NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Missionsbüro

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Missionsbüro   So 24 Okt 2010, 19:21

Neben der Tür zum Büro des Mizukage ist eine kleine unscheinbare Tür. Diese führt in einen kleinen schlecht ausgeleuchteten Raum der komplett mit Regalen und Aktenordnern vollgestellt ist. In der Mitte des Raumes direkt unter der grellen in einer unnatürlichen Farbe leuchtenden Lampe steht ein Schreibtisch. Auf ihm stapeln sich Berge von losen Zetteln und Akten. Dahinter sitzt ein kleiner ungesund wirkender Mann mit einer Brille die so groß und dick war das man ihre Gläser auch als Fenster benutzen könnte. Immer mal wieder fiel eine Strähne des fast nicht existenten Haupthaar´s über die Gläser so das der mann die Brille abnahm und die Gläser polierte. Nur wenige hatten ihn je zu Gesicht bekommen da die meisten Missionen direkt vom Mizukage verteilt wurden und er nur den Papierkram machte. Kam doch jedoch einmal ein Ninja hier vorbei wurde er von der schrillen Stimme dieses Papier-Ninja´s so verschreckt das er nach Möglichkeit nie wieder kam.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Missionsbüro   So 24 Okt 2010, 19:29

Das Bad hatte gut getan und nach einer ruhigen Nacht war Fuuko sogar einigermaßen ausgeschlafen. Sie hatte gut gefrühstückt und war dann losgezogen das Missionsbüro zu suchen....Dies stellte sich als schwerer heraus als es sich anhörte. Jeder wuste das es eins gab aber komischerweise wusste niemand den Fuuko fragte wo es war. Nach dreimaligen vorbeilaufen war ihr die unscheinbare Tür endlich aufgefallen. Fünf Minuten vor der vereinbarten Zeit. Glück gehabt. Sie hatte angeklopft und war eingetreten. Nun stand sie in einer Ecke des Raumes in die sie der kleine Mann mit der schrecklichen Stimme geschickt hatte und wartete auf die anderen beiden. Nervös tapste sie von einem Fuß auf den anderen und beobachtete wie dieser Mann eine Akte nach der anderen durchsah und sich ab und zu Notizen machte. Zwischendurch blickte er zu Fuuko auf. Diese Blicke machten sie sehr nervös. Hoffentlich kam bald irgendwer. Fuuko hatte echte Panik.
Nach oben Nach unten
Novak Holland
Mizukage
Mizukage
avatar

Anzahl der Beiträge : 588
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Missionsbüro   So 24 Okt 2010, 21:46

cf: Hollands Wohnung

Schon Stunden zuvor war er hier gewesen, doch nur um sich schon einmal im Voraus über die Missionen zu erkundigen. Natürlich studierte er zunächst einmal nur die DRang Missionen, er wollte seinen Schülern am ersten Tag nicht zu viel zumuten. Das war nett ausgedrückt, er wollte sie eigentlich erst einmal nur ein bisschen einnorden. Toph hatte evtl. schon solch Missionen erlebt, doch Toph hatte höchstwahrscheinlich noch gar keine Idee was Mission denn bedeuten konnte. Er suchte sich die Missionen raus und besprach sie kurz mit dem Beamten, welcher ganz allein hier saß. Er mochte ihn nicht besonders, aber man kannte sich und sprang sich nicht an die Kehle. Sein Gegenüber sagte ihm gegenüber jedoch auch keinen Ton mehr, man musste seine Untergeben schließlich erziehen und bei ihm hatte der Jonin es definitiv geschafft. Als Holland sich die miesesten Missionen die er finden konnte reserviert hatte ging er erst einmal wieder weg um sich sein Frühstück zu besorgen. Die beiden würden sich über die Missionen sicher freuen. Drei Stück an einem Tag waren sicherlich zu schaffen, es waren ja nur Genin Missionen. Für nen Chunin und einen… weiteren Ninja wäre es wohl zu schaffen. Egal ob nicht, das war die Messlatte die Holland setzte. Zusammen mit einem Kaffee im Pappbecher kam er dann zurück, wenn auch etwas zu spät.

Wieder ging er durch die Gänge und betrat dann das Missionsbüro. Er ging die Regale mit den Büchern und Akten entlang. Er blieb kurz stehen und blätterte in einem der Bücher und seufzte dann, als es ihn doch nicht interessierte. Eigentlich wollte er sowieso nur Zeit schinden. Dann trottete er langsam, als hätte er alle Zeit dieser Welt, weiter und erblickte Fuuko beim Beamten des Missionsbüros. Er hob nur eine Augenbraue. Scheinbar machte das Jinchuuriki ernst. Bisher war sie jedenfalls nicht aufgetaucht. Er blickte sich um, doch auch da sah er Toph nicht. »Morgen…«, murrte er zu Fuuko und sagte erst einmal nichts weiter.

.................................................................................

{Holland Theme: Eureka Op 1}
Nach oben Nach unten
http://narutoworldrpg.web-rpg.com
Hatori Toph
Chu-Nin aus Kiri
Chu-Nin aus Kiri
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.09.10

BeitragThema: Re: Missionsbüro   Mo 25 Okt 2010, 16:22

Der ganze Terror hatte schon gestern angefangen. Denn schon auf dem Weg nach Hause hatte Shichibi versucht Toph davon zu überzeugen das sie auf jeden Fall morgen früh beim Missionsbüro erscheinen würde. Toph in ihrer Sturheit hat das natürlich verneint und sich weder mit Argumenten noch bittenden Worten überzeugen lassen. Schon gar nicht weil sie durchschaut hatte das der Bijuu so was wie Sympathie für Holland empfand. Das konnte für sie gar nicht gut sein… da brachte es auch nichts das der riesige Käfer gesagt hatte das es Holland wohl schlimmer finden würde wenn die Chuunin doch auftauchte. Also hatte er sich auf sein letztes Mittel verlassen. Er drohte dem Mädchen. Es war aber keine normale Drohung. Zuerst hatte Toph damit gerechnet das sie sich darauf einstellen musste knapp eine Woche ohne Hilfe des Bijuu auskommen zu müssen. Das war total falsch. Die Drohung lautete das er nicht aufhören würde zu singen. Bis sie nachgab. Sofort machte der Nashornkäfer auch seine Drohung war und schon bei den ersten Klängen wusste Toph… das würde wirklich eine Tortur werden. Trotzdem war sie sich sicher dass sie den längeren Atem hatte. Trotzig begab sie sich also ins Bett und tatsächlich schlief sie trotz des Gesanges ein… ein Frieden der nicht lange halten sollte. Es war etwa 3 Uhr morgens als Toph von neuem Lärm geweckt wurde. Wie auch immer er es geschafft hatte, vielleicht konnte er es auch schon immer das war Toph egal, neben dem Gesang dröhnten nun auch andere Töne durch Tophs Kopf. Keine die man mit Instrumenten erzeugen konnte, zumindest keine die sie jemals in Kirigakure gesehen hatte. Dazu ein seltsam eklig klingender Sprechgesang mit einer leicht verzerrten Käfernote. Die Hälfte der Wörter ergaben außerdem keinen Sinn… oder schienen Neuschöpfungen des Käfers zu sein. Um 3 Uhr morgens etwas schreckliches. Um das Getöse zu dämpfen drückte sie sich selber ihr Kissen ins Gesicht. Die Saison ist eröffnet, es ist ein wahres Spektakel… schallte es nicht ein bisschen leiser in ihrem Kopf weiter… viel mehr begann das Lied gerade von neuem. Auch Ohren zuhalten brachte nichts, aber noch wollte das Mädchen nicht nachgeben. Sie beschloss sich fertig zu machen, wenn sie schon nicht schlafen konnte. Doch nicht einmal das Prasseln der Dusche sorgte dafür das das… Lied, übertönt wurde. . DING A LING A LING grölte das unbarmherzige Wesen mehrstimmig. Immer noch weigerte sich Toph nicht an ihren gestrigen Worten festzuhalten und machte sich ein Frühstück. Das nicht viel ruhiger ausfiel. “Ist ja gut ich gehe!“ sagte sie nachdem sie ihr Frühstück unter großem Konzentrationsaufwand beendet hatte. Sofort stoppte der Gesang… und die grässlichen Töne “Wirklich?“ ging der Siebenschwänzige auf Nummer sicher. “Nein na-„DISCO POGEN UNSER DING, DISCO POGEN UNSER DING! ging es nahtlos weiter und diesmal noch viel lauter als vorher. Genervt stemmte Toph ihre Ellbogen auf den Tisch und legte den Kopf auf ihre Handfläche, den Blick dem Tisch entgegengerichtet. Sie würde es aushalten. Wenn es nur aufhören würde. Wenn… es… nur… ertrug sie das Lied noch weitere drei Mal bevor sie aufstand. “ICH GEH JA SCHON!“ brüllte sie in den leeren Raum konnte ihre eigenen Worte aufgrund des Käfers nicht hören, dieser hatte nämlich entschlossen dem Mädchen kein Wort mehr zu glauben bis sie da war. Das war auch der Grund warum Toph sich ihr Stirnband schnappte, es sich umband und sich gar nicht mehr mit dem Umweg Tür aufhielt sondern die Wohnung direkt durch das Fenster verließ. Mit Eiltempo ging es dann zum Missionsbüro


Heb die Hände nach oben und dann lass uns Discopogen! erklang es zum gefühlten 3 millionsten Mal im Kopf von Toph und dieser pochte auch wie verrückt. Inzwischen hatte sie davon auch Kopfschmerzen bekommen. Schnell stürmte sie die Treppen zum Missionsbüro hoch und war mehr als glücklich das man sie früher eingewiesen hatte wo es sich befand. In geduckter Haltung und Hände über den Ohren, bot sie einen mehr als seltsamen Anblick, aber es war eine Schutzreaktion gegen die sie nichts tun konnte. Das was nun folgte war eine Reihe von Ohren und Gehirnzellen zerstörenden nicht auf normalem Wege zu erzeugende Klänge. DISCO POGO DING A LING A LING dröhnte es erneut und zum hoffentlich allerletzten Mal als Toph die rettende Tür erreichte und sich mit ihr in den Raum schmiss. “ICH BIN JA SCHON DA!“ brüllte sie und warf einen gehetzten Blick zur Uhr. Knapp eine Minute vor der vereinbarten Zeit. “Und sogar noch pünktlich!“ fügte sie mit einer Stimme nah die schon fast ins Weinen überging. Shichibi war aber zufrieden und beendete die Folter auch prompt. Ein unglaubliches befreiendes Gefühl für das Mädchen mit den weißen Augen die sich jetzt erst wirklich umblickte. Dabei überging sie Holland einfach mal und sah zu Fuuko. “Morgen…“ meinte sie müde, abgekämpft und noch immer unter Schock stehend.

[nyo sorry das der Großteil Heim-Szene ist aber ich mag keine Eigenheimthreads solange da nicht wirklich mit jemand anders gepostet wird ._.]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Missionsbüro   Mo 25 Okt 2010, 21:06

kaum hatte Holland sein "Morgen" hervorgebracht flog Fuuko ihm ohne Rücksicht auf Verluste um den Hals und landete einen Augenblick später, Hallands Hals als Drehpunkt benutzend, auf seiner anderen Seite.
Ein fröhliches "Guten Morgen" ihrerseits schallte durch den kleinen Raum. Begleitet wurde dies von einem breiten Grinsen. Fuuko freute sich riesieg nicht mehr allein mit diesem komischen Kerl zu sein. Alleine in seiner Gegenwart hatte sie echt Panik gehabt.
Wenige Augenblicke später kam auch Frosch. Sie begrüste Fuuko mit einem "Morgen" welches von ihr mit einem breiten Grinsen und einem Zwinkern beantwortet wurde. Frosch sah gar nicht gut aus. So als hätte sie kaum geschlafen und völlig entnervt....ob sie krank war.....Fuuko hoffte nicht , würde sich aber bestimmt bald zeigen.

Jetzt ging es also weiter. Mal sehen was das Arschloch sich heute ausdenken würde. Wenn er so weiter machte wie gestern würde er sich doch noch nach einer neuen Möglichkeit fürs Kinder kriegen umgucken...aber das würde er sich bestimmt nicht trauen...doch er würde wem wollte Fuuko etwas vor machen??? Aber um subversiv gegen ihn vorzugehen war es noch zu früh dafür muste Fuuko erst herausfinden was er vorhatte....das würde heute bestimmt lustig.
"Also Capo was is der Plan für heute....?"
Nach oben Nach unten
Novak Holland
Mizukage
Mizukage
avatar

Anzahl der Beiträge : 588
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Missionsbüro   Mo 25 Okt 2010, 21:28

Ohne jede Vorahnung was ihn erwarten würde, hatte er den Raum betreten und wurde promt dafür bestraft. Damit hätte er aber auch nie gerechnet. Da hätte er noch lange drüber nachgrübeln können, darauf wäre er wirklich nie gekommen. Wie sollte er auch? Als er rein kam und Fuuko ihn gleich stürmisch umarmte, flog der Kaffeebecher in einem uneleganten Bogen genau in die Körperteile die Fuuko hatte gestern traktieren wollen. Doch nicht bei Holland. Die schrille, hohe - höher als sonst, auch wenn das kaum möglich war - des Beamtenninjas ertönte, doch Holland überhörte dies vollkommen, als Fuuko ihm dann wieder mit breiten Grinsen gegenüberstand. »Äh… ja…«, meinte er nur und sah auf seinen warmen Kaffee der nun zum Großteil entweder in der Hose des Ninjas war oder aber auf dem Boden lag. Kurz darauf betrat auch Toph den Raum und Holland bemerkte, dass sie nicht wirklich so aussah, als sei sie freiwillig hier. Aber Holland war es recht egal, Hauptsache sie waren alle da und sie konnten dann loslegen. Er ging zum Tisch und suchte sich die reservierten Missionen raus und blätterte diese noch einmal durch, während hinter ihm - Holland hatte ihm den Rücken zugewand und sich an den Tisch gelehnt - sich der Ninja bemühte nicht vom Stuhl zu fallen und dabei mit dem Kopf auf der Tischkante aufschlug. »Kopf hoch, Zakuma-san.«, meinte Holland nur, bemerkte, dass das durchaus wörtlich auf die Situation zutraf und musste grinsen. Dann sah er auf seine beiden Schüler. »Na dann, morgends beißen die Fische am besten. Wenn ihr alle Missionen bis Abends erledigt hab ich ne C-Rang Mission für euch. Was mit Kämpfen und Töten und so.«, meinte er dann zu den beiden Mädchen, stellte sich auf, rückte seine Klamotten gerade und verließ das Missionsbüro ohne einen weiteren Blick an Zakuma zu richten. Damit musste er jetzt eben allein klarkommen.

tbc: Fischrestaurant »Ahoi«

.................................................................................

{Holland Theme: Eureka Op 1}
Nach oben Nach unten
http://narutoworldrpg.web-rpg.com
Hatori Toph
Chu-Nin aus Kiri
Chu-Nin aus Kiri
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.09.10

BeitragThema: Re: Missionsbüro   Di 26 Okt 2010, 17:12

Fuukos Erwiderung auf die Begrüßung der Chuunin bestand nicht aus vielen Worten. Nein um genau zu sein aus gar keinen. Nur aus einem Grinsen und einem Zwinkern. Wenn Toph es richtig bedachte hatte sie dem Mädchen mit dem mintgrünen Pony gestern versichert das sie heute definitiv nicht kommen würde. Damals konnte sie ja auch noch nicht ahnen das Shichibi über solche Foltermethoden verfügte. Ein stolzes und irgendwie auch abfälliges Lachen kam von Seiten des Käfers. Allerdings fehlte Toph jetzt jeglicher Nerv die Kraft aufzubringen sich über sich selbst, Fuuko oder den Siebenschwänzigen aufzuregen. Dazu war sie zu müde. Und erschöpft. Und überhaupt warum stand sie beinahe in einer Kaffeepfütze? Fragen über Fragen und keine Antwort. Nicht einmal eine Antwort auf ihre einzelne Frage. Etwas enttäuscht war die Schwarzhaarige da schon. Dann endlich bewegte sich das größte Arschloch im Raum und begab sich zu dem Tisch an dem der Missions-Ninja saß. Wenn er auch etwas seltsam aussah. Auch egal. Sie überlegte ob sie diese Fähigkeit übernehmen konnte… immerhin wäre sie damit der perfekte Foltermeister. Denn jetzt verstand sie erst was das Wort „Folter“ überhaupt bedeutete. Und es war alles andere als eine lustige Erfahrung. Nein im Gegenteil sie gehörte eigentlich verboten. So lange sie das Opfer davon sein sollte. Dann wendete sich der selbsternannte Mister Awesome auch wieder an die beiden Mädchen und sagte das er wenn sie bis zum Abend fertig waren sie eine C-Rang bekommen würden… toll was für eine neue Erfahrung. Obwohl diese Worte einen faden Beigeschmack hatten. Die letzte C-Rang Mission die sie hinter sich hatte war… unwillkürlich blickte sie leicht besorgt zu Fuuko und dann zu Holland. “Hey du machst dir sogar Gedanken um ihn?“ fragte Shichibi neckend und ernsthaft erstaunt. Fuuko jedoch verbannte alle Gedanken an ihr altes Team in eine Ecke wo sie es nie wieder rauskramen würde. Sie verzichtete. “Quatsch, ich hatte nur Angst seine Rentnerpflegerin spielen zu müssen“ raunte sie dem Wesen gedanklich zu bevor sie den sich entfernenden Rücken ihres Senseis nachsah. Für eine Millisekunde. Im nächsten Augenblick folgte sie auch schon… ebenfalls ohne Worte des Abschieds für den Kerl der immer noch an seinem Tisch saß.

tbc: Fischrestaurant »Ahoi«
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Missionsbüro   Di 26 Okt 2010, 17:49

Was zur hölle war eine c -Rang Mission?? Aber kämpfen unt töten hörte sich interesant an. Oder zumindest gefährlich was mit interesant gleichzusetzen war zumindest nach Fuukos Maßstäben.
Jetzt solte es also endlich losgehen . Man war das aufregend. Wo es wohl hingehen würde und was sie wohl machen musten. Fuuko hoffte im Sinne von möglichen Kinderwünschen Seitens HHolland´s das es nichts zu ätzendes wärden würde , sonst könnte es gut passieren das sie ihren missglückten Anschlag von gestern erneut versuchen würde. Aus unerfindlichen Gründen verbreiterte sich das Grinsen auf Fuukos gesicht und bekam einen leicht gefährlich wirkenden Zug.

Verdammte Tagtraüme. Jetzt waren die anderen beiden schon abgehauen und Fuuko hätte es fast nicht mitbekommen. Das hätte bedeutet wieder mit diesem komischen Kerl allein zu sein. Hölle. Schnell rannte sie den Beiden hinterher und hob schon in der Tür noch kurz den Arm zum Abschied.

tbc: Fischrestaurant »Ahoi«
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Missionsbüro   

Nach oben Nach unten
 
Missionsbüro
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Kirigakure - Das Dorf versteckt hinter dem Nebel :: Kirigakure :: Anwesen des Mizukage-
Gehe zu: