NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Krankenhaus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Krankenhaus    Mi 05 Jan 2011, 14:22

3 Tage Krankenhaus... Der Tage herumliegen wegen eines komplizierten Bruches. Ne einfache Schiene hätt es doch auch getan.. Das schlimmste an der sache war aber das er ganze sieben Verabredungen deswegen platzen lassen musste. Er konnte sie ja schlecht alle auf sein Zimmer zitieren. Das war der reinste Entzug für den armen Syohgo. Zum Glück kam neben seiner Freundin Saki auch Anri ihn ab und zu besuchen. „Du bist ein richtiger Engel Anri-chan. Ohne deine strahlende Anwesenheit könnte ich nicht überleben.“ zwinkerte er ihr zu als sich das Mädchen mit den schulterlangen schwarzen Haaren von ihrem Stuhl neben seinem Bett aufrichtete. Sie lächelte ihn leicht an. Ein zaghaftes aber süßes Lächeln. Dass sie nun gehen musste verübelte er ihr nicht. Anri war bereits seid zwei Stunden bei ihm. >Ich muss mich jetzt beeilen, Syo-kun. Sonst wird mein Sensei wütend.< Mit einem Lächeln machte sie sich eilig auf zur Tür und winkte dem Jungen strahlend zu, ehe sie dann durch die Tür verschwand. Da die Heilung gut voranschritt so sagte man ihm durfte er schon heute abend raus. Syo sah ungeduldig auf die Uhr. „Noch sechs Stunden..“ Kaum war Anri weg, ging die Tür erneut auf. Seltsam..ohne zu klopfen? Syo sah etwas überrascht zur Seite. Ins Zimmer kam Saki. Eigentlich ein erfreulicher Besuch, doch ihr Blick gefiel ihm irgendwie nicht. Ihr Mund war zu einem schmalen strich zusammengepresst und auf ihrer stirn schob sich eine tiefe Furche wie jedes mal, wenn sie innerlich kochte. „Saki-chan. Du kommst mich besuchen. Wundervoll~“ Er beschloss sie trotzdem so freudig wie immer zu begrüßen und alle Alarmsignale ihres Körpers zu ignorieren. >Wer war das Mädchen das gerade aus deinem Zimmer kam?“ Fragte sie scharf und ignorierte seine Begrüßung einfach. „Eine Schwester.“ Die Lüge fiel ihm leicht wenn er sich Anri in solchen Klamotten vorstellen durfte. >Nur seltsam das sie schwarze Kleidung trug.< Bemerkte Saki und stand bereits bedrohlich nah neben Syos Bett. „..eine schwarze Schwester...neue Mode..oder so.“ Versuchte er sich zu verteidigen, doch er spürte wie Saki ihn bereits scharf musterte. Aus der Sache kam er nicht mehr heil raus, das wusste er. Und er wusste auch das es ein tierischer Fehler gewesen war. >Ist das ein Knutschfleck da?!< Sie deutete auf seinen Hals. „..eine Prellung.“ >am hals? Natürlich doch..< „Du weist nicht was ich alles schaffe. Das ist so passiert; Ich war auf dem Weg- AUA!“ Schon hatte sie ihm eine mit der Pralinen Schachtel übergezogen und holte bereits ein zweites mal nun aber mit der Hand aus. Leider war Saki eine sehr selbstbewusste Frau und so schlug sie nicht wie jede andere Frau mit der flachen Hand, sondern mit der Faust. An dieser Stelle muss nicht erwähnt werden das dies sehr viel mehr weh tat als die Flache Hand. „Saki, ich liebe dich.“ Manchmal halfen die Worte wirklich zu Beschwichtigung bei, heute aber bewirkten sie komischer weise das Gegenteil. >Du bist so ein verdammtes Arsch!< Diese Worte zu hören schmerzten schon sehr, waren aber nicht vergleichbar mit den schmerzen ihres letzten Schlages der genau Syos heilenden Arm traf. „Haaah!“ schnell zog er den Arm an seinen Körper und atmete zischend, die Zähne aneinandergedrückt, aus. >Lass dich heute bloß nicht zuhause blicken! Du kannst draußen auf der Fußmatte schlafen!< Was? Sie wollte ihn aus seiner eigenen Wohnung rausschmeißen? Doch ehe er etwas sagen konnte, hatte Saki wütend die Tür hinter sich zugeschlagen und verließ stampfend das Krankenhaus.
Nach oben Nach unten
Nova Suzuki
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Do 06 Jan 2011, 13:24

Nova, der sich als Sensei irgendwie dazu verpflichtet fühlte, wartete bis der Besuch des Jungen kurz ihre Wut abgelassen und sich dann auf den Rückweg machte. Ein Problemfall nach dem anderen. Dabei glaubte Nova noch vor kurzem, dass er sich nur um Kami besonders kümmern müsste. Dem Jungen hier mangelte es offensichtlich an Disziplin. Vermutlich musste er auch dessen Eltern einen kleinen Besuch abstatten. Hoffentlich endete dies nicht mit deren Verhaftung. Der Jo-Nin hatte einen nüchternen Gesichtsausdruck. Noch vor wenigen Minuten, musste er sich um den Bericht über den Verlauf der Praktischen Prüfung kümmern. Und da der Mann mit den gestreiften Haaren ein perfektionist war, prüfte er seine Arbeit auf Grammatik und Rechtschreibfehler. Er achtete sogar darauf, keine Falten oder Risse auf dem Papier zu hinterlassen. Fand er doch welche, landete seine ganze Arbeit wieder auf dem Müll und er fing wieder bei Null an. Was einem normalen Menschen nur ne halbe Stunde kostete, kostete Nova ein halber Tag, wenn nicht ein ganzer..oder zwei volle Tage. Nachdem die Luft schließlich rein war, klopfte er der Höflichkeit wegen an dessen Tür, ehe Suzuki eintrat. "Guten Morgen" auch wenn Syohgos Morgen vermutlich nicht sonderlich gut ablief. "Man sagte mir, dass man dich bereits heute entlassen kann. Aber vom Training wirst du die nächsten drei bis vier Tage befreit sein" Seine Augen musterten dessen Verletzung. Ob Nova Schuldgefühle in sich trug? Mitnichten. Eigentlich hatte der schwarzweißhaarige sogar noch schlimmere Verletzungen erwartet. Vielleicht war die Prüfung ja doch etwas zu einfach. " Es sei denn, dir gefällt es hier. Dann komme ich in drei Tagen wieder vorbei"
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Do 06 Jan 2011, 16:07

Syohgo war erleichtert als es Nova war der sein Krankenzimmer betrat. Kurz hatte er schon befürchtet Saki hätte zu einem zweiten Anschlag auf ihn ausgeholt und wäre zurück gekommen. Sie aber, hätte mit Sicherheit nicht geklopft und außerdem... hatte er kurz sein Kekkei Genkai verwendet und hatte Nova im Gang auf sein Zimmer zugehen sehen. „Hey, Sensei. Wow, sie kommen mich besuchen?“ Die Freude des Jungen war dieses mal nicht gespielt und auch nicht das lächelnde nicken das er seinem Sensei zur Begrüßung entgegenbrachte.
„Auch wenn sich das vielleicht etwas komisch anhört, am liebsten wäre ich hier sofort wieder abgehauen.“ Syo überlegte kurz und strich mit der Hand über den Hinterkopf. „Ich habe heute morgen versucht mit einer Medic-Nin zu verhandeln damit ich früher raus kann. Aber irgendwie bin ich bei ihr auf Granit gestoßen. >Sie müssen sich bis heute abend gedulden<“ Zitierte er. Dabei war er doch so nett zu ihr gewesen, sie aber hatte sich noch nicht mal von ihm bestechen lassen wollen und seinen Plan mit der Wette die er ihr anbot, hatte sie wohl auch erahnt. Die Rollos in seinem Zimmer waren daher immer noch alle unten, vielleicht weil sie sonst befürchtet hatte von ihm wieder ausgefragt zu werden. Wär die kleine Tischlampe neben seinem Bett nicht an, hätte man den raum glatt für eine Dunkelkammer halten können. Doch Syo kam schon eine Idee. „Schmuggeln sie mich hier einfach raus. Ich sag nur; das Essen hier bringt einen um!“
Nach oben Nach unten
Nova Suzuki
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Fr 07 Jan 2011, 12:42

"Dann solltest du dich erst einmal umziehen. Ich müsste mich so oder so noch mit dir unterhalten" Der Oberarzt bat den Jo-Nin um ein kurzes Gespräch unter vier Augen. Nickend verabschiedete er sich kurzzeitig von dem blonden Ge-Nin und trat zusammen mit dem Mann mittleren alters nach draußen. Dieser wies ihn nochmal darauf hin, auf den Arm des Jungen besonders acht zu geben. Aber das wäre nicht nötig gewesen. Der Arzt vor ihm gehörte zu den wenigen, die sich nicht vor den Praktiken des Tsuchikage fürchteten sondern einfach hinnahmen. Sie mögen anfangs irgendwie unmenschlich oder brutal erscheinen, zeigten aber jedes Mal wirkung, warum auch immer. Das einzig negative an ihrem Dorfoberhaupt war, dass er wirklich jeden im Dorf als eine Art Testobjekt betrachtete. Nova selbst ließ sich nicht davon unterkriegen. Wenn er einen Bericht lieferte, erwartete er auch, dass dieser Bericht gelesen und sorgfältig behandelt wurde. Suzuki ahctete auch darauf, dass seine Arbeiten nicht wie die der Meisten anderen im Mülleimer landeten. Gutes Gedächtnis hin oder her!
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Fr 07 Jan 2011, 13:59

„Klar doch, Sensei.“ Syohgo sah Nova hinterher bis dieser aus dem Zimmer gegangen war und sprang aus seinem Bett raus. Als er sich mit seinen Armen dabei abstützte knackte der besagte Arm etwas, Syo empfand dies aber als hinnehmbar,da es ihn nicht im geringsten störte. Was Nova wohl zu bereden hatte? Syos Gedanken darüber waren nur flüchtig, immerhin würde er es ja gleich vielleicht erfahren. Auf seinem Weg zum Kleiderschrank zog er am Fenster die Rollläden hoch. Das draußen Sonnenschein herrsche war für ihn nichts neues er hatte es bereits sehen können. Wände und verschlossene Fenster hinderten seine Augen nicht daran hinaus zu sehen. Sie waren schlichtweg kein Hindernis für ihn. Als der Genin die Schranktüren aufschwang erlosch der Schimmer in seinen dunkel-gelb, was auch immer, Augen. Seinen durch den Sturz zerrissenen Pulli hatte Saki bei einer ihrer Besuche durch ein identisches, allerdings heiles, Exemplar von weißem Pulli ersetzt. Die schwarze Hose hatte wie durch ein wunder nichts abbekommen und musste nicht ersetzt werden. Der Genin wechselte seine Klamotten und beschloss die verbleibende zeit einfach aus dem Fenster zu sehen und mit seinem Arm rumzuspielen. Er konnte es wohl einfach nicht lassen. Ein knackender Arm war aus seiner Sicht einfach cool. Vielleicht konnte er damit Kami erschrecken und Asa.. sie würde das sicher auch cool finden.
Nach oben Nach unten
Nova Suzuki
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Fr 07 Jan 2011, 14:55

Nachdem sich auch der Arzt verabschiedet hatte, betrat Nova erneut das Zimmer des verletzten Ge-Nin. "Setz dich" Forderte er ihn auf und deutete auf dessen Krankenbett. Nova klang weniger streng ,als es sein äußeres wirken ließ. "Das Team hat die Prüfung bestanden" wiederholte Suzuki, schien sich der Sache aber nicht wirklich sicher zu sein. "allerdings beschäftigt mich die Frage, ob man dich ein Team mit Mädchen bilden lassen sollte. Ich werde das Gefühl nicht los, dass es dich nur ablenken würde und die anderen beiden auch" Er hätte das Thema eigentlich erst gar nicht angesprochen, aber wenn man den laufenden Besuch des Jungen genauer unter die Lupe nahm, würde wirklich jeder zu dem Schluss kommen, dass der Kleine Syohgo ein Problem hatte. Nova befürchtete vor allem, dass es dadurch an der Teamarbeit hapern würde, wenn am Ende ein gewisser Streit zwischen Asa und Kami entstehen sollte. Der Jo-Nin wollte sich nicht unbedingt auch noch mit solchen Dingen beschäftigen müssen. " Daher schlage ich vor, dass du dich auf ein Minimum konzentrierst. Du bist bereits seit einem Jahr Ge-Nin. Mit etwas Konzentration hätte sowas vermutlich vermieden werden können" Vor allem dank seines Vorteils, was dessen Kekkei genkai betraf. Darauf hatte es Nova ja eigentlich abgezielt. Sie mögen Asa rechtzeitig zurückgebracht haben aber den eigentlichen Sinn der Prüfung hat die Gruppe noch nicht verstanden.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Sa 08 Jan 2011, 00:13

Es dauerte nicht lange bis Nova wieder das Zimmer betrat. Auf dessen Aufforderung hin ging Syohgo wieder zurück zu dem Krankenbett und setzte sich hin. Das die Mission erfolgreich gewesen war hörte er gerne, dass zweite Thema das Nova anschnitt hingegen weniger. „Äh...“ stammelte er als Nova seine bedenken äußerte. Syohgo wusste, das er verdammt recht hatte.
Es war nicht das erste mal, dass man mit ihm darüber sprach. Schon seine alte sensei hatte versucht mit ihm zu reden und über seine, wie sie es selbst nannte, kleine Sucht. Syos vorheriger Sensei war eine Frau gewesen und selbst bei ihr schaffte er es nicht sich zu zügeln und „nett“ zu sein. Den grund warum sie es für besser hielt ihm nur männlichen senseis zuzuweisen verstand er allerdings nicht, oder zumindest..wollte er nicht. Eine Welt ohne Frauen... absolut trostlos in Syos Augen. Zwar bedeutete es mehr Konzentration aber... Genau – was bedeutete es noch? ...worauf sollte er sich dann konzentrieren. Bestimmt würde er in seiner Verzweiflung irgendwelchen Gegenständen in seiner Umgebung Frauennamen geben. Noch war es nie soweit gekommen, immerhin war Syo ein Meister sich aus solchen Situationen herauszureden. Nova konnte er garantiert auch diesen Gedanken wieder aus den Kopf schlagen. Keine Frauen in seiner unmittelbaren Nähe.... das passte nicht in das Weltbild des Blonden und wäre gleichzusetzen mit Suchtentzug. Entweder waren Mädchen in seinem Team oder aber sein Sensei war weiblich gewesen. Dafür hatte auch Syohgo immer gesorgt.
Nach oben Nach unten
Nova Suzuki
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Sa 08 Jan 2011, 11:01

Mehr als ein Äh brachte der Kleine nicht über die Lippen. Nova gab ihm noch etwas Bedenkzeit, da ihm die richtige Antwort scheinbar nicht einfallen wollte. Besagte Bedenkzeit hielt aber nicht länger als drei Minuten. "Zumindest während des Trainings. Ich werde dir dabei helfen" Seinen Lippen entglitt ein süffisantes Lächeln. Syohgo sollte es lieber auf eigene Faust schaffen, sich auf das wesentliche zu konzentrieren. Nova's Hilfe würde nicht ganz schmerzfrei bleiben. Wenn es um Ordnung und Disziplin ging, war mit dem Jo-Nin wirklich nicht zu spaßen. "Komm" Suzuki hatte ja eigentlich erwartet, dass der Blonde lieber etwas länger im Krankenhaus bleiben wollte. Nova wusste nicht recht, was er mit einem verletzten Ge-Nin anfangen sollte. Und als hätten die Todesgötter plötzlich zu ihm gesprochen, wusste er es auf einmal doch. "Heute ist zwar euer freier Tag, aber wenn du sonst nichts geplant hast, könnten wir etwas an deinen besonderen Augen arbeiten" Klang wie ein Vorschlag, sollte aber wie ein Befehl rüberkommen. Sein verletzter Arm stellte dabei kein großes Hindernis dar. Das geplante Training sollte ihm helfen, etwas konzentrierter zu werden,
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Sa 08 Jan 2011, 12:16

Das Nova so bereitwillig war, ihm seine Hilfe anzubieten tröstete Syohgo leider nur mäßig. Trotzdem wusste er den Einsatz des Jonin zu schätzen und bedankte sich mit dem nötigen anstand den er aufzubringen hatte. „Hilfe könnte ich vielleicht gebrauchen – Danke.“ Schief schmunzelnd legte er den Kopf schief und blickte die weiße Wand vor sich an. „Ich werde mir mühe geben, Sensei.“ Auch wenn ich wohl kaum den Erfolg versprechen kann. dachte er dann noch und stand von seinem Bett auf. Hauptsache er kam aus diesem weiß in weißem Zimmer raus. Syo war nicht gerade das, was man einen Krankenhausfreund nannte. Noch nicht mal sein komplizierter Bruch war da ein richtiger Grund für den Genin gewesen hier zu bleiben doch irgendwie hatte man ihn doch überredet. Wohl Kami zur Liebe da sie ziemlich besorgt ausgesehen hatte. „Wohin gehen wir denn?“ Gegen etwas Training hatte er nie was einzusetzen.
Nach oben Nach unten
Nova Suzuki
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    So 09 Jan 2011, 12:06

"Zur öffentlichen Badeanstalt" Er konnte selbst kaum glauben, dass ausgerechnet ihm eine solche Idee kam. Vielleicht würde der Kleine dadurch ein Trauma erleiden müssen, aber für das neue Team voller Frischlinge mussten Opfer gebracht werden. Nein, der kleine Syohgo durfte auf seine Kosten kein heißes Bad genießen. Nova wollte seinen Augen mehr oder weniger was gutes tun. Er würde noch früh genug merken, was es mit dem ganzen auf sich hatte. Gleich danach müsste sich Nova die kleine Asa vornehmen. Sie wäre dann die letzte, die er sich noch genauer unter die Lupe nehmen musste. Nova wusste leider so gut wie nichts über sie und bei der praktischen Prüfung des Teams agierte sie bedauerlicherweise als brave Geisel und hatte nicht einmal versucht, sich zu befreien. Wären sie auch nur eine Minute zu spät bei ihm angetanzt, hätte Nova sie gnadenlos durchfallen lassen. Das sollte aber nicht heißen, dass Nova keine Erwartungen in sein neues Team legte. Er legte die Latte ziemlich hoch. Es lag natürlich am Jo-Nin, ihnen den Richtigen Weg zu weisen, aber das war auch alles. Der Rest war ganz den Anfängern überlassen. Liz und Patty ruhten sich derweile in ihrer Pistolenform aus.

tbc: Badeanstalt


Zuletzt von Nova am Mo 10 Jan 2011, 16:07 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Krankenhaus    So 09 Jan 2011, 16:39

„In die Badeanstalt?“ Wiederholte Syo und versuchte ein breiten Grinsen zurückzuhalten, das sich auf seinem Gesicht ausbreiten wollte. „Also das klingt echt gut.“ Lächelte er Nova bescheiden zu um nicht zu viel von seinen Gedanken zu verraten. Ob Asa und Kami gerade dort waren um sich zu entspannen? Bestimmt nicht. Aber das wäre auch zu schön gewesen. Das Badehaus war trotzdem ein schöner Ort – aber war es zum trainieren geeignet? Syo hatte keine Ahnung was Nova sich dazu überlegt hatte, doch spätestens wenn sie vor dem großen Gebäude standen, würde der Genin es erfahren.

__Sorry is was kurz =/__
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Fr 25 Feb 2011, 11:38

Rasend schnell, so schnell es nur ging, lief die junge Shinobi durch die Stadt. Vom Trainingsplatz bis zum Krankenhaus. Es war ein absoluter Notfall, eigentlich sogar noch mehr als das. Wo war die Sirene nur hin?! Das Blaulicht und das Tatütata?! So schlimm erschien ihr die Krankheit ihrer Tante noch nie aber vielleicht war es auch nur, weil Sigu sie meistens zum Krankenhaus brachte und er vielleicht öfters bei ihr war. Den Jungen, den hatte sie sprichwörtlich dumm da stehen lassen, immerhin konnte eine ohnmächtige Frau e nichts antworten, die so oder so schon voller Blut war. Hätte sie nicht Izumi in der Hand gehabt hätte sie ihm sicherlich eine verpasst, schlagkräftig wie Kimi eben war. Außerdem als wäre Izumi die einzige Alchemistin hier in Iwa. Apüh! Aber das tat nichts zur Sache, immerhin zählte jetzt Ba-chans Gesundheit!
Schlitternd kam sie vor dem Krankenhaus zum stehen. Beinahe wäre die Chunin fast in die Tür gelaufen. Aber immerhin waren noch ein paar Millimeter Platz gewesen. Ein Glück Ba-chan war ohnmächtig sonst würde sie sicherlich aus rasten. Aber nun gut. Als die Tür dann endlich irgendwie aufging und sie weiter hinein stürmen konnte, schaffte sie es sogar ausnahmsweise nicht in den Thresen-Anmeldedings zu raseln. Fortschritt! " Das selbe wie immer, schnell ein Arzt. Ich glaube es ist noch schlimmer als sonst!" Als hätte sie Frau hinter dem Thresen noch nie einen kranken Patienten gesehen begutachtete sie in Zeitlupe Izumi bis sie Kimi schließlich antwortete. " Der Arzt ist in einer Operation und will nicht gestört werden" Wie gern hätte sie gerade wirklich auf den Tisch gehauen. " Ich wiederhole mich ungern. Ich sagte wenn der Arzt nicht gleich seinen Hintern hierher begibt, war das mal ein Krankenhaus." So gut in Alchemie wie Ba-chan war sie nicht, aber immerhin hatte sie einen Fußball und noch andere Bälle und das war hier alles aus Glas und andere tolle Sachen konnte man hier auch zerstören. Würde sie eigentlich nicht tun, aber vielleicht half das drohen und ihr todernster Gesichtsausdruck der Dame endlich mal Feuer unter dem Hintern zu machen und einen Arzt für Ba-chan zu suchen.
Hey und noch 5 Minuten kamen wirklich 1 Arzt, Medicnindings und zwei Medicnindingshelfer wie Kimi das ganze einschätzen würde, wobei zwei ihr endlich Ba-chan abnahmen und der Arzt vor einem Behandlungszimmer wartete. Sicherlich wäre sie mal wieder Intensivpatient oder so, wie immer eben. Schläuche Infusionen oder son ganzen Kram. Bei den Behandlungen war sie noch nie dabei gewesen, aber immerhin wussten die was sie machen sollten und Kimi wusste sie würde solange vor dem Zimmer warten bis sie wenigstens zu Izumi konnte, ob jetzt aufgewacht oder nicht. Aber wenigstens wollte sie da sein uuund vielleicht würde dieser komische Typ und die sprechende Rüstung nochmal auftauchen und in ihrem Zustand konnte sie solange sie behandelt wurde zu mindest keine Fragen beantwortet und auch sonst nicht, sie mochte den Typen im Moment irgendwie nicht. Jedenfalls würde es so sein wenn er noch hier auftauchen würde und auch noch hier mit ihr jetzt sprechen wollen würde. Das würde echt zu weit gehen Ò.ó.
Nach oben Nach unten
Shiro Miyazaki

avatar

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 06.01.11
Alter : 25
Ort : Home

BeitragThema: Re: Krankenhaus    Sa 26 Feb 2011, 10:35

(cf Trainingsplatz)

Aibo war kurz nach der jungen Frau eingetroffen, bald genug, um ihr Geschrei mitzubekommen. Er selbst hielt dies für unpassend und wartete statt dessen einfach ab, bis jemand ihn bemerkte. Dies dauerte eine ganze Weile, dafür gingen die Untersuchung und die nachfolgende Behandlung umso schneller. Seine Schulter und sein Kopf wurden untersucht, eine starke Prellung und eine leichte Gehirnerschütterung festgestellt. Aibo erhielt einen robusten Verband für seine Schulter und durfte mit der Auflage, sich zu schonen, den Behandlungsraum verlassen.

Auf dem Flur begegnete er der Frau noch einmal, die Izumi getragen hatte. Unsicher, ob es klug war, sie anzusprechen, stellte er sich neben sie. Er war so selten draußen, dass er so gut wie nie mit Menschen sprach. Dass er aber auch bloß ein Mensch war und entsprechende Bedürfnisse hatte, machte ihm das aufgeregte Kribbeln in seinem Bauch deutlich. Leicht errötend sprach Aibo die Fremde an. "Wie... wie geht es ihr?", fragte er, da dies das einzige Gesprächsthema war, das sie hatten.

Er selbst kannte Izumi ja gar nicht, er wusste nur, dass es der Sensei von Kankamaru war - und nicht einmal das wusste er mit Sicherheit. Er vermutete bloß.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mo 28 März 2011, 14:04

(merkt jetzt, dass der letzte post gar nicht mit aibo war... egal... )

Da die junge Frau sich offenbar dazu entschieden hatte, Aibo zu ignorieren und er sich nach einer guten Stunde reichlich blöd vorkam, nur so dazustehen und auf eine Antwort zu warten, gab er es schließlich auf. Ohne ein genaues Ziel vor Augen war es doch reichlich langweilig, anwesend zu sein. Ziemlich schnell verlor es seinen Reiz, vielleicht konnte er ja beim nächsten Mal etwas... spannenderes erleben. Unzufrieden verzog Aibo sich in Richtung der Besuchertoiletten, um Kankamaru unbeobachtet den Körper zu übergeben. Natürlich in seiner ursprünglichen, kleinen Form.

Kankamaru fühlte sich sehr seltsam, als er wieder aufwachte. Er war... in einem Badezimmer. Oder so etwas ähnlichem, denn Baden konnte man hier nicht, eher sowas wie eine große Toilette. Also offenbar etwas öffentliches. Und so wie es hier roch, im Krankenhaus. Nach seiner Schulter tastend erinnerte er sich auch weshalb er hier war. Noch immer ein wenig verwirrt, wie immer nachdem Aibo da gewesen war, machte der Junge sich auf den Weg nach draußen. Als er jedoch auf dem Flur angekommen war, kam ihm jemand entgegen, einen bewusstlosen Jungen auf dem Arm tragend. Und diesen Jungen erkannte Kankamaru wieder. Was war nur mit ihm passiert?

Auch wenn er nicht wirklich gut auf den Typen zu sprechen war, noch waren sie sowas ähnliches wie ein Team, also folgte Kankamaru den beiden. Tatsächlich wartete er am Bett des Jungen, bis dieser aufwachen würde, wenn auch eher, um nicht nach Hause gehen zu müssen, als aus wirklicher Sorge.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mo 28 März 2011, 16:08

(Kurzpost weil der ewig lange gelöscht wurde -.-)

Es war Tsubaki die als erstes ihre Augen öffnete. Selbstverständlich lag sie in ihrem eigenen Bett. Zum einen deshalb weil man ihr auf den ersten Blick ja nicht ansah das sie nur eine Puppe war, das war mehr der Grund warum sich Unwissende nicht beschwerten und zum Anderen deshalb weil die Puppen des Suzuki-Clans ja schon etwas Besonderes waren. Sie waren fühlende und eigenständig denkende Wesen. Black Star und seine Puppe Tsubaki waren hier keine Unbekannten auch wenn man den Jungen öfter zu Gesicht bekam. Meistens deshalb weil er mit seinen verletzten Kameraden hier auftauchen musste. Außerdem weigerte er sich trotz eigener Verletzungen grundsätzlich sich behandeln zu lassen. Da es nun nicht unbekannt war das der Junge auch recht impulsiv sein konnte, ein bedeutendes Beispiel war wohl das nach seiner verpatzten Chuuninprüfung sein Sensei behandelt wurden musste… oder jener Tag an dem er seinen Gegner vorbeibrachte, die Behandlung verweigerte und mit dem nächsten Verletzten bereits wieder ankam als der Alte das Krankenhaus noch nicht verlassen hatte oder… ja es gab einige Beispiele, die sich vor allem dann ereigneten wenn Black Star sich in seiner Ehre oder seinem Stolz verletzt fühlte. Einer der Gründe warum man mit irgendwelchen näheren Untersuchungen oder Behandlungen wartete bis der Junge wieder bei Bewusstsein war. DER Grund warum sich niemand daran störte das sein kleiner Teamkamerad neben dem Bett warte wollte. So müsste man wenigstens nicht dauernd nachsehen. Black Star hatte schon eine ganze Weile das Bewusstsein wieder. Nicht wirklich lange, aber lang genug um zu wissen dass noch jemand da war. Er hoffte dass er gehen würde wenn Star ihn nur lang genug ignorierte, dem schien aber nicht so zu sein, weshalb sich Tsubaki langsam aufrichtete. Ihr ganzer Körper schmerzte und sie konnte sich vorstellen wie es dem Sternenkrieger ging. Angesprochener Sternenkrieger nutzte jetzt jedoch die Chance der wahrscheinlichen Abgelenktheit des eisernen Wächters und sprang von seinem Bett um mit den Liegestützen anzufangen die er als Training eingeplant hatte. Als Einstieg mit Links. ER sollte sich von einer Explosion niedermachen lassen? Er der Mann der Gott übertreffen würde? Das konnte und wollte er nicht zulassen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mo 28 März 2011, 19:18

Kankamaru langweilte sich zu Tode. Als sich endlich etwas rührte, richtete sich zuerst jemand auf, den der Junge nur am Rande bemerkt hatte, dann sprang plötzlich Star aus dem Bett und begann zu trainieren. "Du bist wirklich dumm, oder?", fragte Kankamaru und es schien ihm tatsächlich ernst zu sein mit der Frage. Was sonst sollte man auch von dem Jungen denken, der es nicht raffte, sich anständig in ein Team einzuarbeiten, dann einfach verschwand, später bewusstlos im Krankenhaus auftauchte und sobald er wieder wach war zu trainieren begann. Sehr helle konnte der ja nicht sein, was aber auch daran liegen mochte, dass er sicher schon oft auf den Kopf geschlagen worden war. Nicht, dass letzteres bei Kankamaru nicht der Fall gewesen wäre, aber... nunja, die Auswirkungen schienen sich bei ihm noch nicht ganz so sehr bemerkbar zu machen. Star hatte allerdings auch schon ein paar Jahre Vorsprung...

"Ich weiß ja nicht, was passiert ist, aber wenn du eine Gehirnerschütterung hast, wirst du gleich kotzen. Also warte mit dem Rumhampeln bis ich was besseres zu tun hab als hier zu sitzen", bat Kankamaru seufzend. Warum er so unfreundlich war wusste er selbst nicht, es war gar nicht seine Art. Vermutlich hatte er ein wenig Schiss vor dem Älteren, immerhin war dieser nicht unbedingt freundlich zu ihm gewesen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Di 29 März 2011, 18:19

“Ich bin der Mann der Gott übertreffen wird!“ erwiderte Black Star nur und schien sich in seinem Training nicht beirren zu lassen. Verständlich wohl. Immerhin hatte er gerade eine mehr oder wenige vernichtende Niederlage erlitten. Das bedeutete er müsste stärker werden. Stärker und Stärker. Das nächste Mal würde er Trace gar keine Gelegenheit geben einen Angriff zu starten. Der Sternenkrieger würde den Verrückten mit den Explosionen auf seinen Platz verweisen. Und vor dem Sternenkrieger gab es definitiv keinen mehr. “Kankamaru-kun?“ war es also Tsubaki die den Jungen ansprach und auch aufstand und zu ihm hinüberging. Sie machte sich selbst auch Sorgen, doch sie hatte erlebt das egal wie verrückt Black Star in den Augen anderer schien… er kannte seine Grenzen. Das Dumme für sorgenvolle Personen war nur das man schon einiges brauchte um diese zu erreichen. Möglichst unauffällig stieß die Schwarzhaarige den kleinen Jungen an und bedeutete ihn mit einer leichten Kopfbewegung ihm zu folgen. Das Sternchen war nicht zum Reden aufgelegt und da Tsubaki immer mit allen gut klar zu kommen wollte sie so etwas wie… Verständnis für Black Star in dem Kleinen wachrufen. Dafür mussten sie nur raus aus den Gang. Auch wenn der Junge wusste das er selbst nicht ganz so war wie er es zeigte, so mochte er es doch überhaupt nicht wenn man es vor ihm aussprach.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Di 29 März 2011, 18:49

Kankamaru schüttelte verständnislos den Kopf. "Gott übertriffst du schon... in Dummheit", murmelte er kaum hörbar und wandte sich dann dem seltsamen Mädchen zu, das ihn ansprach. Wer war die noch gleich? Er hatte sie mit Star zusammen gesehen, doch zum Team gehörte sie nicht. Aber wer gehörte nun schon noch zum Team... Neugierig folgte er der offensichtlich Älteren auf den Gang. "Was ist?", fragte er, als sie dort angekommen waren. Er befürchtete, dass sie ihn schlichtweg rauswerfen würde und er dann nach Hause gehen musste. Dieser Gedanke beunruhigte Kankamaru und er rieb sich die verletzte Schulter. Er wusste zwar, dass er es nur schlimmer machte ,je später er nach Hause kam, doch das änderte nichts daran, dass er nicht gehen wollte. Selbst Toiletten zu reinigen wäre ihm als Ausrede recht gewesen, solange er sich davon abhalten konnte, seiner Mutter gegenüber zu treten.

"Ist er dein Freund?", fragte der Junge, um irgendwie ein Gespräch in Ganz zu bringen. Er selbst hätte auch gerne einen Freund... aber Freunde nahm man mit nach Hause und das kam nicht in Frage. Niemals. Lieber kam er allein mit seiner Situation klar, als dass irgendjemand sein Geheimnis ausplaudern und jeder Fragen stellen und mit dem Finger auf ihn zeigen würde. Der Junge mit der verrückten Mutter, das wollte er nicht sein. Nervös kaute Kankamaru auf seiner Unterlippe und lehnte sich an die Wand, um ein wenig Halt zu finden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Di 29 März 2011, 19:09

Glücklicherweise kam der Junge gleich mit… und glücklicherweise war Black Star so auf das Trainieren fixiert das er in der Lage war den Zwerg zu ignorieren. Sonst hätte es sicher nur Streit gegeben. Kaum waren sie auf dem Gang fing der kleine Genin auch schon das Plappern an. Nun zuerst fragte er Tsubaki etwas und dann kurz darauf ob Black Star ihr Freund war. Eine überraschende Frage, denn die meisten wussten was die beiden waren… oder zumindest dachten zu wissen was sie waren. Mit einem leichten Lächeln wanderte ihr Blick kurz wieder zur verschlossenen Tür und dann wieder zu Kanka. “Ja, ich würde sagen so etwas ähnliches…“ meinte sie leise und fuhr dann weiter in dieser Lautstärke vor. “Ich wollte mich für Black Star entschuldigen, er ist etwas… impulsiv, aber im Grunde ist er ein guter Mensch, er meint das alles nicht so!“ und damit meinte sie vor allem die Gemeinheiten die er dem Kurzen an den Kopf geworfen hatte... und die Prügel. Ihr tat das so furchtbar leid. Und deswegen war sie sich sicher das es da bei Black Star nicht anders was… vielleicht. Sie glaubte fest daran!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Di 29 März 2011, 19:17

Kankamaru warf ihr einen scheuen Blick zu, dann schüttelte er den Kopf. "Ist schon ok, wenn er es so meint. Ich finde ihn ja auch seltsam, also kann er mich auch seltsam finden. Wir sind bestimmt... sehr unterschiedlich", erklärte er und klang dabei gefasster als er sich fühlte, beinahe schon erwachsen vor lauter Vernunft. Im Grunde war dies jedoch nichts anderes als die übliche Ausrede, die er für alles hatte. Er war eben seltsam. War doch normal, dass dann einige nicht nett zu ihm waren. Auf diese Weise hatte er wenigstens einen Grund gefunden und musste sich nicht damit plagen sich zu fragen, warum man ihn schlecht behandelte. Irgendeinen Fehler musste er ja machen.

"Wie... wie ist das, wenn man sein Freund ist? Ist er dann anders? Er war ja... zu dem anderen auch nicht so nett. Aber der war genau so seltsam. Oder... anders seltsam. Aber auf jeden Fall seltsam", fragte Kankamaru und war so nervös, dass er sich wiederholte. Was wenn das Mädchen ihn nun auch seltsam fand? Würde sie dann Star rufen, damit der ihn wieder schlug? Nicht, dass Kankamaru Angst hatte, doch er wusste, dass Star viel Kraft hatte, seine Schulterverletzung sprach für sich. Andererseits war Star jedoch selbst verletzt, was sollte er also tun?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Di 29 März 2011, 19:50

Er fand das okay? Jemand Außenstehendes hätte jetzt bestimmt einige Parallelen zwischen den Beiden gesehen. Tsubaki wäre es wohl auch, allein für ein entspannteres Klima, egal gewesen wenn man so was zu ihr gesagt hätte. Allerdings war Kanka wohl keine Holzpuppe, belebt durch ein Teil von Black Stars Seele. Ja das war recht unwahrscheinlich. Dann kam der kleine Kankamaru dazu zu sprechen wie es war mit Black Star befreundet zu sein. “Black Star ist immer für einen da, wenn man ihn mal braucht ist er da.“ Ja der Gedanke an diese Seite von Black Star war sehr beruhigend, nur fand sie es schade dass er es nie zeigen würde. Allein weil er nicht konnte. “Man muss nur mit seinem Getue klar kommen das er an den Tag legt. Black Star will nicht nur für sich selbst stärker werden sondern auch um alles was er mag beschützen zu können… dafür trainiert er hart und lernt auch viel!“ vertraute sie dem Jungen eines der best gehütetsten Sterngeheimnisse an. Sie konnte froh sein das der kleine Sternkrieger auch gerade wieder wirklich seinem Training nachging… nun vielmehr Kanka da dieser darunter leiden hätte müssen das der Blaukopf das Gegenteil beweisen musste. Vor allem da Tsubaki immer ein Detail übersah. Trotz allem blieb „Gott übertreffen“ das Hauptziel und auch Freunde wurden herausgefordert wenn man anzweifelte das Star sie nicht besiegen konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Di 29 März 2011, 20:07

"Immer?", fragte Kankamaru ungläubig und schüttelte den Kopf. Vielleicht war deswegen niemand sein Freund. Immer für ihn da zu sein war einfach unmöglich. Niemand würde das freiwillig tun. Star wollte also stark werden, um alle zu beschützen? Also war er vielleicht ein wenig wie Aibo... ob Aibo ihn auch irgendwann hasste? Weil Kankamaru nicht auf sich selbst aufpassen konnte?

"Deswegen mag er mich nicht, oder? Weil... weil ich zu schwach bin?" Das klang zumindest in den Ohren des Jungen plausibel. Jemand der stark war, konnte nicht auf jemanden wie ihn Rücksicht nehmen. "Was ist wenn ihm nun etwas passiert?", fügte er hinzu, um von sich abzulenken und linste ins Zimmer hinein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mi 30 März 2011, 15:17

Tsubaki nickte nur während der kleine Junge vor ihr den Kopf schüttelte. Immer war schon eine sehr passende Umschreibung. Auch wenn sie es selbst noch nicht oft gesehen hatte, und Black Star es niemals zugeben würde, hatte er seinen Freunden sogar schon die Bühne überlassen. Für normale Menschen jetzt nicht DER Beweis schlechthin, wer den Blauhaarigen jedoch kannte wusste das dies alles andere als selbstverständlich war. Dann fragte Kankamaru ob Black Star ihn nicht mochte weil er schwach ist. Der besagte Sternenkrieger hatte die Zeit die die beiden das Zimmer verlassen hatten, natürlich geübt um die Übung zu ändern. Eine die, wie er befürchtete, Tsubaki ihm aufgrund seiner angeblich schlimmen Verletzungen bestimmt verboten hätte. Schweiß tropfte von seinem Gesicht auf den Boden den er direkt anstarrte. Aus Rücksichtsnahme auf Tsubaki machte er das ganze sogar mit der ganzen Hand. Stärker. Stärker. Der Stärkste! Er musste Gott übertreffen. Das war der Gedanke der ihn antriebt während er sich wieder hoch drückte. Die Schwarzhaarige hatte in der Zeit ein Lächeln aufgesetzt. “Ich glaube er mag dich eigentlich, er hat nur ein Problem mit zu schüchternen Leuten und misst sich gerne an anderen. Ja selbst gegen mich wollte er mal kämpfen“ Das war jener Tag an dem er erfahren musste das sie Schmerzen und Schaden teilten. Vorher ging das einfach nicht in seinen Schädel. “Er hält dich wohl für stark deswegen wollte er gegen dich kämpfen… oh und Black Star kennt seine Grenzen er wird schon wissen was er tut..“ meinte sie ruhig, ihr Lächeln wurde jedoch immer gequälter. Was auch immer Black Star gerade tat… er hatte sein Training intensiviert und es tat weh… auch wenn die Waffe versuchte das so gut es ging zu vertuschen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mi 30 März 2011, 16:53

Verständnislos sah Kankamaru das Mädchen an. "Ich bin aber gar nicht stark. Ich weiß nicht, warum er das denkt. Aber schüchtern, das stimmt. Man kann so viel falsch machen, weißt du? Wenn ich so wäre wie er, ich würde dauernd alles falsch machen. Aber er ist auch... seltsam. Wie macht er es, dass er Freunde hat, obwohl er so laut ist und so... gemein?", fragte Kankamaru. Er hatte nie verstanden, warum einige Leute Freunde hatten, wo es doch sowieso schon schwer war, welche zu bekommen.

So langsam bekam das Mädchen einen seltsamen Gesichtsausdruck, war etwas nicht in Ordnung? "Geht es dir nicht so gut? Du... du solltest dich bestimmt auch besser hinlegen, du hast ja auch geschlafen!", bemerkte Kankamaru und schalt sich selbst einen Idioten, dass er nicht daran gedacht hatte, sich auch um das Mädchen Sorgen zu machen. Da war schon mal jemand nett zu ihm und schon nahm er gar keine Rücksicht mehr.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenhaus    Mi 30 März 2011, 17:42

“Na ja du bist ein sehr junger Genin, du musst doch stark sein!“ meinte Tsubaki die Black Stars Vermutung in diese Richtung nur allzu gut nachvollziehen konnte. Sie dachte das auch. Sie war auch ehrlich interessiert an einem Kampf der beiden. Wenn es denn ein gegenseitiges Einverständnis gab. Dann wurde sie gefragt wie Black Star es schaffte trotzdem Freunde zu haben auch wenn er doch recht laut war… und in den Augen des Kleineren auch noch gemein. Tsubaki hatte gerade zur ansetzen wollen, da schien wohl auch dem Genin aufgefallen zu sein das es Tsubaki nicht ganz so gut ging. “Nein nein mir geht es gut, ich leide nur mit Star!“ meinte sie lächelnd… und log dabei nicht einmal. Immerhin waren es ja die Schmerzen des Jungen die ihr leicht zu schaffen machten. Trotzdem war sie deshalb nicht sauer. Wenn immer sie etwas abbekam musste er das ja auch erleiden und Training und sein Ziel waren alles was er hatte. Warum sollte sie ihm das nehmen? “Black Star hat wohl so viele Freunde weil er eine Kämpfernatur ist er gibt nie auf und obwohl er nicht ein einziges Grundjutsu beherrscht hat er nie aufgegeben und sich als einer der stärksten Genin herausgestellt. Das beeindruckt andere wohl, sie haben Respekt vor ihm und wenn man auf ihn zugeht kommt er einem nur zu gerne entgegen. Auch wenn er es nie zugeben würde Black Star braucht nicht nur Aufmerksamkeit, er will auch gemocht werden!“ ein leises kichern konnte sich das Mädchen nicht verkneifen. Aufgrund der Tatsache das der Junge so unfähig war so etwas selbst auszudrücken. Black Star inzwischen hatte beschlossen dass er auch mehr Kampftraining brauchte, er beschloss eindeutig stärkere Gegner herauszufordern… und diese Kämpfe zu beginnen. Ja. Ohne Tsubaki. Sondern mit bloßen Fäusten!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Krankenhaus    

Nach oben Nach unten
 
Krankenhaus
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Hafen von Water Seven
» Keine kürzung RGL bei Krankenhausverpflegung SGB XII SG Detmold Sozialgericht Detmold S 2 SO 74/10 , Gerichtsbescheid vom 01.06.2010 , Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen L 12 SO 321/10 NZB ,Nichtzulassungsbeschwerde eingelegt am 28.06.2010.
» Dallas Newsflash Ausgabe 17
» Krankenhaus II
» Carrie Fisher im Krankenhaus & Kondolenz-Thread

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Iwagakure - Das Dorf versteckt unter den Felsen :: Iwagakure-
Gehe zu: