NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Vor dem Anwesen des Kazekage

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   Sa 25 Dez 2010, 10:01

Makoto sah zu Hibari. Natürlich bemerkte sie wie sie sich immer wieder verbesserte, nur diesmal ärgerte sie nichts an der Tatsache das ihre Sichtweise wohl noch die gleiche geblieben war. Sie fand es eher amüsant und unterdrücke einen Lachkrampf. Die Frage die Takeshi stellte interessierte sie zugegebenermaßen wirklich sehr. Bedauerlich fand sie es das sie, noch bevor Hibari antworten konnte, unterbrochen wurden. Sie sah den dazugekommenen Jungen überrascht an und zog eine Augenbraue in die höhe. Nach dem nunmal sehr berichtenden Text verfiehl Takeshi, mit den passenden Worten in ein fast ansteckendes gelächter.
Nur ihr war nicht nach lachen zumute. Sie sah Hibari mit festem Blick an. Sie war also nicht freiwillig hier. Eigendlich vorhersehbar. "Okay, und nun will ich bitte den Grund warum du hier bist!" sprach die direkt an Hibari und kam ihr ein paar Schritte näher. Einfach so tauchte sie bestimmt nicht auf, da musste mehr dahinter stecken. Recht deuten konnte sie es nicht, aber sie war wütend.
Nach oben Nach unten
Hibari Kyoya
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   Sa 25 Dez 2010, 10:21

Was sie getan hatte? Ihren Stirnschutz zerkratzt und dem Kazekagen vor die Füße geworfen. Nun bevor sie das aber sagen konnte kam ein anderer Störenfried. Sie verachtete Aizen. Warum? Weil er alles in einer höchst unpassenden Weise den beiden Schwächlingen sagte. Ansonsten stand er eigentlich genauso unter ihrem Schutz wie jeder andere Mensch der in den letzten 6 Jahren die Akademie besucht hatte. Ob er nun wollte oder nicht. Das Lachen des Schwertkämpfers konnte sie noch gerade so ignorieren. Auch der Begriff „gefeuert“ führte nicht zu seinem vorzeitigen Ende. Genauso wie seine tröstlichen Worte. Als dann aber auch noch Makoto kam und die Laute spielte wurde die Hand zurückgezogen und ein bedrohliches Knacken kam von ihren Fingern. Wie sehr sie diese Aktion doch verabscheute. Immer noch mit dem gequälten Lächeln auf den Lippen sah sie zu Takeshi. “Ich würde eher sagen ich habe eindrucksvoll gekündigt“ dann sah sie zu Makoto und war beinahe versucht ihr eine Hand auf die Schulter zu legen um ihr bei der nächsten Gelegenheit etwas zu brechen… vorzugsweise das Genick. “Und ich bin hier…“ begann sie freundlich, woraufhin sich aber sofort ihre Miene wieder verdunkelte und die nächsten Worte gewohnt hart ausgesprochen wurden. “Weil ich keine Lust hab meinen Beruf zu verlieren nur weil ich nicht mit zwei Idioten und einer kleinen schwachen braunhaarigen Göre auskomme… außerdem versuche ich meine Liebe für das Dorf zu entfachen, da kann ich auch gleich mit euch anfangen“ Beides waren die ehrlichen Gründe. Dass der erste Grund weitaus entscheidender war erwähnte sie nicht.
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 12.11.10

BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   Di 28 Dez 2010, 10:13

out: Hört einfach nur grinsend zu.Sry leute,mich jagt ein problem nach dem anderen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   Di 28 Dez 2010, 11:21

Makoto war nicht der geduldigste Mensch, weshalb sie auch nicht wirklich viel Lust darauf hatte Hibaris erklärung abzuwarten. Sie lehnte es herzlich ab hier zu sein, wobei nur Takeshis Anwesenheit dazu führte das sie nicht schon längst verschwunden war. Aber das sicher nicht aus Angst. Eher hatte sie keine Lust darauf sich mit Hibari abzugeben. Aber ganz stimmte das nun auch nicht, selbst wenn sie sich das im Moment einredete. Und das bemerkte sie ungünstigerweise dann, als die Schwarzhaarige ihre Erklärung abgab. Es war für Makoto wie ein Schlag ins Gesicht, mal davon abgesehen das sie noch ziemlich gefasst wirkte. Sie ballte die Hände zu fäusten und sah Hibari mit einer freundlichen Miene an. Dabei wirkte es nicht wie ein gefälschtes Lächeln das sie hervorbrachte, es wirkte eher zart und es war tatsächlich ein ehrliches Lächeln. "Das kannst du nicht, Hibari-san." begann sie ungewöhnlich höflich, was ein eindeutiges Zeichen dafür war das sie eindeutig zu weit gegangen war. Ob Hibari das überhaupt interessierte war da eine andere Sache. "Du kannst keine Liebe für das Dorf entfachen wenn du weiterhin diese Einstellung hast. Glaubst du wirklich das wäre so einfach? Aber natürlich verstehst du das nicht, wie auch. Du versaust die Chance auf Freunde und deine Geninzeit, aber vermutlich interessiert dich das nicht." Makoto grinste nun leicht und verschränkte die Arme, bevor ein kurzes Lachen über ihre Lippen drang. "Ich habs versucht, aber.." Ihr Mimik wurde hart und sie sah Hibari direkt an. "Ich bin es leid! Wenns dich so sehr nervt gib das Shinobi Leben gleich auf." Sie war sich darüber bewusst das sie das nur sagte weil sie die Tatsache nicht mochte, wie Hibari über sie dachte aber das war jetzt egal. Wenn sie kämpfen wollte, dann sollte sie doch. Sie hatte nichts dagegen.
Nach oben Nach unten
Hibari Kyoya
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   Di 28 Dez 2010, 21:35

Geduldig und aufmerksam hörte Hibari dem braunhaarigen Wesen zu. Das allein aus dem Grund dass sie, innerhalb ihrer Regeln, ein sehr höflicher Mensch war. Makotos Worte waren sehr… verletzend. Zumindest nahm das größere Mädchen an das die schwache Kleine sie verletzen wollte. Das Problem für sie war nur… Hibari spielte hier keine Rolle, noch spielte sie vor irgendwem eine Rolle. Das was man von ihr sehen durfte, jeden Tag, das war auch wirklich Hibari. Dementsprechend waren selbst Makotos physischen Angriffe im vorherigen „Kampf“ verletzender gewesen. Von daher bekam die kleine Genin auch den bekannten Hibari-Blick der schon fast an einen Blick der puren Verachtung grenzte. Einige Sekunden blieb dieser Blick bestimmt bestehen dann seufzte der einst mächtigste Genin Sunagakures, nun mächtigste Zivilistin ihres Alters. “In einem Punkt hast du vollkommen Recht Makoto Suzumiya. Es interessiert mich kein bisschen. Der Rest ist jedoch falsch. Mit der gleichen Einstellung hab ich die Akademie lieben gelernt und du kannst nicht sagen dass deine Akademiezeit eine schlechte war oder dass es den Akademisten schlecht geht. Erinnere dich doch daran wer dafür gesorgt hat. Und DU, *Mako-chan*, wirst dich jetzt gefälligst revanchieren und mir die Chance geben zumindest eine Koexistenz aufzubauen!“ Der Teil das Hibari sie ansonsten erwürgen würde verschwieg sie. Als erster Schritt in Richtung friedlicher Koexistenz. Eigentlich, so kam der Schwarzhaarigen der Gedanke, sollte sie die beiden davon überzeugen dem Disziplinarausschuss beizutreten. Später.

[Und hörst du wohl auf dich so stur zu stellen?! Böses Mädchen. Du wirst jetzt brav mitspielen... oder Hibari wird dich "küssen" Twisted Evil]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   Do 30 Dez 2010, 14:52

Makoto stemmte die Hand in die Hüfte und zog die Augenbrauen hoch. Nun, das hatte sie nicht erwartet, aber eigendlich konnte sie sich damit zufrieden geben. Es war ja nicht so das sie die Nerven Hibaris überstrapazieren wollte, aber was sie gesagt hatte musste einfach raus. Deshalb lies sie es jetzt bleiben und strahlte Hibari an. "Na, wieso nicht? Und was wäre besser als was mit Takeshi und mir zu unternehmen um die Liebe zum Dorf zu entfachen." Die Suzumiya grinste nun siegessicher. Es war also positiv gelaufen. Dann stand ihr ja nichts im Weg, wenn sie alle was zusammen unternehmen würden. Es sei denn die Schwarzhaarige hätte etwas dagegen. Makoto würde sie dann zwar nerven bis sie letztendlich doch mitkommen würde, aber das gehörte hier nicht hin. Sie fuhr sich durchs Haar, wobei ihr Grinsen nicht nachlies. Das könnte interessant werden.

(waah O.o tut mir leid das es so wenig ist >.<)
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 12.11.10

BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   Mo 03 Jan 2011, 12:00

Ehe wir irgendwas entfachen, sollten wir mit der Mission beginnen.Zufällig habe ich auf meinen Weg hier her einen Strauß den Weg entlang hüpfen sehen. Er lief in Richtung... Swelche Richtung war das noch gleich? Yamamoto hätte eigentlich auch nicht erwartet,dass er wieder mit dem großen Vogel konfrontiert werden würde...und wenn er sich richtig erinnerte...so konnte der Vogel sogar sprechen. Ein sprechender Strauß. Klang doch nach ner menge Spaß. Auch wenn dessen erste Worte an Yamamoto >Verschwinde du Anfänger!< lauteten. Worin war er denn noch ein Anfänger? Sein Stirnband war doch hoffentlich Beweis genug, dass er den Rang eines Genin zurecht bekommen hatte

OUT: NPCT MICH DIE FOLGENDEN ZWEI TAGE!!
Nach oben Nach unten
Hibari Kyoya
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   Mo 03 Jan 2011, 18:41

Endlich lenkte die Braunhaarige ein. Das war aber auch ein hartes Stück Arbeit gewesen. Nun ja ohne sie zu verletzen. Was angenehmer war um die Liebe zum Dorf zu entfachen… da konnte sich das burschikose Mädchen einiges vorstellen. Eine Menge. Diese beiden waren wohl nur der beste Kompromiss zwischen Effizienz und Erträglichkeit. Wenigstens hatte man ihr nicht solche Exemplare an die Seite gestellt die man nicht einmal auf einen Hund hetzen konnte ohne sich Sorgen machen zu müssen das der Köter sie auseinander nahm. Dann machte leider der Schwertkämpfer wieder den Mund auf. Zugegeben gab es doch einiges was sie an den beiden störte. Makoto kannte ihren Platz nicht und der Große war einfach nur ein Trottel. Aber DAVON abgesehen waren sie wirklich… in Ordnung. Zurück zum Strauß. Wenn immer noch niemand es fertig gebracht hatte das Vieh einzufangen würden sie es eben doch selbst machen. Das Problem war nur das sie nicht wussten wo sich das Tier befand, obwohl Takeshi es gesehen hatte. Wie man ihn finden würde war eigentlich mehr als offensichtlich, doch noch befand sich die Leiterin der Akademie in einem Zustand in dem sie wusste dass sie etwas zurückfahren musste. Dies war der Grund dafür dass sie nicht sofort anfing die beiden schwächeren Genin zu kommandieren. “Super nützlich Takeshi! Hat jemand einen Vorschlag den Vogel zu finden?“ Damit war vor allem das andere Mädchen gefragt. Makoto hatte Hirnschmalz, dafür wenig Kraft. Yamamoto hatte Kraft, dafür war er nicht der Intelligenteste. Und Hibari hatte von beiden Dingen mehr als die anderen Zwei zusammen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   Di 04 Jan 2011, 18:51

Takeshi hatte zwar recht, aber auf die Mission war ihr nun mehr oder weniger die Lust vergangen. Naja, umso schneller das hier vorbei war um so besser. Nur leider war Takeshis Aussage nicht gerade hilfreich. Und die Suzumiya war zugegebenermaßen...ideenlos, wenn man es so nennen konnte. Natürlich endging es ihr nicht das Hibaris Worte wohl mehr an sie als an Takeshi gerichtet waren. "Hmm..Wenn der Vogel, Strauß, was auch immer hier rum läuft hat ihn bestimmt jemand gesehen. Der Jenige weiß dann wohl auch in welche Richtung er gegangen ist. Wir könnten uns aufteilen und Leute befragen, ich denke nicht das es so schwer wird einen Strauß einzufangen aber warscheinlich wäre es besser die Mission zusammen abzuschließen." Ihr Blick galt ganz der Schwarzhaarigen. "Aber sicher hast du eine bessere Idee, nicht wahr?" grinste Makoto Hibari an.
Nach oben Nach unten
Hibari Kyoya
Chu-Nin aus Suna
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Anmeldedatum : 14.11.10

BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   Di 04 Jan 2011, 19:37

Na also das altbekannte blinde Huhn hatte mal wieder zugeschlagen und sich ein Korn gesichert. Auch wenn diese Worte vielleicht etwas hart gewählt gewesen wäre. Immerhin waren beide nicht ganz dumm. Irgendwie hatten sie es ja auch durch die Prüfungen geschafft. Beinahe wie bei einem kleinen Kind oder einem Hund legte Hibari die Hand auf Makotos Kopf. Normalerweise hätte es einen anerkennenden Klaps mit den Tonfas gegeben doch diese waren ja aus bestimmten Gründen ziemlich verhindert. “Nein. Aber ich bin erfreut das du auch auf diese Lösung gekommen bist dann können wir nämlich loslegen!“ Widerspruch war damit offiziell abgeschmettert. Auf solchen hatte die Schwarzhaarige sowieso keine Lust. Menschen mit den Händen zu verprügeln war nicht besonders angenehm. “Also los!“ Das Team hatte sich auf einen Plan geeinigt und damit war es auch eindeutig genug der Besprecherei und Hibari machte sich auf den Weg einen Zeugen zu finden. Ein riesiger freilaufender Strauß sollte wohl genügend auffallen als das sie einen solchen finden würde.

(Geez ich brauch meine Waffen zurück... Hibari so kurz nach nem RÜffel tut so wenig)
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   Mi 05 Jan 2011, 11:44

geskippt

.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   Mi 05 Jan 2011, 16:31

Verwundert sah Makoto ihre Teamkameradin an, nachdem diese eine Hand auf ihren Kopf gelegt hatte. Beabsichtigt oder nicht nahm sie Hibaris Worte als Lob an und grinste breit. Schlagartig wurde ihr doch wieder klar warum sie sich mit der Schwarzhaarigen anfreunden wollte. Weil sie besonders war. Einfach anders als die anderen. "Hai! Dann mal los!" rief die Suzumiya nun wieder voller Tatendrang und machte sich auf den Weg. Glücklicherweise kam ihr auch gerade jemand entgegen. "Entschuldigen sie, alte Dame!" Makoto lief auf sie zu, wobei es eher so aussah als habe sie ihr den Weg abgeschnitten. "Haben sie vielleicht einen großen Vo-...Strauß hier vorbei laufen sehen?" "Ein Strauß?...Ja er rannte in Richtung Imbiss aber-" "Danke!!" Und schon rannte Makoto los, sie wollte schließlich alles schnell erledigen und Hibari würde sicher auch bald nachkommen.

tbc. Imbiss
Nach oben Nach unten
Kiba Inuzuka
Chu-Nin aus Konoha
Chu-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 477
Anmeldedatum : 22.08.10

BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   Do 06 Jan 2011, 12:54

out: @Makoto der strauß wurde gefangen (im timeskip zu lesen) jetzt sind wir alle sooo müde xD
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vor dem Anwesen des Kazekage   

Nach oben Nach unten
 
Vor dem Anwesen des Kazekage
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Sunagakure - Das Dorf versteckt unter dem Sand :: Sunagakure :: Anwesen des Kazekage-
Gehe zu: