NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 nördliches Gebirge

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Naruto Uzumaki
Ge-Nin aus Konoha
Ge-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Mi 08 Dez 2010, 16:10

"Was weißt du über Sasuke?!" Fragte Naruto drängend und wie aus der Pistole geschossen,noch ehe Shikamaru überhaupt eingreifen konnte.Warum suchte der Kerl ausgerechnet Sasuke? Er war ein Missing (oder aus der Sicht anderer,ein >Nuke<) aus Konohagakure und hatte eigentlich nichts mit den anderen Dörfern zu schaffen.Der letzte Uchiha war zwar kein unbekannter, aber anderen Dörfern sollte er doch eigentlich egal sein."Was habt ihr mit ihm vor?!" Anscheinend musste sich der Blonde mit seiner Suche beeilen.Anfangs galt Orochimaru als einziges Hindernis,welchen sich Sasuke bereits vorgenommen hatte.Und nun fremde Ninjas aus fremden Dörfern?Das konnte problematisch werden.
Seine beiden Doppelgänger traten beide einen Schritt nach vorne.Sie würden den Kerl bestimmt nicht gehen lassen,ehe er alle nötigen Informationen aus ihm rausbekommen hatte.Vielleicht bekam er sogar einen Hinweis aus ihm heraus.Mit etwas Glück würde sich diese Mission nicht als völligen Reinfall herausstellen,denn dies war Narutos eigentliches Ziel.Außerdem befanden sich Kakashi-Sensei und Sakura-chan bereits auf ihrer eigenen Mission.Die Rückreise aus Kiri müsste ihnen viel mehr Zeit kosten als seine eigene.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Do 09 Dez 2010, 13:40

Die Reaktionen der beiden hätten unterschiedlicher nicht sein können, denn während der eine besonnen reagierte und gelassen und sachlich antwortete, wurde der andere sofort laut und es wirkte auf Atsushi als wäre der Uchiha ein Freund des Blonden, jedoch war das nur eine Vermutung. Seine Neugier konnte Atsu aber befriedigen: "Ihr kennt ihn also? Er ist mir vor knapp einer Woche begegnet und hat mich angegriffen. Aus diesem Grund ist er in Kumogakure als Nuke eingestuft worden" Das entsprach sogar weitesgehenst der Wahrheit. "Deine Aussage wirft mehr Fragen auf als sie beantwortet, außerdem steht es mir nicht zu zu entscheiden ob ihr weiterziehen dürft" sagte der Jashinist zu dem wohl klügeren der beiden Fremden. Eine dieser Fragen war, wieso sie den Uchiha suchten. //Vlt. sind das Konoha-Nin? Wenn ja wirds kompliziert// denn Konoha und Kumo hatten nicht das beste Verhältniss und das war noch nett formuliert. Mit seiner ersten Vermutung hatte Atsushi auch recht gehabt, denn der Blonde schien dem anderen wirklich aufs Wort zu gehorchen.
Nach oben Nach unten
Nara Shikamaru
Jo-Nin aus Konoha
Jo-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Do 09 Dez 2010, 18:20

Nimm dich zusammen!
herrschte Shikamaru Naruto an und konzentrierte sich wieder auf Atsushi. Anscheinend unternahm Kumogakure auch schon Untersuchungen in Richtung Sasuke. Shikamaru konnte den Kerl nie besonders leiden, aber er war mal ein Ninja aus Konohagakure.
Es wäre von Vorteil für beide Seiten, wenn wir uns jetzt wieder auf den Weg machen würden.
sagte Shikamaru bedächig und steckte seine Knöchelmesser wieder in die Gürteltasche. Jedoch kramte er etwas aus seiner großen Tasche heraus und stand auf. Ohne den Blick von dem ANBU zu lassen Mit seiner linken Hand fasste er Naruto auf die rechte Schulter. Er griff etwas härter zu und zog Naruto kurz ein wenig nach hinten. Da die beiden Doppelgänger vor ihen standen, waren sie eine gute Deckung.
Wir gehen! Du weißt was passiert, wenn wir zu spät sind!
Shikamaru versuchte so wenig wie möglich preis zu geben und nannte deswegen auch keine Namen. Schließlich muss der Kerl ja nich mehr wissen als nötig. Sie sollten nun wirklich gehen. Shikamaru wusste nicht, wie lange Naruto noch so ruhig bleiben würde und wenn Naruto in seinem Temperament das Chakra des Neunschwänzigen heraus ließ, dann wusste er auch nicht was er machen sollte. Also drängte er ein Bisschen darauf hier weg zu können.

.................................................................................
Ich geb immer 100%:
5% montag, 9%Dienstag, 20% Mittwoch, 40% Donnerstag, 16% Freitag, 7% Samstag, 3% Sonntag
Nach oben Nach unten
Naruto Uzumaki
Ge-Nin aus Konoha
Ge-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Fr 10 Dez 2010, 12:43

Naruto ließ sich sogar zurück halten.Aber auch nur,weil ihr Gegenüber zu Lügen schien.Vor Fünf Tagen erst,wurde Sasuke in der nähe von Kirigakure gesichtet. Es hätte ihm mindestens 1 Woche gekostet um von dort ins Erdreich zu gelangen,wenn nicht 2.Warum sich Naruto so sicher war? Da genügte ein kurzer Blick in die Landkarte und dank Jiraiya durfte der Blonde diese genau studieren.Der eigentliche Grund dafür war ja,dass sie nicht nur ein einziges Mal aus einem Dorf verjagt wurden.Allein die Erinnerung daran bereitete ihm Kopfzerbrechen.Davon abgesehen hatte Naruto zumindest herausgefunden,dass er sich mit seiner Suche beeilen musste.Am schnellsten ginge dies,wenn er endlich Tsunades erlaubnis bekommen würde.Jetzt wo alles geklärt war,müsste sich der Blonde doch eigentlich beruhigt haben oder? Warum also hatte er das Gefühl,den Kerl angreifen zu müssen? Am Ende gewann jedoch die Vernunft die Oberhand."Ich weiß.Gehen wir" Der Genin machte unweigerlich kehrt und trat den Rückweg an.Später müsste Shikamaru wieder die Führung übernehmen,da Narutos Orientierungssinn nicht gerade der Beste war.Seine Doppelgänger taten es ihm gleich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Fr 10 Dez 2010, 14:52

Die Fremden ließen ihn einfach dort stehen, nur der schwarzhaarige hielt es für angebracht noch ein paar Worte an atsu zu richten. Dieser waren jedoch wenig interessant. Nun setzte sich auch der Jashinist in Bewegung und versperrte den beiden den Weg "Habt ihr mich nicht verstanden? Das war keine Bitte." sagte der Anbu mit einem harten Unterton in der Stimme. diese Mal konnte er sich einen Kommentar nicht verkneifen: "Und der Vorteil für uns wäre?" Bei seiner Aktion war Atsushi den Fremden näher gekommen. Er stand nun in 2m Abstand zu den Jungen. Nah genug um selber schlagen zu können, aber weit genug weg um nicht selbst getroffen zu werden. Auch ließ er den Blonden nie aus dem Augen, immernoch darauf bedacht ihn nicht zu verwechseln. Deshalb konnte er den anderen nur aus den Augenwinkeln beobachten
Nach oben Nach unten
Nara Shikamaru
Jo-Nin aus Konoha
Jo-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Sa 11 Dez 2010, 20:22

Shikamaru hatte sich noch nicht ganz umgedreht als Naruto schon im Begriff war zu gehen. Jedoch ließ sie der ANBU nicht weiter gehen. Es lief immer mehr darauf hinaus, dass sie kämpfen mussten. Was dachte der Kerl eigentlich?! Welcher vernünftige Mensch würde mit so einer Gestalt freiwillig mit gehen. Hinzu kommt noch, dass Kumo nicht gerade hoch im Ansehen stand, was Konoha anging. Er drehte sich ganz zum und machte aus Refelx einen Satz nach hinten.
Es geht wohl nicht anders...
Stellte Shikamaru trocken fest und formte das Handzeichen für Kagemane no Jutsu unter seinem Mantel. Inzwischen musste er nicht mehr das Zeichen aufrecht erhalten und konnte sich bewegen.
Es geht los Naruto!!
sagte Shikamaru mit Nachdruck und warf sein Kunai auf Atsushi. Er hatte gehofft es nicht benutzen zu müssen, aber sie mussten hier weg. Obwohl er seinen Schatten noch nicht verändert hatte, hielt er das Jutsu aufrecht. Er hatte zwar mit Naruto keine Strategie besprochen, aber das war bei ihm auch nur bedingt nötig. In dieser Situation war die Verteilung soweiso erstmal klar. Während Naruto die Rolle des klassichen Kämpfers übernahm war Shikamaru der Unterstützer. Mehr konnten sie erstmal nicht machen. Informationen müsste Shikamaru erst während der Auseinander sammeln, um seine Strategie anzupassen.

.................................................................................
Ich geb immer 100%:
5% montag, 9%Dienstag, 20% Mittwoch, 40% Donnerstag, 16% Freitag, 7% Samstag, 3% Sonntag
Nach oben Nach unten
Naruto Uzumaki
Ge-Nin aus Konoha
Ge-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   So 12 Dez 2010, 15:19

Shikamaru gab schließlich das Zeichen für den Angriff. Darauf hatte der Blonde nur gewartet.Einer seiner Doppelgänger attackierte den Kerl mit erhobene Kunai,während der andere Naruto half,sein Rasengan zu formen. Hätte er es nicht so eilig gehabt,hätte er seinen Gegner wahrscheinlich erst auf die Probe gestellt.Allerdings war Sasuke auch jetzt das einzig wichtige. Der Erdreich-Bewohner stand ihm im Weg. Zum aufgeben konnte er ihn auch nicht bringen,jedenfalls nicht mit bloßen Worten. Von hinten näherte sich schließlich auch sein letzter Doppelgänger,welcher bis vor kurzem die Ruinen inspiziert hatte.Der Anbu dürfte diesen noch nicht bemerkt haben.So war dem Ge-Nin der Überraschungsangriff sicher.So viel zur Theori.Währenddessen war Nartos Rasengan bereits vollendet und auch sein letzter Doppelgänger startete nun einen Angriff,gleich darauf der Echte Naruto.Sollten seine Klone versagen,würde er es mit seinem Wind-Element Jutsu beenden.Ein Treffer müsste ihm schwer zu schaffen machen.Außerdem hatten sie einen Vorteil.Der Typ kannte Shikamarus Fähigkeit nicht.Wenn dessen Schattenjutsu erfolg hatte,würde es ihnen eine menge Ärger ersparen.Naruto selbst wusste nicht wie es war,Opfer von Shikamarus Kage Mane zu werden.Es müsste furchtbar sein,wenn man plötzlich die Kontrolle über seinen eigenen Körper verlor.Aber er konnte den Kerl auch später bemitleiden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   So 12 Dez 2010, 15:48

Wie es schon vorauszusehen war griffen die beiden Fremden Atsu an, dieser war aberschon darauf vorbereitet. Er mochte zwar in der Unterzahl sein, aber das war bei jedem seiner letzten 10 Kämpfe so gewesen, außerdem dürfte er mindestens genauso viel Kampferfahrung haben wie die beiden Jungen vor ihm zursammen aufbrachten. Trotzdem hieß es jetzt erst einmal handeln um nicht von dem herannahendem Kunai getroffen zu werden. Das war noch eine seiner leichtesten Übungen. Mit einer simpelen Drehung des Oberkörpers ließ Atsushi das Kunai ins leere fliegen. Doch dann näherte sich schon das erste Dobble des Blonden, bewaffnet mit einem Kunai, dicht gefolgt vom dem anderem und dem echten, welche zursammen ein Jutsu ausgeführt hatten. Es sah aus wie eine Kugel aus Chakra. Da Atsushi einen unnötigen Nahkampf vermeiden wollte, schlug er mit seiner Faust auf den Boden und ließ gleichzeitig das zuvor in seiner Hand gesammelte Chakra frei. Mit einem Ohrenbetäubenden Krachen zerbarst der Boden in 15m Umkreis und es bildete sich ein großer Krater. //Das sollte genügen um sie alle zu Fall zu bringen// Aus der sich gebildeten Staubwolke sprang der Jashinist schräg nach hinten raus. Zwar war er kein Fernkämpfer, aber so dumm war er nicht, sich unvorbereitet auf einen Nahkampf mit einer ihm unbekannten Technik einzulassen. Aus diesem Grund zog der Hyne nun seine monströsen Schwerter. Ihr Klingen ließ Atsu auf 1,5m anwachsen. Zusätzlich bildete er noch eine Chakraklinge von gut einem halbem Meter.

Jutsu:
 
Nach oben Nach unten
Nara Shikamaru
Jo-Nin aus Konoha
Jo-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Mo 13 Dez 2010, 15:34

Shikamaru hatte nicht wirklich gedacht, dass das Kunai den Mann treffen würde und leider hatte er das auch richtig gedacht, doch hatte er nicht geahnt, dass Atsushi so extrem seine Stärke boosten konnte. Es hatte nicht die Ausmaße von einer von Tsunades Wutattacken, aber es kam dieser schon nahe. Shikamaru kämpfte ein wenig mit seinem Gleichgewicht, doch konnte er sich auf einem abgesplittertem Felsbrocken gut halten. ein großer Teil des Plateaus war nun aufgebrochen. Es sah wie nach einem Erdbeben aus, doch kam Shikamaru das nicht gerade ungelegen. Es hatten sich unzählige Risse und Spalten gebildet, in denen Schatten fiel. Dies war eine optimale Tarnung für das Kagemane und erhöhte die Reichweite enorm. Shikamaru hielt seinen rechten Arm vor seinen Mund und versuchte mit seinem Mantel den Staub daran zu hindern ihn zu sehr zum husten zu bringen. Durch die Staubwolke konnte er erstmal nichts sehen, aber es war sicher, dass der ANBU nicht mehr da stand wo er vor kurzem war. Unauffällig lies Shikamaru seinen Schatten in eine der Spalte fließen, die wenige Centimeter von seiner Position aus war und zog seine Knöchelmesser. Den Schatten lies er ein paar Meter weiter vor wandern in Richtung der alten Position von Atsushi, während er sich vorsichtig an der Spalte entlang bewegte. Noch war der Verbrauch gering, da er seinen Schatten auch noch so gut wie nicht ausdehnen musste. Er bewegte sich etwas auf Naruto zu, Dieser schien soweit auch in Ordnung zu sein. höchstens ein Bisschen durchgeschüttelt, genauso wie er. Ein paar Felsbrocken waren von der Kante abgebrochen und bahnten sich nun ihren Weg nach unten. Sie sollten es auf jeden Fall vermeiden zu nahe an die Kanten zu kommen.
Wir brauchen ein paar mehr Doppelgänger würd ich sagen ...
warf Shikamaru in den Raum und bereitete sich darauf vor, was da kommen würde.

.................................................................................
Ich geb immer 100%:
5% montag, 9%Dienstag, 20% Mittwoch, 40% Donnerstag, 16% Freitag, 7% Samstag, 3% Sonntag
Nach oben Nach unten
Naruto Uzumaki
Ge-Nin aus Konoha
Ge-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Mo 13 Dez 2010, 18:29

Der Angriff des Anbu's kam unerwartet.Allein dadurch stolperte der Ge-Nin,worauf sein Rasengan auf dem Boden kollidierte und den blonden automatisch zurück warf.Für den Bruchteil einer Sekunde,fühlte er sich wie ein betrunkener dessen Schädel zu zerspringen drohte.Hustend kam Uzumaki jedoch schnell wieder auf die Beine,auch wenn es ihm anfangs schwer fiel,das Gleichgewicht wieder zu finden.Vermutlich könnte der Kerl mit Tsunade mithalten.Aber gewinnen vermutlich noch nicht.Dafür war Oma Tsunade n stück weit brutaler und furchteinflößender.Shikamaru bat ihn sogleich um den einen oder anderen Doppelgänger.Naruto glaubte,dass der Nara endlich einen Plan hatte und willigte ohne weiter darüber nachzudenken ein."Oder ein paar tausend" Wieder formte er das selbe Fingerzeichen,konzentrierte aber einiges mehr an Chakra für sein Jutsu der 1000 Kage Bunshin.Ein puffendes geräusch kam von der linken und rechten Seite. Narutos Klone umkreisten ihren Gegner mit dem Willen,diesen Kampf nun aber so schnell wie möglich zu beenden.Die ersten 300 griffen von unten an,500 aaus der Luft und der ganze rest blieb in Bereitschaft,da der Typ seine Doppelgänger wieder mit so einem Trick verpuffen lassen konnte.Der Blonde hatte schließlich doch gelernt,auf Nummer sicher zu gehen.

O: Leute sorry wegen Grammatik.Komme in letzter Zeit erst spät nach hause und bin selbst etwas erschrocken ^^"

O2:Bearbeitet

O3: Rasengan-Angriff gestrichen (geht auch ohne xD)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Sa 18 Dez 2010, 19:31

Nun war das Wort "Unterzahl" schon mehr als untertrieben, denn was der Junge durch sein Jutsu ausgelöst hatte, war selbst nach Atsushi's Maßstäben gewaltigt und im ersten Augenblick wusste der Jashinist nicht was er machen sollte, aber dann legte er sich eine Verteidigungsstrategie zurecht. Fürs erste hieß es die Überzahl der Feinde für einen selbst arbeiten zu lassen. Das hieß sich immer zwischen zwei Gegnern zu halten und deren Bewegungsenegie gegen sie selbst zu richten. Genauso war es pflicht bei dieser ja fast "Guerilla" Taktik mit einem Gegenangriff möglichst viele Gegner gleicheitig auszuschalten. Außerdem dürfte er nicht stehen bleiben, den dann würden sich die Angreifer auf ihn stürzen und würden dank ihrer schieren Masse gewinnen. Um seinen Plan in die Praxis umzusetzten stütze sich Atsu mal wieder auf seine Schnelligkeit, denn nur so konnte er aus dem Fokus der Doppelgänger entfliehen, jedoch nicht wie man hätte vermuten können von ihnen weg sondern sprang der Hyne mitten in die sich in der Luft befinden Feinde. Seine Schwerter hielt er dabei vor sich, um möglichst viel zu erwischen. Am höchsten Punkt seines Sprunges machte der Anbu eine elegante blickte er sich um, dabei Köpfte er nebenbei drei der Dopelgänger. Er hatte eine Schneise gebrochen, und der Rauch, der beim verpuffen entstand, gab eine passabelle Tarnung ab. Er selbst war nun knapp über seinen Opfern. Da selbst sie den Gesetzen der schwerkraft folgen mussten, würde er in dieser Position den ganzen restlichen Flug auch bleiben.
Nach oben Nach unten
Nara Shikamaru
Jo-Nin aus Konoha
Jo-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   So 19 Dez 2010, 18:40

Shikamaru konnte Atsushi nicht wirklich erkennen, ad es zu viele Doppelgänger von Naruto gab. Doch hatte Shikamaru sich geduckt, um nicht gleich aufzufallen. Er stach hier schon extrem heraus als einer von zwein, der kein Orange trugen. Aber er wusste inzwischen mehr über diesen Kerl. Langsam konnte er sich einige Strategien zu Recht legen, doch basierten die meisten darauf, den Kerl zum stehen zu bringen. Shikamaru wollte seine Techniken eigentlich nicht so schnell enthüllen, aber er musste es wohl machen. Er steckte seine Knöchelmesser weg und formte ein Handzeichen. Sein Kage Nui zeigte Effekt. sein schon langgesterckter Schatten hob sich flach vom Boden ab und schlängelte sich weiter durch die Reihen. Er folgte der Spur an aufgelösten Doppelgängern und als Atsushi auf einmal hoch sprang schossen ihm vier Schatten Tentakel hinter her. Sie verfolgten natürlich nicht seine Fluspur sondern waren auf Abfangskurs. Aber SHikamaru war darauf bedacht sie nicht in seine Sicht geraten zu lassen, denn sie kamen von hinten und würden so nur schwer von ihm in der Luft zu blocken sein. Was Shikamaru ein wenig irritierte, war das Jutsu, was Naruto vorbereitete. Er wusste nicht, dass Neruto ein Jutsu dieser Form beherrschte. Es sah dem Rasengan ähnlich, doch war es aber irgendwie anders. Aber seine Konzentration lag erstmal auf seinen Schatten tentakeln. Der Augenblick war im MOment etwas kritisch.

.................................................................................
Ich geb immer 100%:
5% montag, 9%Dienstag, 20% Mittwoch, 40% Donnerstag, 16% Freitag, 7% Samstag, 3% Sonntag
Nach oben Nach unten
Naruto Uzumaki
Ge-Nin aus Konoha
Ge-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Mo 20 Dez 2010, 15:50

Der Angriff war ein voller Erfolg.Während sich Atsushi mit seinen Doppelgängern beschäftigte,blieb Shikamaru genügend Zeit,um sein Kage Mane zu nutzen.Dank des entstandenen rauches, dürfte es Atsushi eigentlich nicht bemerkt haben.Wer erwartete auch schon den Angriff eines sich nähernden schattens?Am liebsten hätte der Blonde die Angelegenheit ja ausgenutzt,um sein neues Rasengan auszuprobieren.Aber Teamarbeit gehörte nun einmal dazu und normalerweise war es sicherer und einfacher,die Sache dem Nara zu überlassen.Außerdem galt es immernoch Sasuke! Mit siegessicherem Gesichtsausdruck wartete er das Ergebnis ab.

O: Rasengan fällt aus. Eigentlich bin ich mir sogar ziemlich sicher,dass der Plan funktioniert.Und damit das in keinem Streit endet wie beim letzten Mal mit Deidara würde ich sagen,die Admins haben das letzte Wort
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Mo 20 Dez 2010, 21:22

Wie erwartet folgte seiner überaschenden Aktion, keine Reaktion. Denn egal wie viele Doppelgänger es gab, sie fiehlen als einzieger großer Haufen auf die, sich am Boden befindlichen, Doppelgänger. Unzählige Male sah Atsushi sie zu Rauch verpuffen. Doch dann geschah etwas womit er so garnicht gerechnet hatte. Etwas was er nur als Schwarze Streifen beschreiben konnte griff ihn hinterücks an. Aus diesem Grund merkte er es auch viel zu spät, außerdem wie sollte er auch mitten in der Luft ausweichen? Aber was sollte ihm auch schlimmes passieren? //Es kann mich ja nur verletzten, im Schlimmsten Fall// dachte sich der Jashinist und es war ihm herzlich egal. Er stellte sich schon auf den Schmerz ein, den er schon so oft gespürt hatte und welcher ihm nur noch wie ein dummfes Ziehen vorkam. Das einzige was den erfahrenen Anbu verunsciherte, dass der Blonde und seine Doppelgänger nichts weiteres Unternahmen. War das so ein tödliches Jutsu? War ihr Sieg so sicher? Aber er selbst hatte bis jetzt ja nur gespielt, seine wahren Stärken hatte der Jashinist noch nnicht offenbart.
Out: Ist doch schon der ganze Post oder darf ich bestimmen wo mich die Teile treffen? dann könnt ich nämlich weiterschreiben
Nach oben Nach unten
Nara Shikamaru
Jo-Nin aus Konoha
Jo-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Do 23 Dez 2010, 02:29

Shikamaru war etwas verduzt, dass sein Jutsu wirklich getroffen hatte, da er diesen Shinobi für als sehr erfahren einstufte, doch erlebte man immer Überraschungen mit denen man nicht rechnete. Er blieb also fokusiert. Wer weiß was dieser Kerl noch in der Hinterhand hatte! Seine Tentakeln hatte Shikamaru versucht an einigen kritischen Punkten am Körper zu platzieren, was hauptsächlich die Gelenke waren. Zwei zielten auf die Hüftgelenke, wobei einer das linke genau traf und der andere an der Hüfte vorbei schoss, aber sich um Atsus Taille legte. Die anderen beiden zielten auf die Schultern, doch wurden das nur tiefe "Streifschüsse". Doch wickelte sich ein Schattententakel um den Hals und der andere quer um den Torso. Langsam setzte das Gewicht von Atsu ein und die Chakrakosten für Shikamarus Jutsu stiegen. Er musste jetzt schnell sein! Er strengte sich an und er nutzte die noch verbliebende Energie von Atsus Sprung und verlängerte ihn. Seinen einzigen Treffer löste er auf und das Tentakel um die Hüfte auch. Er musste nur noch 30 Meter überbrücken um Atsushi über den Rand des Plateaus zu befördern.
Naruto ... verwandel einige Doppelgänger in mich bitte!
sagte Shikamaru etwas angestrengt zu Naruto und konzentrierte sich weiter auf Atsushi, den er sogar ein wenig in seinem Flug beschleunigen konnte. Doch musste er aufpassen nicht zu viel seines Chakras zu verbrauchen, da er noch etwas brauchte.

.................................................................................
Ich geb immer 100%:
5% montag, 9%Dienstag, 20% Mittwoch, 40% Donnerstag, 16% Freitag, 7% Samstag, 3% Sonntag
Nach oben Nach unten
Naruto Uzumaki
Ge-Nin aus Konoha
Ge-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Fr 24 Dez 2010, 09:54

Naruto formte das nötige Fingerzeichen,um seine übrigen 300 Doppelgänger in Shikamaru-Abbilder zu verwandeln.Die ganze Angelegenheit neigte sich wohl dem Ende zu.Dafür,dass es sich bei dem Angreifer laut dem Nara um einen Anbu handelte,schienen sie leichtes Spiel zu haben.Der Ge-Nin war darüber etwas überrascht,aber das würde vermutlich jedem so ergehen,der es noch nie mit einem Schattennutzer zu tun hatte,oder mit ihm."Los Shikamaru" Für den blonden hieß es jetzt abwarten.Für den Fall der Fälle blieb zwar noch sein Rasengan,um den Kerl den Rest zu geben aber unter den ganzen Shikamarus verlor selbst er den überblick.Irgendwann mussten sie ja zum stehen kommen.Außerdem bestand ja noch die Möglichkeit,dass ihr Angreifer noch ein Ass im Ärmel hatte.Jiraiya predigte zumindest immer,dass man sich stets auf das unerwartete gefasst machen sollte.Naruto war gefasst,aber auch nicht weniger ungeduldig.Vermutlich hätten sie bereits mehr bereits den großteil des Rückweges hinter sich gebracht,wenn ihr Gegner sie nicht aufgehalten hätte.Der Krach mit Tsunade war ihm egal...zumindest für den Augenblick.Ihn beschäftigte eher die Frage,was sie tun würde,wenn er nicht rechtzeitig zurück kommen sollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Di 28 Dez 2010, 15:23

Als Jashinist konnte Atsushi sich erlauben des öfteren getroffen zu werden, denn es konnte ihm ja nie wirklich was passieren und es war nun mal die beste Methode um herauszufinden welche Auswirkungen ein Jutsu hat. Doch diese Mal konnte er nicht einfach abwarten und Tee trinken, denn auch er bemerkte was der Fremde vorhatte. Jetzt musste der Anbu doch auf ein Ninjutsu zurückgreifen //Verzeih mir Jashin-sama// Mit dieser Akademie Technik wollte Atsushi den Platz mit einem Felsbroken am Rande des Kraters tauschen, jedoch misslang ihm das vorletzte Fingerzeichen. Es war einfach zu lange her, dass er das Kawarimi no Jutsu angewendet hatte. Erst beim zweiten Versuch gelang es ihm. Erst jetzt schenkte er den Verletzungen seine Aufmerksamkeit, denn eins seiner Hüftgelenke war schwer getroffen und er konnte es kaum belasten. Um keine Zeit zu verlieren begann er sofort an zu beten. Die Heilung an sich würde nicht lange dauern, aber in dieser Zeit war er fast schutzlos. Deshalb ließ er das linke Schwert noch ein bisschen länger werden und benutzte es als behelfsmäßige Krücke. //Das war sein Ziel// bemerkte Atsu. Seine andere Waffe stach der Anbu in den Boden und holte aus seiner Kunaitasche eine Rauchbombe und von seinem Rücken eine Schriftrolle. Aus dieser entsiegelte der Anbu eine schwere Metalplatte. Diese war seit kurzem eine seiner lieblingswaffen. So gewapnet wartete er auf den Angriff der Fremden.
Nach oben Nach unten
Nara Shikamaru
Jo-Nin aus Konoha
Jo-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Sa 01 Jan 2011, 11:49

Shikamaru brummte einmal enttäuscht als Atsushi sich mit einem Tauschjutsu aus der Fesselung befreite, doch war das kein Beinbruch für sie. Er löste sein Jutsu auf und schlich sich durch die Doppelgänger zu Naruto hin. Er fiel nicht mehr sonderlich auf, was sehr gut war, doch diente das auch anderen Zwecken. Um nicht gehört zu werden hielt er sich knapp und versuchte sich zum größten Teil mit Gestik zu verständigen. Er legte seine linke Hand auf Narutos schulter und wartete bis der ihn anschaute.
los!
flüsterte Shikamaru nur und neigte seinen Kopf kurz in Richung weg von hier. Sie sollten zurückkehren und den Kerl hin ihnen lassen. Er war zwar schneller, aber er schien nicht so der Kerl zu sein, der einen überragend schnell aufspüren konnte. Shikamaru schaute sich nochmal kurz um und sah auf einmal eine Stahlplatte dort in der Gegend stehen. Er konnte sich denken, was der Kerl dahinter machte und griff fix in seine große Gürteltasche. Zwei Kunai und zwei Explosivtags wanderten aus seiner Tasche und diese vier Sachen kombinierte er. Er wickelte die Tags um die Griffe der Kunai und während er zu gegenüberliegenden Klippe lief, warf er die Kunai auf die Stahlplatte, aber nicht direkt darauf zu. Das eine ließ er sehr kurz vor der platte in den Boden stoßen und das zweite über die Platte hinweg. Die Beiden waren versetzt auf die Reise geschickt worden, sodass das erste vor dem zweiten sein Ziel erreichte. Als der zweite dann über dem Schild war, setzte er das Chakra für die Explosion frei und begab sich über die Klippe auf dem Weg nach unten. Er wartete nicht mehr das Ergebnis ab, da es irrelevant war für seinen Plan. Es sollte einfach nur eine weitere Ablenkung sein. Der erste sollte den Bereich auf dem die Platte stand etwas absprengen und der zweite sollte den ANBU direkt angreifen. Den zweiten konnte er sehen, wenn er nach oben geschaute hätte aber der erste war bis zur Explosion für ihn unentdeckt gewesen. Jetzt hoffte Shikamaru, dass ihn die Doppelgänger lange genug ablenken würden.

.................................................................................
Ich geb immer 100%:
5% montag, 9%Dienstag, 20% Mittwoch, 40% Donnerstag, 16% Freitag, 7% Samstag, 3% Sonntag
Nach oben Nach unten
Naruto Uzumaki
Ge-Nin aus Konoha
Ge-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Mo 03 Jan 2011, 11:26

Naruto machte ein überraschtes Gesicht, nachdem es dem Anbu gelang, sich aus dem Schattengriff zu befreien. Wäre vermutlich besser, wenn sie ihren gegner nicht unterschätzen würden. Der Ge-Nin wollte bereits zum nächsten Angriff übergehen, doch da schlug ihm Shikamaru im Flüsterton bereits den Rückzug vor. Darum sollte er die Doppelgänger also in Abbilder von ihm verwandeln. Um der Täuschung noch eins drauf zu sätzen, wendete der Blonde erneut das Henge No Jutsu an, um einen kleinen Teil seiner Doppelgänger in seinesgleichen zu verwandeln. Gleich darauf nahm er die Beine in die Hand. Der Kampf konnte ruhig unentschieden enden. Schließlich gab es wichtigere Dinge zu erledigen. Kurz spielte Uzumaki mit dem Gedanke, sein neues Harem No Jutsu auszuprobieren. Bis jetzt waren seine männlichen gegner dem stets unterlegen gewesen. Bei dem Gedanke, musste Naruto flüchtig grinsen. Es kribbelte ihm an den Fingern, ließ es aber dann doch bleiben. Dies war immerhin seiner seiner Trumpfkarten. Nur für den Fall der Fälle, konnte er diese trotzdem anwenden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Mo 03 Jan 2011, 18:19

Out: Verdammt hab mich verschrieben-.-, das ist keine Metallplatte sondern meine Kette^^. Egal ich lass euch jetzt einfach ziehen

Post folgt morgen!
Nach oben Nach unten
Arashi Nara
Jou-Nin aus Konoha
Jou-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 923
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   Mi 05 Jan 2011, 11:46

geskippt

.................................................................................
reden denken//rest

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   So 27 Feb 2011, 14:17

(Einstiegspost)

Hiro war nicht aufzuhalten, er hatte sich mittlerweile ein gutes Stück vom Dorf entfernt und fühlte sich noch immer voller Energie. Schon lange hatte er diese Art der Freiheit nicht gehabt, eine halbe Ewigkeit bereits. Nun wollte er sich umso mehr genießen. Zum ersten Mal seit Jahren war er einfach so, ohne Mission, mit Erlaubnis außerhalb des Dorfes unterwegs. Urlaub. Oder so etwas in der Art. Nun, wo er diese Freiheit hatte wusste er jedoch kaum, was er damit anfangen sollte. Er wusste, dass es ihm noch immer verboten war, nach seinem Bruder zu suchen. Vor allem nicht allein. Man hatte noch immer keine Informationen über Akuma, daher war es zu riskant für Hiro, allein nach ihm zu suchen und ihm gegenüber zu treten.

Wahrscheinlich würde der Tag damit enden, dass Hiro trainierte. So wie er es in seiner Freizeit immer tat. Denn was nützte es ihm, außerhalb des Dorfes zu sein, wenn er nichts zu tun hatte? Weitaus sinnvoller wäre es, sich einen abgelegenen Ort zu suchen, an dem die Umgebungsbedingungen möglichst anstrengend waren, um ein maximal effektives Training zu absolvieren. Schaden konnte es ja nicht.

Also wanderte Hiro nun im Gebirge herum, auf der Suche nach einer geeigneten Stelle. Das Wetter spielte seinen Plänen in die Hände, es war kalt und feucht, nicht unbedingt angenehm - also genau das, wonach Hiro suchte.
Nach oben Nach unten
Hiruma Yumiko
Missing-Nin aus Kumo
Missing-Nin aus Kumo
avatar

Anzahl der Beiträge : 9867
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   So 27 Feb 2011, 14:41

Auch wenn sie das Dorf an sich nicht mochte… sie liebte Kaminari no Kuni und seine Berge. Dementsprechend wohl fühlte sie sich auch als sie, den Rucksack geschultert und die Mütze tief ins Gesicht gezogen, als sie hier durch das Gebirge wanderte. Zwar war es hier selbst an einem schönen sonnigen Tag etwas kühl und an kalten und feuchten Tagen wie heute noch mehr, aber es waren hier auch eher seltener Shinobi aus dem Dorf. Warum sie das Risiko aufnahm und in ihr Heimatland zurückkehrte um etwas zu entspannen? Das weiße Vieh aus Iwagakure war ihr so dermaßen auf die Nerven gegangen und hatte sie in ihren Träumen verfolgt so das sie beschlossen hatte ein paar Tage zu entspannen… weit weg von diesem nervenden Hutwesen… und Kaminari no Kuni war nun mal weit weg vom Erdreich. Nun saß sie auf einem großen Stein am Rande eines ausgetretenen Wanderpfades und hatte ihr Mittagessen auf dem Schoß… viel mehr… sie hatte es nicht mehr. Nur noch ein letzter Reisball in ihrer Hand zeugte davon dass es diese Dinge einmal gab. Kurz sah sie von den letzten Bissen ihres kargen Mahls auf und… ihre Augen, die am heutigen Tage einen grauen Schimmer hatten, erblickten jemanden. Leise seufzte sie. “Bitte mach mir keinen Stress“ murmelte sie zu sich selbst und aß den letzten Bissen ihres Essens. Dann setzte sie ein Lächeln auf und erwartete den unerwünschten Kerl. Sorgen wegen eines Angriffes machte sie sich eher weniger… sie wurde gesucht, aber nicht wie eine Kriminelle… deshalb sollte sie selbst im sehr wahrscheinlichen Fall das sie erkannt werden würde, die Chance haben zu fliehen.

.................................................................................
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   So 27 Feb 2011, 15:23

Hiro hatte nicht damit gerechnet, ausgerechnet hier jemandem zu begegnen und zunächst dachte er, die Person wäre darauf angesetzt ihn zu beobachten - damit er nicht gleich an seinem ersten Tag in Freiheit eine Dummheit beging. Als der Jonin jedoch näher kam, erkannte er die Person. Hiro kannte die junge Frau, sie waren beinahe zur selben Zeit Jonin geworden und auch vorher bereits befreundet gewesen. Zumindest ein wenig befreundet, so wie Hiro eben mit Leuten befreundet war.

"Y... Yumiko?", fragte er perplex. Freunde zu treffen war ja sicherlich eine nette Sache, doch wenn diese vom Dorf gesucht wurden erschien das ganze in einem anderen Licht. Hiros sonst ausdrucksloser und kühler Gesichtsausdruck war überrascht und fragend. Er musste nur aufpassen, dass er sich nicht in Schwierigkeiten brachte und damit die neu gewonnene Freiheit gleich wieder aufs Spiel setzte.
Nach oben Nach unten
Hiruma Yumiko
Missing-Nin aus Kumo
Missing-Nin aus Kumo
avatar

Anzahl der Beiträge : 9867
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   So 27 Feb 2011, 15:48

Es dauerte nicht lange da war der Kerl bei ihr angekommen. Noch bevor er ganz da war, konnte sie den jungen Mann erkennen. Es war ein alter Freund von hier… oder ein Bekannter. Wahrscheinlich irgendwas dazwischen. Zumindest niemand vor dem sie sich ohne Provokation fürchten musste. Nicht so wie der Leibwächter der Raikage über den man schon einige lustige Geschichten gehört hatte. Als der Weißhaarige bei ihr angekommen war… erkannte er sie auch und war scheinbar ziemlich überrascht. Aus Yumikos falschem Lächeln wurde ein ehrliches breites Grinsen. “Hiro!“ sagte sie weit weniger überrascht und zog sich währenddessen die Mütze vom Kopf um den Älteren besser ansehen zu können. “Wir haben uns schon etwas länger nicht gesehen“ meinte sie weiterhin wie ein Kind grinsend und stand dann auf. Sie und der jung aussehende Jonin waren etwa gleichgroß, auch wenn sie noch etwas höher gewachsen war. Sie reichte dem Kleineren die Hand. “Wie geht es dir?“ fragte sie scheinbar unberührt von der Tatsache das sie gerade mit einem Jonin sprach der aus dem Dorf stammte das sie suchte… also sozusagen mit einem ihrer Verfolger. Auch wenn eigentlich nur alle angehalten waren die Augen nach ihr offen zu halten und zurückzubringen… keiner direkt jagte sie. Da das alles ja aber auch erst nach ihrer Flucht festgelegt wurde wusste die Weißhaarige dies nicht.

.................................................................................
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: nördliches Gebirge   

Nach oben Nach unten
 
nördliches Gebirge
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Gebirge westlich von Tsuki
» Heisse Waldquelle
» Waldrand zum Gebirge hin
» Wasserfall am ende der Gebirge

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Kumogakure - Das Dorf versteckt hinter den Wolken :: Das Gebirge-
Gehe zu: