NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Zugang zu Iwa

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Zugang zu Iwa   Sa 27 Nov 2010, 20:16

Zugang zu Iwa
Felstunnel

Um Iwa betreten zu können, muss man erst einmal durch einen Felstunnel hindurch, welcher den Zugang zum Felsenreich darstellt. Früher war es einmal eine Schlucht, als jedoch Geröll von oben herunter kam, wurde dieses nur Teilweise beiseite geräumt und sabotagesicher abgestützt. Daraus entstand dann der Tunnel, welcher nun den Zugang nach Iwa bildet. Er führt durch einen Teil des Berges auf dessen Rückseite teile des Wohngebietes liegen. Münden tut er jedoch zuvor auf dem Plateau auf welchem nun Iwa errichtet wurde. Die Kontrollen am Zugang zum Tunnel, als auch beim Ausgang bzw. Eingang des Dorfes sind streng und der Tunnel ermöglicht es ungewollte Eindringlinge schnell und effektiv aufzuhalten.

..........................................................................................................................................................................

cf: Trainingsplatz #1

Zeit hatte sich Kami nicht wirklich gelassen, als sie los gelaufen war. Sie hatte Masaomi-san kaum eine Chance gegeben sie zu überholen, sie war im Stechschritt sofort losgegangen. Jedoch auch nicht gerannt. Einfach schnell gegangen. »Scheiße, scheiße, scheiße----«, murmelte sie leise vor sich her, auch wenn dies nicht ihre Art war. Aber weder sie noch dieser gottverdammte Tag waren verdammt noch mal normal. Normal war das absolute Gegenteil von diesem zeitlich umrissenem Raum namens TAG. Er hatte beschissen begonnen und schien in einer riesigen Katastrophe seinen Höhepunkt zu haben, ehe er in leiser Melancholie enden würde. Es war anders als sonst. Sonst war es wenigstens seelisch nicht so grausam, obwohl das Gegenstück dazu dann dies ausgeglichen hatte. Ach was regte sie sich eigentlich so auf? Nun hatte sie ja Zeit um sich etwas abzuregen und durfte etwas von der Leine gelassen laufen. Nein, so leicht konnte sie das nicht einfach hinnehmen. Hinnehmen schon, aber es für sinnig und toll halten war etwas anders. Sie wischte sich mit dem lockeren Verband um den rechten Arm die Tränen aus dem Gesicht und verlangsamte langsam ihre Schritte, ehe sie dann auf der Höhe von Kida sich seinem Tempo anpasste. »Tut mir Leid... ist heut nicht mein Tag.«, entschuldigte sie sich reuevoll bei ihm. Ihr Blick ging zu Boden, nicht zu Kida. Das sie ihn kühl von der Seite angemacht hatte, hatte sie eigentlich nicht gewollt. Auch wenn sie sonst auch eher kühl zu den Leuten war, aber nicht kühl/angriffslustig. Der konnte ja schlecht was dafür, dass heute einfach alles schief lief, was schief laufen konnte. Er konnte es nicht wissen und eigentlich sollte er es auch nicht wissen und sie wusste selber, dass sie es sich damit nur schwerer gemacht hatte. Mit etwas Pech würde er auch noch Fragen stellen und das war eigentlich genau das gewesen was Kami vermeiden wollte. Immerhin hatte das ganze ein gutes, was Kami in dem Moment jedoch nicht so wahrnahm: Durch die leicht überhitze und untypische Reaktion Kamis war sie nun, durch ihr schlechtes Gewissen welches leicht zu wecken war, gezwungen mit Kida zu reden. Etwas was sonst nie so schnell freiwillig passiert wäre. Eigentlich - ein Wort was heute häufiger fiel - redete sie Fremde nicht von sich aus an.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   So 28 Nov 2010, 13:50

Syo brauchte etwas ehe er Kami langsam einholen konnte. „Kami-chan! Warte!“ er lief schneller und kam nach seinem kleinen Sprint erschöpft neben ihr an. „Du hast vielleicht ein Tempo drauf.“ Gab er lachend zu Wort und hielt sich die Seite. „Verdammt ich hab Seitenstiche..“ Doch keine Seitenstiche der Welt konnten ihm das freundliche und unbeschwerte Lächeln nehmen mit dem er nun seine blau haarige Kollegin ansah. »Tut mir Leid... ist heut nicht mein Tag.« Ihre Entschuldigung nahm Syo natürlich an. Es war ja nicht so als musste er noch nie einer Frau hinterher laufen. „Hey, vergiss es.“ zwinkerte er ihr ehrlich zu und atmete entspannend durch um das Seitenstechen loszuwerden, wobei er die Hände in die Luft hob. Es sollte angeblich dabei helfen besser Luft zu bekommen und das Stechen in der Seite zu bekämpfen. Zumindest hatte das ihm mal Saki erzählt. Unbedingt besser fühlte sich Syo dadurch aber nicht, also ließ er die Hände einfach wieder sinken und verstaute sie in der Bauchtasche seines weißen Pullovers. Wenn Kami nicht darüber reden wollte, was der fall zu sein schien..jedenfalls soweit Syo es aus ihrem Verhalten das Richtige schloss, hatte er auch nicht vor sie in ein Gespräch zu zwingen. „Gehts denn wieder?“ Fragte er deshalb lediglich. Eine Frage auf die Kami nur mit Ja oder Nein zu Antworten brauchte wenn sie wollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Mo 29 Nov 2010, 16:27

Zumindest nahm Kida die Entschuldigung direkt an. Das sie sich doch ernsthaft direkt entschuldigt hatte, fiel ihr erst nun auf. Wahrscheinlich wieder so eine Sache die eher gedacht als gesprochen werden sollte und einem dann doch so raus rutschte. In diesem Fall ja nur gut. Und langsam näherten sie sich auch dem ersten Grenzposten Iwas. Nova würde dort sicherlich Bescheid gesagt haben, dass Kami und Kida kommen würden, ansonsten würden Genin das Dorf ja nicht verlassen können. Kami hatte es bisher nur wenige Male mit der Akademie zusammen verlassen. Unter anderem waren sie dann zu den Tropfsteinhöhle gegangen. Daher kannte die junge Genin auch den Weg. Kurze Zeit später war es dann Kida welcher eine Frage hatte. Kami nickte nur knapp, ließ sich dann jedoch zur verbalen Kommunikation hinreißen. »Ja, doch. Passt schon.«, antwortete sie dann in immerhin halben Sätzen. Nebenher wühlte sie noch in ihrer Hosentasche und zog dann das hervor was sie suchte. Ihren Ninjapass. Sie brauchte ihn sowieso um ihn bei der Kontrolle vorzuzeigen, auch wenn das Stirnband schon ein Beweise dafür war, dass sie aus Iwa kam. Doch dieser Pass war personalisiert und gab damit einen besseren Beweis ab. »Und, was hällst du von der praktischen Prüfung?«, fragte Kami dann an Kida gewandt um sich mit irgendwas anderem zu beschäftigen als die Vergangenheit - zusammengefasst die letzten 12 Stunden. Sie hielt den Pass in der einen Hand, obwohl sie doch noch einige Schritte entfernt waren und erwartete Kidas Antwort.
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Di 30 Nov 2010, 17:39

Sie näherten sich dem Tor Iwagakures das jedes mal wieder mit seinem großen Tunnel für einen prachtvollen Anblick sorgte. Der blond haarige konnte sich noch genau an den Tag erinnern, als er das erste mal durch diesen gegangen war. Es war der Tag als er nach Iwa gezogen war. Nachdem er den spärlich belichteten Weg durch den Tunnel zurückgelegt hatte und sich an dessen Ende Iwagakure vor ihm erhob war er sogar sprachlos über dessen Anblick gewesen. Peinlich wenn er daran zurückdachte, nur er hatte damals nichts außer das kleine Dorf kennen gelernt in dem er aufgewachsen war. Dort sahen die Häuser alle anders aus..und es waren auch weitaus weniger. Als Kami ihren Ausweis rauskramte musste Syohgo erschrocken schlucken. „Oh-oh...“ Hatte er ihn überhaupt mitgenommen? Die Wachen würden ihn nie ohne Ausweis durchlassen. Klar kannten sie ihn vielleicht, doch die Regeln waren nun einmal streng. Hätte er doch nur vorher gewusst, dass Nova sie auf so einen Mist schicken würde wo er seinen Ausweis brauchte. „Wo..habe ich ihn denn?“ Schnell tastete der Genin seinen Pulli und Hosentaschen ab, wurde aber nicht fündig. „Warte mal Kami!“ Jetzt musste er erst mal stehen bleiben. Gut fünf Meter vor den Wachposten. Syo hockte sich zu Boden und setzte seine Tasche ab. Irgendwo musste er ihn ja haben. Zuhause durfte er einfach nicht sein! Es würde nur Zeit verloren gehen ihn dann zu holen..kostbare Zeit. „was ich von der Prüfung halte?“ Wiederholte er während er in seiner schön geordneten Tasche herum wühlte. Hätte er sich ja auch sprachen können alles ordentlich einzuräumen. „Eine Ankündigung wäre nicht schlecht gewesen. Wir werden wohl erst im dunklen zurück kommen. Ich wäre viel lieber jetzt nach Hause gegangen und- ah! Da ist er ja!“ Erfolgreich zog er seinen zerknitterten Pass heraus. Dieser sah wirklich schon ziemlich mitgenommen aus und niemand würde darauf kommen das Syo ihn bereits drei mal ersetzen ließ, da der alte am zerfallen gewesen war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Di 30 Nov 2010, 18:52

Während Kami ihren Pass schon griffbereit hatte, schien Kida sich an etwas erinnert zu fühlen und forderte Kami erst einmal auf stehen zu bleiben. Sie sah sich verwundert um und sah wie Kida scheinbar etwas zu suchen schien. Seinen Pass? Nun ja, ansonsten hätten sie es erst einmal so versucht, auch wenn es eher unwahrscheinlich gewesen wäre, dass sie durchgelassen wurden. Kami hob verwundert eine Augenbraue und sah Kida weiter zu, wie er in jeder Ecke nach seinem Pass fahndete. Hoffentlich fand er ihn noch, ansonsten wäre ein Besuch bei ihm zu Hause wohl nicht zu umgehen. Nun, das würde sich dann nicht ändern lassen und langsam trat wieder der pragmatische Charakter Kamis zutage, nun wo sich ihr Ärger und Unverständnis lüftete. Dann wiederholte Kida noch einmal die Frage, doch schien er im Moment eher mit der Suche nach seinem Ausweispapier beschäftigt zu sein, so dass Kami auch nicht weiter hetzte. Eine Antwort bekam sie dennoch, so dass sich das ruhige Warten doch bezahlt machte. Und sie konnte Kida nur durch Nicken zustimmen. Er hatte voll und ganz Recht. Aber andererseits war es wohl Sinn und Zweck, dass die komplette Gruppe unvorbereitet war. Von daher konnte sie daraus nicht einmal Nova wirklich einen Strick draus drehen. Etwas was sie fast noch mehr ärgerte. Ein kleines Lächeln entfuhr ihr, als Kida seinen Ausweis dann doch fand. »Na immerhin. Dann mal los?«, meinte sie, diesmal in anderem Ton als zuvor. Viel ruhiger als zuvor. Der Blick auf den Pass ließ Kami jedoch erst mal Staunen. »Du bist schon länger... Genin, oder?«, fragte sie, in Hinblick auf den Zustand des Papierstücks. Antik hätte es auch sein können... oder einfach sehr "gebraucht".
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Do 02 Dez 2010, 20:22

Den Reißverschluss an der Tasche schnell zugezogen und diese wieder umgeworfen fächerte der Genin triumphal mit dem Pass in der Luft. „Man muss nur wissen wo man suchen muss.!“ Er grinste Kami gut gelaunt zu und war positiv überrascht auch von ihr mal ein nettes Lächeln zu sehen. Der Junge mit den blonden Haaren hütete sich aber davor seine erfreuliche Entdeckung an der blauhaarigen anzusprechen... Er wollte die Sache nicht verpatzen und vielleicht war es ihr ja auch unangenehm wenn er einfach offen so seine Bemerkung äußerte. Syohgo war zwar nicht auf den Mund gefallen doch er wusste auch wann es rücksichtsvoller war einfach nichts zu sagen. Eben wie jetzt gerade. Gut war es daher, dass Kami das Thema wechselte. Ihr war der zerknitterte und eingerissene, teilweise mit Tesafilm stabilisierte und mehrmals geflickte Pass natürlich nicht entgangen. Er war ja auch der Grund weshalb sie stehen geblieben waren. „Schon wahr..“ Gab Kida schief schmunzelnd zu und machte sich wieder mit Kami in Richtung Tor auf. „Ich war schon mal in einem Team gewesen. Es hat sich aber...ehm..auflösen müssen.“ Warum ihm dieses Thema nicht so einfach über die Lippen ging wusste er selbst nicht. Es hatte ja schließlich nicht an ihm gelegen, dass sein altes Team sich aufgelöst hatte. Oder? Nein, es hatte allein an Mikado gelegen. Er war es ja gewesen der immer mit irgend etwas Probleme gehabt hatte, Kida hingegen hatte nie Probleme gehabt sich dem Team anzupassen oder mit anderen zusammen zu arbeiten. Endlich kamen sie am Tor an. Die Wachen hatten sie schon eine ganze Weile beobachtet. Einem von ihnen hielt Syo bereitwillig den Pass entgegen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Fr 03 Dez 2010, 17:18

Sie waren fast am Wachposten angekommen, als Kida auch erzählte, dass er nicht erst seit gestern Genin war. Bei Kami war ja genau das eben der Fall. Sie war erst seit wenigen Tagen wirklich eine Kunoichi und hatte in der Praxis ihren Beruf noch nicht kennengelernt. Immer nur hatte sie mit ihren Kameraden in der Akademie trainiert, unter kontrollierten Bedingungen. Das war mit der Realität nicht zu vergleichen, und Kami wusste das. Einen kleinen Teil der Realität hatte sie ja lange miterlebt. Das Gefühl, welches sich gewaltsam in der Magengegend ausbreitet, wenn man aus dem Hinterhalt heraus angegriffen wird. Der Moment vollkommen verraten zu werden. Doch da sie sonst keine Ahnung hatte, wie sie in jungen Jahren schon so selbstständig werden sollte, gab sie dieser Berufung noch eine Chance. Kida versuchte es ja auch weiter, obwohl sich sein letztes Team aufgelöst hatte. »Sicherlich nicht so schön.«, meinte Kami, sagte jedoch auch nichts weiter. Es gab verschiedene Gründe warum sich ein Team "auflöste". Sie wollte deshalb nicht weiter in dem Thema herum stochern, sondern es dabei belassen. »Wir müssen uns glaub ich erst mal zusammenfinden, bevor sowas bei diesem Team überhaupt erst möglich wird.«, lenkte sie die Gedanken dann wieder auf die Aufgabe die nun vor ihnen lag.

Ihr Teamkamerad dem Wachposten seinen Ninjapass darbot prüfte dieser ihn erst einmal genau. Mit prüfenden und forderndem Blick sah er auch Kami an, welche ihm ihren Pass aushändigte. Zugegen, sie war leicht nervös, da sie das Dorf allein noch nie verlassen hatte. Immerzu im Klassenverbund. Nachdem der Wachposten kurz auf einer Liste nachgesehen hatte, gab er die Pässe zurück und belehrte die beiden Genin. »Ihr beiden seid die Schüler von Nova, richtig?«, befragte er die beiden kritisch, worauf zumindest Kami nickte. »Gut, bis in 20 Stunden habt ihr Zeit euch hier wieder blicken zu lassen, danach wird nach euch gesucht. Das bedeutet für mich, dass ich dann morgen Überstunden machen müsste. Ich HASSE Überstunden. Also tut ihr gut daran pünktlich wieder hier zu sein.«, hielt er seine mürrische Ansprache und Kami hob skeptisch eine Augenbraue, wie es ihre Art war. »Hai.«, meinte sie daraufhin nur knapp und ging los. Der Tunnel war wirklich ... massiv und beeindruckend. Die Hände in den Hosentaschen blickte sie sich um.

tbc: Berg »Tenjitsu«
Nach oben Nach unten
Syohgo K.Masaomi
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Sa 04 Dez 2010, 22:30

Die beiden Genin bekamen ihre Pässe zurück und gleich obendrauf noch ein paar mahnende und strenge Worte des wachen. Syohgo nahm schulterzuckend seinen Pass zurück und konnte sich ein herausforderndes Grinsen nicht verkneifen. Doch um die Provokation nicht perfekt zu machen vermied er es den Blickkontakt zu der Wache zu halten. Das wäre wohl zu viel des Guten und ehe der Jonin einen Wutanfall bekam weil man ihn als Autoritätsperson nicht respektierte und sie dann doch nicht raus lassen würde... Wär nicht gerade gut. „Wir sind ganz brave Genin.“ versicherte der blond haarige scheinheilig und mit einer beiläufigen Handbewegung in der Luft, als er und Kami bereits in den Tunnel hinein tauchten. Musste man noch extra sagen, dass er die strengen wachen am Eingangstor nicht wirklich leiden konnte? Wohl nicht. Der Sarkasmus in seinen Worten war so deutlich gewesen, wie ein Elefant im Kühlschrank es war.
Tbc: Berg >Tenjitsu<
Nach oben Nach unten
Suzuhara Kohanai
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 30.11.10

BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Mi 15 Dez 2010, 19:47

10 Minuten war eine verfickt gute Schätzung gewesen. Seit Kohanai sich von Natsu verabschiedet hatte waren nur 8 Minuten vergangen. Äußerlich gab es auch einige Veränderungen. Auf dem Rücken der Blonden war ein riesiger Rucksack zu sehen, die Blume in ihrem Haar sah frischer aus, da sie neu war, ein Stirnband war umgebunden und am auffälligsten war wohl der konzentrierte Blick. In Iwagakure gab es natürlich sehr viele Chakraquellen. Sich da auf die von ihrem Sohn zu konzentrieren war schon sehr schwierig, wenn auch machbar. Sie landete auf dem felsigen Boden vor dem Tunnelausgang aus Iwagakure und… glaubte ihren Augen nicht. Sie dachte es wäre Zufall gewesen und der kleine Knirps hätte sich ein Versteck in der Nähe des Tores gesucht, aber nein dem war nicht so… “OOOOIIIIIIII! Ihr Pisser, lasst sofort den Jungen in Ruhe.“ Schrie sie über eine Entfernung von gut 20 Meter so laut das die wachhabenden Chuunin trotzdem zusammenzuckten. Ihr Blick fiel auf eine der zwei gefürchtesten Frauen in Iwagakure. Man mochte sich beinahe nicht festlegen welche schlimmer war. Im Normalfall fand man die schlimmer die da war… die andere erschien durch ihre Abwesenheit ganz erträglich. Langsam stapfte sie hinüber zu ihren Sohn und den beiden Wachen. Die erste Kopfnuss der Minute ging an den Jungen mit dem Bijuu in sich. “Du kleine hässliche Made wolltest wohl abhauen was?“ meckerte sie. Der eindeutige Hinweis war der gepackte Rucksack. Ein böser Blick galt den beiden Chuunin. “Und ihr Wichsköppe habt wirklich den Schneid meinen Sohn aufzuhalten? Da sind wohl zwei nicht mehr ganz richtig im Kopf. Aber egal… Trace hör mir zu!“ Allein das der wirkliche Name des Jungen fiel zeigte das es ihr nun ernst war. Wieder landete ihre Hand auf seinem Kopf, dieses Mal jedoch um einiges sanfter. “Wir gehen jetzt mit Natsu-chan auf eine B-Rang Mission… pass auf das du dich nicht in Lebensgefahr bringst“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Mi 15 Dez 2010, 20:35

Sie rannte durch die Straßen rempelte da mal einen an und wiederum da. Sie rief Ihnen immer nur hinterher das es ihr wirklich leid tat sie jedoch im Stress war und sie wusste das Kohanai sie wahrscheinlich dazu zwingen wollte das SIE zu SPÄT kam, aber dann kannte sie Natsuki wirklich schlecht denn sie war NIE NIE zu spät, sie hatte immer einen Weg rechtzeitig zu erscheinen. Sie bog um die letzte Ecke und sah auch schon das Tor. Erst sah sie Kohanai nicht und dachte das sie mal wieder zu spät kommen würde, aber dann sah sie sie doch mit anderen Chuunin und dem kleinen Trace der anscheind wieder ärger bereitete. Sie seuftzte und verlangsamte den Schritt langsam ging sie zu den anderen. Jetzt wo sie langsam war kam das Schwindelgefühl wieder okay ihr war wirklich schwindelig und das lag auch nur an den besch...enen Sake den Kohanai ihr ausgegeben hatte. Sie durfte sich nur nichts anmerken lassen, dann würde Kohanai ihr wahrscheinlich nocht irgendwie eins reindrücken wenn nicht sogar bestrafen, irgendwann war sie auch Jonin und dann würde sie Kohanai ihre Meinung geigen wenn nicht schon früher. "Hey Kohanai alles in Ordnung." Sie schenkte dem kleinen Trace ein freundliches lächeln. " Von mir aus können wir los habe alles erledigt und wie du siehst bin ich pünktlich wie immer. "
Nach oben Nach unten
Trace Suzuhara
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 02.12.10

BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Mi 15 Dez 2010, 21:38

Trace bemerkte seine Mutter erst,als er auch schon die Kopfnuss verpasst bekam.Vor schmerz fasste er sich an den Schädel,da der Schlag auch mehr als einfach nur unerwartet kam.Eigentlich wollte Trace die Typen bewusstlos schlagen und dann von hier verschwinden.Aber wie immer,wurde er daran gehindert.Allerdings wurde er mit etwas interessantem entschädigt.Ich darf auf eine B-Rang Mission! Wahnsinn! Das Feuer wurde entfacht.Eine B-Rang Mission.Zwar würde ihm seine Mutter vermutlich den meisten Spaß vermiesen,aber immerhin.Einem spannenden Abenteuer konnte Trace einfach nicht wiederstehen.Müssen wir uns mit starken Ninjas anlegen?! Oder eine verbotene Schriftrolle besorgen? Oder einen Schwerverbrecher einfangen? Auf seine Fragen erwartete Trace keine Antwort.Jetzt,wo die Chuunin ihm nicht mehr im Weg standen,raste er zielstrebig durch das Tor und hielt erst an,nachdem er bereits einige Meter gelaufen war.Worauf wartet ihr noch?! Na kommt schon!
Nach oben Nach unten
Suzuhara Kohanai
Jo-Nin aus Iwa
Jo-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 30.11.10

BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Mi 15 Dez 2010, 21:58

Ah Natsu war da. Leider pünktlich. Wie sie das geschafft hatte war ihr schleierhaft. Wahrscheinlich hatte sie dafür die Hälfte vergessen. Wenn nicht sogar mehr. Trotzdem blickte die Blonde ihre Schülerin nicht einmal an. Und auch dass ihr Sohn vorlief interessierte sie eher weniger. Seelenruhig wartete sie noch gute 5 Minuten und blickte dann zu Natsu. Alles was in dieser Zeit passierte blendete sie schlicht und einfach aus. “Du bist zu spät!“ informierte sie die Chuunin und grinste. “Dann lass uns jetzt wenigstens los!“ meinte sie und ging dann auch endlich die ersten Schritte in den Tunnel hinein. “Und Nein Zwerg unsere Aufgabe ist es nur eine Bande von Piraten einen Brief zu überbringen… oder sie zur Strecke. Das was mir besser passt halt. Wir werden jetzt das erste Stück rennen. Pause gibt’s in zwei Stunden. LOS!“ und mit diesem Kommando setzte sie sich auch flugs an die Spitze des Dreierteams. In einem humanen Tempo. Immerhin würde es ihr nichts bringen wenn die beiden zurückblieben. Hauptsächlich ging es ja um eine Belehrung für die Zwei… und um ihren Spaß wenn sie ein wenig mit den Kindern experimentieren konnte.

tbc: Irgendwo
Nach oben Nach unten
Trace Suzuhara
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 02.12.10

BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Do 16 Dez 2010, 14:43

Seine Mutter stürmte in einem wahnsinnigen Tempo an ihm vorbei.Trace betrachtete dies als Herausforderun und nahm die Beine in die Hand.Natsuki kannte er nicht besonders gut.Er unterhielt sich selten bis nie mit ihr,da Trace stets mit seiner Mutter zu tun hatte.Auch in sachen Geschwindigkeit,wollte er sie übertreffen.Und eigentlich war der Genin auch nicht übel.Indem er etwas Chakra in seine Füße konzentrierte,wurde er sogar noch schneller.Allerdings durfte er dies nicht die ganze Zeit über tun,sonst ginge ihm in kürzester Zeit das Chakra aus.Und eigentlich brauchte er dies auch nicht zu tun.Trace war auch so schnell.In seinen Augen jedoch nicht schnell genug.Du hast zu früh gestartet! Mist! Alles,was er von der Mission mitbekommen hatte war das Wort >Pirat< Piraten waren sogar noch besser als Räuber.Bestimmt besaßen sie ein großes Piratenschiff.Trace konnte es kaum noch erwarten,das Schiff zu erkunden und zu plündern.Wer konnte schon von sich behaupten,auf einem Priratenschiff gewesen zu sein? Die anderen Genin bestimmt nicht.Dann hätte der kleine Suzuhara endlich etwas,womit er angeben konnte.Dass es sich dabei um eine B-Rang Mission handelte,reichte rein theoretisch schon aus,aber man konnte die Geschichte ja noch etwas ausschmücken.

tbc:hinterher
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Do 16 Dez 2010, 20:36

Wie die Mutter so der Sohn, wahrscheinlich würde Trace einmal so werden wie Kohanai und die Art war schon manchmal sehr ätzend, aber irgendwann vielleicht wenn sie alt und grau ist also Kohanai würde sie das ihr unter die Nase reiben das sie ja noch jung war und dann würde sie auch nochmal alles das rauslassen was sich imoment anstaut. Sie hat gesagt das Natsuki zu spät kam, dabei kam sie gar nicht zu spät wie konnte sie das nur sagen, dabei wusste doch Kohanai das sie immer pünktlich kam und vielleicht was weg gelassen hatte, nur um rechtzeitig zu kommen. Naja wenn Kohanai das mit bekommen würde das sie die hälfte nicht dabei hatte oder wenn sie nichts wirklich vorbereitet hatte würde sie ihr den Hals umdrehen, aber als sie dann die beiden sah wie sie los liefen. Seuftzte sie leicht. " Das wird ein sehr sehr langer Tag." murmelte sie mehr zu sich selbst als zu den anderen beiden. Natsuki setzte sich ebenfalls in Bewegung und folgte den beiden, außerdem funktelte sie Kohanai an. Wie konnte die Frau es wagen ihr  zu sagen das SIE zu SPÄT ist das war wirklich die Höhe und sowas konnte sie gar nicht ab un das wusste Kohanai auch nur zu gut, aber jetzt musste sie erstmal zusehen das sie die beiden einholte, wobei sie nicht lange brauchte. Sie würde fürs erste nur schweigen um Kohanai zu zeigen wie gekränkt sie war weil sie ja rechtzeitig war und nur weil Kohanai meinte sie ärgern zu müssen oder sie zu ignorieren zu müssen, hieß das noch lange nicht das sie zu SPÄT war.  tbc: ebenfalls hinterher
Nach oben Nach unten
Kainu Kurokami
Chu-Nin aus Konoha
Chu-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 483
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   So 09 Jan 2011, 13:02

Die Reise nach Iwagakure hatte zwei tage länger gedauert als Kainu für sich eingerechnet hatte. Grund waren zeitweise schlechtes Wetter und ein kleiner Zwischenfall mit einem dummen Banditen. Dieser Volltrottel hatte ihr genügend Zeit geklaut, da die schwarzhaarige anfangs annahm es handle sich um einen anderen Ninja auf kleinen Abwegen. Er hatte seine Sache aber auch gut gespielt, dumm für ihn war da nur, das die gerissene schwarzhaarige dieses Spiel besser kannte als er und noch dazu selbst an wandte. Er hatte sich wohl nichts dabei gedacht als er beschloss drei harmlose Passanten zu überfallen. Romaru hatte die Gestalt eines Jungen in Kainus alter angenommen während Yasha noch harmloser als sonst ein junges Kind verkörperte. Yasha konnte sich eher wie ein Kind von elf Jahren benehmen als Romaru der ohnehin der ältere der beiden war. Als die Deckung des einzelnen Banditen aufflog war es Kainu ein vergnügen Yasha und Romaru ihren Spaß mit ihm zu gewähren. Sie selbst musste sich leider dieses mal heraus halten. Eine Botin sollte stets unbefleckte Kleidung tragen. Nach einer dreiviertel Stunde waren sie endlich fertig mit ihm. Eine halbe Stunde hätte auch ausreichen müssen doch immerhin, hatte Kainu nun Proviant für ihre zwei eingespart. Mit etwas Beeilung erreichten sie zwei Stunden später den Eingang Iwagakures. Die Wachen dort waren wirklich sehr kleinlich, sogar schlimmer als in Sunagakure. Mit voller konzentration studierte einer der Wachen Kainus Pass. Als sie mit leichter Ironie fragte ob sie etwa etwas befürchten würden warf er ihr nur einen scharfen Blick zu. Dem anderen Wachen der Yasha und Romarus Pässe sehen wollte musste sie dann noch erklären das sie keine Ninja waren sondern lediglich Begleiter. Die beiden Jungen wurden schneller durch das Tor Iwagakures gelassen als Kainu selbst. Etwas verwunderlich, konnte aber auch an Kainus Chakra liegen, das ihnen nicht geheuer war. Doch damit mussten sie fertig werden, denn Kainu hatte die Erlaubnis die Schriftrolle dem Tsuchikagen zu überbringen und wurde durchgelassen. Hinter dem Tor hielt sie Yasha und Romaru an. „Wir trennen uns hier. Ihr könnt euch umsehen, verhaltet euch aber...hmm..“ sie schmunzelte die beiden wissend an. „...unauffällig. Gebt nicht zu viel Geld aus und lasst die Menschen hier in Ruhe. Wir sind hier ja nicht zuhause~.“ Die zwei Jungen nickten Kainu stumm zu und machten sich in die Stadt auf. Romaru warf Kainu noch mal einen unsicheren Blick zu. Er war sich nicht ganz sicher ob Yasha derjenige war, auf den man besser ein Auge halten sollte, doch Kainus befehlen sich zu widersetzen traute er sich nicht.
Die schwarzhaarige sah zu wie sich die beiden in Richtung Markt aufmachten und ging dann selber los, allerdings in Richtung Anwesen des Kage.

Tbc. Anwesen des Tsuchikage
Nach oben Nach unten
Kainu Kurokami
Chu-Nin aus Konoha
Chu-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 483
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Mo 17 Jan 2011, 19:57

Einen Tag später stand Kainu in aller frühe und gut erholt wieder vor dem Tor Iwagakures, wo ein Ninja wieder mal ihren pass kontrollierte. Bei dem Tsuchikage hatte sie sich wie eigentlich versprochen nicht verabschiedet. Was sollte man sagen... Kainu war halt nicht gerade der freundlichste Ninja unter der Sonne. Und sie versuchte auch gar nicht Menschen von dem Gegenteil zu überzeugen- zumindest nicht wenn man ihr die Wahl ließ. Tsunades Wunsch sich entsprechend freundlich bei dieser Mission zu verhalten wäre also folge geleistet worden. Dann konnte sich zumindest auch niemand bei ihr beschweren. Yasha und Romaru trugen netter weise kainus gepäck. Dann konnte es ja zurück gehen. Zurück nach Konoha. Vorher bekam sie aber noch ihren pass zurück. „Ihr könnt dem Tsuchikage ausrichten das ich bedauerlicher weise seinem Angebot nicht nachkommen konnte.“ Mit gespielter Nettigkeit lächelte sie den wachen an und verstaute ihren pass in der Manteltasche.

Tbc. Konoha
Nach oben Nach unten
Mashiba Kimiko
Raikage
Raikage
avatar

Anzahl der Beiträge : 174
Anmeldedatum : 27.08.10

BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   So 12 Jun 2011, 01:39

Da waren sie. Am Tor von Iwagakure. Sie hatte schon die erste von zwei „Barrieren“ durchschritten. Die am Anfang dieses Felstunnels. Nun hatten sie das Ende erreicht und standen wieder vor zwei Wachen. Das Dorf war definitiv gesichert. Das gefiel Kimiko. Sie musste zugeben, dass es in ihrem Dorf an so etwas mangelte. Oder vielleicht war dieser Itachi Uchiha auch einfach eine Nummer zu hoch für Wache schiebende Chuunin. Ihre Reise hierher… war nicht mehr weiter erwähnenswert gewesen. Sie hatte das Reich des Blitzes verlassen und waren ohne weitere Zwischenfälle bis nach Iwagakure gekommen. Das war schon reichlich seltsam. Die Mashiba-Erbin hatte zumindest mit einer Gruppe unvorsichtigen Banditen gerechnet. Schlussendlich wollte sie sich aber auch nicht beschweren. Ihr Team war nicht ganz vollständig gewesen und sie hätte verstärkt auf die Kinder achten müssen. Immerhin hatten ihre Jutsus ja zum Teil auch den Nachteil keinen Unterschied zwischen Freund und Feind zu machen. Sie hätte ungern ihren eigenen Schülern die Lungen aufgeschlitzt. Ein sehr angenehmer Gedanke. Beinahe genauso unangenehm wie diese forschenden Blicke mit denen sie betrachtet wurden. Vor wenigen Tagen, vielleicht war es auch erst Stunden her müsste die Nachricht ihres Besuches hier angekommen sein. Ja sie hatte sich nicht die Mühe gemacht, dass ganze Groß vorzubereiten. Das hätte nur Aufsehen erregt… Aufsehen, welches sie vermeiden wollte. Immerhin war sie nicht nur hier um mit dem Tsuchikagen eine Tasse Tee zu schlürfen. “Ich bin Mashiba Kimiko, die amtierende Raikage aus Kumogakure“ bestätigte sie noch einmal ihre Identität. Was sie störte war nicht die Vorsicht, sondern eher die Tatsache, dass die Anderen sich inzwischen auch ziemlich sicher schienen. “Und ich will jetzt durch um mit dem Tsuchikagen zu sprechen!“ verlangte sie auch noch einmal durch gelassen zu werden. Schlussendlich… gaben die Wachleute hiermit auf. Sie gaben der kleinen Gruppe ihre Pässe zurück und ließen sie dann passieren. “Ihr werdet mich jetzt noch bis zum Büro des Tsuchikage begleiten… dort werdet ihr dann wahrscheinlich entlassen und könnt euch umsehen – nun… das ist zumindest was ich mit einer Gruppe aus Iwagakure tun würde!“ meinte sie zu ihren beiden Schülern bevor sie der Wache folgte die sie zum Anwesen des Kage führen sollte. Ein Mann von dem Kimiko nicht viel mehr wusste als den Namen. Hasao Nanashi.

Tbc: Büro des Kage
Nach oben Nach unten
Trace Suzuhara
Ge-Nin aus Iwa
avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 02.12.10

BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   Do 25 Aug 2011, 18:08

Zurück von seiner Mission entschied sich der Genin... na ja...für was er sich auch immer entschieden hatte, war noch nicht entschieden. Mit den Augen eines genervten und überarbeiteten, jungen Mannes, verschränkte er seine Arme an seinem Hinterkopf und beachtete die beiden Jounin nicht weiter, welche vor dem Eingang wache hielten. Jetzt müsste er eigentlich kurz dem Tsuchikage einen Besuch abstatten, aber der Alte war sicher nicht in seinem Büro. Da wollte sich Trace erst gar nicht die Mühe machen, ihn aufzusuchen. Noch heute plagten ihn Träume vom vergangenen Krieg, doch er hatte gelernt damit umzugehen. Der Suzuhara weigerte sich, sich von Bildern der vergangenheit fertig machen zu lassen. Aus diesem grunde ließ er sich auch von einer Mission zur nächsten schicken. Schlafen konnte er, wenn er tot war. Wo zum Teufel steckte eigentlich dieser Wichtigtuer von Genin mit den blauen Haaren? Gehörte er vielleicht auch zu den Opfern? Abgesehen von ihm, waren zwar keine Genin an dem ganzen geschehen beteiligt gewesen... aber so wie Trace den jungen einschätzte, wäre dass für den Idioten kein Hindernis gewesen. Aber dann wäre er vermutlich wirklich dahingerafft.

tbc: Ma sehen. Bwahahaha!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zugang zu Iwa   

Nach oben Nach unten
 
Zugang zu Iwa
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wiederholte Verletzung von Pflichten aus der Eingliederungsvereinbarung - fehlender Zugang des Sanktionsbescheides aufgrund der ersten Pflichtverletzung zum Zeitpunkt der Sanktionierung der wiederholten Pflichtverletzung - Rechtmäßigkeit der Sanktion wege
» Kein Anspruch auf Zugang zur Diensttelefonliste aller Mitarbeiter des Jobcenters Köln
» Aktualisierte Fassung der Übersicht "Zugang zum SGB II und zur Erwerbstätigkeit für drittstaatsangehörige Ausländerinnen und Ausländer".
» Zur Rechtsfrage, ob ein Fax-Sendebericht mit "OK"-Vermerk den Schluss auf den Zugang des übermittelten Dokuments zulässt ( hier bejahend ).
» Mobiler Zugang über Safari gestört!!!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Iwagakure - Das Dorf versteckt unter den Felsen :: Iwagakure-
Gehe zu: