NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Krankenhaus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    So 15 Mai 2011, 12:27

Asa war stolz darauf so schnell das richtige Zimmer gefunden zu haben. Dafür musste sie sich zwar konzentrieren und jeden von Syohgos Einwänden ignorieren, doch es ging hier immerhin um seine Gesundheit. Da musste er auch Rückschläge einstecken können. Die Tür geöffnet sah sie auch, dass das Zimmer wohl wirklich das Richtige sein musste. Es hatte diese interessanten weißen Vorhänge. Von jenen zog das Mädchen mit den mehrfarbigen Haaren auch gleich einen zurück und drückte Syohgo in das leere Bett. Das ganze mit dem Kuss als Wiedergutmachung, verstand sie natürlich ebenfalls in ihrem ganz naiven Weltbild. Sie kannte das Ritual, dass man eine Stelle die wehtat küsste und das Aua wegflog. Nur eines störte sie dabei. “Aber das blutet doch“ meinte sie leicht angewidert und zog die Stirn kraus. Dabei war das Bein des Jungen fest im Blick. Nein sie entschied sich dagegen, das Bein des Jungen zu küssen. Was musste er sich auch mit dem bissigen Riesenpanda anlegen? Das war seine ganz eigene Schuld. “Jetzt müssen wir nur noch warten bis die alte Frau kommt und dich behandelt!“ stellte sie dann grinsend fest und sah dem jungen Blondling wieder ins Gesicht. Die Ärztin würde schon wissen was Syo fehlte und was sie tun musste.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Do 26 Mai 2011, 17:59

Etwas perplex blinzelte er die Bunte an und schaffte es daher nicht rechtzeitig genug zu reagieren. Asa manövrierte ihn zielsicher auf eines der freien Betten zu, zog den Vorhang zu diesem auf und drückte Syohgo auf das Krankenbett das ganz sicher NICHT für IHN bestimmt war. Sie waren im falschen Zimmer, er im falschen Bett und hätte er nicht selbst gesehen das sie in das Krankenhaus von Iwa gegangen wären hätte er ihr sogar zugetraut ihn sicher auch noch irgendwo anders hin verfrachtet zu haben. „Ähm- Asa.“ Versuchte er ihr immer noch mit ruhiger Hartnäckigkeit zu vermitteln und hob um Aufmerksamkeit bettelnd und leichter Verzweiflung in der Stimme den Zeigefinger. Doch anstatt mit ihr, hätte er genau so gut auch auf die Wand einreden können. Mit einem seufzen gab der blonde auf und ließ den Kopf resigniert nach vorn kippen. „haaah- schon gut..“ Noch nicht mal einen Kuss hatte er von ihr bekommen können. Der Tag war echt deprimierend. „Die alte Frau wird nicht kommen.“ belehrte er Asa mit einem plötzlich spöttischen Grinsen. „sie ist weder Ärztin noch eine richtige Schwester.“ Was sie hier überhaupt machte fragte er sich wirklich manchmal. Vermutlich war sie so was wie ein alter hässlicher Hausdrache. „Ich bezweifle gerade das überhaupt jemand kommen wird.“ Immerhin hatte Asa ihn in den absolut falschen Raum gebracht. Vorsichtig krempele der blonde sich sein Hosenbein hoch. Das nur notdürftig mit einem Tuchfetzen verbundene Bein war fies rot verschmiert, da sich das Tuch mit Blut vollgesogen hatte. „Schau mal ob du in einer der Schubladen da einen Verband oder so was findest. Und danach musst du raus gehen und einen Arzt oder eine Schwester fangen. In diesem Krankenhaus muss man die erst mal einfangen ehe sie zu einem kommen.“ Die geschichte klang gut und sicher ansprechend für Asa. Sollte sie nur auf Ärztejagt gehen. Denn da sie im falschen Zimmer waren würde sonst nie jemand kommen.
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Fr 27 Mai 2011, 18:22

Also war sie doch keine Schwester. Sie wusste es! Wie eine Ärztin hatte sie auch nicht ausgesehen. Manchmal war sie eben doch ein helles Köpfchen. Nun zog der Blondling sein Hosenbein hoch und sein blutiges Bein kam zum Vorschein. Dieser Panda hatte wohl echt stark zugebissen. Wie von Syo gewünscht ging Asa hinüber zu der Schublade und suchte darin nach einem Verband. So etwas konnte sie gerade noch identifizieren und reichte den Verband Syo. Viel mehr warf sie ihm das Teil zu. Danach erinnerte sie sich wieder an den zweiten Teil seiner Anweisung? Man musste sie also tatsächlich fangen? Das war ja aber ein spannendes Krankenhaus. Aber irgendwo auch logisch. Wer es am nötigsten hatte geheilt zu werden strengte sich bestimmt am Meisten an. Syo konnte durch das kaputte Bein, dass Mr Panda ihm verpasst hatte aber wohl nur ganz schlecht fangen. Sie zeigte sie den Daumen nach oben. “Ich hol dir eine Schwester Syo-chan!“ versprach sie ihn grinsend und marschierte dann wieder aus der Tür. Eine Tür die sie offen ließ. Positionieren tat sie sich gegenüber des Türeingangs. Ihren rechten Fuß lehnte sie leicht an die Wand um eine stärkere Startposition zu haben. Sowieso schien sie sich zu verändern. In ihren Augen lag ein ungewohnter Ausdruck der Konzentration. Jagen. War ein wenig wie Kämpfen. Sie mochte es also. Es war etwas Spannendes. Interessant. Ein unglaubliches Pech für die arme junge Schwester die in diesem Moment das Mädchen passieren wollte. Nachdem nämlich geklärt war, dass die Frau jung, hübsch und demnach eine Krankenschwester war und zudem auch noch an der richtigen Position. Sie stieß sich von der Wand ab und riss die arme junge Frau einfach mit sich in den anderen Raum. Das diese erschrocken schrie war wohl nicht extra zu erwähnen. Asa allerdings war zufrieden. “HAB EINE!“ rief sie lachend, während sie ihre Beute noch weiter am Boden fixierte.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Sa 28 Mai 2011, 14:41

Mehr oder weniger erfolgreich schloss Syohgo gerade die Arbeit an seinem Verband ab und ließ das blutige Stück Stoff in einem Eimer neben dem Bett verschwinden. Der Verband war zwar etwas schief und alles andere als professionell am Bein fixiert doch er rutschte nicht so wie der alte und das war doch schon mal ein Anfang. Außerdem würde der eh nur solange halten müssen bis Asa eine Schwester oder Arzt gefunden hatte. Mit einer Mischung aus Faszination und Abscheu betrachtete der blonde seine Hände. Sie sahen aus wie die von einem Metzger oder wie die seiner Mutter die nach getaner Arbeit damals nach hause zurück kam. Er musste sie sich unbedingt waschen ehe alles anfing trocken und krustig zu werden! Vorsichtig um nichts zu beschmutzen, ließ sich der Blonde Junge von Bett runter rutschen und ging zum Waschbecken das neben der geöffneten Tür stand. Er hatte gerade seine roten Hände unter den Wasserstrahl getaucht als Asa zufrieden verkündete eine zu „haben“. „Gut gemacht.“ Antwortete er ihr ebenso zufrieden doch plötzlich gab es einen dumpfen Aufprall. Zu früh gelobt. Denn als er zur Seite sah lag da eine Schwester- nieder gerungen von Asa- fluchend auf dem Boden. So war das nicht geplant gewesen.. „Du hast ihr das befohlen? Du Schwein!“ beschimpfte sie Syo, der kurzerhand erst mal die Tür schloss. “Oh Scheiße!“ schoss ihm durch den Kopf. „Halt sie bloß fest!“ Er hatte keine Ahnung was er Asa hätte sonst sagen sollen. Auf das vernünftigste jedenfalls, sie loszulassen nämlich, kam er nicht. Er hasste es, immer in solchen Situationen zu landen. Was, wenn es so etwas wie ein krimminellen-Gen gab und ihm gar keine andere Wahl blieb? Er wollte kein Krimineller werden- Er wollte nicht so werden wie sein Vater...noch weniger wie seine Mutter. Und er wollte erst recht nicht so enden wie sie! Doch es war manchmal ziemlich verwirrend. So einiges, was für ihn damals ganz normal und richtig schien durfte der Blonde hier in Iwa auf einmal nicht mehr tun oder war „falsch“. So war Syohgo unergründlich geblieben warum Asa sich so für den Köter eingesetzt hatte und er ihn wieder hatte laufen lassen sollen. Um die Situation etwas zu entschärfen hockte er sich zu der am Boden fixierten Schwester und lächelte sie an. „Hallöchen. Es tut mir leid, wenn wir sie von der Arbeit abgehalten haben- Aber da sie schon gerade einmal da sind..“ Doch weiter kam Syo nicht, auch nicht trotz ruhiger Stimme, denn die aufgebrachte Schwester begann schon wieder herum zu zetern. „Was fällt dir ein! Ich werde mich bei deinen Eltern beschweren wenn du mich nicht sofort wieder los lässt! Und ich werde das dem Kage melden!“ Masaomi runzelte die Stirn.
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mo 30 Mai 2011, 19:35

Wie befohlen hielt Asa die junge Frau weiter am Boden. Selbst einen Moment nachzudenken kam ihr grad nicht in den Sinn. Sie konzentrierte sich fest auf die Aufgabe die ihr gegeben wurde. Die Frau festhalten. Da am Boden. Aus Gewohnheit auch noch ziemlich fest. Das hätte sie wohl auch noch Stunden so gemacht. Leider tat die Schwester etwas sehr dummes. Sie wurde aggressiv. Der Körper des Kleinen Mädchens schien wieder von selber zu reagieren als sie die gute Frau ohne Gnade ausknockte. Das war so sicher von keinem der Anwesenden gewollt gewesen. “Ups!“ meinte sie und man konnte dabei wohl schlecht erkennen ob sie nun erschrocken war oder das Ganze sehr amüsant fand. Trotzdem stand sie erst einmal wieder auf. Dass diese Frau auch ohne sie jetzt liegen bleiben würde, wusste selbst Asa. Nun fiel ihr jedoch ein schrecklich blutiger Verband am Bein des jungen Blondens auf. Was da wohl passiert war? Ob wieder ein Panda angegriffen hatte? Oder Zombies? ZOMBIE-PANDABÄREN?! “Was ist denn mit deinem Bein?“ fragte sie beinahe schon besorgt klingend, bevor sie sich daran machte den Bettvorhang zu inspizieren. Irgendwie faszinierte sie das Teil. Der ganze Mechanismus als solches. So simpel und doch so praktisch.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mo 30 Mai 2011, 20:30

„Oh. Na ganz toll.“ unbeeindruckt hob der blonde eine Augenbraue und stand aus seiner gehockten Haltung heraus wieder auf. „Toll Asa, und ich wollte erreichen, dass sie Verständnis für das alles hier hat und ihr das erklären. Jetzt wird sie garantiert zu jemandem rennen und reden – es sei denn, man schneidet ihr die Zunge raus.“ Was eigentlich nur daher geredet war nahm Asa manchmal aber ziemlich ernst. Das fiel auch dem blonden wieder ein und er korrigierte sich ganz schnell, ehe Asa sich ihren Glauben festigte, er würde das echt beabsichtigen zu tun. „Nur ein Spaß..“ Die Situation war kompliziert genug und die Frau die ihm helfen sollte lag Bewusstlos zu seinen Füßen. Das war alles nicht gut. Syohgo dachte einen Moment angestrengt nach. Das beste würde sein sie erst einma vom Boden weg zu räumen. So eine hübsche Frau durfte doch nicht auf dem dreckigen Boden liegen bleiben. Wie sollte er das nur alles erklären. Asas dumme Frage was mit seinem Bein wäre, heiterte den Jungen da auch nicht gerade auf. Musste sie jetzt gerade einen Aussetzer haben? Dementsprechend ironisch fiel auch seine Antwort aus: „Ich hatte gerade Langeweile und wollte mein Kunai testen.“ Während er sprach legte er sich einen Arm der bewusstlos geschlagenen Schwester um seinen Hals und hievte diese Hoch. Bewusstlos war der Körper schwer wie Blei. Da konnte auch mal eine schlanke Schwester einem wie ein Elefant vorkommen. Syohgo zerrte sie den schmalen Gang im zimmer entlang zu einem der anderen Betten. Mit einem nicken bat er Asa um Hilfe sie auf das Bett zu verfrachten. "Die Süße ist ganz schön schwer."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Do 02 Jun 2011, 12:00

Kankamaru erwachte in einem Krankenbett, ohne sich zu erinnern, wie er hierher gekommen war. Auch die letzte Phase des Kampfes gegen Star fehlte in seinem Gedächtnis. Dem Schmerz in seinem Kopf, besonders in seinem Gesicht nach zu urteilen hatte der Ältere ihn ziemlich übel zugerichtet. Vermutlich waren die Schläge auf den Kopf der Grund für den Gedächtnisverlust. Oder hatte etwa Aibo...? Das Dumme war, dass Kankamaru nicht einmal nachfragen konnte, denn er war nicht sicher, ob Star den Wechsel der Persönlichkeiten bemerkt hätte - und wenn es nicht so war, wollte der Zehnjährige auf keinen Fall irgendjemanden unnötig auf Aibo aufmerksam machen. Das würde Fragen aufwerfen und eine Spur erzeugen, der man unweigerlich zu Kankamarus Mutter folgen würde.

Ächzend setzte der Junge sich auf und war überrascht, dass sein Körper sich nicht so kaputt anfühlte wie er vermutet hatte. Im Vergleich zu dem was er gewohnt war, war selbst der großflächige Schmerz der Kankamarus Rücken überzog beinahe harmlos. Dieser stammte von Aibos letztem Sturz, aber das wusste Kankamaru ja nicht. Der Schwindel, der eintrat nachdem er sich aufgesetzt hatte, sagte dem Jungen, dass er vermutlich noch zumindest diesen Tag im Krankenhaus verbringen würde. Dennoch wollte er zunächst feststellen, wie es Star ergangen war. Er selbst hatte zwar nicht viel ausrichten können, aber wenn tatsächlich Aibo gekommen war, dann hätte Star durchaus Schaden einstecken können, bevor er den Kampf gewonnen hatte.

Nach Star musste Kankamaru nicht lange suchen, denn der Ältere befand sich im Nachbarbett, in einem weiteren Lager daneben befand sich das Mädchen, das immer bei ihm war. Neugierig stand Kankamaru auf und bewegte sich zu ihnen hinüber, auch wenn er sich an der Wand abstützen musste, damit der Schwindel ihn nicht gleich von den Füßen riss. Hatte er Star verwundet? Erst neben dem Bett des Älteren hielt er an und zögerte einen Moment, ehe er dessen Decke anhob, um nach Verletzungen zu suchen. Kankamaru hoffte, dass Star noch lange genug schlief, dass man ihn nicht bemerken würde.
Nach oben Nach unten
Suzuhara Kohanai
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 30.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Sa 04 Jun 2011, 13:40

Kinder! Kohanai konnte diese verweichlichte Generation wirklich nicht leiden. Zumindest versuchte sie sich das selbst weiszumachen. Trotzdem hatte sie gewartet. Die ganze Zeit. Nun ja aber auch nur für Kanka, also ihren Schüler und die große Puppe. Immerhin hatte sie als sie Black Star ruhig stellte ganz vergessen, dass sie damit auch die Kleine verletzt hatte. Es war ein… Hauch von schlechten Gewissen. Bevor sie sich jedoch weiter solchen negativen Gedanken hingeben konnte regte sich auch endlich einer von den drei Knirpsen. Es war ihr kleiner Schützling. Der Verlierer der aber doch überzeugen konnte. Er schien sich ansehen zu wollen wie es dem Blauhaarigen ging. “Es geht ihm gut Kanka-chan“ versicherte die Jonin und trat aus dem Schatten in dem sie sich aus reiner Gewohnheit aufgehalten hatte. Ihre Augen fixierten den Kleinen und… auf ihrem Gesicht war ein lobendes Lächeln zu sehen. Sie war zufrieden mit ihm. “Das war schon ein ganz guter Kampf…“ fasste sie diese Zufriedenheit auch in Worte. “Auch wenn er dich schlussendlich doch böse fertig gemacht hat. Wenn man sich so eure Wunden ansieht, würde man das nicht vermuten.“ und mit dem Ende dieser Worte verlor sich auch die Freundlichkeit in ihrem Gesicht. Sie durfte und wollte ihn ja nicht verwöhnen. “Aber ich hab jetzt gesehen was du leisten kannst – ich verlange von dir, dass du dieses Niveau halten kannst oder ich lass dich die Hölle auf Erden spüren. Alles klar?“ Kanka war gutes Rohmaterial. Das wusste sie nun. Sie wusste nur leider noch nicht wie Black Star ihn dazu gebracht hatte ernst zu machen. War es weil sich Kanka von dem letzten Kampf gedemütigt fühlte?
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Sa 04 Jun 2011, 22:27

Betrübt sah Asa auf den Boden. Sie hatte einfach nur aus einem Reflex gehandelt und wusste eigentlich auch gar nicht was sie falsch gemacht hatte. Brachte man ihnen nicht bei, dass man einen potentiellen Feind lieber ausschalten sollte? Sie hatte die Frau ja nicht einmal ernsthaft beschädigt. Dann jedoch hörte Asa etwas, womit sie den Blondling wieder beruhigen konnte und hatte schon die Hand an ihrer Kunaitasche, als der Junge diese Aussage dann doch wieder zurückzog. Ihr die Zunge abschneiden. Das klang in den Ohren des Mädchens nur logisch. Das konnte man bestimmt auch gut gegen Zombies sämtlicher Art einsetzen. Ohne ihre Zunge würden sie nichts mehr schmecken und deshalb auch keine Menschen mehr angreifen – sie hatten es ja zum überleben nicht nötig Nahrung aufzunehmen. Dem Mädchen schien auf einmal eine friedliche Koexistenz von Menschen und Zombies möglich. Etwas das ihre sowieso schon wieder aufgehellte Stimmung noch einmal besserte. Dann müsste sie nur noch auf Pandabären aufpassen. Und vielleicht würden die beiden Frauen aus der Zukunft ihr dann als Dank Kung Fu beibringen. Sie konnte die Situation schon direkt vor sich sehen, als Syohgo ihr antwortete warum sein Bein verletzt war. “Das war aber eine dumme Idee!“ stellte sie kichernd fest. Wie konnte man nur so verwirrt sein und nicht wissen, dass so was wehtat? Kein Wunder, dass er sich hier aufhalten musste. Auch wenn es wohl etwas übertrieben von ihm war die Schwester gleich bewusstlos zu schlagen. Nur weil sie einen Verband nicht richtig angebracht hatte. Irren war doch menschlich…. Trotzdem konnte Asa ihrem Teamkameraden nicht böse sein. Das gehörte halt zu ihm – sie kannte ihn nicht anders. Syolein war halt manchmal etwas sehr impulsiv… und es tat ihm ja offensichtlich auch Leid immerhin wollte er die Schwester auf eines der Krankenbetten legen. Mit einer Geste forderte er die junge Genin auf ihr zu helfen, welche dieser Bitte natürlich auch sofort nachging. Kaum lag die Schwester auf dem Bett betrachtete Asa sie mit fachmännischen Augen. “Ich glaube sie hat ein malojanisisches Affen-Fieber ausgelöst durch den Biss eines androgynetischen Yununi Anecto.“ diagnostizierte sie und fand auch sofort Gefallen an diesem Spiel. Schon war ihre Hand wieder an ihrer Kunaitasche. “Wir müssen sofort ihren Blinddarm entfernen!“ Die gute Frau hatte wohl Glück, dass sich die kleine Asa mit so etwas auskannte. Dies hier war ihr Gebiet.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    So 05 Jun 2011, 09:51

Das gab es doch nicht – also irgendwann brachte Asa ihn wirklich noch um den Verstand. Sie glaubte ihm tatsächlich schon wieder! Mit zuckendem Mundwinkel und halb herunter geklapptem Unterkiefer hörte er sich ihren Tadel an, dass es eine dumme Idee gewesen wäre, ein Kunai auf diese Art und Weise austesten zu wollen. Das gab es doch nicht- Sie traute ihm so etwas zu tun auch noch tatsächlich zu! Masaomis Erklärung hatte doch nun schon so abwegig geklungen, das es eigentlich niemand hätte ernsthaft geglaubt..-bis auf Asa. So viel Naivität war schon glatt wieder hinreißend süß. Und hätte er nicht gerade ein kaputtes Bein und eine Bewusstlose Krankenschwester vor sich auf dem Bett liegen, hätte er sich glatt an sie ran geschmissen und ihr einen Heiratsantrag machen können. Eine Geräusch auf dem Flur ließ Masaomi aufhorchen. Jemand ging den Flur entlang in die Richtung ihres Zimmers. Hoffentlich wollte der jemand nicht gerade in ihr Zimmer! Schnell aktivierte er sein Kekkei Genkai um nachzusehen ob sich seine Befürchtungen bewahrheiten sollten. Vor seinen Augen wurden Wand und Türe durchsichtig wie eine Glasscheibe. Eine Schwester schlenderte gerade den Gang entlang. Als sie an ihrer Türe vorbei gegangen war atmete der blonde Junge erleichtert aus und schloss kurz seine Augen. „Puh...Glück gehabt.“ Als Asa jedoch plötzlich davon redete, dass die Frau vor ihnen auf dem Bett krank wäre und die Bunte dabei auch noch wieder diese komische Tonlage in der Stimme machte, platzte Syohgos Erleichterung wie eine Seifenblase. „WAAS?!“ Asa hatte schon ihre Hand in die Waffentasche eingetaucht und mit Sicherheit schon einen Kunaigriff parat. Aus Reflex schnappte sich der Blonde Asas Arm und zog ihn natürlich samt Kunai in ihrer Hand aus der Waffentasche heraus. Das spitze Kunai nahm er ihr erst einmal weg. Sicher war sicher. „Vergiss den Blinddarm!“ Fluchte er laut und deutete damit auf die Schwester. Was er wohl besser nicht getan hätte denn in gerade diesem Moment öffnete die vor Asa und Syo liegende wieder ihre Augen und brach nur einen Augenblick später in geschreie aus.
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    So 05 Jun 2011, 16:24

Da nahm Syohgo ihr doch glatt das Besteck aus der Hand. Hatte er denn keine Ahnung wie gefährlich so was sein konnte? “Aber du hast es mir doch extra für die Operation ü-…“ begann sie beinahe schon jammernd zu protestieren. Immerhin hatte der Blonde ihr das Kunai ja wirklich überreicht. Sie selbst hatte ja gar keins dabei gehabt. Nur Essstäbchen. Obwohl eine so simple Operation wohl auch damit gelungen werde. Nur ihre kleine Patientin fing auf einmal fürchterlich an zu schreien. Die Reaktion von Doktorin Asa war wohl mehr als verständlich… sie presste diesem lauten Objekt die Hand auf den Mund und sah sie eindringlich an. “Seien sie gefälligst still! Das hier ist ein Operationsraum. Sie könnten das Leben des Patienten gefährden, wenn der Arzt nicht voll konzentriert ist. Sie leiden an einer seltenen Form der Hypogewelischen Anystratis und wenn sie nicht sofort behandelt werden, könnten ihnen die Ohren abfallen oder im Schlimmsten Fall erwartet sie der Tod!“ erklärte sie der Schwester ernst die Situation und hätte sie danach nicht gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd, wäre sie beinahe überzeugend gewesen. Immerhin war sie ja auch überzeugt. “Deswegen musste mein Helfer Syohgo sie auch bewusstlos schlagen. Ohne Narkose ist diese Operation sehr schmerzhaft!“ Für eine sehr lange Sekunde herrschte Schweigen. Dann begann der erstickte Schreilaut wieder zu ertönen und die Frau zappelte wie wild. Ganz offensichtlich hatte Asa Probleme damit ihr den Mund zuzuhalten und dafür zu sorgen, dass sie stillhielt. “Syo-chan hilf mir!“ verlangte sie und sah sich Hilfe suchend nach dem Blonden um
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mo 06 Jun 2011, 18:09

Und da erkannte er das Kunai, das er Asa gerade noch weggenommen hatte wieder. Es war tatsächlich eines seiner eigenen gewesen. Noch das Kunai in seinen Händen betrachtend, merkte er erst zu spät was Asa mit der hübschen Schwester anstellte.Erst als ihr der Mund zugehalten wurde und das Geschreie der Hübschen damit abgedeckt wurde kam der Blonde zu einer Reaktion. „Hey, hey! Sie erstickt ja noch!“ Asas Spielchen waren ja Süß, nicht allerdings wenn sie eine potentielle Freundin abmurkste. Da hatte Masaomi dann doch noch was einzuwenden. Und außerdem: Ärger hatten sie ohnehin am Hals! Er hatte allen Grund Sauer auf Asa zu sein. Er sollte ihr demnächst eine Leine umlegen, mit niedlichem Halsband passend dazu. Der Gedanke war verlockend. Aber erst mal musste er eine Trennung zwischen Asa und der hilflosen Schwester vornehmen. Als sie verlangte er solle ihr helfen schnappte er sich seine kleine Partnerin erst einmal am Kragen und zog sie zurück. „Diese Diagnose gilt weiter nur für deine KungFu Pandas, Asalein.“ Damit sie nicht wieder auf irgend welche Ideen kam legte er seinen Arm um ihren Hals und klemmte ihren Hals, wie in einer Schlinge, zwischen Arm und seiner Seite ein. Einen Tritt hatte er ihr nicht verpassen können, dazu tat ihm sein Bein noch einfach zu sehr weh. Die Zeit in der Syohgo sich Asa geschnappt hatte, hatte die arme Schwester genutzt um von dem Bett herunter zu springen und zur Tür zu rennen. Diese ging aber bereits von alleine auf. Klar, die Süße hatte geschrien wie am Spieß, da musste jemand aufmerksam geworden sein. Und wer sich da empört und wütend in der Tür aufgebaut hatte war auch klar: Die hässliche alte Frau mit dem Klemmbrett, die ihn eigentlich in Zimmer 5 geschickt hatte. Die verstörte Schwester ging hinter den breiten schultern der hässlichen in Deckung und wies zitternd mit einem Finger ihn seine und Asas Richtung. „Das war das absolut letzte mal, jetzt ist der Geduldsfaden gerissen!! Und: LASS SIE LOS!“ donnerte die Alte und wies auf Asa, die er immer noch fest in der Halsklemme hielt. Der Blonde zuckte kurz mit den Schultern und ließ Asa in einer demonstrativ langsamen Geste los.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Di 07 Jun 2011, 16:58

Kankamaru fuhr zusammen, als irgendwo hinter ihm eine Stimme ertönte. Doch es war nur Kohanai und der Junge entspannte sich recht bald wieder, ehe er zurück ins Bett wankte. Doch warum war sie überhaupt stolz auf ihn, viel war doch gar nicht passiert? Also musste wohl wirklich Aibo die Arbeit für Kankamaru übernommen haben. Demnach war es nicht wirklich sein Gewinn, doch sagen konnte er das Kohanai wohl eher nicht. Hauptsache, diese hätte nichts davon gemerkt.

"I-ich... ich werde versuchen... so weiterzumachen", erwiderte Kankamaru ein wenig nervös und versuchte sich an einem Grinsen. "Wie lange habe ich Zeit? Ich meine, bis das Training wieder anfängt? Ich... mein Kopf tut ein wenig weh, ich kann mich gar nicht mehr genau an den Kampf erinnern... was ist passiert? Was ist mit Star?"

Sie hatte von Verletzungen gesprochen und so ganz ohne Grund lag Star sicher nicht regungslos im Krankenhaus, so wie Kankamaru ihn kennengelernt hatte. Was war nur passiert? Manchmal war es ein Fluch, sich an Aibos Zeiten nicht erinnern zu können.
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mi 08 Jun 2011, 11:04

Wieder wurden ihre medizinischen Kenntnisse ganz offensichtlich vollkommen angezweifelt. Außerdem galt ihre Diagnose nicht für Pandas sondern für Menschen. Syo wusste genauso gut wie sie, dass Pandas gegen Zombiebisse immun waren. Und wenn nicht just in diesem Moment die Tür aufgegangen wäre, hätte der Junge bestimmt auch wieder einen Ellbogen abbekommen. Die Kleine war ja kein Kuscheltier das man einfach so knuddeln und festhalten konnte. Dieser Meinung war auch die dicke alte Frau. Die war nämlich nicht nur böse auf Syo sondern auch derselben Meinung wie Asa, was zur Folge hatte, dass der Blonde sie wirklich losließ. “Aber DU hast doch gesagt ich soll sie untersuchen und..:“ weiter konnte sich die Kleine auch nicht beschweren, denn ein gewaltiges Monster packte nicht nur sie sondern auch den größeren Blondling am Kragen und hob sie auch. “Genug! Ich bring euch jetzt beide zum Kage!“ drohte dieses Monster von Frau und schien auch nicht zu spaßen. “Hey aber nein! Syo-chans Bein ist doch verletzt und überhaupt du bist alt! Du bist gar keine Krankenschwester! Du darfst uns gar nicht rauswerfen!“ beschwerte sich das Mädchen weiter schien damit nur auf taube Ohren zu stoßen. SO alt hätte Asa sie nun auch wieder nicht eingeschätzt. Außerdem war sie verdammt froh ein so garstiges Wesen nicht kontrollieren zu müssen. Das würde überhaupt keinen Spaß machen. OBWOHL das natürlich sicher eine Super Aufgabe für Syo gewesen wäre. Ja Syo würde das sicher machen.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mi 08 Jun 2011, 18:05

Schön. Toll. Ganz super. Sollten sie ihm doch ruhig sämtliche Schuld in die Schuhe schieben wenn sich schon alle gegen ihn verschworen hatten. Gut, einiges ging echt auf seine kappe und er war wirklich nicht unschuldig. Damit konnte er durchaus leben. Masaomis Laune aber war nun gerade ziemlich weit unten in der happiness-Skala und wäre Asa kein süßes Mädchen hätte er sie glatt aus dem Fenster schmeißen können. Der Blonde ignorierte seinen niederen Impuls und begnügte sich mit einem Blick zum Fenster und der Vorstellung, der hässlichen dicken Frau ihr dummes Klemmbrett ins Froschmaul zu stopfen. Huah, da fühlte man sich doch gleich viel besser. Mit Asa hätte er das vermutlich eh nicht machen können.. sie war einfach zu süß~ Zumindest wurde auch Asa am Kragen gepackt und nicht nur er alleine. Der Blonde warf ihr ein Mut machendes Grinsen zu. Eine gespaltenes Grinsen. „Keine Sorge, Asa. Das wird schon-“ für ihn. Sie hingegen würde sicherlich gerne den Hals für ihn hinhalten. Doch die blöde Alte mischte sich erneut ein. „Ja. Sie sitzt ja auch nicht so tief in der Scheiße wie DU! So wie sie das Schildert, war das ja alles deine Idee.“ Syo verzog die Mundwinkel und sagte nichts mehr. Das wäre ja eh nur vergebene Mühe bei dieser alten gewesen. Na danke,Asa. Also zuckte er lediglich mit den Schultern und fühlte sich, da sie ihn an seinem Kragen beinah hoch zog, wie ein Fisch an der Angel. Zu Schade.. Wäre diese Frau doch nur nicht so unattraktiv sondern hübsch. Dann würde es ihm gleich viel leichter fallen ihren Umgang mit ihm zu tolerieren. Auf Asas letzte Einwände sah sie nur mit einem überheblichen Blick zu Masaomis besagtem Bein und gab Asa eine herablassende Antwort. „Tja, so ein Pech für ihn. Einen Verband hat er sich ja schon genommen. Er wird dir also wenigstens nicht verbluten.“ Auf Asas ganzen Rest ging sie nicht ein sondern machte sich auf den Weg die zwei am Kragen gepackt raus zu schleppen.

tbc (Asa & Syo). Kage anwesen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Sa 11 Jun 2011, 17:51

Montana kam am Krankenhaus an und verschnaufte erstmal um sich umzusehen. Hatte ihn auch keiner verfolgt?, geschweige denn erkannt als Teil der Bomben-Brüder? Immerhin sind sie in Iwa bekannt, da sie beide aus diesem Dorf stammen. Um nicht weiter großartig aufzufallen hat Montana sich einen Umhang geschnappt, welcher eine Kapuze an sich hat und diesen angezogen um nicht aufzufallen. Und so betrat er dann das Krankenhaus. Er kannte das Krankenhaus und wusste wo er lang musste um zu den Vorratsräumen zu gelangen. Er war als Kind des öfteren hier, als er sich mit anfänglichen Explosionen selber verletzte. Doch zurück zur Gegenwart, in welcher Montana das Vorratslager fand und sich gleich in dieses begab und von innen die Tür verriegelte. Er stellte seine Tondose ab in welcher die Hand war und durchsuchte die Regale nach Fäden mit welchen er die Hand an sich annähen konnte. Nach ein paar Blicken in etliche Schubladen fand er dann auch was er suchte und setzte sich unter die Lampe des Raumes um genug sehen zu können. Dann nahm er die Hand aus der Dose und formte aus etwas Ton eine Nadel, welche er mit Chakra versetzen konnte und fädelte durch diese einen Faden. Die Hand passte von der Größe her mit seiner Größe überein und so fing er an, diese an seinen Arm zu nähen. Er riss sich zusammen um nicht zu laut zu sein, da er bei manchen Nadelstichen heftige Schmerzen verspürte. Doch die Mühe lohnte sich und so war er bald fertig mit seinem "Werk" und betrachtete es. Hmm, sieht doch gar nicht so schlecht aus, doch kann ich sie auch benutzen? Montana grübelte darüber nach, ob er seine neue Hand ohne weiteres nutzen können und probierte es dann einfach. Es fiel ihm zwar etwas scher, jedoch bewegten sich die Finger an der Hand und Montana bekam ein Gefühl in dieser. Zufrieden grinsend stand er schließlich auf und schaute sich noch etwas in dem Raum um. Er entdeckte Medizin und ein paar Nahrungspillen, welche er sich in eine Tasche steckte die er ebenfalls mitgehen ließ. Bevor er gehen wollte betrachte er die Wände des Raumes noch einmal ganz genau und glitt mit seiner Hand über diese. Mit einem mal verzog sich seine finstere Miene und der Jonin fing an zu grinsen. Das Gebäude wurde aus Lehm gebaut und das freute Montana natürlich. Er schlug gegen die Wand, sodass sich kleine Brocken Lehm ablösten, welche sich Montana einsteckte und schließlich auf schnellsten weg das Krankenhaus verlaß, ohne weiter aufsehen zu erregen.

tbc.:Straße
Nach oben Nach unten
Nova Suzuki
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mo 13 Jun 2011, 19:33

Liz und Patty unterhielten sich mal wieder über einpaar unwichtige Kleinigkeiten, wodurch Nova ihnen keine beachtung schenkte. Er kontentrierte sich da eher auf die Symmetrische Fälschung des schwertes Excalibur. Irgendwo in der großen weiten Welt sollte es ein echtes exemplar von diesem Meisterwerk geben und Nova war fest entschlossen, das Schwert irgendwann sein eigen nennen zu dürfen. Allerdings soll die Reise schwer und nervenaufreibend sein. Viele sollen das Schwert bereits zu gesicht bekommen haben, aber noch keine war es gelungen excalibur aus seinem gefängnis zu befreien. Gerüchten zu folge soll es an einem gewissen Fluch liegen, doch Suzuki glaubte nicht an solchen Unsinn. Der Käfer war riesig! Aber ich habe ihn aus den Augen verloren. Du hast doch nur geträumt Patty! Das ist nicht wahr! Ich habe es gesehen! Schön, dann hast du es eben doch gesehen! Nova! Wo gehen wir eigentlich hin! Die Stimme von Liz riss den schwarzhaarigen aus seinen Gedanken. "Ah... wir müssen meine Schützlinge abholen. Sie scheinen sich wegen irgendwas so schwer verletzt zu haben, dass sie das Krankenhaus besuchen mussten" Nova hatte sich bereits ne ordentliche Standpauke zurecht gelegt. Sie sollten doch nicht ohne seine Aufsicht ernsthaft trainieren! Und kaum hatte er das Krankenhaus betreten, machte sich die Unruhe bemerkbar.
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Di 21 Jun 2011, 16:53

Alles Betteln und Wehren war zwecklos im Angesicht dieses Ungeheuers. Diesem Monster von Frau schleppte sie weiter. Aber schon in der Eingangshalle sah Asa ihre Rettung in Not. “LIZ! PATTY! HILFE!“ rief sie den beiden Kriegerinnen aus der Zukunft zu. Nova bemerkte sie zwar auch, war aber eher weniger interessant. Im Moment brauchten sie die Hilfe der beiden Drachentöterinnen mit den Kung-Fu Künsten. Über Nova wusste das kleine Mädchen mit den verschiedenen Haarfarben ja gar nichts. Nur das er drei weiße Streifen im Haar hatte… für jeden Panda den er zusammen mit Liz und Patty gefangen hatte. Er hatte ja bei Gelegenheit versprochen, dass sie seinen Zoo sehen dürften und hey… “Guck mal Syo-chan! Nova-chan hat das lustige Ding mitgenommen!“ meinte sie vergnügt als sie das Dämonenschwert dass sie noch am Nachmittag, vor dem Zombieangriff, besucht hatten. Er hatte leckeren Tee serviert und trotzdem war Syo dagegen gewesen, dass Asa ihn behalten durfte. Nun hatte sich ihr Sensei den Hund geschnappt. Damit blieb für Asa nur noch Herr Hund.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Di 21 Jun 2011, 18:33

Zeternd zog die alte Frau ihn und Asa durch den Flur und hielt ihm eine predigt.. Wer Patienten und Personal belästigte...bla bla bla...ein paar mal sah sie ihn vernichtend an, doch Masaomi hatte bereits abgeschaltet und hörte ihrem sinnlosen geschnabbel schon gar nicht mehr zu. Könnte das nur mal jemand abschalten... Ihm fiel nur auf das sie mit Asa wesentlich sanfter umging. Von Gleichberechtigung hatte sie also auch noch nie etwas gehört. Wäre sie nicht so verdammt unattraktiv... dann hätte Syohgo das alles viel lieber über sich ergehen lassen. Nach einigen Metern wurde dann selbst Er dieser stämmigen Frau zu schwer um ihn weiter am Kragen gepackt zu halten und sie setzte ihn ab. Dafür klemmte sie mit ihrem festen Griff fast seinen arm ab. Dieses süße eingeschüchterte Ding von Frau stand immer noch neben der alten in Deckung und traute sich noch nicht mal den Blick vom Boden zu heben. Masaomi schenkte ihr ein einladendes Lächeln als sie sich traute aufzusehen, doch dadurch ging sie nur noch mehr hinter ihrer stämmigen Beschützerin in Deckung. Haaaah, sie war so süß~! Er hielt es kaum aus Abstand halten zu müssen. Rein theoretisch brauchte er nur die Hände nach ihr auszustrecken und- Wieder gab es eine Kopfnuss der Alten und erst jetzt bekam er mit das Asa sprach und auch, dass ihnen ihr Sensei entgegen kam. Da Asa bereits um Hilfe bat, reihte sich der Blonde mal direkt ein: „Ich brauche auch etwas Hilfe...wär nicht schlecht.“
Nach oben Nach unten
Suzuhara Kohanai
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 30.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Di 21 Jun 2011, 18:55

Kohanai blickte aus dem Fenster und versuchte am Stand der Sonne abzuschätzen wie spät es war. Es war später Nachmittag. Dachte sie zumindest. “Du hast noch ungefähr 12 Stunden bis das Training wieder anfängt. Da sorgen wir dann dafür, dass du dieses Gefühl des Kämpfen nicht vergisst“ meinte sie mit einem Grinsen, das für einen Sekundenbruchteil beinahe schon dämonisch wirkte. Immerhin war es ihre Aufgabe, den Jungen zu loben, gleichzeitig musste sie jedoch auch dafür sorgen, dass er wusste was für einen langen Weg er noch zu gehen hatte um auf Augenhöhe mit seinem Sensei zu sein. Bei Kanka war dieser Weg nicht nur lang sondern wahrscheinlich auch unpassierbar. Kohanai war so etwas wie ein Gebirgsmassiv, wenn andere Jonin nur ein kleiner Hügel waren. Vor der Beantwortung der nächsten Frage streckte sie sich und sah dann zu dem Blauhaarigen. “Na ja du hast ihn ein paar Mal mit dem Kunai gepiekst wie du dich bestimmt erinnerst… irgendwann ist er übergeschnappt und hat den wohl krankesten Weg gewählt um dich abzufertigen!“ sie schien relativ begeistert zu sein und lachte kurz. “Wenn ich dich richtig einschätze werdet ihr am Ende eures Weges grundverschiedene Kämpfer sein…“ das es allerdings bestimmt nicht die Wunden des Jungen waren die schlussendlich dafür gesorgt hatten, dass Black Star ins Krankenhaus verfrachtet werden musste verschwieg sie gekonnt. “Du und der andere Knirps seid gute Freunde oder?“ wechselte sie scheinbar vollkommen ohne Zusammenhang auf einmal das Thema. Jedoch war das natürlich alles Teil ihres genialen Masterplans und hatte rein gar nichts mit Übersorge zu tun, weil er einen solchen Fehlschlag zur Mutter hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Do 23 Jun 2011, 10:15

"I-ich... hab ihn verletzt?! Mit einem Kunai?!", entfuhr es Kankamaru erschrocken. Das hatte er sicher nicht, wenn, dann war es wohl Aibo gewesen, da war er sich sicher. Der konnte doch nicht einfach jemanden ernsthaft verletzen! Das war doch... gefährlich...! Star hätte etwas passieren können, das war einfach nicht richtig. Kankamarus beinahe schon verstörter Blick lag auf Kohanai, was dachte sie nun von ihm? Es hörte sich ja nicht schlecht an, was sie vom 'Gefühl des Kämpfens' sagte, aber vielleicht dachte sie etwas anderes, als sie ihm mitteilte?

Ganz in seinen Gedanken versunken überraschte den Jungen die nächste Frage Kohanais. "Der... andere Knirps? Das Mädchen?", fragte Kankamaru verwirrt und warf einen Blick zu ihr hinüber. "Sie... ist ganz nett. Ich mag sie, denke ich", antwortete er unsicher. War es das was sie wissen wollte? Gut befreundet konnte man das sicher nicht nennen. Wobei... für Kankamarus Verhältnisse vermutlich schon. Aber allgemein gesprochen waren sie wohl nicht einmal gute Bekannte, schließlich hatten sie sich bloß einmal über Star unterhalten.

Kurz übermannten Kankamaru die Kopfschmerzen und er gab sich Mühe, einen tapferen, stoischen Eindruck zu machen. Er konnte sich kaum vorstellen, in zwölf Stunden wieder einsatzbereit zu sein. Aber kommen würde er so oder so, Kopfschmerzen und ärztlicher Rat hin oder her.
Nach oben Nach unten
Nova Suzuki
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Do 23 Jun 2011, 10:19

Nova zerrte die Ärztin von seinen Schülern weg um sich anzuhören, was sie nun wieder verbrochen hatten. Daraufhin erhielt die Frau einen 3 Stündigen Vortrag darüber, wie man mit unreifen Kindern am besten umzugehen hatte und wies sie noch ausdrücklich auf ihre eigenen Fehler hin. Und nachdem es nichts mehr zu erwidern gab, widmete er sich wieder dem unreifen Duo. "Folgt mir. Es wird zeit für eure Bestrafung" Das falsche Schwert hatte er an Liz weiter gereicht, da er Patty nicht genügend Vertrauen entgegen brachte. Nova betrachtete seine Schüler eine kurze weile. Man sollte meinen, dass jeder der seine Prüfung bestand zumindest etwas Angst vor ihm epfinden würde. Aber dafür war die eine vermutlich viel zu naiv und der andere unbelehrbar."Ich wollte euch die nächsten Tage eigentlich frei geben, aber mir scheint, dass ihr zwei das gar nicht nötig habt. Daher werden wir zu Phase 4 übergehen" Phase 2 und 3 schien Nova schlicht und einfach übersprungen zu haben. "Überleben und den Instinkt trainieren. Manchmal muss ein Ninja seinem Instinkt vertrauen, wenn die Situation aussichtslos erscheint. Und ich werde euch in eine solche Situation bringen.Händigt mir sämtliche Waffen und Ausrüstungsgegenstände aus"
Nach oben Nach unten
Hasao Nanashi
Tsuchikage
Tsuchikage
avatar

Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 22.08.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mi 29 Jun 2011, 16:03

Böse-Zombi-Medic nähern sich mit ausdruckslosem Gesicht der zukünftigen Ehefrau des Tsuchikage. Eine dünne, kleine Nadel blitzte auf, wurde in ein blasrohr gesteckt und der Lady in den Nacken gepustet. Sie kippte nach nur wenigen Sekunden um und wurde von einem der Zombi-Ärzte aufgefangen. Sie muss sich überarbeitet haben. Wir kümmern uns um sie Versicherten beide dem jungen neben Kohanai und verschleppten sie aus dem Krankenhaus.

tbc: Dach des Anwesens
Nach oben Nach unten
Hirasawa Asa
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 25.09.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mi 29 Jun 2011, 17:02

“Nova-chan sie sind der Beste!“ rief Asa begeistert kurz nachdem sie wieder auf dem Boden war. Danach grinste sie die kleinere der beiden Zukunftsschwestern an. Irgendwie war Patty ihr seit der ersten Minute sehr sympathisch gewesen. Leider gab es jetzt die Strafpredigt für Asa und Syohgo. Dabei war sich gerade Asa keiner Schuld bewusst. Sie hatte offensichtlich auch keine Schuld. Denn die Strafpredigt blieb aus. Stattdessen würden sie trainieren. “Yeah! Phase 4 ! Das ist meine Lieblingsphase!“ freute sich Asa und machte sich gleich daran ihre Ausrüstung auszuhändigen. Waffen hatte sie ja keine mehr dabei. Dafür würde Nova alles andere bekommen. Als erstes einen Stein, denn sie im Gebirge aufgesammelt hatte. Dann wurden ihm die Taschen vor die Füße geworfen. Das Stirnband hatte sie ja nicht dabei deswegen musste sie das nicht ablegen. Als nächstes folgte die Hose. Immerhin war der Befehl… SÄMTLICHE Waffen und Ausrüstungsgegenstände auszuhändigen. Nur hatte Nova versäumt seiner Schülerin eine angemessene Definition von Ausrüstung zu geben
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Fr 01 Jul 2011, 15:37

„Bestrafung?! Es ist doch gar nichts passiert!“ warf der blonde schnell ein in der wagen Hoffnung der Strafe entkommen zu können. Einen Versuch war es ja wert. Und das ihr verhalten natürlich alles andere als korrekt gewesen war schien der Blonde Junge auch bereits ausgeblendet zu haben. Immerhin sollte heute ihr freier tag sein! Er hatte schon was vor! Was ganz wichtiges sogar! Er musste sich mit Anri treffen...und mit Mimi...Aoi...Sakiko und später mit Konoka... Und gleichzeitig aufpassen das die Mädchen sich nicht im Laufe des Tages gegenseitig über den Weg liefen- Nova war im begriff Syohgo den ganzen Tag zu versauen. Jede einzelne von ihnen hatte mehr Oberweite als-...Masaomis verstohlener Blick ging zur seite...-Asa. Was er in diesem Fall also bevorzugen würde war dem Jungen schnell klar. „Aber Sensei. Ich habe ganz wichtige... Termine!“ Während er sprach stellte er seinen Rucksack ab und löste die Waffentasche von seinem linken Bein. So auch den Griff eines Kurzschwertes den er am rechten Bein befestigt trug. Man konnte wohl kaum glauben das dies eine Waffe sein sollte..immerhin bestand sie bloß aus einem Griff, ohne Schwertklinge.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Krankenhaus    

Nach oben Nach unten
 
Krankenhaus
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
 Ähnliche Themen
-
» Hafen von Water Seven
» Keine kürzung RGL bei Krankenhausverpflegung SGB XII SG Detmold Sozialgericht Detmold S 2 SO 74/10 , Gerichtsbescheid vom 01.06.2010 , Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen L 12 SO 321/10 NZB ,Nichtzulassungsbeschwerde eingelegt am 28.06.2010.
» Dallas Newsflash Ausgabe 17
» Krankenhaus II
» Carrie Fisher im Krankenhaus & Kondolenz-Thread

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Iwagakure - Das Dorf versteckt unter den Felsen :: Iwagakure-
Gehe zu: