NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Wanderweg

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Wanderweg   Do 13 Jan 2011, 16:53

Ein offener Wanderweg, man sieht in der Nähe die Reisfelder von Otogakure, auch ab und an einen Feldarbeiter der das Reis erntet, ansonsten sieht es hier ziemlich langweilig aus.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Man hörte es leicht Krachen, aus dem Erdboden des Wanderweges, es schien so als wollte jemand langsam herausbrechen. Wenige Sekunden später geschah dies auch, den ein eingehüllter Shinobi hatte sich von der Erde aus erhoben. "Orochimaru-Samas alte Verstecke scheinen, wohl immer noch nicht gefunden worden zu sein, aber ich muss denoch vorsichtig sein!" murmelte die Person vor sich hin, während sich der Erdboden wie von selbst regenerierte. Anscheinend war es sowas wie ein Eingenag, den man mit einer bestimmten Technik zu öffnen hatte. Unter dem Umhang, befand sich ein ehemaliger Anhänger von Orochimaru, ja richtig Kabuto oder sollen wir ihn Kabutomaru nennen? Zumindest scheint seine Verwandlung sich langsam voranzuschreiten, auch wenn es ihm schwer fällt er muss seinen Körper kontrollieren, damit Orochimarus Zellen nicht irgendwann die völlige Kontrolle über ihn übernehmen. "Der nächstbeste Ort wäre das Suna und von da aus nach Iwa" sprach der junge Shinobi, während er sich langsam auf den Weg machte.
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Wanderweg   Do 13 Jan 2011, 17:08

Der junge Nara schwang sich von Ast zu Ast, welcher sich auf dem Rückweg befand. Ihm wurde befohlen, Kainu auf ihrer Reise nach Iwagakure im Auge zu behalten. Warum Tsunade so misstrauisch war, verstand Arashi nicht wirklich. Vielleicht lag es aber auch nicht an ihrem Misstrauen, sondern an dem Hundemädchen selbst. Welcher Wahnsinnige würde ihr auch eine Botschafter-Mission übertragen? Das Mädchen hatte sich einfach nicht im griff und wenn doch, müsste man an dieser Stelle von einem Wunder sprechen. Doch am Ende lief alles glatt und er konnte sich ruhigen herzens zurückziehen. Duch das Klangdorf zu Reisen, sollte als eine Art abkürzung dienen. Dadurch ging der Nara ein hohes Risiko ein..allerdings war von den typen seit dem Tod Orochimarus nichts mehr zu sehen oder zu hören gewesen. Vermutlich hatte es das Dorf mit einer Art Bürgerkrieg zu tun. Und wenn Kainu ihn erwischt hätte, gäbe es auch zwischen ihnen eine Art krieg. Und so war der Strohhutbesitzer mehr oder weniger gezwungen, diese Abkürzung zu wählen. Ein haufen Oto-Nins war nichts im Vergleich zu einer wütenden Frau.

.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wanderweg   Do 13 Jan 2011, 18:06

Kabuto wusste nicht so wirklich, was heute noch auf ihn zukommen würde, aber anscheinend fing es wohl mit einer Person an, die ihm vielleicht bald über den Weg laufen würde. Zumindest konnte er, denjenigen schon wahrnehmen, der sich von Ast zu Ast schwang. Es sollte ihm aber egal sein was auf ihn zukahm, den solange Kabuto selbst nicht das primäre Ziel war, würde es nur ein einander vorbeilaufen geben. Zumindest wäre dies um einiges einfacher für den sich verändernden Shinobi, den zurzeit sind Kämpfe ein wenig Heikel, den die Angst, dass der eigene Körper streikt ist stark, man weiß nie ob Orochimarus Zellen irgendwann anfangen sich zu wiedersetzen. Es war heute so ruhig, hoffen wir mal dass es auch so bleibt
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Wanderweg   Do 13 Jan 2011, 18:33

Der Nara hielt plötzlich inne. Aus dem Augenwinkel glaubte er jemanden gesehen zu haben und spielte nun mit dem Gedanke umzukehren. Dieser schien den Strohhutbesitzer wohl noch nicht bemerkt zu haben. Immer darauf bedacht, die Schatten der Bäume als versteck zu nutzen, um unentdeckt zu bleiben, sprang der Jounin so leise wie möglich nur wenige Meter zurück, wo er auch die Gesuchte Person...mehr oder weniger ,,,fand. Dessen Gesicht war mit einem Mantel oder sowas verdeckt worden. Arashi konnte im grunde nichts erkennen und vielleicht machte er sich auch völlig Grundlos solche sorgen. Trotzdem...irgendwas an dem Kerl bereitete dem Konoha-Nin bauchschmerzen und was für welche. Und normalerweise war auf seinen Instinkt verlass. Vermutlich kamen die Bauchschmerzen aber auch nur wegen Kainu. Sollte sich der Kerl wirklich als normalen reisenden entpuppen, würde der Nara sich wieder um seinen eigenen Kram kümmern.

out: was is mit mir los damn >,< zu kuuurz

.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wanderweg   Do 13 Jan 2011, 18:54

Kabuto hielt kurze inne, sein Kopf drehte sich zur Seite, so als ob er wegen etwas verdacht geschöpft hätte, aber wenige Sekunden später ging er wieder weiter. Ihm war klar, dass da etwas war, aber er wollte vorerst nichts übereilen. Anscheinend folgt er mir... dachte sich der geheimnisvolle Shinobi, aber was hatte dieser Typ vor? Wollte er Kabuto ausspionieren oder gar töten? Nein absurd, denn vorhin ist dieser ja an ihm vorbei gesprungen. Vielleicht hat er nur Verdacht geschöpft, was nicht verwunderlich ist wenn man einem vermummten Typen begegnet. Selbst Kabuto hätte an dessen stelle genauso gehandelt, aber er war nunmal nicht an Arashis stelle. Was würde wohl als nächstes geschehen? Kabuto zumindest wollte sich immer noch nichts anmerken lassen, vorerst war es besser herauszufinden wie weit das ganze hier gehen würde, gegebenfalls würde er im richtigen Moment zuschlagen.
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Wanderweg   Do 13 Jan 2011, 19:11

Dem Nara entging nicht, dass der Kerl kurz inne hielt und im wahrsten sinne des wortes in seine Richtung schielte. Wurde er doch bemerkt? Der Reisende schien es nicht auf einen Kampf abgesehen zu haben. Arashi war ja eigentlich nicht der Typ, welcher anderen hinterherspionierte, da ihm solche Aufgaben immer zu langweilig erschienen. Kamen aber erst einmal seine Bauchschmerzen ins Spiel, wurde die Sache dann doch etwas heikler und er schaltete auf >Ausnahmesituation< was bedeutete, dass vorsicht an dieser Stelle höchste Priorität hatte.
Störend waren im grunde genau zwei Dinge. Erstens. Der Kerl verdeckte sein Gesicht...nun gut, das taten viele Reisende aber dann durften sie auch nicht meckern, wenn man sie für verdächtige Personen hielt und zweitens. Die Gegend, in der sie sich befanden. Vielleicht war das ja genau die Chance, an Informationen zu kommen. Immerhin wurde in Konoha zielstrebig nach diesem Sasuke Uchiha gesucht. Er selbst kannte den Sharingan-Nutzer nur vom sehen her. Trotzdem war der Bengel ein Teil des Feuerreichs und musste sicher zurück gebracht werden, auch wenn dieser Sasuke bereits als Nuke galt. Selbst dann lag es an den Konoha-Nins, den kleinen einzufangen. Sollte Arashi es riskieren. Warum nicht? Wenn der Mantelmann wirklich nur ein reisender war, genügte bereits ne kleine Unterhaltung unter 4 Augen. Er formte die Fingerzeichen für sein Kage Mane No Jutsu,worauf sich sein Schatten auch gleich ausbreitete und sich der Zielperson näherte. Dieser lautlose Angriff müsste rein theoretisch unbemerkt bleiben.

.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wanderweg   Do 13 Jan 2011, 19:23

Kabuto wusste ja nicht, was für ein Typ ihn verfolgte, somit kannte er auch nicht die gefahren die auf ihn zukommen könnten, leider auch nicht die, dass er vom Kagemane no jutsu voll erwischt wurde, beziehungsweise merkte Kabuto schnell, dass er anscheinend nicht mehr weiter gehen konnte. Ich kann mich nicht mehr bewegen...wie ärgerlich...anscheinend diese Nara Technik, dachte sich Kabuto und ihm blieb wohl nichts anderes übrig, als ruhig darzustehen beser gesagt abzuwarten was als nächstes passieren würde. Zumindest eine Sache, die ihn vielleicht noch retten konnte, war eine Schlange die sich unter seinem Ärmel versteckt hielt, seit kurzem war Kabuto auch in der Lage mit den Schlangen eine bessere Verbindung einzugehen, als zuvor und man konnte wohl nie wissen wann sie einem aus der patsche helfen würden."Wieso kann ich mich nicht mehr bewegen?" Kabuto klang so, als ob er ein wenig überrascht schien, dies diente aber dazu seinen Verfolger ein wenig zu irritieren.
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Wanderweg   Do 13 Jan 2011, 19:35

Sein Kage Mane No Jutsu war erfolgreich. Mit einem sichereren Gefühl im Bauch (Bauchgefühl ftw!) trat der Nara aus seinem versteck hervor, worauf sich Kabuto in seine Richtung drehen und in eben diese bewegen müsste. Er setzte noch ein entspanntes grinsen auf, um seinen gegenüber zu beruhigen. Einen normalen reisenden hätte das ganze vermutlich nicht nur verunsichter, sondern auch verängstigt. Davon war bei dem Kerl aber nichts zu sehen und eben so wenig zu spüren. Die Uniform und sein Stirnband machten deutlich, welchem Ninjadorf er seine Treue geschworen hatte.Nur die Ruhe. Ich würde dich gerne etwas fragen und dabei möglichst einen Blick in dessen Gesicht erhaschen. Sicherheitsbastand musste Arashi trotzdem halten. Nur Gott allein wusste, was für Tricks der Kerl noch aus dem Ärmel zog. Aber dann dachte er sich >was solls, er kann sich so oder so nicht bewegen< und trat dann doch etwas näher, als es ihm sein Bauchgefühl riet. Wo solls hingehen? Der lockere Ton war nicht gespielt oder irgendwie verstellt. Er war einfach nur ganz der etwas andere Nara. 2 Meter trennten sie voneinander. Kein wirklich großer Abstand,aber auch nicht groß genug, um einen Blick in dessen Gesicht werfen zu können.

.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wanderweg   Do 13 Jan 2011, 19:45

Ein Nara aus Konoha...interessant, dachte sich Kabuto, aber ihm war nicht so ganz klar was dieser eigentlich von ihm wollte, zumal er auch nicht glaubte erkannt worden zu sein. Wahrscheinlich war es wohl nur soetwas wie eine Art Verdacht, aber solange Arashi Kabuto nicht erkannte müsste er sich auch keine Sorgen machen, von diesem angegriffen zu werden. Natürlich würde nimand so einfach jemanden wie Kabuto erwischen lassen, aber vorerst wäre es sicherer, auf Arashis kleine Spielchen einzugehen."Was wollen sie? Ich habe ihnen nichts getan, bitte lassen sich mich gehen" Es war ein leichtes die Persöhnlichkeit zu verstellen, vorallem für Kabuto, aber ob Arashi auf seine Schauspielkunst hereinfallen würde war ungewiss. Nun waren sie nur noch zwei Meter weit voneinander entfernt, eigentlich keine schlechte Distanz für die Schlange, aber wie schon erwähnt hatte eine solche Konfrontation keine Eile.
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Wanderweg   Do 13 Jan 2011, 19:58

Der plötzliche Sinneswandel machte den Kerl nur verdächtiger. Ein siegessicheres Grinsen breitete sich auf seinem Gesicht aus. Der Typ hatte offensichtlich etwas zu verbergen...was genau, galt es herauszufinden.Nur ne kleine Leibesvisitation und ich bin schon wieder weg. Der Nara ging dabei wahrscheinlich ein hohes Risiko ein, doch wie immer war die Neugierde etwas stärker als sein gesunder Menschenverstand. Natürlich achtete Arashi auf verdächtige Bewegungen, was im Grunde ja nicht möglich wäre, so lange sein Kage Mane wirkung zeigte. Außerdem würde es der Nara spüren, wenn sein kleines Opfer plötzlich anfangen würde, gegen sein fesselndes Jutsu zu arbeiten. Was versteckte sich wohl unter der Kaputze? Vielleicht eine hübsche Prinzessin? Ein Babyface? Oder doch nur eines dieser Statisten-Gesichter? Ob der Nara die wahrheit herausfinden würde oder nicht, würde sein gegenüber im nächsten Beitrag preisgeben. Bis dahin hieß es, auf der Hut zu sein...bzw auf dem Strohhut!


.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wanderweg   Do 13 Jan 2011, 20:05

Eine Leibesvisitation? Keine gute Idee, also zumindest nicht für Arashi, den wenn er Kabutos Gesicht sehen würde, wäre das nicht unbedingt eine glückliche zusammenführung. Die Schlange in seinem Ärmel würde sich für einen Angriff vorbereiten, sobald dieser nur versuchen sollte Kabuto die Kapuze vom Gesicht zu ziehen. "Na schön, aber ich sollte sie warnen...manche Geheimnisse möchte man nicht herausfinden" die Stimmlage schien sich wieder verändert zu haben, aber auch nur um diesmal seinen gegenüber ein wenig einzuschüchtern. Kabuto wusste, dass sich Arashi sehr überlegen fühlte mit seinem Kagemane, deshalb werte er sich auch gar nicht dagegen, den so würde eine kleine Überraschung besser gelingen.

Off topic :so war mein last psot muss los ^^
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Wanderweg   Do 13 Jan 2011, 20:21

Und wieder ein rascher Sinneswandel. Der Typ hatte eindeutig etwas zu verbergen, da war sich der Nara nun absolut sicher. Vielleicht war es nun wieder an der Zeit, seinem Bauchgefühl etwas mehr Vertrauen entgegen zu bringen. Er machte 3-4 Schritte zurück und überlegte sich, was er wohl als nächstes tun sollte. Dann fiel ihm die Richtige Antwort ein. Eigentlich war es recht simpel.
Der Jounin konnte den Kerl auch aus sicherer Distanz enttarnen, indem Arashi so tat, als würde er sich selbst seiner unsichtbaren Kaputze entledigen. Der Fremde war gezwungen, seine Bewegungen zu imitieren und sich dadurch selbst zu enttarnen. Ein Blick auf dessen Gesicht...wenn man es so nennen konnte...genügte, um es dem schwarzhaarigen für den Moment die Sprache zu verschlagen. Er kannte dieses...Gesicht. Man hatte ihm bereits in Foto von dem Kerl, welcher sich stets in Orochimarus nähe befand, gezeigt. Das kam so überraschend, dass der Nara erst einmal überlegen musste, was er als nächstes tun sollte. Die Situation ausnutzen und ihn erledigen? Nein, Arashi war nicht der Typ Mensch, welcher einfach seine Gegner tötete und mögen sie noch so gefährlich sein. Aber dann musste er ihn zumindest gefangen nehmen. Wow Mehr brachte er auch nicht raus. Der Nara zückte einen Kunai aus seiner Waffentasche. Der MantelKabutos müsste ihn daran hindern, selbst auch eine zu ziehen,wenn sich an dieser Stelle überhaupt eine befand und streifte somit nur kurz sein rechtes Bein. Du bist offiziell verhaftet

.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wanderweg   Fr 14 Jan 2011, 08:54

Anscheinend ist er hier allein...ausgezeichnet, dachte sich Kabuto, während er langsam die Kapzu runterzog, da er gezwungenermaßen dazu gedrängt wurde. Ein Überraschungsangriff auf diese Distanz, würde sicher schief gehen. Wobei der Nara alleine war und somit eine Fluchtwahrscheinlichkeit von um die 90 % bestand. Wieso so hoch? Nun man muss bedenken, dass Arashi ersteinmal Alleine war, zweitens wie sollte er Kabuto nach Konoha bringen ohne ihn von seinem Kagemane zu befreien. "Exzellente Entscheidung, aber wie wollen sie das anstellen?" entgegnete er ihm grinsend, als seine Hand kurz sein Bein streifte. Kabuto spielte genau darauf an, dass Arashi im Moment, derjenige war dem die Zeit davon lief, vorallem wegen seinem Chakraverbrauch. Wobei Arashis größtes Problem darin bestand, das dieser ganz alleine war. Es stimmte ein Nara ist außergewöhnlich gut seine Feinde aufzuhalten, aber sie sind keine sehr ausdauerenden Kämpfer, also war Zeit wohl der größte Verbündete von unserem Dr. Evil.
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Wanderweg   Fr 14 Jan 2011, 16:16

Na ja...was passiert, wenn ich diesen Kunai in deine Richtung werfe? Er ließ das spitze Teil auf seinem Zeigefinger kreisen. Töten werde ich dich nicht, aber es wäre für mich vermutlich ratsamer, dich am weglaufen zu hindern. Oder daran, einen Gegenangriff zu starten. Arashi unterschätzte seinen Gegner bestimmt nicht. Die Situation bereitete ihm eher Kopfzerbrechen. Sein Wissensstand, was Kabuto betraf war gering. Er hätte auch nicht erwartet, dass er überhaupt auf diesen Traf. War heute nun sein Glückstag oder eher das Gegenteil? Der Nara wusste die Antwort auf seine eigene Frage leider selbst nicht. Der Strohhutbesitzer ließ seinen Kunai wieder in seine Waffentasche gleiten und grinste. Aber ich kenne eine noch wirksamere Methode. Wieder formte der Nara rasch zwei Fingerzeichen. Ninpo Kage Kubi Shibari no Jutsu Sein Schatten breitete sich langsam auf Kabutos gesamten Körper aus, umschlag dessen Beine, Arme und Oberkörper mit dem Ziel, dessen Hals zu erwischen. Warum? Damit der Schattenmann seinen gegenüber ohnmächtig würgen konnte.

.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wanderweg   Fr 14 Jan 2011, 17:03

"Jahahahaha...."Kabuto schien ein wenig verrückt zu lachen, aber wenige Sekunden später sah es so aus als ob er ohnmächtig wäre, den er hatte ungefähr gemerkt was Arashi vorhatte, also lies er sich auf ein kleines Katz und Maus spiel ein. Als Medic, kannte Kabuto seinen Körper, vorallem aber wie er damit umzugehen hatte. Nur kurz konzentriert konnte er sich in eine Art Komatösen Zustand bringen, dies geschah in dem selben Moment, als die Schatten das Würgen einsetzten. Die Schlange in seinen Ärmeln schien sich für den Angriff bereit zu machen, ein Biss würde sicherlich reichen, um Arashi dank des Giftes kurz zu betäuben. Kabuto selbst war in einer Art Trance, sein Geist weiß genau, was um ihn herum geschah, aber sein Körper schien abwesend.
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Wanderweg   Fr 14 Jan 2011, 17:24

Es dauerte nicht lange und der Nara bekam was er wollte. Doch die Sache ging irgendwie zu schnell und zu leicht aus. Sein Gegenüber war eindeutig ohnmächtig. Augenblicklich löste er sein Jutsu wieder auf, worauf die menschliche Schlange auf den Boden purzelte. Nur um auf nummer sicher zu gehen, entnahm Arashi einen Bündel Drahtseile aus seiner Waffentasche, um den weißhaarigen an seinen Händen und Füßen zu fesseln. Die Hokagin wäre vermutlich mehr als einfach nur überrascht. Er konnte es kaum noch erwarten, ihr Gesicht zu sehen, wenn sie den Kerl auslieferte. Irgendwie wars aber auch schade. Gegen einen kleinen Kampf hätte Arashi nichts einzuwenden. Nun gut. Nimms mir nicht übel. Ich habe leider noch nicht gefrühstückt, also werde ich mich beeilen müssen. Kabutos Füße nahm er sich als erstes vor.
Er schien seinen Gegner eindeutig überschätzt zu haben und so auch der ganze Rest in Konoha. Dabei hieß es doch eigentlich, das selbst Tsunade mit dem Brillenträger Probleme gehabt haben soll.

.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wanderweg   Fr 14 Jan 2011, 17:45

Nun war es wohl der richtige Zeitpunkt loszuschlagen, die Schlange wartete nur darauf, dass sich Arashi dem Körper nährte. Sie schlängelte sich langsam aus seinem Ärmel heraus und schoss plötzlich auf Arashi zu und versuchte ihn an seinem unterarm zu erwischen. Es diente eigentlich ersteinmal dazu, ihn daran zu hindern Kabuto zu fesseln, aber vorallem sollte das Gift ihm Sorgen machen, den sie würde ihn kurzeitig betäuben. Kabuto selbst brauchte etwas Zeit um seinen Körper wieder auf Vollfunktion zu bringen. Wenige Sekunden später, öffnete dieser auch schon seine Augen, seine Rechte Handfläche war nun umhüllt mit dem Chakra no Mesu. Arashi war glücklicherweise nah genug dran, um erwischt zu werden. Eine kurze Berührung auf die Brust, war sein Ziel, um ihm dazu noch das Atmen so zu erschweren, dass ein Kampf viel zu schwer für Arashi werden würde. Wieso Kabuto glaubte, dass es alles so funktionieren würde? Nunja das Überraschungsmoment stand aber nun auf Kabutos Seite.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Wanderweg   Fr 14 Jan 2011, 18:52

Arashi bemerkte gerade noch rechtzeitig, wie die kleine Schlange versuchte seinen Arm zu erwischen. Zwar wich er dieser noch rechtzeitig aus, doch bemerkte er nicht, wie sein weißhaariges Opfer sich zur gleichen Zeit aufrichtete und den Jounin auf dessen Brust berührte. Ruckartig richtete er sich wieder auf und wollte nach seinem Kunai greifen, sackte jedoch gleich wieder auf die Knie. Aus welchem verdammten Grund auch immer, fiel ihm das atmen plötzlich schwerer. Es lag nicht an seiner erschöpfung oder dergleichen...bis vor kurzem fühlte er sich noch recht fit.
Irgendwas musste dieser Schlangentyp mit ihm gemacht haben...aber nur durch eine solch kleine Berührung? Nun verstand er zumindest, warum Arashi gegenüber dieser Brillenschlange hätte vorsichtiger sein sollen, wenn auch etwas zu spät. Auch wenn es ihm so gar nicht gefiel...aber die einzige Möglichkeit aus der Sache raus zu kommen war Flucht. Rasch tastete er nach seiner Hüfttasche und entnahm dieser eine seiner Rauchbomben. Besagte Bombe wurde auch gleich aktiviert, um dem Nara einen kleinen Vorsprung zu verpassen. Da ihm das Atmen immernoch schwer fiel, verlangsamte dies sein Tempo um einiges. Doch so leicht wollte er sich nicht umbringen lassen. Nicht auf diese Art.

.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wanderweg   Fr 14 Jan 2011, 21:35

Seine Lunge ist verletzt...er wird ohne Behandlung sicher nicht weit kommen, dachte sich Kabuto den diese leichte Berührung würde ihm irgendwann den Atem rauben. Besser gesagt es würde bald blut in seine Lungen kommen, wenn dies nicht behandelt werden sollte. Frühe Symptome wären, hier ersteinmal Erschöpfung bis hin zu Ohnmacht, schlimmstenfalls der Tod, aber Kabuto glaubte kaum, dass der Treffer stark genug war, um tödlich zu enden. Die Rauchbombe sollte meine sicht verbergen, aber glücklicherweise konnte die Schlange dank ihrer Wärmeempfindlichen Augen, schnell zeigen wohin sich Arashi bewegte, Kabuto würde ihn einholen, aber was hatte er mit Arashi vor? "Ich sollte heute vielleicht auf nummer sicher gehen"
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Wanderweg   Sa 15 Jan 2011, 12:09

Out: Ach komm schon >,< dann will ich aba moku-gene xD

Arashi kam in seinem Zusatand leider nicht besonders weit. Und der Kerl schien ihn auch noch zu verfolgen. Anscheinend machte dieser Kabuto keine halben Sachen. Leider hatte sich der Nara nicht auf eine solche Situation vorbereitet. Warum sollte er das auch? Immerhin lautete seine Aufgabe nur Kainu bei ihrer Reise zu beobachten. Und da entschied man sich einmal ne Abkürzung zu nehmen und dann sowas. Was seine Situation nicht gerade verbesserte war der heftige Reizhusten, welcher den Jo-Nin übermahnte. Seine Lunge brannte wie feuer und selbst etwas blut tropfte ihm aus dem Mund. Sollte es das schon gewesen sein? Ganz bestimmt nicht. Und wenn er schon sterben musste, dann würde er den schlangentyp mit ins verderben reißen. Dazu benötigte er nur eine seiner Briefbomben auf seinen Oberkörper befestigen. Sollte ihm der Kerl zu nahe treten, würde er sich selbst und ihn in die Luft jagen. So viel zur Theori. Jedoch kam der Nara nicht mehr dazu, seinen Plan in die Tat umzusätzen. Gleich nachdem er die besagte Briefbombe auf seiner Brust befestigt hatte, verlor er das Bewusstsein.

.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wanderweg   Sa 15 Jan 2011, 13:00

Kabuto sah sein Zielobjekt bewusstlos vor sich, wenige Augenblicke sah er aber auch schon die Briefbombe.Was für ein Idiot, würde sich lieber selbst opfern...aber mutig..., dachte sich Kabuto, als er sogleich die Briefbombe abriss, die sich sogleich entzündete. Nur wenige Skunden blieben ihm, also warf er die Briefbombe empor und lies sogleich ein Kun ai darauf zurasen, sodass es die Brifbombe mitziehen und in der Luft explodieren würde. Kurz darauf, schaute sich Kabuto Arashi genau und legte seine rechte Hand auf dessen Brust, sie leuchtete Grün. Es war anscheinend, das Shousen Jutsu, anscheinend heilte er sein Opfer von, der Wunde. "Du hast Glück, dass ich noch Verwendung für dich habe", murmelte Kabuto zu Arashi, der es eh nicht hören würde. Kurze Zeit später, verabreichte Kabuto ihm eine Art Schlafmittel. Es sollte ihn einmal beruhigen und daneben noch im Koma halten. Was hat unser "Bösewicht" mit Arashi vor? Dies war wohl ersteinmal unschlüsig, aber kurz darauf beschwörte Kabuto eine mittelgroße Schlange, die Arashis Körper hochhiefte und hinter Kabuto her schleifte. "Man kann nie genug haben"

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wanderweg   

Nach oben Nach unten
 
Wanderweg
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wanderweg (Rundweg) und Gebirgswege

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Others :: RPG-Archiv-
Gehe zu: