NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Hyuuga Yuri

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Hyuuga Yuri   Mi 15 Sep 2010, 18:46

Allgemeines
    Bild:


    Familienname, Vorname: Hyuuga Yuri [Der Name Yuri bedeutet Lilie]

    Alter: 21

    Geschlecht: Männlich

    Rang: Chuunin

    Blutgruppe: A

    Geburtsort: Konohagakure

    Aufenthaltsort/Wohnort: Konohagakure

    Familie:

    Vater - Kuma Hyuuga - 41 /Verstorben
    -Kuma Hyuuga war ein sehr gewissenhafter und ehrlicher Ninja aus Konohagakure und gehörte der Hauptfamilie des hyuugaclans an. Obwohl er der Hauptfamilie entstand musste er immer hart arbeiten und konnte sich nie auf den Loorberen der Hauptfamilie ausruhen. Als er starb war Yuri gerade einmal zwei Jahre alt und konnte seinen vater so nie richtig kennen lernen. Der Tod Kuma's kam sehr plötzlich, auf einer Mission. Während einer Rastpause wurde sein Team überrascht und so hatten sie keine Chance und sie wurden hinterrücks ermordet.

    Mutter - Kushina Hyuuga - 44 /Lebendig - Unzurechnungsfähig
    -Kushina, ebenfalls eine Hyuuga der Hauptfamilie wie ihr dahingeschiedener Mann, war einst eine sehr zielstrebige Kunoichi. Sie blühte richtig auf wenn es um schwierige Missionen ging. Ihr Motto war "Je größer die Herausforderung, umso höher der Spaß bei der Mission." Nachdem sie ihren Mann verlor änderte sich dies aber. Sie zog sich immer mehr zurück und blieb Tagelang im Haus ohne einen Schritt vor die Tür zu wagen. Sie zog ihren Sohn alleine und in völliger Einsamkeit auf, doch das wurde ihr schließlich auch zu viel. Das Ergebnis war, dass sie nur noch an Depressionen litt und ab Yuri's neunten Lebensjahr in die geschlossene Abteilung im Krankenhaus Konoha's kam.

    [color=cornflowerblue]Clan: Hyuuga Clan

    [b]Aussehen/Auftreten:
    Wenn man Yuri beschreiben soll oder sich markante Merkmale einprägen soll, fallen einem zuerst wahrscheinlich seine, bis zur Hüfte ragenden, offenen, Haare ein, welche schwarz wie Ebenholz sind, und sein charismatiches Lächeln ein. Mit seiner Größe ist Yuri gut bedient, misst er doch immerhin stattliche 1,80 Meter. Auf diese 1,80m ist sein Gewicht von 53 Kilogramm perfekt verteilt, sodass er nicht mager ist, aber auch nicht zu viele Muskeln hat, welche ihn eh nur träge machen würden. Seine Kleidung ist schlicht gehalten und zeugt trotzdem von gewisser Eleganz, wie es sich für einen Hyuuga halt gehört. Er trägt eine schwarz, graue Robe, welche in der innenseite weinrot ist und einen steifen, aufgestellten Kragen hat. Um seine Hüfte liegt eine gold, schwarze Scherpe, damit seine Robe nicht einfach so auf geht. Seine Hose ist aus dem selben Stoff wie seine Robe gefertigt und seine Schuhe sind aus weißem Leder geschaffen. Yuri hat immer sein Schwert Kenshin bei sich. Entweder trägt er es auf seiner Schulter mit sich herum, oder er hält es an dem Stoffgriff, welcher am Griffende der Schwertscheide befestigt ist. An seinem linken Handgelenk befindet sich ein goldenes. Leute die Yuri sehen, können im ersten Augenblick überhaupt nichts schlechtes in ihm sehen. Sein Charismatiches Lächeln verzückt die frauenwelt jedes mal aufs neue. Gegner schätzen ihn meist zu schwach und unvorsichtig ein, doch weiß Yuri wie man sich aus brenzligen Situationen rettet.

    Besonderes/Sonstiges:

    -Sein Stirnbandemblem hat er in seine Schwertscheide eingearbeitet
    -Nimmt sein Schwert Kenshin fast nie aus der Schwertscheide




Fähigkeiten

    Chakraaffinität: Raiton (inaktiv)

    Stärken:

    Yuris wohl größte Stärke, auch wenn er es anders sieht, ist sein Bluterbe, das Byakugan. Durch das Byakugaan erlangt Yuri eine 360° kommplett rundum Sicht. Außerdem hat er dadurch die Fähigkeit andere Chakren zu erspüren und durch Gegenstände und Wände schauen um zu erspähen was sich hinter diesen befindet. Yuri hat im Kampf Vorteile im Nahkampf und im Taikampf. Seine Geschwindigkeit ist ebenso ein Vorteil und ermöglicht ihn einige Möglichkeiten im Kampf. Als persönliche Stärken zählen sein ausgesprochen gut ausgeprägter Orientierungssinn, welcher davon kommt, dass er Jahre lang durch die Länder gereist ist und seine unglaubliche Gelassenheit.


    Schwächen:
    Eine seiner größten Schwächen hat mit eine seiner Stärken, dem Byakugan, zu tun. Bei der 360° rundum Sicht gibt es einen toten Punkt, bis zu dem die Sicht nicht reicht. Zu einer weiteren seiner Schwächen gehört der Kampf im Nin- und Genjutsu Bereich. Er hat keine aktive Chakraaffinität, wodurch er keine Elementären Jutsus anwenden kann. Dies ist auch im Fernkampf von Nachteil, da er eigentlich ausschließlich auf Nahkampf spezialisiert ist. Genjutsus kann er zwar recht gut erkennen, doch mit dem Auflösen hat er immer so seine Probleme. Eine seiner persöhnlichen Schwächen, und devinitiv seine größte ist seine unglaubliche Faulheit. Er bringt den Müll zum Beispiel immer erst dann raus wenn der Mülleimer aus einem meter hohen Berg besteht und schließlich in sich selbst zusammenfällt.

    Ausrüstung:

    - Tasche am linken Bein
    ° 10 Shuriken
    ° 100m Draht
    ° zwei Kunais

    - Gürteltasche über der rechten Pobacke
    ° zwei Blendgranaten
    ° zwei Rauchbomben
    ° zwei Explosionstags
    ° Sonnenbrille um seine Augen zu verdecken

    - Ärmel
    ° in jedem Ärmel, jeweils ein Kunai

    - Schwertscheide
    ° Schwert Kenschin - Ein Schwert, gefertigt aus Keramik
    ° Konoha Stirnbandemblem in Scheide eingearbeitet


    Besonderheiten: Das Byakugan
    Reichweite ~ 350m




Charakter

    Charaktereigenschaften:



    Yuris persöhnlichkeit ist eine Sache für sich. Yuri ist sowohl ehrgeizig als auch in manchen fällen Arrogant und auf alle fälle faul. Er ist für seinen unerschütterlichen Willen im Clan bekannt, denn er trainierte seit dem Vorfall seiner Mutter nahezu Tag und Nacht, da er irgendwann eine Technick entwickeln will um seine Mutter zu heilen. An sich ist Yuri jedoch auch recht direckt und manchesmal ein wenig an den Kopf stoßend, doch man sollte es ihm nicht übel nehmen. Andere Eigenschaften von Yuri sind beispielsweise seine dauerhafte gelassenheit, da er sich selten aus der Ruhe bringen lässt, wodurch er auch ständig mit einem Lächeln durch die Welt Läuft. Yuri ist es egal ob ein Clanmitglied von der Haupt oder von der Nebenfamilie ist. Über solche Sachen steht er drüber und ermutigt immer wieder Nebenfamilisten denen er begegnet nicht aufzugeben, denn jeder Hyuuga kann großes vollbringen. Yuri kocht gerne und er kocht viel, am liebsten kocht er für Leute aus seinem Clan und bis dato hat sich auch noch niemand über seine kochkunst beschwert. Auch wenn Yuri ein so gelassener Charachter ist, wenn es darum geht Freunde zu beschützen oder für seinen Clan zu kämpfen wird er ernst und konzentriert sich vollends auf den Kampf, ohne sich von irgendetwas ablenken zu lassen. Eine Charackterschwäche von ihm ist seine Faulheit. Yuri erledigt Hausarbeit fast nie und stört sich auch nicht daran dass er wenn er in seine wohnung kommt über Wäscheberge und Mülltüten steigen muss. Ansonsten ist zu sagen, dass Yuri ein Herzensguter Mensch ist und immer nur für die meisten das beste will. Einer seiner Lieblingssprüche, den er immer sagt wenn er gefragt wird warum er ständig lächelt: Lächeln ist das Einzige um mit Schmerz klar zu kommen, immerhin kann man nicht alle töten.








    Vorlieben:
    + ruhige Spaziergänge
    + lächeln
    + kochen
    + lesen
    + sich selbst übertreffen
    + Konoha
    + Der Clan
    + guten Sake

    Abneigungen:
    - Angeber
    - claninterne Streitigkeiten
    - schlechtes Essen
    - Ziele nicht zu erreichen
    - zu viel hektik
    - Unordnung
    - Uchihas

    Besonderheiten: -//-


Biographie
    Wichtige Daten deines Charakters:
    00 Jahre: Geburt
    02 Jahre: Tod seines Vaters
    09 Jahre: Eintritt in die Akademie
    09 Jahre: Mutter wird eingewiesen
    10 Jahre: Erster Kampf gegen Lloyd
    12 Jahre: Genin
    12 Jahre: Aufbruch mit Team auf Trainigsreise
    13 Jahre: Zweiter Kampf gegen Lloyd
    15 Jahre: Chuunin
    18 Jahre: Rückkehr nach Konoha
    20 Jahre: Lloyd und Yuris Wege trennen sich endgültig.
    21 Jahre: Anfang RPG



    Motto: Lächle einfach. Du kannst sie nicht alle töten.


    Ziel: Sein Ziel ist es eines Tages eine Familie zu gründen mit einer Frau die ihn, und welche er, von ganzen Herzen liebt.

    Story:



    Sequenz 1
    Der Hyuuga Clan, mächtig und Stolz thronen sie in Konohagakure, dem Dorf welches versteckt hinter den Blättern, im Land des Feuers liegt. 21 Jahre ist es jetzt her, als ein neuer Abkömmling in die Hauptfamilie des Clanes geboren wurde. Es war eine stürmische Nacht und der Wind klatschte den Regen, wie eine Peitsche, immer und immer wieder gegen die Fenster des krankenhauses in dem die werdende Mutter in den Vehen lag. Die Geburtshelferinnen kümmerten sich mit vollem Einsatz um die Hyuuga und so sollte es keine lange, schmerzhafte geburt werden, nein, sie war relativ kurz und dauerte nur eine knappe halbe Stunde. Danach, hielt die frisch gebackene Mutter einen wunderschönen kleinen Jungen in den Arm, welcher schon kurzes, schwarzes Haar hatte und überhaupt nicht schrie, er lächelte. Alle waren erleichtert, dass alles so glatt abgelaufen ist und nach ein paar Tagen konnte die neue Familie auch endlich nach Hause gehen.
    Die Zeit verging und Yuri wuchs innerhalb seiner Familie auf, doch sollte sich dies bald ändern, denn sein Vater sollte von einer Mission nicht wieder kommen. Sein Vater war ein Ranghoher Jonin und war mit zwei anderen Jounin auf einer Rang S Mission unterwegs, denn es galt einen sehr gefährlichen Straftäter einzufangen, welcher sich im Land des Feuers aufhielt. Die Mission zog sich ziemlich lang, da der Flüchtige viele verbündete hatte, welche sich den Jounin Team immer in den Weg stellte und schlussendlich, wurden sie kaltblütig aus einem Hinterhalt heraus abgeschlachtet. Es war ein reines übertriebenes Blutbad welches das Leben der drei Jounin aushauchte. Yuri war zu jung um zu verstehen, was genau passiert war, als seine Mutter vom tragischen Tod ihres Mannes erfuhr. Er kannte seinen Vater nicht wirklich, und so viel es ihm auch nicht schwer darüber hinweg zu kommen, denn er verstand es ja nicht einmal. Erst als Yuri älter wurde begann er zu verstehen, dass sein Vater tod war. Yuri wurde von seiner Mutter nun alleine aufgezogen, auch wenn diese immer mehr den Depressionen erlag und viele Medikamente nehmen musste. Yuri wuchs trotzdem wie ein normaler Junge auf, bis auf die Tatsache, dass er keinen Vater mehr hatte. Nach einigen Jahren wurden die Depressionen seiner Mutter schlimmer und schlimmer, sodass sie, sobald Yuri in die Akademie kam, von erfahrenen Ärzten in die geschlossene Abteilung eingewiesen wurde. Bis zu diesen Zeitpunkt hatte sie sich schon drei mal versucht das Leben zu nehmen, doch jedesmal entdeckte sie jemand und konnte sie retten.

    Sequenz 2
    Sobald Yuri in die Akademie kam war er auf sich alleine gestellt. Sein Vater war tot und seine Mutter wurde in die geschlossene Abteilung des Krankenhauses von Konoha eingewiesen. Normaler weise würde ein normaler Junge am verzweifeln sein, doch nicht Yuri, Yuri schwor sich, sich nicht herunter machen zu lassen, nein. Stattdessen fing er an die Positiven Dinge im Leben zu sehen und begann zu lächeln. Ein lächeln, welches warmer nicht hätte sein können, von einem Jungen, welcher schon schlimme Sachen erlebt hatte bevor er überhaupt wirklich verstehen konnte, was genau abgelaufen ist. Jedenfalls ging Yuri schließlich zur Akademie und schon am ersten Tag fand er neue Freunde. Es waren drei Leute mit denen er sich sofort anfreundete. Die erste war ebenfalls eine Hyuuga namens Collette, doch war es eine aus der Nebenfamilie, was Yuri jedoch nicht störte, er verstand die Zwiespalt zwichen den Familien eh nicht und betrachtete alle als gleichwertig. Der zweite war ein Uchiha Junge namens Lloyd, welcher einen Monat älter war als Yuri. Zwichen Yuri und Lloyd herrschte weniger eine blühende Freundschaft, als eher eine gesunde Rivalität. Der dritte war Rod, ein Junge aus der Akimichi Familie, und so war dieser auch ein wenig molliger als die anderen. Die vier waren seit der ersten Klasse zusammen und bestritten zusammen den Alltag in Konohagakure, welcher ja noch nicht allzu hektisch war.
    Die Akademiezeit ging drei Jahre lang. In diesen drei Jahren lernte Yuri selbsständig zu werden, immerhin war er alleine zuhause und musste sich selbst verpflegen. Geld kriegte er von dem Hyuuga Clan, welche sehr betrübt waren, über das, was mit Yuri's Eltern passiert war. Yuri und seine Freunde verbrahcten viel Zeit miteinander und hatten viel Spaß in der Akademie. Sie lernten viele verschiedene Dinge dort, so zum Beispiel wie man sein Chakra sammelt und es in ganz einfache, kleine, standard Jutsus, wie zum Beispiel das Bunshin no Jutsu, oder wie man sich aus Fesseln befreit. Die meiste Zeit verbrachte Yuri mit Lloyd. Sie trainierten zusammen, sie aßen zusammen und sie lernten zusammen. Jedoch, immer mit dem Hintergedanken, den jeweils anderen zu übertreffen. Hatte Lloyd 98% in einem Test erreichte, musste Yuri mindestens 99% erreichen. Auch wenn beide aus mehr oder weniger Rivalisierenden Familien kamen, verstanden sich beide gut. Einmal, trafen sich Yuri und Lloyd nachts in der nähe der Akademie und gingen von dort aus in den nahe gelegenen Wald um auszuprobieren, wer bis zu diesem Zeitpunkt der bessere "Ninja" war. Sie stellte sich gegenüber und ballten die Fäuste. Beide hatten noch nie gekämpft, doch wollten sie es einfach mal ausprobieren, und so rannten sie aufeinander zu, um den jeweils anderen auf den Boden zu werfen. Die Regel zum Sieg war einfach, wer die Schultern des anderen für drei Sekunden auf den Boden hallten konnte, gewann.
    Sie stürmten also aufeinander zu und rangen sich gegenseitig zu Boden. Der Uchiha lag anfangs vorne, weil Yuri ungünstig ausrutschte und so von Lloyd zu Boden gedrückt wurde. 1....2....Im letzten Augenblick konnte der Hyuuga Lloyd wegstoßen und sich wieder aufrichten. Kaum hatte der Uchiha begriffen, dass Yuri wieder auf den Beinen war, wurde er auch schon zu Boden gerungen. Erst lag Yuri oben, doch die beiden drehten sich und so lagen sie beide abwechselnd oben. Sie rollten weiter und weiter und merkten nicht wie sie auf eine Schlucht zu rollten. Beide wollten gewinnen und beide wollten den Anderen nicht nachstehen, sodass sie sich nur auf den jeweils anderen konzentrierten. Dann passierte es. Als sie merkten, dass sie auf die Schlucht zu rollten, war es auch schon zu spät.Sie fielen, sie schrieen und sie dachten beide, sie würden den Morgen nicht mehr erblicken. Doch....sie hielten plötzlich an, aber weshalb auf einmal? Es waren zwei erwachsene Männe, welche die beiden an den Beinen hielten und hinauf auf die Schlucht brahcten. Als die beiden Akademisten, noch immer schluchzend und mit Tränen in den Augen, die beiden Männer ansahen fingen sie sich erst einmal eine ein. Es waren ein Hyuuga und ein Uchiha Jounin, welche die beiden suchten, weil sie nicht in ihren Betten waren. Beide dürften sich eine gehörige Standpauke anhören, doch bekamen sie keine weitere Strafe, es war ja nichts weiter passiert.


    Sequenz 3
    Die Akademiezeit verging wie im Flug und Yuri war mittlerweile zwölf Jahre alt. Die Geninprüfungen standen kurz vor der Tür und so bereitete sich der Hyuuga angestrengt darauf vor, weil er nicht scheitern wollte. Bevor die Prüfung los ging trafen sich Yuri und Lloyd um noch einmal zu trainieren. Dieses mal war es ein Training der geistigen und körperlichen Stärke. Der Trainingsort war das Valley of the End, genauer gesagt, der Wasserfall, wo sie mit einem erfahrenen Jounin waren. Yuri und Lloyd stellten sich auf den Felsen, der aus dem Wasserfall ragte und begaben sich dann gleichzeitig in diesen. Sie setzten sich, die Gesichter einander gegenüber, nebeneinander und starrten sich an. Das Wasser prasselte ohne Gnade, eiskalt auf die beiden herab und zerrte an den Nerven der beiden. Sie saßen nun schon zwei Stunden unter dem Wasserfall und es war kein Ende in Sicht, doch dann, auf einmal, schloss Yuri die Augen und kippte zur Seite weg. Lloyd reagierte sofort und sprang auf, um seinen Freund vorm herunter fallen zu bewahren. Lloyd griff sich Yuri und sprang mit ihn an Land zurück, wo er ihn dann auf den Boden legte. Langsam öffnete der Hyuuga seine Augen und fing an zu lächeln. Der Punkt geht dann wohl an dich. Lloyd setzte sich neben ihn und dann fingen beide an herzlichst zu lachen.Den Jounin kümmerte das alles recht wenig, dieser war damit beschäftigt in seinem Buch zu lesen.
    Dann war der Tag gekommen, zusammen schreiteten Yuri und Lloyd über die Flure der Akademie, bis zum Prüfungsraum. Angekommen gingen beide in den Raum und standen den drei Prüfern gegenüber. Die Prüfer blätterten in den Unterlagen herum, Lloyd und Yuri waren die beiden letzten Prüflinge an diesen tag. Zu aller erst mussten beide ein Henge no Jutsu bewerkstelligen und sich in den jeweils anderen verwandeln. Die beiden Akademisten machten das Handzeichen und kurz darauf standen sie im Körper des jeweils anderen vor den Prüfern, geschafft. Der nächste Teil bestand darin, ein Jutsu anzuwenden, welches die beiden nicht in der Akademie gelernt haben. Die Jungs überlegten und da steckte Yuri in der Klemme, was für ein Jutsu sollte er anwenden, ganz ohne Elemente. Lloyd fing an und formte seine Fingerzeichen um im Anschluss ein Feuer Jutsu seines Clanes zu absolvieren. Nun musste Yuri ein Jutsu benutzen, doch konnte er bis auf das Byakugan noch kein Jutsu, von außerhalb der Akademie, doch er musste es versuchen. Eigentlich wollte er sein Byakuugan noch nicht vor Lloyd zeigen, doch half ja alles nichts, und so aktivierte er es. Die Prüfer erkannten es als Jutsu an und so hatten beide bestanden.

    Sequenz 4
    Endlich genin sollte Yuri einem Team zugeteilt werden und so machte er sich an dem Morgen besonders früh auf den Weg. Sein Sensei war ein dynamicher Typ der immer mehr als gut gelaunt war. Seine Teammitglieder waren zum einen Rod, der Akimichi und zum anderen Lloyd der Uchiha. Die drei Genin trafen sich alle am Stadttor vor Konohagakure und warteten auf ihren Sensei, doch dieser ließ lange auf sich warten. Erst drei Stunden nach ausgemachter Zeit erbarmte sich ihr Sensei dann endlich sie aufzusuchen.grinsend tauchte er in einer rauchexplosion vor den drei genins auf. Hustend begrüßten sie schließlich ihren neuen Sensai welcher sich mit The Rock vorgestellt hatte, auch wenn er eher schmächtiger Natur war. Als sie ihn fragten, wieso er denn The Rock hieße, legte er ein ernstes Gesicht auf und stampfte dann auf den Boden, worauf hin sich mehrere Bodenstücke lösten und gen Himmel rasten, er war also ein Meister der Doton Jutsus, und konnte diese sogar durch hartes Training viele seiner Doton Jutsus ohne Fingerzeichen aktivieren. The Rock stellte sich vor die Genin und inspizierte sie, denn er hatte etwas großes mit ihnen vor, etwas anderes als was die anderen Genin erwartete und eine andere Chuuninprüfung. The Rock berichtete den drei, dass sie sich von ihrer Familie verabschieden müssen, denn sie würden eine mehrere Jahre lange Reise unternehmen. Die drei waren erst verwirrt, doch willigten sie alle drei ein. Rod und Lloyd gingen dann los um ihren Familien bescheid zu sagen, nur Yuri blieb und setzte sich ins Gras vor The Rock. Sein Sensei setzte sich zu ihm und schaute ihn fragend an, wollte wissen warum er seiner Familie nicht bescheid sagen würde. Da schaute Yuri ihn nur lächelnd an und erklärte ihn, dass sein Vater Tot und seine Mutter in der Geschlossenen sei, und, dass er trotzdem keine extra Wurst bräuchte, weil er gut genug auf sich selbst aufpassen könne. The Rock verstand und nickte nur bestätigend, als Rod und Lloyd dann endlich wieder da waren, und ihren Familien bescheid gesagt hatten, konnte es los gehen.
    Yuri, Lloyd, Rod und The Rock strichen durch die Lande, alles natürlich incognito als normale Wanderer, sodass sie "gefahrlos" durch die Länder Reisen konnten. Unterwegs trainierten sie fast jeden Tag, denn The Rock wollte sie formen, damit sie Konoha eines Tages mit allen Mitteln verteidigen können. The Rock lehrte ihnen das Kämpfen, so wie auch das beobachten und wie sie an Informationen kamen. Als sie eines Tages in Sunagakure waren dürften sie sich zwei Tage Frei nehmen und sich frei in der Stadt bewegen. Sie hatten nichts zu befürchten, Suna gehörte zu den Alliirten Konohas und so konnten sie sich frei bewegen. Rod und Lloyd wollten etwas in der Wüste vor den Stadttoren trainieren, wobei The Rock sie begleitete, nur Yuri blieb in der Stadt um sie sich anzusehen. So trennten sie sich vorerst. Yuri machte seine Schritte durch die Stadt der Wüste und war von der Architektur der Stadt begeistert. Wie die Häuser erbaut wurden und wie riesig sie teiweise waren beeindruckten den Genin. Sein Weg ging auch über den Marktplatz wo er eine entdeckung machte die ihn faszinierte. Es war ein weißes Schwert, wessen Klinge aus keramik gefertigt wurde.Der Griff war weiß, golden und wundershcön anzusehen. Er blieb vor dem Schwert einige Minuten stehen und betrachtete seine Schönheit, bis der Verkäufer ihn auf das Schwert ansprach. Es war ein alter in die Jahre gekommener Mann, welcher einen Buckel auf den Rücken hatte und der schon auf einem Auge blind war. Er hatte eine warme, ruhige Stimme und lächelte, als wäre er voller Lebensfreude, trotz seines geschätzten Alters von neunzig Jahren.
    Dieses Schwert, aus Keramik die Klinge ist, sehr selten so etwas ist. Aus Keramik?, aber, ist es dann nicht leicht zu zerstören und kann man damit überhaupt irgendeine Art von Schaden ausüben? Der alte Mann lachte und nahm dann das Schwert in seine Hände und strich über seine Klinge. Du musst wissen, normales Schwert das nicht ist. Trotz Tatsache, dass aus Keramik, es praktich unzerstörbar, dadurch wie gemacht worden es ist. Und Schärfer wie Rasierklinge es schneiden tut. Yuri war beeindruckt und nahm das Schwert in seine Hand, schwang ein paar mal mit diesem und steckte es schließlich in seine Schwertscheide. Talentiert du bist junger Mann, schonmal in der Hand gehabt ein Schwert? Nein, noch nie. Der alte Mann schaute auf das Schwert und dann in Yuris Augen. Es war unschwer für den Alten Mann zu erkennen, dass Yuri ein Hyuuga war, was ihn etwas stutzig machte. Es nicht üblich für einen Hyuuga ist, mit einem Schwert sofort so gut umgehen zu können, wissen du musst, dass sich ein Schwert besitzer sein selber aussuchen. Und Dieses, dich gewählt zu haben. Name des Schwertes Kenshin sein, was bedeuten Herz des Schwertes. Ein Schwert sucht sich seinen Besitzer selber aus? Nun, wenn es mich gewählt hat, dann werde ich es kaufen. Wie viel wollen sie für ihr Kenshin? Der alte Mann lächelte und überreichte Kenshin Kopf schüttelnd an Yuri. Ich dir geben es ohne Geld. Dreißig Jahre ich mittlerweile warte, bis Schwert findet seinen Besitzer. Und nun es gefunden hat, mich überglücklich das macht. Bitte nehmen es du musst. Okay....ich danke ihnen alter Mann. Yuri verbeugte sich vor dem alten Mann und nahm Kenshin an sich. Er verabschiedete sich von dem Mann und ging dann Richtung Stadtmauer um mit den anderen zu trainieren.

    Sequenz 5
    Vor den Stadttoren angekommen schaute sich der Hyuuga um, doch konnte er nur wenig sehen, da ein leichter Sandsturm aufgekommen war. Plötzlich sprang ihn jemand von hinten an und rang ihn nieder. Als Yuri sah wer es war grinste er fing an die Person in einem hohen Bogen von sich zu werfen. Yuri stellte sich auf und stellte sich in Kampfposition. Revanche, oder wie? Sein Niederringer war Lloyd, welcher sich ebenfalls in Kampfposition aufgestellt hatte.Natürlich, was denkst du denn? Unser letzter Kampf ist immerhin schon drei Jahre her, Sharingan.So sei es, Byakugan! Und so, sollte der nächste Kampf stattfinden.
    Die beiden Kontrahenten haben jeweils ihr Bluterbe aktiviert und waren bereit zu kämpfen. Am Rand saßen The Rock und Rod und beobachteten die Situation. Lloyd fing an und stürmte auf Yuri zu um ihn einen Schlag ins Gesicht zu verpassen, dieser jedoch wich aus indem er sich nach hinten beugte und traf Lloyd mit dem Schwertgriff zwichen die Rippen. Mit einer eleganten Bewegung drehte er sich weg und deaktivierte mit seinem Juuken zwei der Chakrapunkte Lloyd's. Loyd sprang weg, doch konnte er seinen linken Arm nicht mehr bewegen.Verdammt, Yuri! Seit wann benutzt du ein Schwert? Mist! Tja mein lieber, nicht nur du hast dazu gelernt und wie ich sehe, beherrschst du dein Sharingan mittlerweile auf der zweiten Stufe, wieso nur konnte ich dich dann trotzdem treffen? Yuri wollte Lloyd provozieren, denn aufgebrachte oder wütende Menschen begehen Fehler, und die wollte der Hyuuga ausnutzen. Yuri steckte die Schwertscheide in den Sandboden, er wollte diesen Kampf ohne das Schwert beschreiten, damit müsse er erst noch üben um es richtig zu beherschen. Dann startete Lloyd seinen Angriff und bewegte sich in Richtung Lloyd. Er wollte mit seinem Juuken weitere Chakrapunkte von Lloyd deaktivieren. Doch dieser machte ihn einen Srich durch die Rechnung. Lloyd nutzte sein Sharingan um zu sehen wohin die Schläge gehen sollten und konnte so den Angriffen ausweichen und mit zwei gezielten Tritten kontern. Lloyd kniff die Augen zusammen doch konnte er den Sturz abfangen und erwichte Lloyd von Hinten, worauf hin Lloyd fast zu Boden ging. Der Uchiha konnte seinen Arm wieder bewegen und formte einige Seals um Lloyd ein Katon Jutsu rein zu drücken, dieser rannte im gleichen Moment auf ihn zu und wollte ihn ein Juuken genau gegen den Kopf verpassen. Das Juuken und das Katon Jutsu hätten fast voll eingeshclagen, jedoch konnte Sensei The Rock rechtzeitig eingreifen und die beiden mit einem seine Doton Jutsus trennen. Erschöpft rappelten sich die beiden auf und schauten sich mit ihren Doujutsus gegenseitig an. In ihren Blick, war kaum noch eine Spur von Freude zu sehen, der Kampf war fast eskaliert, und das sollte nicht zum letzten mal gewesen sein.
    Die Zeit verstrich und die vier reisten weiter durch die Lande. sie waren in vielen verschiedenen Ländern unterwegs und erledigten unterwegs viele Missionen die sie per Luftpost erhielten. Zwichendurch waren sie ab und an mal ein oder zwei Tage in Konoha um gefangene Straftäter abzuliefern oder Vorräte auf zu stocken. Mitlerweile waren drei jahre vergangen und die drei genin haben sich prächtig weiter entwickelt. Yuri beherrschte sein Byakugan besser und Lloyd hat die dritte Stufe seines Sharingan's gemeistert, auch wenn er diese nicht lange einsetzen konnte. Rod war als Akimichi auch besser geworden und wog mittlerweile knapp 150kg. The Rock war stolz auf seine Schüler und freute sich ihnen eine frohe Botschaft zu berichten. Es war mittlerweile Dunkel geworden und die vier saßen zusammen um ein Feuer und aßen gerade als Sensei The Rock anfing zu reden. Hört zu, meine Schüler. Ich habe euch zu Beginn unserer Reise gesagt, ihr werdet anders behandelt werden als die anderen Genin und jetzt ist es endlich soweit. Wir haben mit euch ein Geninteam aus den Jahrgangsbesten der Akademie gebildet, weshalb ihr auch mit mir auf diese lange Reise seit. Ihr müsst euch aber jetzt für den nächsten Schritt entscheiden, und das ist wichtig. Wir sind jetzt drei Jahre unterwegs und die Chuunin Prüfungen stehen vor der Tür, dort drin liegt eure Entscheidunf. Entweder, ihr brecht eure Reise hier ab und nehmt an der Chuunin Prüfung teil. Oder, ihr reist weitere drei jahre mit mir und ich schreibe euch ein Empfehlungsschreiben euch zum Chuunin zu befördern, da ihr alle drei die Bedingungen dazu erfüllt. Also, wählt Weise. Die drei Genin schauten sich fragend an, wussten nicht recht was sie sagen sollten, da stand Lloyd auf und streckte seine Faust über das Feuer. Bin dabei! Yuri zögerte erst, doch dann stand auch er auf, streckte seine Faust über das Feuer und sagte: Bin dabei! Beide schauten zu Rod, welcher an den Nägeln kaute und dann nur zögerlich etwas heraus brachte.Tut, tut mir leid, ich kann das nicht mehr, ich will zurück nach Konoha und an den Chuunin Prüfungen teil nehmen.

    Sequenz 6
    Die Jahre vergingen und Yuri, Lloyd und Rock erfüllten weiterhin ihre speziellen Missionen für Konohagakure. Lloyd und Yuri beherrschten ihr Kekkeigenkai immer besser und waren ein eingespieltes Team geworden. The Rock war Stolz auf die beiden und wie weit sie es geschafft hatten. Doch, eines Tages, kam der Tag an dem die Reise zu Ende war. Die drei erfüllten ihren letzten Auftrag und machten sich dann auf den Weg, zurück nach Konoha. Die Reise hatte ihre Spuren bei den Shinobis hinterlassen und Lloyd und Yuri waren an sich selbst gewachsen. Endlich wieder angekommen, legte The Rock seine Hände auf die Schultern der beiden und seufzte leicht. Dann verabschiedete er sich und somit war das Team wieder aufgelöst. Lloyd und Yuri blieben eine weile vor dem Stadttor stehen und starrten sich an. Dann, machte Lloyd eine klare Ansage. Hör zu Hyuuga. In zwei Jahren, genau hier, soll unser letzter Kampf statt finden. Mach dich bereit deinem Schöpfer gegenüber zu treten. Yuri war etwas entsetzt, doch hatte er so etwas in der Art schon erwartet. Lloyd benahm sich in den letzten jahren immer feindseliger gegenüber Yuri. Okay, so sei es, doch glaube nicht, dass ich dich schonen werde. Yuri hatte wie immer ein Lächeln auf den Lippen, auch wenn Lloyd ihn etwas einschüchterte. Er hatte jetzt seit einem Jahr sein Sharingan der dritten Stufe und es fast ständig aktiv, das dürfte echt knifflig werden.
    Dann war es endlich soweit. Ein Jahr nach der Kampfansage trafen sich Lloyd und Yuri vor den Toren Konohas. Zusammen gingen sie zum tal des Endes und begaben sich auf den See, welcher sich dort befand. Sie standen sich gegenüber und beide aktivierten ihr Bluterbe. Dann ging der Kampf los. Lloyd stürmte auf Yuri zu und machte dabei einige Fingerzeichen. Yuri nahm sien Schwert aus der Scheide und warf diese an Land. Mit dem Schwert schlug er ins Wasser um eine Wand aus dem kühlen Nass entstehen zu lassen. Er wusste Lloyd würde mit einem Katon Jutsu anfangen, und er hatte recht. Die Feuerbälle rasten auf Yuri zu, doch dieser wehrte sie ab indem er mit seinem Juuken aus der Wasserwand einzeln Wasser auf die Feuerkugeln schoss und diese so zum erlischen brachte. Dann, ohne Zeit zu verlieren stürmte Yuri Lloyd entgegen und wollte diesen mit seinem Schwert einige Hiebe verpassen. Lloyd jedoch wich diesen gekonnt aus und verpasste seinen kontrahenten einen Tritt gegen die Niere, woraufhin der Hyuuga aufs Wasser knallte. Er rappelte sich auf und wartete bis Lloyd hinter ihm gelandet war, dann aktivierte er sein Hakke Rokujû Yonshô und fing an auf seinen Gegner zu zielen. Sein schwert warf er dabei hoch und wurde unglaublich schnell. Zwei, vier, acht, er verschloss die ersten Chakrapnkte. Er war zu schnell für den Uchiha, sodass er erst nach dem achten Schlag reagieren konnte und sich ins Wasser fallen ließ. Lloyd tauchte ab und Yuri fing sein Schwert auf. Das alles war im Bruchteil weniger Sekunden geschehen. Yuri hob seine Hand und schlug auf die Wasseroberfläche. Da Wasser ein guter Energieleiter ist und Lloyd sich direckt uter Yuri befand sprürte er die volle Wucht des Angriffes und sank noch tiefer. Dann aber wendete sich das Blat, auf einmal fing das Wasser an zu brodeln und wurde immer wärmer, bis es regelrehct anfing zu kochen und Yuri sich auf einen Felsen retten musste um nicht als Hummer zu enden. Dann schoss Lloyd aus dem See hervor und bombardierte Yuri mit einer Welle von Katon Jutsus und Schlagabfolgen wie er sie noch nie gesehen hat. Yuri war so überrumpelt, dass er schlussendlich verlor und von Lloyd bis an das Tor Konohas geprügelt wurde. Lloyd stand über den stark blutenden Yuri und hatte einen Blick in den Augen, als wolle er ihn gleich töten, doch, kamen in dem Moment auch schon einige der Wachen und hielten den Uchiha zurück.
    Yuri war bei dem letzten Kampf gegen Lloyd so stark verletzt worden, dass er ins Krankenhaus Konohas gebracht wurde. Er hatte einige Knochenbrüche, Verbrennungen zweiten Grades und einige innere verletzungen. Seine Genesung dauerte knapp ein halbes Jahr, die Reha nochmal ungefähr ein Jahr. Als Yuri nach dieser langen Zeit endlich entlassen wurde, beschloss er weiter zu kämpfen, denn Aufgeben kam für ihn nicht in Frage. Lloyd hatte ihn besiegt, doch würde die Zeit kommen, wo Yuri seine Chanze bekam sich erneut zu messen. Und hier, beginnt das RPG.






Zuletzt von Hyuuga Yuri am Do 16 Sep 2010, 07:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Novak Holland
Mizukage
Mizukage
avatar

Anzahl der Beiträge : 588
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Hyuuga Yuri   Mi 15 Sep 2010, 20:35

Kleiner Schreibfehler in Sequenz II
Zitat :
er von dem Hyouta Clan
Und öfter mal Ushiha statt Uchiha, kann passieren, wäre trotzdem gut, wenn mans noch ausbessern könnte ^^

In Sequenz III findet sich mal eine andere Geninprüfung… normal lernen Akademisten keine weiteren Künste, aber das lass ich dir mal durchgehen. Was ich allerdings gerne geändert hätte wäre, dass die beiden nur in Begleitung das Dorf verlassen, The Valley of End liegt doch nen Stück weg vom Dorf o.o

Sequenz IV
Keine Kritik, aber der alte Mann erinnert mich an Yoda, der letzte Satz xD
Find ich gut, hab ich auch mal was zu schmunzeln Razz

In der VI Sequenz bitte folgenden Satz umformulieren:
Zitat :
seinem Juuken aus der Wasserwand einzelne Wasserbälle auf die Feuerkugeln schuss
Er ist recht missverständlich, es wirkt, als beherrsche dein Char Suiton durch sein Juuken. Wink

Ansonsten, bis auf diese Kleinigkeiten… sonst ganz gut. Hoffe du hast nicht vor Lloyd als NPC zu spielen o.ô
Wie dem auch sei: Die kleinen Punkte ändern und dann bekommst mein Angenommen Wink

.................................................................................

{Holland Theme: Eureka Op 1}
Nach oben Nach unten
http://narutoworldrpg.web-rpg.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hyuuga Yuri   Mi 15 Sep 2010, 20:57

ändere ich morgen alles ,)

freut mich, dass du schmunzeln konntest und ja, als ich die passage geschrieben habe habe ich gerade star wars gesehen und so den alten mann zu Yoda gemacht xD
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hyuuga Yuri   Do 16 Sep 2010, 07:19

alles geändert
Nach oben Nach unten
Novak Holland
Mizukage
Mizukage
avatar

Anzahl der Beiträge : 588
Anmeldedatum : 21.08.10

BeitragThema: Re: Hyuuga Yuri   Do 16 Sep 2010, 15:18

So, dann bekommst dein: ANGENOMMEN

.................................................................................

{Holland Theme: Eureka Op 1}
Nach oben Nach unten
http://narutoworldrpg.web-rpg.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hyuuga Yuri   

Nach oben Nach unten
 
Hyuuga Yuri
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [Kin Raion und Hyuuga Junji] Die Welt ist nicht genug, muss es aber sein!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Others :: Bewerbungsarchiv-
Gehe zu: