NarutoWorldRPG

Forum ist auf Stand-By
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Hokage-Büro

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Do 21 Okt 2010, 10:43

Kakashi war überrascht. Nun, Tsunade erlaubte die Mission, aber dass Kiba und Yuri ebenfalls in Kirigaure waren, davon wusste selbst Kakashi nichts und eigentlich war er einer der Shinobi im Dorf, die am besten informiert waren. Zwei Chunin auf die Fährte Sasukes anzulegen war...mutig. Aber im Moment ging es nur darum, Informationen zu sammeln und nicht, den Uchiha einzufangen. Insofern war die Wahl durchaus legitim. Ein Inuzuka und ein Hyuuga waren ein ideales Verfolgerteam. Sicher würden sie ihren Job gut erledigen. Aber Sakura schien davon nicht überzeugt zu sein. Sie wollte das Team unterstützen, hatte anscheinend entweder Angst, dass die beiden in eine Falle geraten könnten oder aber sie wollte selbst dabei sein. Der Hatake wusste genau, wie sehr sich die rosahaarige Kunoichi wünschte, ihren Teamkollegen zurück nach Konoha zu bringen. Kakashi musste ehrlich zu sich sein: Er glaubte nicht mehr so wirklich daran, dass Sakura oder er den Uchiha irgendwie zur Vernunft bringen konnten. Wenn es jemand konnte, dann nur einer und der war soeben mit Shikamaru nach Kumogakure geschickt worden. „Ich denke, Kiba und Yuri sind gewappnet, eine jede Falle frühzeitig zu erkennen. Mit Kibas und Akamarus Geruchsinn und Yuris Byakugan besteht da sicher kein Problem. Mach dir keine Sorgen. In Ordnung, also um die Mission noch einmal zusammenzufassen. Wir werden nach Kirigakure als Diplomaten gehen und uns nach der angeblichen Hatake umsehen. Den Akten zufolge ist ihr Name Keiko. Ob sie noch lebt ist unklar, aber sie schien nach Kirigakure gegangen zu sein, weshalb es durchaus möglich ist, dass sie dort noch immer lebt. Wenn wir sie gefunden haben, werden wir erst sie nach Informationen über Akatsuki befragen. Je nachdem, wie viel sie uns zu sagen hat können wir dann eventuell das Gespräch mit dem Mizukage meiden. Unseren Informationen zufolge soll der Nachfolger der Godaime Mizukage ein sehr...radikaler Mensch sein. Daher beherbergt eine Audienz im fremden Land ein hohes Risiko. Von dort an werden wir sehen, was wir machen. Ich für meinen Teil würde Kumogakure gerne fern bleiben und hoffe, dass Shikamaru und Naruto keine Probleme haben werden. Sollten uns irgendwelche Probleme auf der Reise ereilen, dann schicke ich einen meiner Ninjahunde mit einer Nachricht zu Ihnen, Tsunade-sama. Sakura-chan...ich weiß, dass du Sasuke so schnell wie möglich wiederfinden willst und wenn Kiba und Yuri mit den nötigen Infos zurückkehren sollten, dann wirst du sicher deine Chance bekommen, ebenso wie Naruto.“. Mit den letzten Worten legte er seine Hand auf die Schulter der Haruno. „Ist das in Ordnung so, Hokage-sama?
Nach oben Nach unten
Tsunade
Hokage
Hokage
avatar

Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Do 21 Okt 2010, 11:02

Kakashis Antwort müsste der Haruno reichen.Tsunade setzte große Hoffnungen in den Hyuuga und Kiba.Am liebsten hätte die Godaime auch Shino Aburame geschickt,doch befand sich dieser im Augenblick nicht im Dorf und hatte anderweitig zu tun.Du wirst mit deiner eienen Mission genügend zu tun haben.Hab etwas Vertrauen in den beiden.Ihr dürft gehen. Sie lehnte sich wieder etwas zurück,um eine entspanntere Pose einnehmen zu können.Dieses Thema kostete ihr immer wieder einiges an Nerven,auch wenn man es der Godaime nicht ansah.Immer wieder quälte sie die Frage,wann Naruto oder Sakura wieder etwas dummes anstellen würden.Ging es um den Uchiha,wollten beide nicht mehr auf die Stimme der Vernunft oder die ihre hören.Die Vernunft zu ignorieren war eine Sache,ihre Befehle zu missachten eine völlig andere und Mutige entscheidung.Sie wollte einfach kein Risiko eingehen.Mit der Zeit würden die beiden noch lernen,geduldiger zu werden.Immerhin gab es Orochimaru nicht mehr und dadurch verschwand auch die eigentliche Gefahr,dass man dem Bengel den Körper raubte.Dadurch hatte Konohagakure etwas mehr Zeit gewonnen.Sie mussten ihn nur noch finden und rechtzeitig agieren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Do 21 Okt 2010, 11:11

Sakura sah Kakashi an als er sprach und für einen kurzen Moment war sie traurig über seine Worte, diese Trauer war für eine Sekunde in ihren Augen zu sehen doch fing sie sich wieder und als er ihr die hand auf die Schulter legte nickte sie. Sie wusste wann sie nachgeben musste, doch würde sie im Notfall dadrauf zurück kommen und ihr war auch klar das Kakashi Kiba und Yuri ebenfalls helfen wird.
"Verstanden Tsunade-sama."
Sakuras körperhaltung änderte sich sie wurde steif um zu zeigen das sie den Befehl annimmt.
Sie rührte sich schnell wieder und sah zu Kakashi.
"Ich hole nur meine Taschen und mein Rucksack, dann können wir sofort los. Bis später."
Sakura drehte sich um und rannte los, sie wollte keine Zeit vergeuden und zudem war sie ewig in Konoha gewesen das sie raus musste. Sie rannte durch den Flur und lief dann die Treppe runter bis sie vom Gelände weg war. Sie rannte schnurr stracks durch die Straßßen nach hause.

tbc. haruno Anwesen

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Do 21 Okt 2010, 12:06

Er würde Yuri und Kiba mit Sicherheit nicht ihrem Schicksal überlassen. Dafür war er nicht der Typ, auch nicht, wenn er dafür einen Befehl missachten musste. Aber im Moment bestand überhaupt kein Anlass, sich Sorgen um die beiden Chunin zu machen. Sie waren durchaus fähige Shinobi und würden die Hilfe Kakashis und Sakuras mit Sicherheit überhaupt nicht benötigen. Für den Moment war es nur wichtig, dass Tsunade sie auf die Mission gehen ließ. Über weiteres konnten sie sich vor Ort immer noch Gedanken machen. Ehe er sich versah lief die Haruno schließlich auch davon, um ihre Sachen zu holen. In einigen, wenigen Dingen war sie Naruto nun einmal doch ähnlich, auch wenn sie es sich wohl eher ungern zugab. „Danke Hokage-sama...“. Wieder fasste sich der Hatake mit müder Miene an den Kopf und blickte in Richtung Tür. „Es ist erstaunlich, wie sich die drei mit der Zeit entwickelt haben. Wir sind bereits einmal auf Sasuke gestoßen...er ist wirklich stark geworden. Ich denke, er ist mittlerweile genau so stark wie ich, wenn nicht gar stärker. Wenn er wirklich vorhat, Uchiha Itachi zu töten, dann könnte das bald passieren. Die beiden sind einander ebenbürtig.“. Mit nachdenklichem Blick richtete er die Augen nach draußen. „Die Uchiha sind wirklich ein erschreckendes Völkchen...“ Kopfschüttelnd wandte er sich von Tsunade ab. „Entschuldigung. Ich werde mich auch fertig machen und mich dann aufmachen. Ich melde mich, wenn ich nähere Informationen habe.“. Mit diesen Worten verließ er das Hokagebüro.

TBC: Das Tor
Nach oben Nach unten
Kainu Kurokami
Chu-Nin aus Konoha
Chu-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 483
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Do 06 Jan 2011, 13:41

jetzt drei tage später stand kainu vor der Tür die zu tsunades Büro führte. Yasha und Romaru hatte sie zuhause gelassen. Kainu hatte ihnen genug Aufgaben aufgedrückt und außerdem brauchte sie bei diesem Gespräch keine zwei Echos die ihr was von Anstand und Moral vorfaselten. Wo hatten die zwei das überhaupt gelernt? Dieses schrecklich pflichtbewusste verhalten? Von ihr bestimmt nicht. Aber die schwarzhaarige musste zugeben sich ernsthaft mit der Frage beschäftigt zu haben und die Antwort war ihr ernsthaft nicht leicht gefallen. Sie klopfte an die Bürotür und trat hinein. "Sie wollten mit mir reden, Tsunade?" Fragte die schwarzhaarige ungewohnt anstandsvoll. damals wäre sie wohl einfach ins Büro marschiert, völlig egal ob es dem Dorfüberhaupt nun passte oder nicht.
Nach oben Nach unten
Tsunade
Hokage
Hokage
avatar

Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Fr 07 Jan 2011, 10:55

Als es an ihrer Tür klopfte, erwachte die Hokagin schlagartig aus ihrem Schlaf und wollte auch gleich wieder so tun, als würde sie arbeiten, da die Blonde Shizune auf der anderen Seite der Tür vermutete. Als sich ihre Vermutung am Ende nicht bestätigte, atmete sie erleichtert auf und ließ die Akten wieder auf ihren Schreibtisch knallen. Kainu. Gut, dass du hier bist aus mehrererlei hinsicht. Tsunade hatte ihren Sensei bereits seit langem darauf hingewiesen, dass er mit dem schwarzhaarigen Mädchen über ein gewisses Thema sprechen sollte. Jedoch besaß die Godaime wenig vertrauen in Arashi. Wenn es darum ging, sich mit jemandem zu unterhalten, war die Strohbirne eine eher schlechte Wahl. Vor fast einem Jahr, haben wir dich hier in Konoha als Gast willkommen geheißen. Und du hast dich mit der Zeit gut entwickelt. Sagte sie mit eher selten warmen Lächeln. Allerdings habe ich noch immer keine Antwort auf meine Frage von damals bekommen. Betrachtest du dich als Bewohner Konohas oder weiterhin nur als eine Art Gast? Über die Konsequenzen einer unerwünschten Antwort, sprach Tsunade erst gar nicht. Sie glaubte ihre Antwort bereits zu kennen, wollte sie aber trotzdem hören.
Nach oben Nach unten
Kainu Kurokami
Chu-Nin aus Konoha
Chu-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 483
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Sa 08 Jan 2011, 14:26

Kainu trat in den raum bis vor den Schreibtisch an dem die Hokage saß. Zum glück ersparte sie Kainu einen längeren Monolog und kam gleich zur sache. Ebenso hatte auch Kainu schon eine Antwort parat über die sie auf dem weg zum kage Anwesen nachgedacht hatte. „Ich habe hier meine Chunin Prüfung gemacht, habe das Ninjaband von Konoha, einen festen Wohnsitz, einen Sensei...hatte sogar eine Zeit lang ein Team. Ich denke das entspricht den Kriterien eines Konoha Bewohners, ja.“ Kainu hob mit einem kühlen schmunzeln eine Augenbraue. Sie hoffte das Tsunade diese Worte Antwort genug waren. Die schwarzhaarige war sich ziemlich sicher das die Godaime genau so etwas in der Art hören wollte. Sollte sie sich dagegen entscheiden in Konoha zu bleiben wüsste die schwarzhaarige eh nicht wohin. Sie war erst ein einziges mal auf einer Außenmission gewesen, in Sunagakure. Da hatte es ihr allerdings gestunken. Das Klima hatte nicht ganz ihren Vorstellungen entsprochen und die Menschen dort waren ihr zu vorsichtig gewesen. Natürlich musste Konoha ein Interesse daran haben einen weiteren Jinchuuriki in ihrem Dorf zu haben. Für Kainu lag das ganz offensichtlich auf der Hand. Doch ihr war das sowas von egal was andere wollten. Sie richtete sich immer nur nach dem womit sie zurecht kommen könnte und was auch ihren Vorstellungen entsprach.
Nach oben Nach unten
Tsunade
Hokage
Hokage
avatar

Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Sa 08 Jan 2011, 19:18

Gut gesprochen Antwortete die Godaime mit einem zufriedenen Lächeln. Etwas anderes wollte sie auch nicht hören. Ich hätte da nämlich eine Mission für dich. Dies war auch der einfachste Weg, um die anderen, die ihr ständig auf der Nase tanzten, zufrieden zu stellen. Einige waren der Meinung, sie sollten Kainu wegsperren und als eine Art Geheimwaffe nutzen. Mit Naruto hätten sie dies vermutlich auch getan, wenn Tsunade sich nicht strickt dagegen gewehrt hätte. Ich möchte, dass du das hier.. Sie übergab der Chu-Nin eine versiegelte,kleine Schriftrolle. Dem Tsuchikage in Iwagakure übergibts.Als Botin Konohas hast du uneingeschränkte Immunität.Aber natürlich nur so lange du dich auch entsprechend benimmst. Tsunade beunruhigte noch immer der letzte Bericht seines Informanten. Allerdings beinhaltete dieser nur drei Worte >Kumo wird aktiv< und das konnte im Grunde nichts gutes bedeuten. Auch wenn Die Kagin aus Iwa nur kurzzeitig an der Macht gewesen war, so musste Tsunade die Neutralität zwischen Iwa und Konoha weiterhin bewahren. Das durfte sich mit dem neuen Kage nicht ändern.
Nach oben Nach unten
Kainu Kurokami
Chu-Nin aus Konoha
Chu-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 483
Anmeldedatum : 24.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Sa 08 Jan 2011, 20:29

Kainu grinste zufrieden in sich hinein und war durchaus zufrieden mit sich selbst. Scheinbar war sie endlich soweit, denn sie hatte genau das Antworten können was sich Tsunade wohl erhofft hatte. Zwar hatte sich die schwarzhaarige nie für den zwischenmenschlichen Kram interessiert wie Nettigkeit, Gefühle oder Rücksicht auf andere zu nehmen, doch Arashi und auch Calintz ließen sie zu dem Entschluss kommen, das es nicht verkehrt für ihr kleines Schauspiel wäre sich den Menschen ihres Umfeldes anzupassen. Und endlich konnte sie erste erfolge für sich verbuchen. Sie hatte auch lange genug das verhalten normaler Menschen studiert und sich durch Berge von Büchern gewühlt. Als das Wort „Mission“ fiel, entlockte es den Pupillen ihrer Augen eine Reaktion, nachdem sie zuvor eigentlich mehr abwesend links an Tsunade vorbei aus dem Fenster gelugt hatte. Die Schwarzhaarige nahm die Schriftrolle entgegen und ließ sie sogleich in die Tasche ihres Mantels gleiten um den meisten Teil ihrer auf alles ausgestreuten Aufmerksamkeit Tsunade zu widmen. Es handelte sich bei ihrer Mission um einen Botengang. Es versprach wohl doch nicht so interessant zu werden. Vielleicht musste sie sich die Mission selbst erst etwas interessanter gestalten. Tsunades Worte hingegen klangen nicht so als würde man ihr zureichend Freiheiten erlauben. Wenn sie sich „entsprechend verhalten“ sollte hieß das dass sie sich nicht wie sie selbst benehmen durfte und in Arashis Worten hieß es wohl so etwas wie: „Sei nett wie möglichst und lächle.“ Bei der Vorstellung verzog die Jinchuriki kaum erkennbar die Mundwinkel. „Sicher doch, Hokage-sama. Ich werde in ein paar Stunden aufbrechen.“ Mit einem letzten Nicken kehrte die Kurokami um und verließ wieder das Büro.

Tbc. Wohnung
Nach oben Nach unten
Nara Shikamaru
Jo-Nin aus Konoha
Jo-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   So 09 Jan 2011, 01:18

Shikamaru ging gelassen durch die wenig bevölkerten Gänge des Anwesens. Wenn man zu den richtigen Zeiten hier war, war es angenehm still und man konnte sich fast ein wenig entspannen. Shikamaru war oft genug hier um das fest stellen zu können. Nur konnte er es fast nie ausnutzen, da er eigentlich immer nur her kam, wenn er mit etwas Organisatorischen betraut war oder Dinge, die mit Missionen zu tun hatten. Aber was sollte er machen?! Tsunade hatte ihn seit seiner Ernennung zum Chunin auf dem Kieker. Aber Shikamaru hatte sich gefügt, denn er wusste wofür er dies tat. Während des gehens verzog er ab und zu mal wieder seine Mundwinkel. Er musste wohl nochmal im Krankenhaus vorbei gehen und schauen, ob mit seiner alten Wunde was passiert ist oder er nur Hunger hatte. Aber erstmal war es an der Zeit Tsunade endlich ihre Ergebnisse zu bringen auch wenn sie mager ausgefallen sind. Er ging langsam den gebogenen Flur entlang und schaute rüber zu Naruto.
Hey Naruto ... wollen wir hiernach ein Ramen uns greifen gehen? Ich hab Hunger...
fragte der schwarzhaarige den Blondschopf. Er hatte für sich festgelegt, dass er erstmal hier nach was essen sollte, da er die Nase voll hatte von Proviant und Soldatenpillen. Mit diesen Gedanken klopfte er an der Tür zum Büro von Tsunade und wartete wie es üblich war vor der Tür bis eine Antwort kam.

.................................................................................
Ich geb immer 100%:
5% montag, 9%Dienstag, 20% Mittwoch, 40% Donnerstag, 16% Freitag, 7% Samstag, 3% Sonntag
Nach oben Nach unten
Naruto Uzumaki
Ge-Nin aus Konoha
Ge-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   So 09 Jan 2011, 11:26

"Na Klar!" Für Ramen war der blonde Ge-Nin immer zu haben. Auch ihm würde nun etwas Konoha-Nudelsuppe gut tun. Fertignudeln waren auch nicht übel, konnten aber mit denen von Ichirakus nicht verglichen werden. Nichts desto trotz erhoffte sich der Blonde aber auch gleich danach, seine eigentliche Mission starten zu dürfen. Seine Chancen waren gering. Eigentlich hing so gut wie alles von Tsunades Antwort ab. Naruto schien auch teilweise angespannt zu sein. Dies begann bereits gleich nachdem sie das Tor durch Konoha beschritten hatten.
Das bedrückende Gefühl steigerte sich ein stück weit, nachdem sie Tsunades Bürotür erreicht hatten. Sie selbst würden an diesem Morgen keine wirklich positiven Nachrichten übermitteln. Dies erhoffte sich der blonde dann eher von der Frau, welche auf der anderen Seite der Tür bereits wartete.
Warte auf mich Sasuke... ich werde dich auf jeden Fall zurück bringen! Und das nicht nur wegen seines Versprechens an Sakura. Das stand jedenfalls fest. Er selbst wollte seinen besten Freund und Rivalen wieder an seiner Seite wissen. Dies war er auch Shikamaru, Kiba und den anderen Schuldig. Sie alle setzten ihr Leben auf's Spiel, nur um ihn wieder nach Hause zu bringen. Sein damaliges versagen konnte er sich noch heute nicht verzeihen. Die Reise mit Jiraiya sollte sich früher oder später bezahlt machen.
Nach oben Nach unten
Tsunade
Hokage
Hokage
avatar

Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   So 09 Jan 2011, 13:51

Kainu wirkte zumindest in den Augen der Godaime, als würde sie ihre Mission nicht missbilligen. Und selbst wenn, als Bewohnerin Konohas war sie ihr unterstellt und musste ihrem Willen auch folge leisten. Kurz darauf klopfte es ein weiteres Mal in ihrer Tür. Tsunade glaubte bereits zu wissen, wer sich auf der anderen Seite befand und gab ihnen die Erlaubnis einzutreten. Hoffentlich überbrachte man ihr keine schlechten Neuigkeiten. Das hätte der Godaime gerade noch gefehlt. Kibas Nachricht enthielt nichts, was die blonde Frau nicht bereits erwartet hätte. Die Hinweise waren so gut wie nutzlos gewesen aber auch nichts, was man hätte ignorieren dürfen. Langsam bereute es Tsunade, Shizune auf eine Mission geschickt zu haben. Etwas Hilfe bei dem ganzen Papierkram wäre nicht schlecht. Ihrer Meinung nach, benötigte Tsunade dringend eine kleine Auszeit, um ihre eigenen Gedanken zu ordnen.
Nach oben Nach unten
Nara Shikamaru
Jo-Nin aus Konoha
Jo-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   So 09 Jan 2011, 16:08

Shikamaru hörte Tsunade auf der anderen Seite der Tür also drückte er die Klinke der Tür runter und öffnete rasch die Tür. Ruhig trat er in das Büro der Hokage ein und wartete bis auch Naruto durch den Türrahmen getreten war, bevor er dann die Tür hinter sich wieder ins Schloss fallen ließ. Mit Ruhe ging es auch weiter bis vor den Schreibtisch von Tsunade, wo er dann mit seiner rechten Hand den Beutel aus seiner Gürteltasche heraus kramte. Er legte den Beutel in seine linke Hand und öffnete den Verschluss mit seiner Rechten. Er weitete die Öffnung des Beutels so weit, dass man gut hinein schauen konnte.
Das hier war das einzige, was wir finden konnten. Das sind höchst wahrschienlich Splitter einer Maske wie sie ANBu tragen. Ansonsten konnten wir zum Informaten nicht mehr finden Tsunade-sama.
Er machte eine kurze Pause und steckte seine Hände wieder in die Hosentaschen.
Wir kamen in Kontakt mit einem ANBU aus Kumogakure ... es ist daher anzunehmen, dass Kumogakure den Informanten entdeckt hat und ausgeschaltet hat. Deswegen sind wir auch spät dran ... er hat uns ziemlich Ärger bereitet.
Abermals machte Shikamaru eine Pause und schaute unauffällig rüber zu Naruto. Er hatte Bedenken, dass jetzt anzusprechen, da Naruto sobald man Sasuke vor Tsunade anspricht, er wieder aufdreht. Doch sollte Tsunade diese Information nicht vorenthalten werden.
Desweiteren sind wir an Informationen über Sasuke gekommen ...
gab Shikamaru zu gute. Immernoch ruhig, aber erstmal abwartend, was Tsunades Reaktion sein würde.

.................................................................................
Ich geb immer 100%:
5% montag, 9%Dienstag, 20% Mittwoch, 40% Donnerstag, 16% Freitag, 7% Samstag, 3% Sonntag
Nach oben Nach unten
Tsunade
Hokage
Hokage
avatar

Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Mo 10 Jan 2011, 16:38

Tsunade betrachtete Shikamarus Fund mit einer versteinerten Miene. Die Godaime hatte sich etwas anderes erhofft. Doch wenn selbst Shikamaru mit Narutos Doppelgängern nichts finden konnte, so war dies wohl endgültig. Er gehörte zu den wenigen Anbus, denen sie ihr Leben anvertraut hätte. Möge er in Frieden ruhen. Später müsste sie seiner familie die bittere nachricht übermitteln. Dass sie mit einem der Anbus aus Kumo konfrontiert wurden war ihr Beweis
genug, um Kumogakure für dessen Tod schuldig zu sprechen. Noch vor wenigen Minuten hielt sie Kibas Brief in den Händen. Auch ihm war seine Mission nicht geglückt. Von Sasuke gab es keine einzigen Spuren in Kirigakure. Dafür schien Shikamaru aber etwas neues herausgefunden zu haben. Das würde auch erklären, warum der Ge-Nin die ganze Zeit über so schweigsam war. Ich höre Forderte sie ihn zum sprechen auf und wurde wieder aufmerksamer. Vielleicht war ihre Mission am Ende doch kein Reinfall gewesen.
Nach oben Nach unten
Naruto Uzumaki
Ge-Nin aus Konoha
Ge-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Mo 10 Jan 2011, 20:15

O: Mach weiter Shika, mir fällt nichts ein und möchte mir die peinlichkeit eines "2 Sätze Beitrags" ersparen bounce
Nach oben Nach unten
Nara Shikamaru
Jo-Nin aus Konoha
Jo-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Di 11 Jan 2011, 01:57

( out: ^^)

Shikamaru verziehte eine gestresste Miene und holte einmal tief Luft und began dann seine Informationen Preis zu geben.
Der ANBU hat uns nicht von Anfang an angegriffen sondern wollte uns fest halten und nach Kumogakure selbst bringen. Er hatt uns gesagt, dass Kumo Sasuke nun auch als Kriminellen gemarkt hat und ihn sucht.
Er machte eine kurz Pause und überlegte wie er das Ganze nun fortführen sollte.
Dann fing es langsam an stressig zu werden, aber er hatte uns noch kurz bevor wir versuchten weg zu kommen gesagt, dass Sasuke kurz zuvor in der Gegend um Kumogakure gesichtet worden war und Ninja aus Kumo angegriffen haben sollte.
Shikamaru war sich jedoch nicht sicher ob die Ausführungen des ANBUs wirklich korrekt waren, da es genauso gut ein Trick gewesen seine konnte, damit sie ihm in sein Dorf folgen würden.
Es ist jedoch wie ich finde teilweise fragwürdig, ob diese Shinobi die komplette Wahrheit gesagt hat, aber ich glaube zumindestens, dass er nicht über die Sichtung von Sasuke gelogen hat. Mir erschließt sich nur nicht ganz warum Sasuke Shinobi aus Kumo angreifen sollte.
Shikamaru wirkte bedächtig und es zeigten sich Falten auf seiner Stirn, die verrieten, dass er gerade am arbeiten war in seinem Oberstübchen. Es machte wenig Sinn, dass er es aus eigenem Antrieb hätte tun sollen außer natürlich diese Kumonins hätten etwas über Itachi gewusst.
Ich denke aber wir sollten diese Information nicht irgnorieren Tsunade-sama.
sagte Shikamaru als eine Art Abschlusspladoyer und wurde dann wieder aufmerksam, was Tsunades Gesichtszüge anging.

.................................................................................
Ich geb immer 100%:
5% montag, 9%Dienstag, 20% Mittwoch, 40% Donnerstag, 16% Freitag, 7% Samstag, 3% Sonntag
Nach oben Nach unten
Tsunade
Hokage
Hokage
avatar

Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Di 11 Jan 2011, 13:32

Warum sollte sich Kumogakure für Sasuke interessieren? Der Uchihabengel zielte es laut Kakashi und Naruto auf Itachi Uchiha ab. Und jetzt, wo er sich von Orochimaru befreit hatte...würde er da nicht eher nach seinem Bruder suchen? Vielleicht befand sich ja Itachi und somit auch Akatsukis Versteck irgendwo im Erdreich. Oder könnte Kumo selbst etwas mit Akatsuki zu tun haben? Jiraiya wüsste darauf mit sicherheit eine Antwort. Bis zu seiner Ankunft, musste sich die Godaime in Geduld üben. Die Informationen, die ich über Sasuke erhalten habe, waren unserem Ermittler zufolge falsch. Tsunade verschränkte ihre Arme vor ihrer Brust und lehnte sich etwas zurück. Während sie sprach, war ihr Geistiges Auge bereits ganz woanders aber noch unweigerlich beim Thema. Wenn es wahr ist, was er euch gesagt hat,können wir davon ausgehen, endlich Hinweise über Sasukes Aufenthalt zu finden.Aber nun haben wir ein Problem. Kumogakure weiß, dass wir sie ausspioniert haben. Und selbst wenn sie bis dahin nicht gewusst haben, welchem Dorf mein Informant diente, dann wissen sie es jetzt. Ich gehe davon aus,dass ihr dank Shikamarus Schattenkünsten entkommen seit. Und es gibt so weit wir wissen, nur einen Clan, welcher dazu imstande ist, seinen Schatten im Kampf zu nutzen und das ist nun mal der Nara-Clan aus dem Feuerreich. Sie seufzte ermüdet. Das sollte natürlich kein Vorwurf an Shikamaru sein. Bei ihrem gegner handelte es sich um einen Anbu. Natürlich musste er alles geben. Wir werden nicht ohne weiteres ein Team losschicken können, um der Sache auf den grund zu gehen. Aber der Nara hatte auch recht. Sie durften sich diese Chance nicht entgehen lassen. Sollte Tsunade es riskieren? Wenn nicht, müsste sie Naruto wahrscheinlich einsperren lassen. Ein nein von ihr genügte einfach nicht, um ihn von der Abreise abzuhalten. Wie hoch stehen unsere Chancen, da heil wieder raus zu kommen? Fragte sie den Nara nach einer bedrückenden Schweigeminute.
Nach oben Nach unten
Naruto Uzumaki
Ge-Nin aus Konoha
Ge-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Di 11 Jan 2011, 18:53

Die Informationen waren falsch? Aber... Uzumaki war sich so verdammt sicher gewesen. Der Alte konnte ihn doch nicht angelogen haben, nach allem was sie durchgemacht hatten. Und jetzt soll Sasuke am Ende doch in Kumogakure sein? Naruto war seinem Freund so nahe gewesen und wusste es nicht einmal! Das konnte doch unmöglich wahr sein! "Wir können nicht warten" Er trat näher an ihrem Schreibtisch und knallte beide Hände drauf. Dann lagen sie eben was Kirigakure betraf falsch. Der Sache in Kumogakure mussten sie aber trotzdem nachgehen, komme was da wolle.
"Wir müssen sofort los! Er könnte jede Sekunde von dem komischen Kerl gefangen werden!" Uzumaki bezweifelte natürlich, dass sich Sasuke so leicht fangen ließ. Aber selbst wenn nicht! So eine Chance bekämen sie nie wieder. Jedenfalls nicht in naher Zukunft! Tsunade hatte mit ihren Vermutungen absolut recht. Mit einem einfachen nein, konnte sie den blonden nicht abwimmeln. Und vor allem nicht ohne guten Grund.
Zugegeben, ein guter Grund wäre seine Erschöpfung. er und Shikamaru waren eben erst zurück. Etwas Ruhe würde seinem Körper gut tun, aber das brächte er einer Ärztin wahrscheinlich nicht sagen. Naruto selbst wegerte sich, es zuzugeben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Di 11 Jan 2011, 19:13

Ein weißhaariger Mann tauchte in einem Blätterwirbel in einer Seitengasse auf. Kakashi trat aus der Gasse hervor und streckte sich ein bisschen. Er war wieder mal zu spät ins Bett. Mit einer lässigen zog er aus seirner Shurikentasche sein Icha icha Paradisie. Er hatte schnell die Seite gefunden wo er war und schlug diesen entsprechend auf. So begann dieser zu lesen und die Straße entlang zu laufen, eine einzigartige Fähigkeit die der Jonin beherschte. Er war auf der Suche nach Naruto ummit ihn zu sprechen. Im Grunde fühlte er sich für die Sache mit Sasuke verantwortlich, doch wollte ihn auch gleichzetig als sein Sensei helfen. Da er nicht beim Ramenstand war wollte er mal bei dem Hokagen vorbei schauen. Der Jonin begrüßte die Wachen am Eingang und wusulte sich durch die Gänge des Anwesen. Er hoffte einfach mal Naruto um Büro anzutreffen. Hier war gerade nicht so viel los so konnte er sich in Ruhe fortbwegen. Bald erreicht der mann auch die Tür und klopfte an wie es sich gehörte. Dabei war er zu einer spannenden Passage in seinem Buch gelangt so das sich seine Augen weiteten. Diese Stratege sollte man sich merken dachte der Jonin sich, es konnte wichtig für ihn sein. Obwohl, bei seinem Händchen für Frauen war das wohl eher nicht so wahrscheinlich. Da viel ein das er auch Tsunade sehen würde und verzog etwas seine Meine. Hoffentlich musste er nicht schon wieder auf eine Mission, er hatte es schon vor eine Weile leid geworden immer auf S rang missionen zu gehen und das alleine.
Nach oben Nach unten
Nara Shikamaru
Jo-Nin aus Konoha
Jo-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Mi 12 Jan 2011, 04:40

Shikamarus Gesichtsausdruck sprach Bände als Naruto loslegte und seine Hände auf den Tisch knallte. Er rieb sich mit seiner Linken sein linkes Ohr und began sein Kopf wieder anzustrengen. Er mussten einige Faktoren in Betracht gezogen werden und auch die Risiken waren nicht gerade eine kurze Liste zusammen. Doch musste es eine Möglichkeit geben.
Solang wir uns nicht zu nahe an Kumogakure heran begeben dürfte es nicht allzu gefährlich werden ... es könnten allerdings erhöhte Patruillien oder Sicherheitsmaßnahmen geben, wegen dem enttarnten Spion oder unserem Eindringen. Es müsste auf jeden Fall eine besondere Team zusammenstellung sein, die dort hingeschickt werden müsste.
Shikamaru war scharf am denken. Sie mussten ihre Umgebung im Auge haben und sich unauffällig bewegen können. Gleichzeitig müssten sie die Eigenschaften einer Jagdtruppe haben.
Ein Team könnte sich gut durch schleichen. Sie hatten auch Probleme uns zu finden, sonst wären wir schon früher erwischt worden und wären nicht erst dort angegriffen worden, wo der Informant nich versteckt hatte.
Dann wurde sein Gesichtsausdruck aber etwas ernster.
Sollten wir aber zu nahe an dar Dorf kommen wird die Situation sehr unberechenbar ... wir bräuchten mehr Informationen über die Schutzmaßnahmen um realistische Chancen zu berechnen.
Dann schwieg Shikamaru aber nochmal und schaute aus dem Fenster hinter Tsunade.
Man kann also sagen es erfordert große Vorsicht und die Chance nehmen rapide ab, je näher wir dem Dorf kommen ...
Das war Shikamarus vorläufige Prognose. Leider hatte er keine detailierten Informationen an der Hand, sondern beurteilte es nach den Sicherheitsmaßnahmen von Konoha, die erst an der Dorfsgrenze sehr stark wurden und auf Entfernung immer weiter abnahmen. Seiner Meinung nach war dies eine Mission für Jonin, aber er wusste wie es um das Dorf stand und Tsunade würde das wahrscheinlich selbst wissen also warum sollte er sich die Mühe machen?! Er hoffte nur, dass Naruto nicht noch mehr Theater machte als er bereits angefangen hat. Da unterbrach ein Klopfen die Stille und Shikamaru drehte sich kurz lässig zur Tür um.

.................................................................................
Ich geb immer 100%:
5% montag, 9%Dienstag, 20% Mittwoch, 40% Donnerstag, 16% Freitag, 7% Samstag, 3% Sonntag
Nach oben Nach unten
Tsunade
Hokage
Hokage
avatar

Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Mi 12 Jan 2011, 13:08

Tsunade versank wieder in nachdenklichem Schweigen. Shikamaru hatte natürlich vollkommen recht. Ein Anbu-Team wäre an dieser Stelle vermutlich die einzig richtige Wahl, oder jemanden vom Inuzuka-Clan. Kiba konnte die Godaime umöglich noch heute losschicken und eben so wenig, auch wenn es ihr ein sichereres Gefühl gegeben hätte, Shikamaru. Doch wie sollte die Hokagin diesen geladenen Ge-Nin davon abhalten, etwas dummes zu tun. Allein dessen gebrüll von eben hätte genügt, um ihm einen unvergesslichen Schlag zu verpassen. Sie hätte es wahrscheinlich auch getan, wenn nicht jemand an ihrer Tür geklopft hätte. Ihr Gast auf der anderen Seite bekam die Erlaubnis, einzutreten. Ein lächeln umspielte ihre Lippen, als der besagte Gast in ihr Büro trat. Naruto. Du wirst an dieser Mission nicht teilnehmen. Ehe der kleine wieder zu brüllen begann, erhob die Godaime auf's neue ihre Stimme. Wir können nicht mit sicherheit sagen, ob Sasuke wirklich in Kumogakure ist oder nicht. Ich werde einem Anbu-Team diese Aufgabe überlassen. Du wirst die Zeit nutzen und mit Kakashi zusammen an deinem neuen Jutsu arbeiten. Jiraiya hat mir bereits alles darüber berichtet. Sollten wir fündig werden möchte ich, dass du bereit bist. In deinem jetzigen zustand hättest du gegen ihn so oder so keine Chance. Klang wahrscheinlich etwas hart, doch anders wusste sie den blonden nicht zu überzeugen.
Nach oben Nach unten
Naruto Uzumaki
Ge-Nin aus Konoha
Ge-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Mi 12 Jan 2011, 16:29

Naruto war drauf und dran zu wiedersprechen. Unerwartet kam dann Sensei Kakashi ins Spiel und nach Tsunades kleinem Dialog musste er zugeben, dass sie recht hatte. Er war noch nicht stark genug, um es mit Sasuke aufzunehmen. Ihre letzte Begegnung war nur wenige Monate her. Sasukes Sharingan war um einiges stärker als früher und auch sonst...
"Aber..." Alles in ihm sträubte sich, der alten Frau jetzt nachzugeben. Aber leider half hier ALLES nichts. Sie hatte recht. Er gab es nur ungerne zu, aber sie hatte recht. "Also gut...aber wenn es wahr ist, was der Typ von sich gegeben hat, will ich teil des Suchtrupps sein." Und an dieser Stelle konnte Tsunade nun so lange Diskutieren, wie sie wollte. Diese Aufgabe würde sich Naruto nicht so einfach nehmen lassen. Von keinem der hier anwesenden. Bis es soweit war, müsste er sein Rasengan auf eine höhere Stufe bringen. Sein jetziges Level reichte noch lange nicht aus. Wer ging eigentlich der Sache in Kiri auf den Grund? Das konnte ihm ja jetzt eigentlich egal sein, doch sollte dies doch seine eigentliche Mission werden. War vermutlich auch nicht weiter wichtig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Mi 12 Jan 2011, 18:59

Kakashi trat nachdem es ihn gestattet wurde herein und schloss die Tür hinter sich. Sein Buch steckte er dann rasch ein. Mit einem monotonen Blick sah er sich im Raum um. Alles beim alten. Shikamaru war anwesend, natürlich auch Tsunade und auch der lang gesuchte Naruto. Ein Teil des Gesprächs hatte er schon mithören dürfen. Die Situation war eigentlich wie er sich gedacht hatte, bis auf ein paar fakten. Doch bevor sich der Mann zu Wort melden konnte sah er das lächeln auf Tsunades Lippen und vertog abermals unter seiner Maske sein Gesicht. In der Regel hieß das eigentlich nichts Gutes. Zum Glück ging es nicht in einer der gedachten Richtungen. Bestimmt schritt der Jonin nach vorne und legte seine Hand auf Narutos Schulter. Naruto gab einen dummen Kommentar ab worauf Tsunade wieder allergisch reagieren könnte, oder eher würde. Deshalb zog er ihn an der Schulter und öffnete mit seiner freien hand die Tür, dabei grinste er leicht gezwungen. "War schön dich zusehen Shikamaru, schönen Tag Hokagesama" während diese Worte aus einem Mund kamen bewegt der weißhaarige sich durch die Tür und zog Naruto hinter sich. Als sie dann draußen waren schloss er die Tür zu und atmete aus. Danach ließ er Narutos Schulter los und lehnte sich gegen die Wand. "Du solltest den Hokagen nicht immer so leichtfüßig widersprechen, wie auch immer. Anscheinend hast du selbst gemerkt das Sasuke stärker ist als du. Also musst du stärken werden, dennoch dürfen wir die Sache nicht unterschätzen. mit diesen Worten stoßte er sich von der Wand ab und ging die Gänge entlang und gab Naruto ein Zeichen das er ihn folgen sollte. "Aus den Bericht nahm ich seinen Wachstum als ungewöhnlich auf, das könnte eventuell mit Drogen zu tun haben, bei jemanden wie Kabuto wäre das ein Kinderspiel. Also quasi in sehr kurzer Zeit stark werden ohne Aufwand." Nun sah der Jonin ernster zu Naruto. "Wir haben nicht viel Zeit, die Pfade die Sasuke begeht sind gefährlich, er könnte tiefer fallen als er denkt, also müssen wir dich in sehr kurzer Zeit stärker machen und deswegen" nun fuhr er mit einer Tonlage fort die leicht andeuten ließ das er etwas stolz auf sich selber war. "Hab ich mir eine Trainingsmethode ausgedacht. Wenn du diesen erfolgreich absolvierst würdest viel stärker werden und auch mich übertreffen" meinte er nüchtern und setzte sein Weg zum Ausgang mit Naruto an seiner Seite fort.
Nach oben Nach unten
Naruto Uzumaki
Ge-Nin aus Konoha
Ge-Nin aus Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 23.08.10

BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Mi 12 Jan 2011, 22:42

Der weißhaarige Jo-Nin reagierte sofort und zerrte Uzumaki aus dem Büro. Das, was Naruto Sensei Kakashi eigentlich fragen wollte, konnte er im grunde vergessen. Wenn Sasuke nicht in Kiri war, dann waren die anderen Informationen wahrscheinlich auch falsch. Und das sich dieser mit irgendwelchen Drogen von Kabuto vollgepumpt haben soll,nur um stärker zu werden, konnte sich Naruto einfach nicht vorstellen. Sasuke war nicht der Typ für sowas aber völlig ausschließen konnten sie Kakashis Theorie auch nicht.Und selbst wenn. Naruto würde nicht gegen ihn verlieren. Der letzte Satz des einäugigen ließ den blonden jedoch kurz inne halten. "Kakashi-Sensei...übertreffen?" Er selbst hatte es sich oft zum Ziel gesetzt, den Kopierninja irgendwann einmal zu übertreffen...aber es aus seinem eigenen Munde zu hören war dann doch wider etwas anderes. Jetzt konnte es Naruto plötzlich kaum noch erwarten, endlich mit dem Training zu beginnen.
Schließlich wollte Uzumaki bereit sein, wenn es dann um die wirklich großen Dinge ging, wie z.B. Sasuke finden. Dieses Mal...mussten sie einfach richtig liegen!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage-Büro   Do 13 Jan 2011, 15:02

Der Jonin lächelte als er sah das Naruto wieder der alte war. Das trübsal blasen stand den jungen nicht. Sie spazierten langsam aus dem Gebäude. Die Sonne schien auf sein Gesicht so das er lieber seinen Weg so fortzsetzte das ein paar Häuser das Licht blockierten. Sie standen nun vor dem Kagegebäude und blieben stehen. Langsam drehte sich der Jonin zu zu den Blondschopf und verschrenkte die Arme vor der Brust. Du hast schon richtig verstanden. Ich werde während des ganzen Trainings an deiner Seite sein. So ist es viel anderes als die Trainingseinheiten die du bisher bekommen hast. Du wirst das Ultimative Ninjutsu dein eigen nennen. In anderen Worten werden wir uns daran versuchen ein Ninjutsu zu krerieren der das Rasengan bei weitem übertrifft. Wie auch immer, wir brauchen viel Zeit um so ein mächtiges Jutsu zu krerieren. Es ist nicht wie in meinem Buch das der Hauptcharackter über Nacht stärker wird. Die Schwierigkeit des Trainings ist auf einem völlig anderen Level als das Rasengantraining. Kakashi war sich bewusst das er sich gerade widersprochen ahtte doch er wäre nicth Kakashi wenn er nicht wüsste worüber er sprach. Nun wartete er erstmal auf Narutos Reaktion ab. In der zwischenzeit überlegte der Jonin wo Tenzo stecken konnte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hokage-Büro   

Nach oben Nach unten
 
Hokage-Büro
Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Das SnK sucht - ein neuer Hokage!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NarutoWorldRPG :: Others :: RPG-Archiv-
Gehe zu: