sie darauf das sich ihr Besucher zu erkennen gab. Weiterhin versuchte sie so gut es ging Shiro zu verdecken damit ihm nichts geschah. “Und überhaupt wo soll ich mit hinkommen? Und warum?!“ so leicht würde es kein Vermummter haben sie irgendwo mit hin zu schleppen nur um sie dann ungesehen auszuschalten. Sie war nicht dumm. Sie wusste das man hinter ihr her war… und warum.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   So 13 März 2011, 21:00

"Das wirst du früh genug herausfinden, aber vorerst sieh mich als eine Art Verbündeten an" meinte er zu Toph, die anscheinend ziemlich beunruhigt darüber war, das Kabuto hier einfach so eintrat. Bestimmt ging es dem jungen, den sie anscheinend beschützen wollte, nicht besser. Kabuto ging nun einen weiteren Schritt auf die beiden zu, er musste nun schnell Überzeugungsarbeit leisten, damit er nicht zuviel aufmerksamkeit auf sich erregen würde. "Ich bin hier um dich mitzunehmen, weil ich verhindern will das dich andere vorher erwischen, den ich bin mir ziemlich sicher, dass das Dorf dir nicht genügend Schutz bieten kann...ich dagegen kann dir helfen stärker zu werden, und alles was ich dafür verlange ist, dass du mir folgst...zumindest glaube ich nicht, dass du hier eine bessere Zukunft hättest als bei mir!" nach dieser kleinen Ansprache huschte die Schlange blitzartig an Shiro udn Toph vorbei zu einem Fenster, wo es anscheinend ausschau hielt. Kabuto schien zwar nicht besorgt, aber auch er würde probleme kreigen, wenn sich die ganze Macht von Kiri auf ihn stürzt."Du kannst dir sicher denken, dass ich ein Nein nicht einfach so akzeptieren wwerde" sprach Kabuto mit einem grinsen im Gesicht, das die beiden sicherlich nicht sehen konnten, zumindest nicht so gut wie wenn er seine Kapuze aufziehen würde.
Nach oben Nach unten
Hatori Toph
Chu-Nin aus Kiri
Chu-Nin aus Kiri
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.09.10

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   Mo 14 März 2011, 15:00

Als einen Verbündeten? Den Mann der einfach so in ihr Haus kam? Den Mann mit der Schlange? Ja der sah wirklich sehr Vertrauens erweckend aus. NICHT! Als er einen Schritt näher kam, wich die Chuunin einen nach hinten. Nicht das sie Angst vor ihm hätte aber… sie wusste nicht so recht was sie von dem Vermummten halten sollte. Und als Kunoichi war sie lieber zu vorsichtig als tot. Dann erklärte der Kerl etwas genauer er hier wollte. Er wollte sie mitnehmen, bevor es andere taten. Er wollte sie also schützen? Dass das Dorf nicht wirklich das sicherste war… sah sie ja an Shiro. Shiro! Ob er mitkommen dürfte? Als Kabuto geendet hatte… war schon eindeutig zu erkennen das Toph nachdachte. Sie zuckte nicht einmal zusammen als auf einmal die Schlange an ihr vorbeiraste. Der Mann verdeutlichte auch, als Toph nicht sofort antwortete, das er kein Nein akzeptieren würde. Das würde aber auch nicht nötig sein. Das kleine Froschmädchen hatte sich entschieden. Es war keine leichte Entscheidung, aber unter gewissen Vorraussetzungen war alles besser als Kirigakure. “Was ist mit meinem Bruder? Ich verlange das er mitkommen darf und ebenfalls Schutz genießt!“ forderte sie… zögernd. Auch verließ sie immer noch nicht ihre kampfbereite Position. Ganz geheuer war das nicht und außerdem tat ihr nun auch noch der Magen weh. Das gespannte Schweigen Shichibis bemerkte sie gar nicht…
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   Mo 14 März 2011, 16:50

Toph wollte wohl zusagen, aber anscheinend war dieser Junge namens Shiro ihr sehr wichtig, also wäre es wohl leichter sie gefügig zu machen, indem Kabuto es zulässt das er sie begleitet. "Er kann mit, aber du trägst die Verantwortung für ihn!" antwortete er ihr, den Es war jetzt nicht unbedingt die Aufgabe von Kabuto Babysitter zu spielen, für sie war Toph nur soetwas wie ein Wekzeug, außerdem brauchte er nunmal ein Druckmittel gegen Akatsuki. "Kommt jetzt mit, solange ihr noch nicht vermisst werdet" kurz bevor er diese Worte aussprechen konnte, sauste auch schon die Schlange an Toph und Shiro vorbei zurück in Kabutos Ärmeln, anscheinend war noch alles sicher und er wendete den beiden seinen Rücken zu, als eine Art Zeichen, dass sie ihm Folgen sollten.
Nach oben Nach unten
Hatori Toph
Chu-Nin aus Kiri
Chu-Nin aus Kiri
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.09.10

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   Mo 14 März 2011, 17:04

Er durfte mit? Sie würde zwar weiter die Verantwortung für ihn tragen, aber das wollte sie ja sowieso. Tief atmete das Mädchen ein… dann aus. Dann drehte sie sich um. “Shiro komm…wir gehen weg von hier“ entschloss sie. Sie zog ihn hoch und ließ ihn dann auf ihren Rücken klettern. Ihre Augen wanderten kurz durch die Wohnung. Für einen Moment blieben sie an einer Tüte hängen. “Könnten sie bitte die Tasche dort mitnehmen?“ sie nickte in Richtung der unscheinbaren Tasche. An sich war sie auch nichts Besonderes. Nur Shiros Ersatzoutfit befand sich noch darin… und das Geschenk das Shiro ihr gemacht hatte. Ansonsten… brauchte sie nichts mehr aus der Wohnung. Geld und die nötigste Ausrüstung trug sie bei sich… Erinnerungsstücke wollte sie nicht mitnehmen. Und auch einen Abschiedsbrief zu hinterlassen fand sie mehr als unsinnig. Sie wusste nicht ob sie diesem Mann vertrauen könnte, aber was änderte das schon an ihrem Schicksal wenn sie mit ihm ging? Sterben würde sie auf die eine oder andere Weise… und hier war Shiro offensichtlich nicht sicher. Erst wenn die kleine Tasche mit auf dem Weg war würde sich auch die Wirtin des Bijuus in Bewegung setzen. Danach würde sie dem Vermummten ohne weitere Widerrede folgen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   Mo 14 März 2011, 18:24

"Wenn es den sein muss" meinte Kabuto und packte sich die Tasche um die Schulter, doch jetzt war es an der Zeit zu gehen. Ihn interssierte es nicht, was sich darin befand. Wäre es etwas gefährliches, würde Kabuto es schon noch herausfinden, zumal die beiden ihm wohl kaum so schnell eine Falle stellen könnten. Es war interessant zu erfahren, was Toph so alles drauf hatte, natürlich war sie noch jung, aber so eine Jinchuriki war meist begabter als ein Jonin, wenn dieser mit seinen Kräften zu umgehen vermochte. "Wir sollten usn beeilen" warf Kabuto ein, während erl angsam aus der Wohnung hinaustrat und sich umschaute, ob sie wirklich alleine waren.
Nach oben Nach unten
Shiro Miyazaki

avatar

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 06.01.11
Alter : 26
Ort : Home

BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   Mo 14 März 2011, 20:49

Shiro hatte sich im Hintergrund gehalten, er war noch immer zu verstört, um sich schon jetzt einem neuen Problem widmen zu können. Also klammerte er sich an Tophs Rücken und ließ sich tragen.

Dem Achtjährigen war vollkommen egal, wohin sie gingen. Hauptsache weit weg von dieser Frau. Und solange Toph bei ihm war, würde sie ihn bestimmt beschützen, wenn er nichts falsch machte.

Als er auf ihr saß - oder viel mehr kraftlos auf ihrem Rücken hing - bemerkte er erst, wie müde er war. Todesangst war doch erschöpfender als man erwarten mochte. Wohin sie gingen und was um ihn herum passierte bekam er schon gar nicht mehr mit. Nun, wo er sich einiger Maßen sicher fühlen konnte und dank des Fremden für einen Moment nicht an das Gesicht des toten Mannes denken musste, schlief er langsam auf Tophs Rücken ein.

(Tbc: Wo auch immer es hingeht...)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   Di 15 März 2011, 19:02

Kabuto hatte sich entschlossen durch die Nebelwälder Kiris zu flüchten, es war wohl der sicherste Ausweg, da die Verfolgung sicherlich um einiges schwerer sein Würde, als der normale Weg. Sie würden sich in Richtung Kumo fortbewegen, dort würde man sie am wenigsten erwarten, zumindest hoffte dies Kabuto. Er war talentiert sich zu verstecken und hatte dank Orochimaru mehrere Standorte in fast allen Großreiche. Kabuto hoffte stark, dass Toph keine Anstalten machen würde, den jetzt konnte er soetwas gar nicht gebrauchen. Akatsuki würde sicherlich verzweifeln, durch diese Aktion. "Ausgezeichnet" murmelte er vor sich hin.
TBC: Nebelwald: Tief im Wald( werdet ihr sehn wo es ist xD )
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hatori Tophs Wohnung   

Nach oben Nach unten
 
Hatori Tophs Wohnung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
 Ähnliche Themen
-
» Betriebkostennachzahlung alte Wohnung Auch für frühere Wohnungen müssen Hartz IV -Behörden die Betriebskostennachzahlung für ALG II Bezieher übernehmen
» Kontaktsperre trotz gemeinsamer Wohnung und Kind?
» Antrag auf Erstausstattung für Wohnung und Haushaltsgeräte nach § 24 Abs. 1 SGB II
» Schimmel in der Wohnung begründet Umzugsgrund
» KS bei gemeinsamer Wohnung ?!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Kirigakure - Das Dorf versteckt hinter dem Nebel :: Kirigakure :: Wohnviertel-
Gehe zu: